Laptop-Akku zurücksetzen / kalibrieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Laptop-Akku zurücksetzen / kalibrieren

      Frohe Ostern,

      mein Medion laptop MD 97760 ist schon etwas älter und ich habe vor ca. 1,5 Jahren einen neuen Akku für das Gerät gekauft. Nun hat auch dieser neue Akku Probleme, und lädt nicht mehr. Ja, ich kann natürlich einen neuen kaufen, aber gibt es eigentlich auch die möglichkeit einen Akku zurücksetzen oder neu zu kalibrieren? Nutze Windows 10.

      Danke!
    • Da käme auch das Ladegerät als Fehlerquelle in Betracht.. Man müsste es mit einem Multimeter durchmessen..

      Mitunter sind auch gekaufte Nachbauten von Ersatzakkus nicht so lange haltbar.
    • GinkgoII schrieb:

      aber gibt es eigentlich auch die möglichkeit einen Akku zurücksetzen oder neu zu kalibrieren?
      Manches älteres BIOS bietet Optionen, so das der Akku restlos entladen wird oder nur noch bis ca. 80% lädt.
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • GinkgoII schrieb:

      gibt es eigentlich auch die möglichkeit einen Akku zurücksetzen oder neu zu kalibrieren
      Nein!

      Alles andere sind Hilfestellungen, wie die Lebensdauer eines Akkus verlängert werden kann. Der Exodus ist jedoch von Beginn an vorprogrammiert; wobei das "programmiert" nichts mit Software, sondern mit Physik und Chemie zu tun hat.
    • Hallo Eisbär!

      Eine Kalibrierung, wie in Deinem Beitrag angeführt, ist nichts anderes, als die Ermittlung der Verfallsraten der Grundelemente eines Akkus. Klar kann das Ladeverhalten; also genau das, was damit erreicht werden soll; einen deutlichen Einfluss auf die Lebensdauer eines Akkus nehmen, aber an der Ausgangssituation ändert das leider nichts. Die Grundbausteine haben nun einmal nur eine bestimmte Haltbarkeitsdauer.

      Es bleibt demzufolge bei einem Nein!

      Die einzige Frage, die sich mir jetzt so beim schreiben stellt, ist, ob der TS unter Kalibrierung das Gleiche versteht wie Du oder ich oder die meisten anderen? Ich denke bei Kalibrierung in diesem Zusammenhang an die Wertermittlung und nicht an eine Auffrischung.
    • Foratzi schrieb:

      Es bleibt demzufolge bei einem Nein!
      Das hat Eisbär ja auch so geschrieben. Wie alle anderen auch.



      Fossi schrieb:

      Mitunter sind auch gekaufte Nachbauten von Ersatzakkus nicht so lange haltbar.
      Ja, das dürfte das Hauptproblem sein. Sie sind zwar billiger, aber die Qualität zahlt sich nicht aus und nicht selten sind die neuen Akkus dann nach 2 Jahren auch schon wieder kaputt.


      GinkgoII schrieb:

      Frohe Ostern,
      Danke! Wie Du den Antworten schon entnehmen konntest, ist eine Auffrischung, Kalibrierung, Rücksetzung etc. nicht möglich. Du musst da also leider einen neuen Akku kaufen, oder den Laptop halt künftig per Netzkabel betreiben.

      Gruß
      Schwabenpfeil!
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.