PC Aufrüstung mit externer SSD USB 3.0 USB 3.1C

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • PC Aufrüstung mit externer SSD USB 3.0 USB 3.1C

      Hallo Zusammen

      Ich habe da eine Frage.

      Ich habe dieses Wochenende den Gratistest Für Total War Warhammer 2 genutzt welches mir sehr gut gefallen hat, wegen der stärksten Echtzeit Schlacht KI die Ich jemals in einem Spiel gesehen habe. Dazu einen extremen abwechslungsreichtum bei den Völkern. Leider hat das ganze einen Hacken, die extrem langen fast unerträglichen Ladezeiten um eine Schlacht oder nach der Schlacht die Karte oder um einen Spielstand zu laden. Ich habe bei einem Vergleichstest eines Spielemagazins gesehen das eine SSD die Ladezeiten auf weniger als ein Drittel reduzieren kann.

      In meinem Fertig PC der schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, lässt sich keine Weitere SSD Verbauen deswegen habe ich an eine günstige externe SSD gedacht.

      Ich habe meine Auswahl auf diese Beiden 500GB SSD's reduziert welche beide in Aktion sind.


      Eine sehr günstige SSD die aber mit so 330 mb/s nicht die schnellste ist, jedoch einen USB 3.0 Anschluss hat wie mein PC

      digitec.ch/de/s1/product/inten…ssd-8396349?tagIds=76-535


      Ein ebenfalls günstige SSD die fast das maximum von USB 3.1C herausholen kann. (Welches ja 800 mb/s ist). Leider Verfügt mein über 5 Jahre alter PC nur über USB 3.0 und USB 2.0 Anschlüsse. Daher die Frage welche Datenleistung würde die externe Festplatte auf meinem PC erreichen? Und daraus sollte die Antwort Folgen welche der Beiden SSD's die bessere Wahl für mich ist. USB 3.0 hat ja eine maximale Übertragungsgeschwindigkeit von 400mb/s. Die Frage ist welche Geschwindigkeit erreicht die externe SSd mit USB 3.1C auf einem USB 3.0 Anschluss und habe ich vieleicht sowieso etwas durcheinander gebracht, da ich keine Ahnung habe was der Zusatz Typ C nach USB 3.1 für eine Bedeutung in diesem Zusammenhang hat.

      digitec.ch/de/s1/product/samsu…ssd-6435473?tagIds=76-535



      Ihr seht Ich brauche Hilfe um zu Wissen welche externe SSD ich kaufen soll. Im Voraus Danke für die Hilfe.
      Mein Betriebssystem ist ausserdem auf einer kleinen SSD die Aber leider zu klein für so ein grosses Spiel neben dem Betriebssystem ist.

      Mein PC ist ein Medion Akoyaba P5369 G
      Intel Core I7 4790
      Geforce GTX 970
      16 GB Ram DDR3
      250Gb SSD in 2 Partizipationen Betriebssystem und PC Neuaufsetzung.
      2 TB HDD


      Im Voraus Danke für eure Hilfe
    • Mit der Kanone eine Kugel durchs Knie in den Kopf :-)

      Ich würde einen ganz anderen Ansatz wählen. Alte SSD raus, neue mit 1 TB rein. Mit Hilfe eines externen USB->SATA Adapters könnte du die alte Platte vor dem Umbau klonen und hinterher nach Umbau mit der Windows Datenträgerverwaltung die Partitionen erweitern.

      Wenn es um Geschwindigkeit geht, sind interne SSDs eben die beste Lösung.
      Wieder Arm dran
    • Für mich käme ein Klonen nicht in Frage. Weil Klonen, das sagt schon der Name, nur für absolut baugleiche Speichermedien geeignet ist.

      Ich würde ein komplettes Image der belegten Sektoren der alten Festplatte mit einem Imageprogramm wie z.B. Macrium Reflect, Paragon, Aomei Backupper o.ä. anlegen, extern abgespeichert.

      Dann die neue Festplatte (SSD) einbauen und mit dem Boot-Medium des Imageprogrammes (USB-Stick geht am schnellsten) zum Image des angesteckten externen Gerätes navigieren und dieses auf die neue Festplatte zurückholen.

      Bei der Verwendung eines Imageprogrammes wie Macrium Reflect, kann man die neue Größe der einzelnen Partitionen vor Rückführung bereits einstellen.

      Edit:
      Ich mache das wie oben beschrieben seit Jahren so, wenn es mal nötig wird und das ist seit meiner 1. SSD vor 9 Jahren mit noch 64 GB bereits öfter geschehen.
    • Eisbär schrieb:

      Für mich käme ein Klonen nicht in Frage. Weil Klonen, das sagt schon der Name, nur für absolut baugleiche Speichermedien geeignet ist.
      Das muss man so nicht stehen lassen.
      Mit heise.de/download/product/minitool-partition-wizard-78907
      kann man gut klonen und dann die Größe anpassen

      vadder
      Ein Großteil der Probleme liegt zwischen den eigenen Ohren.
      Mein Stoßgebet : "Herr schmeiß Hirn vom Himmel"
    • vadder schrieb:

      kann man gut klonen und dann die Größe anpassen
      Das ist fachlich falsch nach meinen Erkenntnissen. Es geht nicht um die Größe, sondern beim Klonen wird die Struktur der alten Festplatte, die nun überhaupt nicht mit der der neuen übereinstimmt, der neuen Festplatte übergestülpt, egal ob es dabei defekte Sektoren gibt.
      Ob ihr das bekommt, merkt man dann später.

      Ich bin kein IT-Fachmann, aber ich bin nicht ganz beratungsresistent und glaube zuweilen Fachleuten ihre Aussagen. Den passenden Link dazu suche ich noch.
      Edit:
      Auf die Schnelle, aber es gibt noch bessere, eindeutigere Erklärungen auch von Alex.
      Nimm Dir ein beliebiges Backup Programm, erstelle damit ein Abbild der bisherigen SSD und stelle das dann auf die neue SSD wieder her. Und bitte - Klonen ist die fehlerträchtigste Art um sein System auf einen anderen Datenträger umzuziehen. Es ist nicht mal schneller, als der Weg über ein Image und seine Wiederherstellung.

      Alex versteht etwas davon, habe jedenfalls diesen Eindruck aus seinen gesamten Antworten.
      win-10-forum.de/threads/festpl…chten.137039/#post-316600
      win-10-forum.de/threads/ssd-wi…109878/page-2#post-281662

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Eisbär () aus folgendem Grund: Link eingefügt

    • Das Ausbauen und Einbauen ist ziemlich kompliziert. Insbesondere da man die Daten dann auch noch zuvor Kopieren muss und dafür beide SSD angeschlossen sein müsste obwohl der Computer keinen Platz für eine weitere Festplatte hat. Ich hatte den PC schon geöffnet. Darum Frage ich ja nach der Variante mit der externen SSD. Das andere ist mir zu kompliziert. Der PC ist wahrscheinlich sowieso am Ende seines Lebenszyklus angelangt. Aber vor BIG Navi und RTX 3070 werde ich sicher keinen neuen PC mehr kaufen. Aber das geht ja auch noch ein halbes Jahr. Ausserdem läuft er bisher noch gut.

      Also könnt ihr mir Bitte meine Frage beantworten.
    • Hilfersuchender Z schrieb:

      Also könnt ihr mir Bitte meine Frage beantworten.
      Meine letzte Antwort dazu, ansonsten bin ich hier raus.
      Du widersprichst dir in deiner Fragestellung selbst.
      Das Aus-und Einbauen einer SSD in einen Desktop-PC ist ein Kinderspiel und lässt sich an Videos im Netz leicht anschauen.
      Da du eine 2 TB große Festplatte eingebaut hast, ist es ein Leichtes, ein Betriebssystem-Image mit allen Partitionen der alten Festplatte bei lfd. System auf diese Festplatte mittels z.B. AOMEI Backupper, gibt es bereits kostenlos, zu erstellen. Langer Satz!

      Ein Boot-Medium erstellen, kann eine CD oder DVD, oder USB-Stick sein zum Booten, ist Bedingung.

      Danach die neue, gekaufte SSD einbauen und den PC mit dem Boot-Medium, das du selbst erstellt hast, booten und zur 2 TB-großen Festplatte navigieren und die vorher gemachte Sicherung zurückführen.
      Kein Adapter nötig, keine Fummelei mit Anschlüssen, einfacher gehts nicht.
      Du brauchst nur eine neue SSD, die intern eingebaut wird.

      Dein Vorhaben mit der externen SSD wird zwar funktionieren, du wirst aber enttäuscht sein, weil auf Grund des PC-Alters auch nicht annähernd die Lese-und Schreibgeschwindigkeit erreicht wird, die dir so vorschwebt.
      Egal, welcher Anschluss dann gewählt wird. USB 3.0 ist auch schon sehr alt und der PC ist nur abwärtskompatibel.
      Soll heißen, es bringt nichts, an ein altes Auto einen tollen neuen Anhänger zu ketten, der überholt das Zugmittel auch nicht.

      Hier ist ein etwas älterer Link zur Anwendung des AOMEI Backuppers und zum Download:
      deskmodder.de/blog/2019/07/04/…t-erschienen-kurzer-test/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eisbär () aus folgendem Grund: Link eingefügt

    • Beste Lösung intern :thumbsup: , zweitbeste, die Platte mit der höheren Leistung wählen, weil die zukunftsfähiger ist. Geschwindigkeit gibt immer der Anschluss an deinem PC vor, hat der 3.0, reduziert sich der Wert auf diesen Anschluss.
      Dritte Möglichkeit, eine interne SSD für später mal kaufen und diese zunächst mit einem Adapter als Externe nutzen.