PureBasic Update 5.71 auf 5.72 unter Mint 18.3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • PureBasic Update 5.71 auf 5.72 unter Mint 18.3

      moin moin,

      beim PureBasic-Update 5.71 auf 5.72 unter Mint 18.3 beiß ich mir seit gestern erfolglos die Zähne aus.
      5.72 (64) wie immer ganz normal entpackt & ins bestehende Verzeichnis kopiert, dann ./checkinstall: alles gut. Hab zur Sicherheit die dort vorgeschlagene sudo apt-get install ... ausgeführt.

      Dann über Desktop die IDE gestartet: ca. 15 Sek. Eieruhr - und dann nix.
      Dann via Terminal gestartet und ich ich erhalte diese Meldung:

      Quellcode

      1. ./purebasic: /lib/x86_64-linux-gnu/libz.so.1: version `ZLIB_1.2.9' not found (required by ./purebasic)
      Habe dann mit Synaptic alles mögliche Installiert, was vom Namen her dazu passte. Immer noch nix...
      Den genau identischen Namen (ZLIB_1.2.9) habe ich in den Quellen garnicht gefunden.

      Im Netz gesucht, Problem kam in anderen Kontext auch vor, jedoch konnte ich mit den Lösungen nichts anfangen bzw. es gab keine brauchbare.
      Im PureBasic-Forum hat (bisher) niemand über so eine Meldung berichtet. Hab da selbst aber (noch) nix gepostet.

      Habe das auf 2 Rechner jetzt probiert (beide Mint 18.3 (64) ) - gleiches Ergebnis.
      Was kann das sein? Bin bissl verwirrt, daß das scheinbar nur bei mir so ist. Es sei denn, die Betroffenden haben das selbst allein gelöst - und das ist jetzt meine Hoffnung ;-)
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint
    • Sollte diese sein:

      Quellcode

      1. sudo apt-get install zlib1g-dev
      Aber eigentlich ist die standardmäßig installiert und bedarf keine Extra-Installation.
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • jo genau, habs grad versucht zu installieren - ist bereits vorhanden.

      Was ich zwischendurch noch probiert hab:
      in /purebasic/purelibraries/linux/libraries ist auch ein zlib.a Archiv enthalten.

      Könnte ja beschädigt sein & hab 5.72 extra nochmal runtergeladen - kein Unterschied.
      Das kopieren der zlib.a aus dem 5.71-Verzeichnis in 5.72 hat auch nix gebracht.

      Schreibschutz oder andere Zugriffsprobleme sind auch nicht (hab beide Verzeichnisse verglichen)

      EDIT:
      Hilfreich wäre ja, wenn jemand ebenfalls 5.72 unter Mint 18.3 erfolgreich verwendet.
      Mein akt. Kernel ist: 4.15.0-101 (falls von Bedeutung)
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JörgG ()

    • Dann hast Du wahrscheinlich eine ältere UserLib installiert? Mal in ein leeres Verzeichnis installieren!

      An der Distribution sollte es eigentlich nicht liegen, wenn Deine auch ein bissel Älter ist ;-)
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • ts-soft schrieb:

      Mal in ein leeres Verzeichnis installieren!
      probiert: Archiv entpackt und direkt im entpackten Verzeichnis purebasic gestartet - gleiche Meldung.

      ts-soft schrieb:

      An der Distribution sollte es eigentlich nicht liegen
      Das hoffe ich ;-) - Aber an PureBasic (allein) liegt es aber auch nicht (sonst wär das Forum schon voll damit)

      Allerdings hatte ich bei Mint 17.3 auch das Problem, das PB ab 5.70 nicht mehr startete. Damals bin ich nur nicht auf die Idee gekommen, das mal via Terminal zu starten, um die Meldung zu erhalten.

      Vllt. ist es ja jetzt auch so, daß 5.72 nur ab Bionic Beaver (= Ubuntu18.04 / = Mint 19.x) läuft.
      Mint 18.3 ist ja Ubuntu Xenial Xerus (= 16.04)

      Wär natürlich schade, weil die 5.72 viele gute Änderungen/Fehlerbereinigungen mitbringt.


      ts-soft schrieb:

      wenn Deine auch ein bissel Älter ist.
      Ja ok, ein bissl - aber auch wieder nicht soooooo alt. Die Hardware ist halt auch etwas älter. Daher befürchte ich, daß Mint 19.3 doch etwas zu schwer im "Magen" liegt.

      Ich forsche mal weiter. Wenn's was Neues gibt, meld ich mich. Danke fürs mitüberlegen :-)
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint
    • Die Fehlermeldung deutet darauf hin, dass zlib in der Version 1.2.9 benötigt wird, aber Ubuntu 16.04 hat anscheinend nur Version 1.2.8. Das müsste in Synaptic auch nachprüfbar sein, welche Version genau installiert ist.

      Eine denkbare Lösung könnte darin bestehen, eine neuere Version von zlib zu besorgen bzw. zu kompilieren und diese dann (beim Starten von Purebasic) in die Umgebungsvariable LD_LIBRARY_PATH aufzunehmen, sodass sie gegenüber der veralteten Library bevorzugt wird.
    • weißt du, wo diese zlib gespeichert wird? Vllt. könnte ich sie dann aus einem Ubuntu18.04 kopieren und in mein Mate 18.3 kopieren.
      Die Umgebungsvariable LD_LIBRARY_PATH ist für mich Neuland. Aber da kann ich mich ja reinwuseln. Wird aber ja erst interessant, wenn ich die zlib 1.2.9 gefunden hab.
      Reicht es denn aus, wenn ich diese ins PB-Verzeichnis kopiere & diesen Pfad in LD_LIBRARY_PATH eintrage?
      Oder platziere ich die 1.2.9 im selben Verzeichnis wie die 1.2.8?

      Habe inzwischen noch was rausgefunden:
      Im frisch installierten PB 5.72 Verzeichnis hab ich nur die neue IDE (/compilers/purebasic) durch die alte aus PB 5.71 ersetzt.
      Dann startet zumindest die IDE - der Compiler 5.72 wird oben korrekt angezeigt. Ob der Rest rund läuft, muß ich noch testen.

      Dann könnte ich zumindest den neuen Compiler und die aktualisierten libs nutzen, jedoch nicht die Neuigkeiten & Fixes der IDE.
      Die bessere Lösung wäre also, die neue IDE mit zlib 1.2.9 zum laufen zu kriegen...
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint
    • Du kannst direkt die DEB-Datei vom Ubuntu Server laden: archive.ubuntu.com/ubuntu/pool…1.dfsg-0ubuntu2_amd64.deb

      Diese dann entpacken "dpkg -x zlib1g_1.2.11.dfsg-0ubuntu2_amd64.deb neue_zlib" (neue_zlib ist der Ordnername, wohin entpackt wird)

      (Wohin du entpackst, ist eigentlich egal, allerdings würde ich es nicht in einen Systemordner wie "/lib" entpacken, da du dann ja eventuell Systemdateien ersetzt. Entpacken in den Purebasic-Ordner wäre aber möglich.)

      In der Konsole, von der du Purebasic startest, müsstest du dann vorher diese neue Library in LD_LIBRARY_PATH aufnehmen: "export LD_LIBRARY_PATH=$LD_LIBRARY_PATH:/home/DEIN_USER/neue_zlib/lib/x86_64-linux-gnu"

      Hier musst du DEIN_USER durch deinen Accountnamen tauschen (Oder falls du es nicht im Home-Ordner entpackt hast, entsprechend den Pfad anpassen).

      Danach müsstest du in derselben Konsole Purebasic starten können.
    • Bähm! Punktlandung :-)

      hat genauso funktioniert.
      Neue IDE startet - sieht alles gut aus. Mal schauen, ob der Rest auch sauber funktioniert - aber wird wohl..
      Super - vielen Dank für den Lösungsweg :top:

      Der IDE-Start geht auch wirklich nur mit dem Terminal, mit dem ich die Varible gesetzt hab.
      Aber 1x Variable setzen reicht - IDE kann beliebig oft beendet & gestartet werden (solange ich das Terminal nicht schließe).

      Frage:
      könnte ich die neuen "libz.so.1" und "libz.so.1.2.11" in den Systemordner "/lib/x86_64-linux-gnu" kopieren?

      Dann sollte purebasic die zlib ohne die Änderung der Umgebungsvariable finden oder?


      Vielleicht reicht ja nur die "libz.so.1.2.11" aus. Die "libz.so.1" sieht aus wie eine Verknüpfung.

      Aber wie auch immer, wenn die beiden Namen dort nicht existieren, dürfte doch nix böses passieren?

      EDIT:
      So, jetzt fahr ich erstmal zum Blutspenden (Hofftl. reicht das restliche Blut danach noch fürs Gehirn zum programmieren aus^^)
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JörgG ()

    • Das könnte gehen, aber dann nutzen halt alle Programme auf dem Rechner diese neue zlib. Könnte also theoretisch zu Problemen kommen. Und nach einem Update müsstest du die Dateien evtl. wieder ersetzen.

      Existieren die Dateien wirklich nicht im /lib Ordner? Das würde mich wundern.

      Eine Alternative wäre es vlt., einfach die "purebasic"-Executable umzubenennen in "purebasic_original" und an deren Stelle ein einfaches Shellscript zu packen mit folgendem Inhalt:

      Shell-Script

      1. #!/bin/sh
      2. LD_LIBRARY_PATH=$LD_LIBRARY_PATH:/home/DEIN_USER/neue_zlib/lib/x86_64-linux-gnu ./purebasic_original
    • cx01 schrieb:

      Existieren die Dateien wirklich nicht im /lib Ordner?
      nochmal genau nachgeschaut:
      aktuell in "/lib/x86_64-linux-gnu":
      "libz.so.1"
      "libz.so.1.2.8"

      könnte also "libz.so.1.2.11" gefahrlos hinzufügen. Dann wären beide drin und die Programme finden halt immer die richtige libz.so.xxx
      Ich fürchte aber, das die vohandene "libz.so.1" nur auf die 1.2.8 zeigt. Und wenn ich die mit der neuen ersetze, wird diese nur auf die 1.2.11 zeigen.
      Könnte trotzdem klappen, aber auch möglich, daß irgend ein anderes Programm damit auf die Fresse fliegt.
      Obwohl: purebasic schrie ja auch nach der 1.2.9 und ist jetzt mit der 1.2.11 glücklich ;-)

      Aber ich bau mal, wie vorgeschlagen, so ein Shell-Script & teste das. Erscheint mir jedenfalls kugelsicher, weil ich dann keine überraschenden Nebeneffekte befürchten muß.
      Das dann bei jedem purebasic-Aufruf die Umgebungsvariable neu gesetzt wird, ist ok?
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint
    • Der Fehlermeldung im ersten Beitrag nach zu urteilen, denke ich, dass der Loader nach der Datei "libz.so.1" sucht und die ist halt ein Symlink auf "libz.so.1.2.8". Wenn du also nur die "1.2.11" reinkopierst, ohne den Symlink anzupassen, wird sich vermutlich nichts ändern.

      JörgG schrieb:

      Das dann bei jedem purebasic-Aufruf die Umgebungsvariable neu gesetzt wird, ist ok?
      Im Shell-Script wird die Umgebungsvariable nur temporär gesetzt für diesen einen Aufruf; hat also keinerlei weitere Auswirkungen.
    • so - funktioniert :-D

      mußte allerdings etwas rumfummeln.
      am Anfang der Zeile fehlte der Befehl "export" (ist wohl beim kopieren passiert - kein Thema, war schnell entdeckt)
      Aber trotzdem meldete Linux immer, die Datei oder Verzeichnis sei nicht vorhanden.

      Letztendlich habe ich das jetzt so hingefrickelt & es läuft:
      Die org. purebasic hab ich in purebasic_neu umbenannt.

      Quellcode

      1. #!/bin/sh
      2. export LD_LIBRARY_PATH=$LD_LIBRARY_PATH:/home/jogo/zlib/lib/x86_64-linux-gnu
      3. ~/purebasic/compilers/purebasic_neu
      Kann ich jetzt vom Desktop/Menü oder via Terminal starten.
      Läuft jetzt optimal - bin sehr zufrieden - so bleibt das.

      Hier noch wichtige Infos zur aktuellen IDE (die ja jetzt open Source ist):

      mk-soft hat nach der Veröffentlichung von PB 5.72 zwei sehr alte & nervige Bugs gefixt, hier der Link zum runterladen:
      1drv.ms/u/s!AqkdwThdnG4egyZdLAiirkjYiyVU?e=10Car1

      Andre hat nach der Veröffentlichung von PB 5.72 einige Catalog-Anpassungen für die IDE nachgereicht:
      purebasic.fr/english/viewtopic.php?f=18&t=75241


      Bin ich jetzt zufällig drüber gestolpert, als ich nach dem zlib-Problem recherchiert hab. (hätte ich sonst wohl nie erfahren ;-) )
      Bau mir jetzt vom fertigen purebasic-Verzeichnis (incl. neue IDE+Cataloge+Shellscript+neues zlib-Verzeichnis) ein "Install-Archiv" für meine anderen Rechner.
      Hat also super geklappt alles - trotz Blutverlust :-)

      Nochmals Danke für die Hilfe
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint
    • JörgG schrieb:

      am Anfang der Zeile fehlte der Befehl "export" (ist wohl beim kopieren passiert - kein Thema, war schnell entdeckt)
      Das war Absicht :-) In Bash bedeutet ein Befehl der Form "A=5 ls" soviel wie "Setze die Umgebungs-Variable A auf 5 und starte dann ls".

      Daher müsste in deinem Skript theoretisch auch folgendes gehen:

      Quellcode

      1. LD_LIBRARY_PATH=$LD_LIBRARY_PATH:/home/jogo/zlib/lib/x86_64-linux-gnu ~/purebasic/compilers/purebasic_neu

      Würde im Endeffekt aber vom Verhalten keinerlei Unterschied machen.