Farblaser-Multifunktionsdrucker: verschiedene Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Farblaser-Multifunktionsdrucker: verschiedene Fragen

      Hallo,

      ich spiele mit dem Gedanken, mir einen Farblaser-Multifunktionsdrucker zu kaufen. Der soll dann nur für den Privatgebrauch sein.
      Hab im Net schon mal grob geschaut, was es da so gibt und nach aktuelleren Tests gesucht. Dabei habe ich etwa 10 Seiten gefunden, von Computer-Magazinen und Nachrichten-Seiten, die jeweils etwa 10-15 Geräte getestet haben - und bei jedem Tester sind auf den ersten drei Plätzen völlig unterschiedliche Geräte gelandet...

      Aktuell habe ich seit 9 Jahren einen Farblaser-Drucker, der kann nur drucken (auch Duplex) und weiter nichts. An Anschlüssen hat er nur USB und Ethernet. Mit der Qualität der Ausdrucke bin ich ja zufrieden, aber mittlerweile sind mir die Funktionen und Anschlussmöglichkeiten doch etwas zu wenig.

      Zu den Anschlüssen habe ich mal eine Frage. Es gibt Drucker mit WLAN, WiFi oder WiFi Direct.
      Was sind da die Unterschiede??? Zwischen WLAN und WiFi scheint es ja doch ganz kleine zu geben.

      Der neue Drucker würde neben dem PC stehen. Mit diesem könnte er ganz einfach per USB verbunden werden. Für eine Verbindung zum Laptop sollte der Drucker mindestens normales WLAN können.
      Der Laptop selber hat/kann Bluetooth 4.1 sowie WLAN 802.11 a/g/n/ac. Würde da ein Drucker, der nur WLAN kann, völlig ausreichen oder sollte er - um vielleicht zukunftssicherer zu sein - auch WiFi-Direct können?


      Grüße
      Skippy
      .
      PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • pcwelt.de/ratgeber/Ratgeber-Dr…cken-mit-WLAN-430638.html

      Also WIFI Direct bräuchtest du nur, wenn du ohne Router eine Direktverbindung zwischen Drucker und PC aufbauen willst.

      WIFI/WLAN sind unterschiedliche Begriffe und meinen aber das gleiche.

      Also anders gesagt: Einen Drucker mit normaler WLAN Verbindung halte ich für ausreichend.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • Hab noch mal gegoogelt, hier ist beschrieben, was der Unterschied zwischenWLAN und WiFi ist:

      https://www.heise.de/tipps-tricks/WiFi-oder-WLAN-was-ist-der-Unterschied


      Da der Laptop WLAN 802.11 kann, was ja WiFi sein soll, dürfte es keine Probleme dabei geben, ob in der Druckerbeschreibung nun WLAN oder WiFi steht.
      Ich wüsste jetzt auch nicht, dass ich in den letzten Jahren bei allen möglichen Geräten, die WLAN können, in den technischen Daten mal einen anderen WLAN-Standard als 802.11 angegeben gesehen habe.

      Hat jemand vielleicht eine Empfehlung für einen Drucker?
      Er soll natürlich schöne scharfe Kopien, Scans oder Ausdrucke machen. Es würden fast nur Dokumente/Texte gedruckt werden, die gelegentlich auch mal Grafiken oder einfache Bilder enthalten.
      Fotos würden nur gaaanz selten mal ausgedruckt werden, aber wenn diese Ausdrucke dann auch gute Qualität hätten, würde mich das nicht stören. ;-)
      Das Gerät sollte nicht ganz so groß/wuchtig sein. Breite und Tiefe vielleicht etwa bis 42 cm, die Höhe möglichst nicht mehr als 45 cm, gerne etwas niedriger.
      Tonerbehälter sollten es vier einzelne (oder gibt's auch mehr?) sein. Und ein Ein-/Ausschalter sollte vorhanden sein.


      Was das Gerät können soll:
      - Drucken (auch Duplex-Druck)
      - Scannen
      - Kopieren (auch Duplex-/beidseitig)
      - Faxen

      Vorhandene Anschlüsse:
      - WLAN / WIFI
      - USB
      - Bluetooth (darf, muss aber nicht unbedingt)

      Was nicht sooo wichtig ist:
      - Fassungsvermögen des Papierfaches
      - Schnelligkeit beim Drucken
      - Lautstärke

      Preis:
      Bis höchstens um 400,- Euro


      Hab schon mal gegoogelt. Von HP, Brother, Canon oder Kyocera scheint es einige zu geben, die eventuell passen könnten. Aber wie so oft gibt's zu jedem Gerät auch immer einge teils sehr negative User-/Käuferkritiken, die einen dann doch etwas verunsichern.
      .
      PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • Da ich bisher nur mit Tintenstrahldrucker gearbeitet habe, kann ich Dir leider keine direkte Empfehlung machen.
      Wenn ich vor der Entscheidung stünde, würde ich wohl diesen kaufen:

      amazon.de/Brother-MFC-L8690CDW…4t-Kopierer/dp/B06XPPPRC1
      Gruß
      Bosco

      Warum unglücklich sein über etwas, das man ändern kann? Und was hilft es, unglücklich zu sein, wenn es sich nicht ändern lässt?

      (Shantideva)
    • Der Brother scheint nicht schlecht zu sein, ist nur wirklich etwas groß für einen "Zuhause-Drucker". In einem kleinen Büro macht er sich aber bestimmt gut.
      Hab mich noch nicht durch alle Marken geklickt, aber momentan ist mein Favorit dieser hier (ein Modell von 2019):

      https://www.amazon.de/HP-LaserJet-M479fdw-Multifunktions-Farblaserdrucker-Kopierer

      Der günstigste Preis im Net liegt aktuell um 386,- Euro. Die UVP ist 458,- Euro.
      Die Maße sind B x T x H: 41,6 x 47,2 x 40,0 cm. Die finde ich okay für ein Gerät mit so vielen Funktionen. Mein aktueller Drucker ist auch so ein quadratischer Klotz mit fast genau identischen Abmessungen, und der kann ja nur drucken. Wahrscheinlich sind bei dem aber die Tonerkartuschen größer. Der hat auch fünf Stück drin. Neben der normalen schwarzen, die für Bilder und Fotos verwendet wird, noch eine deutlich größere schwarze, die nur für Textdruck/Kopien verwendet wird.
      .
      PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • Wir haben einen
      Brother MFC-L8650CDW

      Er ist per LAN an der Fritz!Box angeschlossen. Dadurch können ale im Netz den Drucker ansteuern.

      Was das Gerät können soll:
      - Drucken (auch Duplex-Druck)
      - Scannen
      - Kopieren (auch Duplex-/beidseitig)
      - Faxen

      Und genau damit beschäftigt er sich. Er fristet sein Dasein unter der Treppe.
      Programmieren, das spannendste Detektivspiel der Welt.
    • Das ist ein optimaler Platz für den Drucker. :-)
      Ich werde mir dieses Modell morgen mal genauer angucken.
      Hab meine Computerecke im Wohnzimmer und das ist nicht ganz so groß. Da muss ich drauf achten, dass ein Drucker nicht zu hoch und zu tief ist. Zum einen nimmt der sonst zu viel Platz weg und zum anderen sieht ein riesiger Drucker dort etwas zu wuchtig und unpassend aus.
      .
      PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • Guter Einwand.
      Jedoch

      =Skippy= schrieb:

      Hab meine Computerecke im Wohnzimmer und das ist nicht ganz so groß.
      Zwei Geräte doppelter Platz. :hmmm:
      Ist also nicht nur eine Preisfrage.
      Wobei so ein Multifunktionsgerät ja auch nicht die Welt kostet.
      Selten lassen die sich kostengünstig reparieren.
      Da ist ein neues Gerät günstiger.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 80.0.1 - Thunderbird 78.2.2 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    • Ich habe außer dem Drucker sogar auch noch einen Flachbettscanner. Der ist nun sechs Jahre alt. Mit dem kann ich das machen, was der aktuelle Drucker nicht kann. Aber wenn ich mit dem Scanner mal was mache, finde ich es meistens sehr umständlich, weil immer alles auch über den PC laufen muss.
      Als ich mir die beiden Geräte (Drucker und Scanner) zugelegt habe, habe ich etwa zu 95% mit dem PC gearbeitet und nur 5% mit dem Laptop. Seit etwa drei Jahren ist es nun aber genau andersherum. Und wenn ich jetzt was auf dem Laptop habe, von dem ich eine Kopie haben möchte oder das ich ausdrucken will – letzteres kommt doch häufig mal vor – dann tue ich es entweder per USB-Stick zum PC "transportieren" und muss den dann einschalten, damit er mal schnell einen Ausdruck zum Drucker sendet. Oder wenn ich etwas ausdrucken muss, das nicht sofort gemacht werden muss, dann sammle ich mehrere Blätter (pdf, docx), die ich dann ins NAS der FritzBox sende, und entweder drucke ich die dann alle aus, wenn der PC mal wieder an ist, oder ich gehe mit dem Laptop in die Computerecke, muss dort dann die Tastatur, das Mauspad und die Maus beiseitelegen, dann den Laptop auf diesen Platz stellen, das USB-Kabel aus dem PC und in den Laptop stecken, den Drucker einschalten, die Seiten ausdrucken, und danach die "Umbau-Aktion" wieder rückgängig machen.

      Diese Aktionen kommen seit drei Jahren alle paar Tage mal vor und das nervt meistens ein wenig.
      Darum wäre so ein WLAN-Multifunktionsdrucker nicht schlecht. Mit dem könnte ich auch vom Laptop aus quer durchs Haus mal schnell einen Ausdruck machen. Oder wenn ich mal ein Kopie brauche, benötige ich für die sogar nur den Drucker und kein weiteres Gerät dazu.

      Momentan bietet sich so ein Kauf auch an. Eine Tonerkartusche ist bald leer und bevor ich für eine neue viel Geld ausgebe und dann in einigen Wochen vielleicht doch einen neuen Drucker haben möchte, schlage ich lieber jetzt schon zu. Denn wer weiß, ob und für welchen Preis mir dann vielleicht jemand den alten Drucker abkaufen wird. Viele werden dann bestimmt noch nicht mal das geben wollen, was die neue Kartusche dann gekostet hatte.
      .
      PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • So viel Feinstaub entsteht bei den wenigen Ausdrucken zuhause ja nicht. Es gibt ja auch Filter.
      Wenn ich dagegen an meinen Job denke... Da rattert ein riesiger Büro-Laser-Multifunktionsdrucker sehr oft. Da werden am Tag so zwischen 100 und 500 Ausdrucke getätigt... Vorgesetzte haben uns niemals vor dem Feinstaub gewarnt. Und das, obwohl es ein Job im Gesundheitswesen ist...
      Wer da nicht von selber weiß, dass dieser Tonerstaub sehr gesundheitsschädlich ist, hat halt Pech gehabt. Wenn ich mal einen Schwung Blätter dort ausdrucken muss, dann gehe ich, bis die fertig sind, immer ein Stück weg oder stelle auf "Flachatmung" um, in der Hoffnung, dass das hilft.
      .
      PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • Nun ja auf den Laserdrucker greifen ja auch mehrere Mitarbeiter zu.
      Da sind diese Anzahl an Ausdrucken keine Seltenheit.

      Zudem sehe ich persönlich bei einem Laserdrucker nur einen "Vorteil" gegenüber einem Tintenstrahldrucker, denn da wird so ein DIN A 4 Blatt schneller gedruckt. Was für den Privatgebrauch nicht unbedingt nötig ist.

      Man sieht, man muss das Für und Wider Laserdrucker vs. Tintenstrahldrucker, genau abwägen.
      (Platzbedarf-Anschaffungspreis-Kosten pro Seite-Gesundheit)
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 80.0.1 - Thunderbird 78.2.2 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    • Wobei es auch bei Tintenstrahlern Geräte abseits vom Mainstream (Gerät geschenkt, für die Tinte ein Schweinegeld) gibt.

      Also mit Tanks und Nachfüllflaschen statt Patronen inkl. Druckkopf.

      Vieles lässt sich auch über die Foto-Apps der Drogerien (DM, Rossmann) günstiger erstellen. Fotos "entwickeln" zu lassen ist immer besser als Selbstausdruck.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • Sofern solch eine Drogerie oder sonstiges Geschäft gleich um die Ecke und zu Fuß zu erreichen ist.
      Ansonsten wird der Preisvorteil, wenn man mit dem Bus oder PKW dahin fahren muss, dadurch wieder zunichtegemacht. ;-)
      Von der Zeitersparnis mal ganz abgesehen.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 80.0.1 - Thunderbird 78.2.2 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    • Brens schrieb:

      Funktioniert seit 10 Jahren einwandfrei.
      Daran wird es liegen, die funktionieren ja noch. Heutzutage biste Froh, wenn der Drucker über 3 Jahre schafft, weil meist vorher die geplante Obsoleszenz greift.

      TBS-47-AUDIOCLUB schrieb:

      Bei all den Funktionen eines "Multi"-Gerätes ist bei einem Defekt (z.B. Scanner) gleich der ganze Drucker in der Werkstatt.
      Hat aber auch Vorteile, weil man z.B. Kopieren ohne jeglichen Computer kann. Externe Scanner mit Papiereinzug habe ich auch noch nicht gesehen.

      Es gibt schon eine Menge Unterschiede zwischen Tinte und Laser, wobei man da genau abwägen sollte.

      Vorteile Tinte:
      • günstig in der Anschaffung (aber oftmals extrem in den Folgekosten)
      • fotorealistisches Druckbild (bei entsprechendem Drucker, Papier und Tinte)
      • geringerer Platzbedarf
      Vorteile Laser:
      • günstig in der Unterhaltung (Druckkosten)
      • klares Schriftbild
      • Geschwindigkeit
      um nur ein paar Aufzuzählen ;-)
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • Skippy hat ja die Anforderungen schon genannt und möchte gern auch in Zukunft einen Farblaser als Multifunktionsgerät nutzen. Eins sollte klar sein: Ein Farblaser-MFG wird niemals so kompakt sein wie ein S/W-Laser-MFG.

      Vor 2 1/2 stand ich im Rahmen eines kompletten Ersatzes von Hardware und Peripherie auch vor dieser Entscheidung. Zuvor hatte ich fast 14 Jahre einen Farblaser-Drucker und einen separaten Scanner gemutzt. Was ein für ein Verbrauch an Stellfläche das war, habe ich erst viel später nach der Lieferung der neuen Hardware gemerkt.... :-)

      Also habe ich bei der Planung der neuen Hardware auch analysiert, wie viel Farbe ich in etwa nun gedruckt habe, was der Drucker intern protokollierte. Der Anteil über de 14 Jahre lag bei nur knapp 2%, weswegen die Farbtonkartuschen noch zur Hälfte gefüllt waren und nur einmal die S/W-Kartusche getauscht wurde! Meine Entscheidung fiel dann zugunsten eines S/W-Laser-MFG aus, die ich bis heute nicht bereut habe.

      @Skippy, in die Zukunft können wir nun mal nicht blicken. Da jedoch MS der "Schnapsidee" eines Abo-Modells für Windows zusehends verfällt, habe ich mir einen Weg zu Linux per Dual-Boot bereitet, um mich dann ggf. abseilen zu können. Brother und Hewlett Packard sind eine der wenigen Hersteller, die auch regelmäßigen Treiber-Support für Linux anbieten, die sich noch relativ einfach installieren lassen.
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Danke für den Hinweis mit dem Windows-Abo. Bisher habe ich es vermieden bzw. vermeiden können, irgendwelche Abos von MS abzuschließen.
      Aber auch wenn es tatsächlich irgendwann mal nicht mehr ohne eins für Windows gehen sollte, kann ich mir vorstellen, dass ich mich dann doch nicht zu einem Wechsel zu Linux durchringen kann... :wacko:
      .
      PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • Ich hatte jetzt die nachfolgend aufgelisteten in der engeren Auswahl. Sie sind von ihren Funktionen und Ausstattungen alle sehr ähnlich.
      Entschieden habe ich mich dann doch wieder für den HP, den ich weiter oben schon mal erwähnt habe (hier die Nr. 1). Vor einer halben Stunde habe den geordert, für einen Preis von 389,- € inkl. Porto.

      1) HP Color LaserJet Pro MFP M479fdw

      2) HP Color LaserJet Pro MFP M283fdw

      3) Brother MFC-L3750CDW

      4) Canon i-SENSYS MF734Cdw

      5) Canon i-SENSYS MF744Cdw
      .
      PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)