Bilder komprimieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Bilder komprimieren

      Hallo Paules Team,

      hab 54 Bilder fotograffiert muß an die Hausratversicherung schicken. Allerdings hab ich mit Winzip Ordner 200MB größe. Über T-online Email kann ich höchstens 30MB verschicken. Habt ihr Tips wie ich den Ordner auf 30MB komprimieren kann bzw. mit welchem Programm ?

      Grüße aus Nürnberg
      Bleib cool und sei optimistisch
    • Hallo sayity,


      zum Beispiel mit workupload.com/ Dateien bis zu 2 GB Größe hochladen. Den Link zum downloaden dem Empfänger per Mail senden.

      Upps doppelt hält besser. :thumbsup: :thumbsup: :-D
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 20H2 - [64 Bit]
      Firefox 83.0 - Thunderbird 78.5.0 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    • Dabeisein ist alles :-D

      @sayity, man könnte zwar die Bilder einzeln laden und mit höherer Komprimierung erneut speichern, da würde ich aber gerade in dem Falle abraten. Darunter leidet die Qualität sehr stark. Da ist dann zu befürchten, daß Deine Versicherung sagt, die Bilder seinen so schlecht, daß sie da nicht wirklich was erkennen können.

      Gruß Volkmar
    • Füge sie alle in ein WORD-Dokument ein, komprimiere sie dort, und speichere das Dokument.
      Reicht das noch nicht, rufe es erneut auf und "DRUCKE" es zu einem pdf.

      Nun sollte es klein genug sein.

      Rabe
      Bilder
      • Bildgroesse.jpg

        74,67 kB, 769×646, 12 mal angesehen
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ravenheart ()

    • Und das Ganze bei 54 Bildern. :hmmm:
      Als PDF :??:
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 20H2 - [64 Bit]
      Firefox 83.0 - Thunderbird 78.5.0 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    • Sorry, wenn ich das los werden möchte:

      Ich begreife bis heute nicht, warum die Leute bei den hohen Auflösungen heutiger Kameras und den daraus resultierenden Dateigrößen pro Bild förmlich "Foto-Tapeten" abspeichern... Was spricht denn dagegen, in der Kamera vorübergehend manuell eine niedrigere Auflösung von 800x600 bis 1920x1080 Pixel einzustellen? Damit erreicht man von vornherein auch gute Aufnahmen bei weitaus geringeren Dateigrößen...
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Bei XNView sowie bei IrfanView gibt es eine Stapelverarbeitungsfunktion, mit der man schnell viele Bilder in einem Rutsch verkleinern kann. So kannste die hochauflösenden Bilder auf ein gängiges Maß für solche Fälle reduzieren. Mehr als 2000px Breite/Höhe braucht auch eine Vers. idR. nicht ;-)
      LG Mac :super:

      Ich nutze nach Möglichkeit "Portable" Programme. So kann ich vieles von A nach B mitnehmen ;-)

      "Mein Dorf" ist älter als die Zeitrechnung :super:
    • Es gibt (fast) immer mehrere Möglichkeiten. Nach meiner Meinung ist die beste Lösung mit Antwort 2 genannt worden.

      Mal abwarten, was sayidy dazu sagt.
      Gruß
      Bosco

      Warum unglücklich sein über etwas, das man ändern kann? Und was hilft es, unglücklich zu sein, wenn es sich nicht ändern lässt?

      (Shantideva)
    • Es kommt ja auch auf die Fotos an bzw. was für Aufnahmen von der Versicherung gewünscht wurden.
      Sind detaillierte Fotos (Nahaufnahmen) dabei, könnten die unter Umständen durch das verkleinern bzw komprimieren "Schaden" nehmen.
      Am besten den Filehoster Bilder komprimieren nehmen.
      Allerdings ist die Frage ob sich die Versicherung darauf einlässt.

      Upps schon wieder doppeltgemoppelt, zumindest was die Beitragsnummer betrifft. :-D
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 20H2 - [64 Bit]
      Firefox 83.0 - Thunderbird 78.5.0 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    • Dem Fragesteller wurden Lösungen/Möglichkeiten aufgezeigt. Worauf sich die Versicherung einlässt oder nicht, muss er selbst mit der Versicherung klären, das soll nicht unser Problem sein. Nun wieder endlose diesbezügliche Spekulationen bringen niemandem etwas.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • Man muß hier abwägen zwischen Qualität und Dateigröße. Bei verlustbehafteter Komprimierung, sollte der Größenunterschied nicht allzu groß sein und ein vernünftiger Filter genutzt werden. Besser wäre eine nicht verlustbehaftete Komprimierung, wie sie z.B. von PNG genutzt wird, wobei die Dateigröße dabei nicht immer die beste (kleinste) ist. Die Datei sollte nach Möglichkeit im Original-Format bearbeitet und erst ganz zum Schluß verkleinert werden.
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • Hallo,

      bin gerade von der Arbeit gekommen. Danke für die vielen Antworten. Zuerst muß ich sagen, daß JochenPankow recht hat mit der Auflösung der Kamera. Ich bin nicht der Typ der jeden Tag Fotos macht und ehrlich gesagt, das mit der Auflösung hab ich mich nicht beschäftigt, weil ich das Telefon meistens zum telefonieren brauche. Die Kameraauflösung war automatisch eingestellt und an dem Tag mußte ich schnell Fotos machen und das in der Früh 4:30Uhr. Aber nächstes mal weiss ich Bescheid :-)
      Hab gestern die Bilder über workupload.com an die Versicherung geschickt. Laut Versicherung dürfen die fremde Links nicht aufrufen. Deswegen muß ich nochmal die Bilder schicken. Die haben gesagt, es geht auch wenn ich 6-7 mal per email schicke bekommen die auch. Mit komprimieren kann sein das die Auflösung drunter leidet. Was sagt ihr dazu ?
      Bleib cool und sei optimistisch
    • Bilder lassen sich nicht komprimieren, weil das Format bereits eine Komprimierung enthält. (zB. *.jpg)
      Es sei denn, es sind RAW-Dateien, was bei neueren Geräten der Fall sein kann, diese sind aber von Hause aus wesentlich größer.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von app ()

    • Stimmt so nicht ganz, lieber @app. JPG-Bilder sind in der Tat komprimiert, aber lassen sich durchaus weiter komprimieren, indem man an die Qualität Abstriche macht. Nur eben nicht mit ZIP und Co, sondern mit Grafikprogrammen, wo man beim Speichern die Qualitätsstufe einstellen kann. Ich hatte schon mal angedeutet, das sollte man nicht versuchen, die Bildqualität leidet dadurch zu stark. Die Versicherung sieht das wohl ähnlich. Also würde ich es dabei belassen und die Bilder dann in mehreren Mails schicken, wenn die Versicherung das so möchte.

      Gruß Volkmar