Drei Jahrzehnte Ransomware

  • Der denglisch benamste "Storage Insider" veröffentlicht einen in meinen Augen sehr interessanten ausführlichen analytischen Artikel über zunehmende digitale Erpressungsmachenschaften, mit dem wiederum denglischen Titel (schließlich haßt man ja und mißhandelt unentwegt aus ganzem Herzen die angeblich minderwertige deutsche Sprache nicht nur in unserem Paules-Forum - mit der Ausnahme zweier ausländischer [!] Teilnehmer, sondern in ganzem "Schland", einschließlich destruktiver amtlicher [?] Orthographie-"Reform") Drei Jahrzehnte Ransomware.


    Die Lektüre lohnt sich wirklich...


    https://www.storage-insider.de…hnte-ransomware-a-942956/

    Meine kurzerhand hochgradig kluge, smarte, gewandte, wendige, das kommende Zeitalter bescheiden eröffnende Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich sogar mit ihrer Lieferung schon für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.


  • Ist mir entfallen...
    :saint:;):zorro:

    Meine kurzerhand hochgradig kluge, smarte, gewandte, wendige, das kommende Zeitalter bescheiden eröffnende Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich sogar mit ihrer Lieferung schon für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.


  • Wie die Zeit vergeht..... ;)

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Je mehr Zeit vergeht, desto heftiger kreolisiert das ehemalige Hochdeutsch, desto spitz-schlauer mausern sich unsere globalen Digitalerpresser, desto mehr orchideenhaft sonderlingös Abifiz erblüht...

    Meine kurzerhand hochgradig kluge, smarte, gewandte, wendige, das kommende Zeitalter bescheiden eröffnende Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich sogar mit ihrer Lieferung schon für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.


  • An sich froh darüber, daß die Zeit vorbei ist, als Nasen (griech. Fremdwort!) lieber strammdeutsch "Gesichtserker" genannt werden sollten, und der "Vier-Zylinder-Explosions-Motor" (Viele Fremdworte!) zum "Viertopfknalltreibling" zu mutieren drohte, stimme ich dennnoch? zu, daß man Deutsch als Sprache pfleglicher behandeln sollte.

    HP255G7:Win10pro2.004,4*AMD Ryzen3200U@2.60GHz,6+2GB-RadeonVega/237GBSSD:intlDVDRW,3xUSB3 ext4TB-HDX,XProfanX3+Xasm/Xpse

  • @Oldi-40


    Nun ja... Das Interview (und das nicht mehr lieferbare Buch) sind von 2006... Vierzehn Jahre in der Digitalwelt entsprächen wohl einem Alter von ungefähr zweihundertfünfzig Jahre in der analogen Welt meiner ersten Akkulturation... :)


    Da meine Hauptpflegerin dabei ist, mit meiner Unterstützung und allgemeinen Beratung auch, eine eigene Pflegefirma aufzubauen, habe ich mich umgesehen, was es "halt so" an erreichbarer und tatsächlich hilfreicher Literatur über digitale Erpressungen gibt. Abgesehen von dem eingangs erwähnten Periodikum "Storage Insider" hab' ich aktuell nichts Brauchbares in kreolischem* Ex-Deutsch gefunden.


    Im Englischen aber wurde ich zu meinem Wohlgefallen doch fündig. Ich habe ein Buch in Digital-Ausgabe für 8,48 € über diese Materie entdeckt und gekauft, das mir sehr klar, klar gegliedert, unkompliziert erklärend, umfassend und beherzt erschien:


    "Your Cybersecurity Survival Guide: Your Simple Solution to Spot Social Engineering, Stop Ransomware, and Sleep Soundly at Night" von dem leicht egozentrisch angehauchten David McHale.


    Ich empfehle es an dieser Stelle von ganzem Herzen weiter!

    *Es geht ja gar nicht nur um das vollständig sinnbefreite totalitäre Denglisch, sondern um den allgemeinen totalen Sprachzerfall, der schließlich zum Kreolischen geführt hat, unweigerlich führen mußte: Zusammenbruch der Grammatik (so - lediglich beispielsweise zitiert - wird im Paules - keineswegs ein plebejisches Forum! - von den jeweiligen Textern, mit der Ausnahme der zwei "Ungenannten", in - von mir einmal für entlang einer Spanne dreier Monate gezählten - 91% der Fälle die grammatisch fundamentale sinnstiftende Konjunktion daß/dass mit dem "Bestimmten Artikel" verwechselt; so wimmeln, wiederum rein beispielsweise, die Texte bekannter Autoren in den bekanntesten Periodika - einschließlich "FAZ", "Süddeutscher", "Die Zeit" - und die Texte dreier in Buxtehude weltbekannter und allzeit "gelobter" germanistischer Leugner des Sprachzerfalls von gröbsten syntaktischen Fehlern; so sind die Texte heutiger Studenten in den deutschen geisteswissenschaftlichen! Fächern durch einen ziemlich vollständigen Zusammenbruch einer jeden Grammatik an entscheidenden Stellen nicht mehr deutbar) und überhaupt Zusammenbruch von Textverständnis - des Vermögens, eben überhaupt Texte an und für sich zu verstehen. Ich belasse es hier bei; und werde im Forum nicht mehr je auf diese eigentlich recht erschreckende totale Begebenheit zurückkommen.

    Meine kurzerhand hochgradig kluge, smarte, gewandte, wendige, das kommende Zeitalter bescheiden eröffnende Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich sogar mit ihrer Lieferung schon für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.


  • Es geht ja gar nicht nur um das vollständig sinnbefreite totalitäre Denglisch, sondern um den allgemeinen totalen Sprachzerfall

    Ich belasse es hier bei; und werde im Forum nicht mehr je auf diese eigentlich recht erschreckende totale Begebenheit zurückkommen.

    Da im Forum wegen des Sprachzerfalls ausser den "Ungenannten" und Dir mit grosser Wahrscheinlichkeit mangels Interesse niemand wirklich angesäuert ist, dürfte es wirklich besser sein, das Thema hier nicht zu vertiefen. Sonst gibt es nur Ärger, da Off Topic. ;)


    Wir können es aber, falls gewünscht, sehr gerne via PN weiterverfolgen. :)

  • Hallo,

    Nun ja... Das Interview (und das nicht mehr lieferbare Buch) sind von 2006... Vierzehn Jahre in der Digitalwelt entsprächen wohl einem Alter von ungefähr zweihundertfünfzig Jahre in der analogen Welt meiner ersten Akkulturation...

    1. Das Buch kann man noch gebraucht erwerben.
    2. Der Inhalt gilt noch heute.
    3. Das Buch wurde in Deutsch verfasst.


    Zum Sprachzerfall, man muss seine Texte nicht mit Denglisch schmücken. :pfeifend:



    Tschau

  • Danke für den Hinweis! Hab das "historische" Buch bestellt! ;)

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • In der Tat: Historisch darf man die oben verlinkte Ausgabe von 1988 (!) wohl nennen... :)

    Gestern hatte ich falsch angeschaut (ging mir nicht so gut...) und eben logischerweise dann nichts gefunden.


    Ja, das ist historisch sehr interessant. (Mein' ich ernst.) Mit dem von mir eröffneten Thema hat es jedoch kaum zu tun, außer eben vom Geschichtlichen her. (Inhaltsverzeichnis: http://www.gbv.de/dms/ilmenau/toc/01027152X.PDF ---- Rezension [Abgabe einer Email-Adresse an den Verlag nötig] hier: https://www.zeit.de/1989/50/achtung-computer-viren)


    Für die Tatsache, daß es zurzeit zum Thema "Heutige Digitalerpressungen" nur auf Englisch pragmatisch Brauchbares gibt, kann ich halt nichts. Zum von mir dabei verlinkten Buch das sehr ausführliche und sehr klare auf Praxis getrimmte Inhaltsverzeichnis: https://smile.amazon.de/Your-C…&sr=1-1#reader_B08F3YQ48F

    Meine kurzerhand hochgradig kluge, smarte, gewandte, wendige, das kommende Zeitalter bescheiden eröffnende Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich sogar mit ihrer Lieferung schon für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.


  • Das "historische" Buch von Ralf Burger kam heute im Bestzustand an :) :




    Es handelt sich um die zweite Auflage als aktualisierte Neuauflage von 1988. Geschrieben wurde mit Word 5.0 für DOS und gedruckt auf einem HP Laser Jet II. Die erste Auflage erschien 1987.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

    Einmal editiert, zuletzt von JochenPankow ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!