Revo Uninstaller neuerdings zahnloser Tiger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Revo Uninstaller neuerdings zahnloser Tiger

      Wer hat das den, die letzte Zeit genutzt? Ich bringe gerade einen fremden Rechner in Ordnung. Kraut und Rüben all everywhere :roll: einige Programme sträubten sich hartnäckig.

      Ich habe versucht mit dem an sich scharfen Tool, einige unwillige Programme zu entfernen. Mir fiel bei der anschließenden Kontrolle aber auf, das trotz intensiver Löschung durch Revo uinstaller, noch sehr viele Programmreste übrig blieben.

      Einige Dateien waren erst durch die intensive Suche zu finden und mussten manuell gelöscht werden oder erst nach dem Auffinden und Beenden im Taskmanager, deinstallierbar.

      Ich habe da eigentlich noch nie zuvor Probleme gehabt. Es ist auch ärgerlich, wenn man so ein Tool benutzt und dann doch noch händisch durchfegen muss.

      In einem Fall lud sich auch ein Programm immer wieder das alte Profil, erst eine noch genauere Suche mit verwandten Schlagwörtern, brachte dann den Erfolg.

      Gibt es Alternativen für Revo? Und ja, der nächsten Müllrechner wird Gnadenlos neu aufgesetzt, den stundenlangen Zirkus gebe ich mir nicht mehr.
    • Und hier gibt es den IObit Uninstaller 9 Free

      Unerwünschte Software, Windows Apps und Browser Plugins vollständig entfernen.
      iobit.com/de/advanceduninstaller.php
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 78.0.2 - Thunderbird 68.10.0- uBlock Origin
    • Meine Erfahrung mit diesen Programmen:

      Sie funktionieren nur dann halbwegs, wenn sie bereits bei der Installation der später zu entfernenden Programme,
      also zur Aufzeichnung der Veränderungen, aktiv sind.
      Und das auch nur dann, wenn der Programmierer des zu entfernenden Programmes die Deinstallation sauber programmiert hat.
      Und das ist sehr häufig nicht der Fall und es bleiben Einträge im System zurück.
    • Es sind nun mal nur Hilfsmittel.
      Ein Nur Anwender ist damit gut bedient.
      Einträge, die danach zurückbleiben, lassen sich wohl schwer finden.

      Es sei denn man ist ein Kenner der Materie.
      Der allerdings benötigt so ein Hilfsmittel wohl nicht.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 78.0.2 - Thunderbird 68.10.0- uBlock Origin
    • Ich habe Fossi ja auch nicht als Kenner betitelt. ;-)
      Da wohl Nur Anwender genügt dieses Hilfsmittel.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 78.0.2 - Thunderbird 68.10.0- uBlock Origin
    • Warum soll jetzt ein Kenner nicht mal bequem mit einem solchen Tool arbeiten, deswegen einen als Nichtkenner hinzustellen ist Nonsens, wenn nicht sogar schon frech!
      Ich weiß sehr wohl wie man über die Systemsteuerung richtig und sauber deinstalliert, aber es gibt auch Programme, die einem das nicht so leicht machen!!!! Besonders bei Computern, bei denen alles an Blödsinn von den Usern geladen wird.
      Früher erledigte, dass der Revo uinstaller schnell, zuverlässig und sauber.

      Also irgendwie wird es langsam komisch hier...... :flopp: Mir scheint doch, ein anderes heißes Thema kann hier zuverlässiger behandelt werden :flopp:

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Fossi ()

    • @Fossi

      Nimms nicht tragisch, es gibt eben User mit einem reichen Erfahrungsschatz,
      den sie irgendwann nutzen wollen oder müssen.

      Und ehrlich, ein versautes System wird durch viel Mühe und Aufwand nur geringfügig besser.
      Eine Neuinstallation ist da schneller, aber das weißt du ja selbst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eisbär () aus folgendem Grund: Fehler beseitigt

    • Fossi schrieb:

      Besonders bei Computern, bei denen alles an Blödsinn von den Usern geladen wird.
      Genau, das sind jene "erwachsenen Kleinkinder", wo man gegen eine Wand redet, so meine über 30jährige Erfahrung... :wacko: Die sollte man mal ruhig schmoren lassen.

      @Fossi,

      nehm´s bitte gelassen. Ich nutze den Revo Uninstalller auch schon länger nicht, weil sehr schrottig geworden. Wenn Programmierer Installations- und Deinstallationsroutinen nicht sauber ausliefern. bleibt immer was hängen....
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • GGG-Probleme. Gesehen, gelacht, gelöscht.

      Wer öfter Software testet, sollte sich eine virtuelle Maschine Maschine anlegen (VirtualBox oder VMWARE Player, darin ein Windows).

      Man kann dann in Ruhe testen, ob das Zeug was taugt. Wenn nicht, kann man die virtuelle Festplatte der VM wieder zurücksetzen auf den Stand zuvor.

      Wobei das Revo-Problem ja hauptsächlich ist, dass man die Pro-Version verkaufen will. Dementsprechend wird die Free-Version halt immer weiter abgespeckt.
      Wieder Arm dran
    • meierkurt schrieb:

      Wobei das Revo-Problem ja hauptsächlich ist, dass man die Pro-Version verkaufen will. Dementsprechend wird die Free-Version halt immer weiter abgespeckt.
      Das ist nicht nur bei Revo so. Und ich finde den Weg auch richtig. Die Softwarehersteller müssen nämlich auch Löhne zahlen, auch für die Leute, die an den Freeversionen arbeiten. Aber daran denken ja viele nicht.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)