Grafikkarte zu heiß

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Grafikkarte zu heiß

      Hallo,

      ich bräuchte einmal den Rat einiger Leute hier. Mein Kollege hat das Problem, dass seine Grafikkarte im Leerlauf immer bis zu 55°C heiß wird. (Hardware verlinke ich unten) Innerhalb eines Spiels steigt die Temperatur innerhalb von 5 Minuten auf 81°C und schwangt ab dem Moment zwischen 80°C und 84°C. Selbst nach mehreren Stunden steigt die Temperatur nicht weiter.

      Hier verlinke ich einmal sein Setup:

      • Er besitzt ein Sharkoon TG5 RGB Gehäuse. Dort sind an der Front 3x 120mm Lüfter installiert und am Heck ist ebenfalls 1x 120mm Lüfter installiert. Hierbei handelt es sich um jene Lüfter, die bereits beim Gehäuse dabei sind. Link: de.sharkoon.com/product/29105
      • Die Grafikkarte ist eine RTX 2070 von Gigabyte. Link: mindfactory.de/product_info.ph…DMI--Retail-_1337529.html
      • Seine CPU ist ein AMD Ryzen 5 2600X welcher in einem Takt von 3,9Ghz läuft. Für die Kühlung ist ein Noctua NH-U12A verantwortlich.
      • Kabelmanagement ist durchschnittlich, es hängen kaum Kabel im Gehäuse.
      Ich selbst kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass diese Werte optimal sind, auch wenn der Hersteller eine höhere Grenze angibt. Teilweise merkt man auch, dass die Grafikkarte runter taktet.

      Wir haben schon ein paar Dinge versucht:
      1. Wir haben in Games die FPS (Bilder pro Sekunde) limitiert. So wollten wir die Grafikkarte, die in neueren Spielen locker an die 150 FPS kommt, entlasten, indem wir die FPS auf 90 limitiert haben.
      2. Über MSI Afterburner haben wir bereits eine Lüfterkurve eingestellt, so, dass die Lüfter bereits bei 70°C auf 100% laufen, was aber scheinbar nichts gebracht hat, die Karte wird dennoch 80°C+ heiß.
      3. Auch haben wir andere Treiber installiert, um eventuell einen Bug in der Software auszuschließen.
      Der Kollege ist mit seinem Latein etwas am Ende und auch ich kann mir keinen Reim drauf bilden. Im Sommer finden diverse Turniere statt, wo wir als Team teilnehmen wollen, daher ist die Sorge groß, dass die Temperaturen im Sommer noch steigen werden.

      Ich würde von ein paar Leuten hier gerne wissen, wie sie die Sache sehen. Sollte er sich vielleicht ein anderes Modell der Karte besorgen? Sollte er sich keine Sorgen machen, aber wenn ja, wie kann er verhindert, dass die Karte so heiß wird? Immerhin geht auch etwas Leistung dadurch verloren.
      Er spielt auch mit dem Gedanken sich einen anderen Tower zu holen. Genauer gesagt diesen hier: amazon.de/gp/product/B0748B95L…smid=A3EWDNGSSVIGVU&psc=1

      Bei diesem Tower könnte er mehr Lüfter verbauen. 3x 120mm vorne, 1x 120mm hinten, 3x 120mm oben, 2x 120mm unten. Ich bin mir aber nicht so sicher, ob dies sein Problem lösen wird. Vielleicht hier jemand ein paar Ratschläge.
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.
    • Hi,
      das könnte an der Drehrichtung der Gehäuselüfter liegen.
      Wenn z.B. die 3 vorne ins Gehäuse blasen und der hinten nach draussen pustet
      gibt es einen Wärmestau. Warrme Luft hat ein grösseres Volumen als kalte.
      Gruss Micha
      Tätig ist man immer mit einem gewissen Lärm. Wirken geht in der Stille vor sich.
    • Richtig, drei der Lüfter blasen kalte Luft ins Gehäuse, ein Lüfter befördert sie raus. Du gehst also davon aus, dass sich dies mit einem anderen Tower lösen lässt?
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.
    • Nach meinem physikalischen Verständnis müsste die transportierte Luftmenge pro Minute >
      Eingang zu Ausgang mindestens gleich groß sein oder die abgeführte Luftmenge minimal größer sein, damit keine Wärmestau eintritt.
      Schädlich ist auf alle Fälle, nur einen Abluft-Lüfter zu haben, wenn er zu klein und zu langsam ist.
      Das kann man erst einmal mit der Drehzahl der Lüfter regeln, mit der Anzahl der Lüfter, mit einem anderen Gehäuse.

      Damit gilt der Grundsatz, vorn unten ansaugen und hinten oben rausblasen und darauf achten, dass die Luft relativ ungehindert strömen kann und die zu kühlenden Teile auch erreicht.
    • @Eisbär @Michael H.

      Danke für eure Hilfe. Wir haben nun ein Gehäuse ausgesucht. Vorhanden sind: 3x Lüfter vorne, 1x Lüfter hinten, 2x Lüfter oben, 1x Lüfter unten. Wäre das optimal? Sind jeweils 120mm Lüfter. Dieses hier: snogard.de/produkte/Fractal-De…Tempered-Glass-white.html

      Was ich mich hier frage, wie soll der untere Lüfter kalte Luft ziehen? Darunter sitzt doch das Netzteil. Außerdem würde der untere Lüfter gegen die Grafikkarte blasen, oder? Wäre das ein Problem?
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.
    • Adell Vállieré schrieb:

      Vorhanden sind: 3x Lüfter vorne, 1x Lüfter hinten, 2x Lüfter oben, 1x Lüfter unten.
      Das ist die maximale Anzahl, die möglich wären, sind also nicht alle bereits beim Kauf dabei.
      Man muss also nicht alles vollbauen, was geht, nur was echt gebraucht wird.

      Mein letzter Kommentar dazu.
      Ich habe selbst ein Gehäuse von Fractal (Fractal Design Define R5 PCGH Edition),
      das Vielseitigkeit beim Aufbau der Innereien bietet.
      Für mich, der lieber einen lautlosen PC bevorzugt, wäre es eine Überlegung wert, ob viel immer viel hilft.
      Nicht alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die angeboten werden, wenn es nicht zwingend nötig ist.
      Staubfilter vor den einblasenden Lüftern mit möglichst feiner Körnung, leicht zu reinigen, setze ich mal voraus.

      Je größer die eingebauten Lüfter, je langsamer können diese laufen und je weniger Lärm machen diese.
      Ist eigentlich logisch.
      Mein Netzteil liegt auch unten, das heißt, das Netzteil saugt die Luft von unten rein in selbiges und bläst nach hinten raus, ohne seinen Wärme direkt ins Gehäuse zu bringen.
      Die Lüftersteuerung in Abhängigkeit von der erzeugten Wärme ist ein "Muss" wenn man nicht ständig manuell nachregeln will.
      Erst wenn die grundsätzliche Anzahl der Lüfter, vorn 2, hinten einer, nicht ausreicht und die Abwärme nicht regelbar ist ohne mit Gehörschutz vor dem Teil sitzen zu müssen, würde ich Seitenlüfter oder Lüfter oben /unten aktiv werden lassen.
      Einbauen kann man ja schon, wenn sie vorhanden sind, müssen ja nicht laufen.

      Das kann heute alles geregelt werden, ohne Schraubereien am geöffneten Gehäuse.
      Basteln und nach der geeignetsten Lösung zu sehen, macht doch Spaß!
    • Danke dir, Eisbär. Habe die Infos so weitergeleitet. Und ja, die Lüfter sind nicht alle dabei, war ein Fehler von mir. :-)
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adell Vállieré ()