Werbe-E-Mails bei 1&1

  • Wenn ich morgens bei E-Mail 1&1 anklicke, werde ich überrollt von einer Flut an Werbe-E-Mails: heute waren es z.B. 19 !!!
    Falls sich das nicht abstellen lässt, beabsichtige ich einen Anbieterwechsel.


    Frage: kann ich bei einem Wechsel meine diversen E-Mail-Adressen mitnehmen oder muss ich dann alles neu eungeben?


    Schorsch

  • Hallo Schorsch,



    wenn Du den Anbieter wechselst hast Du natürlich auch eine andere neue eMailadresse.
    Jetzt xyz@1&1.de
    Dann zum Beispiel xyz@ web.de
    Und die musst Du dann auch denjenigen mitteilen die noch Deine jetzige haben.
    Sonst gehen die Nachrichten ja an die falsche Adresse und Du bekommst sie nicht.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 94.0.2 - Thunderbird 91.3.2 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

  • Du kannst bei der Seite Deiner E-Mails bei 1&1 die Einstellungen anklicken, und dort die Werbe-Mails durch Eintragung in denn Spam-Ordner für die Zukunft meiden, bzw. bei neu Eintrudelnden, sie nicht löschen, sondern in den Spam-Ordner verschieben. Der Dienst merkt sich das. Außerdem lassen sich vielleicht auch sonst die Spam-Regeln schärfen. Konkret kenne ich mich da nicht aus, weil ich bei einem anderen Anbieter bin.


    Die bisherigen Adressen dürften bei einem Anbieter-Wechsel kaum zu retten sein.


    Und beim neuen Anbieter bliebe das Problem der Werbe-Mails bestehen...

    Meine kurzerhand hochgradig kluge, smarte, gewandte, wendige, das kommende Zeitalter bescheiden eröffnende Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich sogar mit ihrer Lieferung schon für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.


  • Beibehaltung des Namens würde ja auch nichts ändern. Die Versender kennen einen Namen und an den senden sie die Mails. Es ist nun die Frage, was sind das für Mails. Sind das Werbemails von seriösen Firmen, mit denen Du schon mal zu tun hattest, zum Beispiel durch Bestellungen? Dann würde ich die mir mal ansehen. da sollte eine Möglichkeit drin sein, weitere Werbung abzustellen.
    Solch eine Möglichkeit sollte man aber nicht nutzen, wenn der Absender unbekannt ist. Da gibt es auch schwarze Schafe, die nur drauf warten, daß eine Reaktion kommt. Dann wissen sie, daß diese Mailadresse noch "lebt" und es wird schlimmer.


    Gruß Volkmar

  • Danke an Nobbi und Volkmar für eure Tipps!


    Es handelt sich um Firmen, mit denen ich noch nie zu tun hatte. Deshalb habe ich


    sie einzeln in Spam1 versc hoben, mit dem Resultat, dass sie am nächsten Tag


    wieder auftauchten.


    Bei meine Tel.-Gespräch mit 1&1 hat man mir versprochen, dieses Ärgernis


    abzustellen. Aber heute morgen waren es wieder 19. Da bin ich machtlos!


    Da hat Abifiz Recht: bei einem neuen Anbieter taucht das Problem wieder auf. Also.....


    Schorsch

  • Hallo Schorsch,


    auch wenn man die Mails in den SPAM-Ordner verschiebt, braucht es eine Weile bis sich der beim Anbieter befindliche SPAM-Filter darauf eingestellt hat.


    PS:
    Es gibt auch externen SPAM-Filter die man davor schalten kann.
    Nur wie efektiv die Arbeiten vermag ich nicht zu beurteilen.
    Zudem müsste man da sicher auch händisch gewisse Regeln festlegen.


    Mit diesen Tools bleiben Outlook, Thunderbird, Mail & Co. sauber
    https://www.pc-magazin.de/ratg…-tools-tipps-2930855.html

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 94.0.2 - Thunderbird 91.3.2 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    Einmal editiert, zuletzt von *Nobbi* ()

  • Sobald man in Onlineshops einkauft steht oft im Kleingedruckten etwas von Weitergabe der Daten zu Werbezwecken.

  • Ich habe Schorsch per Remote gezeigt, wie er gewisse Adressen bei 1&1 in die Blacklist befördern und auch, wie er sonst seinen Spam-Ordner einstellen kann. Eigentlich ist das bei anderen Anbietern ähnlich. Der Provider-Wechsel dürfte vom Tisch sein. Ich denke, sein Problem ist jetzt gelöst!

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Man kann ja zusätzlich zu seinem Anbieter ein Mailclient nutzen und den dort integrierten SPAM-Filter. (Bei mir web.de seit xx Jahren und Thunderbird)
    So werden die SPAM-Mails erstens beim Anbieter selbst gefiltert und zusätzlich mit dem im Mailclient.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 94.0.2 - Thunderbird 91.3.2 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

  • Keine Ahnung ob das nun jetzt nur bei 1&1 so ist, aber auch ich werde seit Monaten mit Spam überrollt. Am Tag pro Mailkonto sind das inzwischen bestimmt 50 Mails. Bei 1&1 gibt es aber gute Spamfilter, die 99% des Mülls aussortieren.


    Schorsch bzw. Günther. Habt ihr den Spamfilter aktiviert? Die Aufnahme einzelner Absender wird nichts bringen, da diese ja ständig wechseln.


    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • Dank an Schwabenpfeil für den Tipp mit dem Spamfilter.


    Günther hat mir die "Blacklist" gezeigt, funktioniert aber leider nicht: wenn ich die Werbe-Firma anklicke und anschließend die Blacklist, ist die Werbefirma wieder verschwunden und


    umgekehrt.


    Welche Reihenfolge ist denn nun die richtige?

  • Die Blacklist bringt meiner Meinung nach nicht viel, da die Absenderadressen ja täglich geändert werden. Ich denke, Du wirst nie vom gleichen Absender eine zweite Mail erhalten. Also lieber den Spamfilter aktivieren! Eine kleine Anleitung findest Du hier: https://www.ionos.de/hilfe/e-m…vieren-und-konfigurieren/ Du kannst aber auch bei 1&1 anrufen und darum bitten, den Spamfilter zu aktivieren. Oder Günther schaut später mal, ob er die Einstellung finden und aktivieren kann. :)

  • Ich schlage vor den Mail Account, von 1 und 1 in den Thunderbird einzubinden. Seine Filter funktionieren bis auf wenige Ausnahmen sehr gut.

  • Vermutlich war das dann aber nicht 20 x wirklich die gleiche Absender-Adresse. Da kommt einfach eine Zahl oder ein Buchstabe dazu, und schon schlüpft die Mail dann wieder durch den Filter der Blacklist. Wie gesagt, bei 1&1 den Spamfilter aktivieren (lassen) und dann wird 99 % sicher ausgefiltert. :)

  • Keine Ahnung ob das nun jetzt nur bei 1&1 so ist, aber auch ich werde seit Monaten mit Spam überrollt. Am Tag pro Mailkonto sind das inzwischen bestimmt 50 Mails. Bei 1&1 gibt es aber gute Spamfilter, die 99% des Mülls aussortieren.

    Da kann ich mit web.de und gmx.de super-zufrieden sein :thumbup: Außer ab und an - nicht täglich - eine eigene web.de Mail mit Angeboten oder Wissenswertem, kommt auf web.de rein gar nichts durch und auf gmx.de, wenn es hoch kommt, in manchen Monaten eine Handvoll fremder Werbemails für krude Sachen, aber meist weniger

  • Na ja, da könnte man noch andere nennen, beispielsweise t-online oder auch outlook. Das hängt auch immer davon ab, wie oft du deine Adressen abgibst oder wo du überall mitmachst. Deine Adressen werden natürlich trotz "Versprechen" weiter verkauft. Deshalb sollte man immer eine zusätzliche "Schmutzadresse" besitzen, wo der Schund landet und bei der "persönlichen Adresse" sehr vorsichtig sein, sie weiterzugeben.

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!