Nach Installation von Malwarebytes funzt nichts mehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Nach Installation von Malwarebytes funzt nichts mehr

      Hallo zusammen,

      Nachdem nun das Thema Handy erledigt ist wollten ich mich um den PC kümmern, weil er mir zu langsam erscheint.
      Ich habe einen Dell inspirion 17 mit Windows 8.1, 64-bit.

      Zunächst habe ich die vollständige Untersuchung meines Antivirenprogramms Kaspersky laufen lassen: alles gut.
      Dann habe ich den Malwarebytes (von Heise) laufen lassen und bei der Systemreinigung (keine Ahnung, ob das so hieß) hat sich das Programm und Windows aufgehängt. Auch der Taskmanager ließ sich nicht mehr ausführen.
      Letztendlich musste ich die harte Methode angewenden und den Power-Knopf so lange drücken, bis sich der PC runtergefahren hat.

      Nach dem Neustart wollte ich Malwarebytes deinstallieren, aber das klappt ums Verrecken nicht.
      Ich kann auch weder Chrome noch den Edge starten und komme nicht ins Internet.
      Ich habe auch versucht, Windows neu aufzusetzen, aber da lief irgendetwas schief.

      Irgendwie habe ich es jetzt geschafft, eine Systemwiederherstellung zu starten, aber da kommt jetzt nur die Meldung: " wird neu gestartet" - und er rödelt und rödelt und rödelt.

      Was kann ich tun ??
      Viele liebe Grüsse,
      Majo
    • Hi Meierkurt,
      Danke für die schnelle Antwort.

      Nein, hab niemanden mit mehr Ahnung.
      Ich hatte vorher auch das Programm Cristaldiskinfo laufen lassen und da war der Zustand mit 'gut' beschrieben.
      Aktuell habe ich ihn gerade nochmal neu starten lassen mit den Reparaturoptionen.
      Da habe ich jetzt 'Dell Backup and Recovery' gestartet. Das läuft aber noch.
      Viele liebe Grüsse,
      Majo
    • meierkurt schrieb:

      Um es abzukürzen: Windows 8 schreit eh nach einem Update auf Windows 10. Vermutlich hast du auch keine SSD. Die beste Lösung wäre der Kauf einer SSD und eine Neuinstallation von Windows 10
      Du könntest auch mal die genaue Bezeichnung deines Gerätes posten. So kann man besser einschätzen, was sich für das Gerät noch lohnt oder eben nicht. Vielleicht lässt sich so auch ein kleines Lehrvideo, auf der bildgebenden Universität mit dem roten Logo finden :-) . Und du kannst mit etwas Geschick deine Festplatte selber tauschen. Evtl. bleibt ja etwas Budget fürs Smartphone übrig.
    • Huhu Ihr Lieben,

      also der Rechner läuft nach einigem Hin und Her wieder!
      Ich habe wohl mit dem malwarebytes- und adwcleaner doch irgendetwas heruntergeladen, was den Rechner zumindest zum Stocken gebracht hat.
      Dann hatte ich ja das hwinfo installiert und idiotischerweise auch irgendetwas, um die Treiber zu aktualisieren - danach kam ich dann nicht mehr ins Internet.
      Irgendwie habe ich dann den richtigen TReiber wieder gefunden und installiert und jetzt läuft es wieder.

      Jetzt habe ich den Virenscanner 'drüberlaufen lassen und alle eigenen Dateien gesichert, die mir wichtig sind gesichert.
      Systemwiederherstellungslaufwerk habe ich auch nochmal neu erstellt. Sicher ist sicher :-)


      Ich hab' mir nun überlegt, Windows 10 aufzuspielen - vielleicht erstmal ohne SSD?
      Kann ich das einfach bei meinem alten PC so machen? Manche sagen ja, manche nein. Macht das bei meinem Rechner noch Sinn?

      Ich habe einen:
      Dell Inspirion 5748
      x64
      Prozessor intel core(tm) i7-4510U CPU @ 2.00GHz, 2001Mhz, 2 Kerne
      RAM 8GB
      Speicher 908GB
      Windows 8.1


      Den PPF-Scanner wollte ich ausführen, aber da kommt ständig die Meldung, dass der Rechner geschützt ist, obwohl ich es als Admin ausführe.
      Hwinfo poste ich morgen ebenso wie das Ergebnis von Checkdisk, frst, adwcleaner und malwarebytes.

      Danke im Voraus und viele liebe Grüsse
      Viele liebe Grüsse,
      Majo
    • Hallo MaJo,

      deine Infos sind salopp gesagt etwas dünn.

      Das Hin und Her macht die Sache nicht übersichtlicher.

      Die Virensanner sind in deinem Fall unnütz.

      Erst sollte man die Hardware prüfen und dann kann man weiter sehen.
      Von ChkDsk rate ich bei defekter Hardware ab.

      FRST kann man machen aber sonst nix.

      Tschau
    • Deine Hardware ist ganz ordentlich und auf jeden Fall mehr als ausreichend für Windows 10. Setze mal deinen Kram mit Windows 10 sauber neu auf und ich denke, dann funzt der Laden wieder.
      So wie ich die Lage einschätze, ist dein PC wahrscheinlich nur mit: Irgendwas herunterladen, Virenscannerprobiertage, ich versuche mal ein neues Burda Strickmuster für die Registry...... kaputt optimiert worden.
      Danach immer alles aktuell halten, von der Registry und weiteren Virenscannern schön die Pfötchen weg lassen und sich über einen funktionierenden Rechner freuen.
    • Brens schrieb:

      So wie ich die Lage einschätze, ist dein PC wahrscheinlich nur mit: Irgendwas herunterladen, Virenscannerprobiertage, ich versuche mal ein neues Burda Strickmuster für die Registry...... kaputt optimiert worden.
      Danach immer alles aktuell halten, von der Registry und weiteren Virenscannern schön die Pfötchen weg lassen und sich über einen funktionierenden Rechner freuen.
      Diese Einschätzung und Empfehlung teile ich.



      MaJo schrieb:

      idiotischerweise auch irgendetwas, um die Treiber zu aktualisieren - danach kam ich dann nicht mehr ins Internet.



      Hallo MaJo,

      dass Du gerne mal "Progrämmchen" ausprobierst, kann ich durchaus verstehen und es ist schließlich Dein Computer. :-) Man sollte von den angeblichen "Superman-Tools" - wie z. B. extra "Treiber-Updater" tunlichst die Finger davon lassen und sich auch nicht von der Werbung hierzu verführen lassen.

      Auch sollte man beachten, dass mit jedem "Hin & Her" - d. h. mit mehrfacher Installation und Deinstallation oder Deinstallation von getesteter Software, die man nicht mehr nutzen möchte - die internen Strukturen von Windows inkonsistenter werden, bis vielleicht eines Tages nichts mehr geht.

      Du kannst ja Windows 10 mal testweise installieren, wenn Du Deine persönlichen Daten gesichert hat.
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.