PC entmüllen

  • Guten Morgen,


    seit ich Win 10 auf dem Rechner habe gibt es kein einziges sog. antivir-Programm auf meinem PC, kein ccleaner oder sonst
    ein anderes Programm, das für Virensicherheit oder 'Daten-Müll-Entsorgung' nötig wäre.
    Ich hatte nach div. Diskussionen oder den Infos hier im Forum den Eindruck dass der Win-Defender für alles
    völlig ausreicht. ( blau-äugig ? )


    Jetzt stelle ich auf meinem Laptop fest, dass es da neuerdings wohl irgendeine Bremse gibt, die das Booten enorm verlangsamen, dass
    Programme mit Verzögerung reagieren etc. . Meiner Laienhaften Vermutung nach gibts da sicher div. Datenmüll, der entsorgt werden
    sollte. Aber wie ???


    Ich könnte auch ein früheres Backup nutzen, bin aber nicht sicher ob das eine Lösung wäre.


    :roll:

  • Datenreste sind ein eher ein zweitrangiges Problem(und wenn Windows Datenträgerbereinigung verwenden), ich glaube vielmehr, dass du deinen Autostart überprüfen solltest.



    Autostart klick



    Windows Datenträgerbereinigung klick

    Einmal editiert, zuletzt von Brens ()

  • Hallo Attica,


    möglicherweise hast du sog. PUPs (unerwünschte Programme) und Adware dir bei Installationen auf deinen PC geholt.
    Ich würde mal zunächst mit AdwCleaner (https://de.malwarebytes.com/adwcleaner/] und dann mit MalwareBytes (https://de.malwarebytes.com/mwb-download/) untersuchen, ob du so etwas eingefangen hast. Stelle dann die Ergebnisse hier als Textdatei in diesen Thread, damit dir die Spezies weiterhelfen können.


    Möglicherweise hast du aber auch unnötige Programme die dir den Autostart behindern. Mit dem Affengriff [Strg -Alt+ Entf] kommst du in den Taskmanager und dann dort in den Autostart und kann nicht gewünschte Programme, die nicht starten sollen, deaktivieren.
    Sorry, doppelt


    Datenbereinigung in den Sucher schreiben, findet es sofort!


    2 Mal editiert, zuletzt von Gontran ()

  • Welcher Anti-Viren-Lösung oder "Internet Security Suite" Du vertraust, ist zunächst Dein Bier. Diese ganzen "SuperDupa Internet Security Suiten" und auch einfachen Anti-Viren-Programme von Drittanbietern erweisen sich unter Windows 10 immer wieder als gefährlich tickende Bomben insbesondere bei wichtigen System-Updates und -Upgrades von Windows selbst. Das bloße temporäre Deaktivieren dieser reicht nicht mehr aus, sondern sie müssen mit den "Removal-Tools" ihrer Anbieter vollständig deinstalliert werden, weil diese sich einfach zu tief in den Innereien von Windows "fest" fressen... Der Windows Defender reicht völlig und ist besser als sein Ruf, wie mittlerweile unabhängige Tests belegen.


    Dass Dein Windows langsamer wurde, liegt u. a. daran; dass bei der Installation von vielen Programmen oft unerwünschte Software (PUP) mit installiert wird. Gerade sogenannte "Freeware" = kostenlose Software ist oft mit "PUP´s" gebündelt, mit deren Verbreitung Autoren der Freeware was verdienen, wenn das eigentliche Programm nix kosten soll. Selbst bei kommerzieller Software kann man da nicht immer sicher sein


    Fangen wir mal mit dem "CHIP-Installer" an. Der ist unter anderem eine der größten Quellen für die "Pupse" (PUP = "potentiell unerwünschtes Programm"). Die selbst Pupse verteilende CHIP weiß sogar dazu was; klick hier ... Und wenn man bei der Installation des erwünschten Programms per "ja & amen" die Standard-Installation per "Weiter" bzw. "OK" abnickt können je nach Anbieter weitere "Pupse" installiert werden - auch wenn man die Datei von der Original-Homepage des Herstellers runtergeladen hat, kann man keinesfalls davor sicher sein. Das gilt übrigens auch für die Webseiten anderer bekannter Computer-Zeitschriften


    Deswegen wähle ich wenn immer möglich "Benutzerdefinierte Installation" (Custom Installation) - oft kurz auch nur "benutzerdefiniert" oder "custom" genannt. Dann sieht man erst, ob noch zusätzlich nicht gewünschte Software mit installiert wird und kann das mit Entfernung des Häkchen oder auch Deaktivierung des Radio-Buttons verhindern.


    Und es gibt ein Tool. das einem diese Arbeit auch meistens abnehmen kann, jedoch nicht immer: Unchecky .... Viel wichtiger ist BRAIN.EXE. Und möglichst von der Webseite des Software-Herstellers runterladen und trotzdem immer "benutzerdefiniert" oder "custom" wählen....


    Hauptverursacher für ein langsames Windows sind oft unnötige automatische startende Programme, die von vielerlei Software in den "Autostart" eingetragen wird und damit den Start häufig ausbremsen. Siehe auch Posting #2 von Brens. Doch halt, bitte da nicht einfach irgendwas löschen; einige Einträge sind für das System "überlebenswichtig". Lieber mal hier nachfragen ...

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Ich würde dazu noch ergänzen, daß man nicht auf das Versprechen mancher Anbieter reinfallen soll, der dort angebotene Downloadmanager macht alles einfacher und schneller. Das Einzige, was der macht, der lädt so ganz nebenbei noch alles Mögliche, was Du eigentlich nicht haben wolltest. Halte immer Ausschau, ob da ein, oft auch klein und versteckt, manueller Download angeboten wird. Das ist nicht komplizierter und man muß da im Regelfalle auch gar nichts manuell tun außer draufzuklicken, um den Download zu starten. Dann wird aber wirklich nur das geladen, was Du wolltest und nicht schon ein ganzes Paket von "Zugaben".


    Gruß Volkmar

  • Datenmüll macht heutige Festplatten nicht langsam. Das war einmal, lange lange ist es her.


    Die wahrscheinlichsten Ursachen sind mit installierter Schrott (PUP) oder kaputte Platten.


    Prüfe erst mal die Platte mit Crystal Disk Info. Ergebnis hier einstellen. Wenn kaputt, dann Garantie. Wenn nicht, dann untersuchen wir weiter.


    Aber lass die Finger weg von irgendwelchen Wundertools. Damit verschlimmbesserst du es nur.

  • Ich verstehe es in letzter Zeit nicht mehr, man kann sich echt den Mund fusselig quatschen. Alles Wichtige und Richtige wurde doch gut erklärt, nichts davon gemacht..........
    Mit dem PC arbeiten heißt auch lernen, verstehen und sich weiterbilden, das können keine Wundertools übernehmen.

  • kein ccleaner oder sonst
    ein anderes Programm, das für Virensicherheit oder 'Daten-Müll-Entsorgung' nötig wäre.

    An dieser Aussage hatte ich echt Freude. Dann kommen halt wieder die Freunde ... Gut gemeint, ist nicht immer gut gemacht.

  • Ich verstehe es in letzter Zeit nicht mehr, man kann sich echt den Mund fusselig quatschen.

    Das geht mir genauso, allerdings schon seit Jahrzehnten.... :wacko:

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Hallo,


    was ist denn mit "Daten-Müll" gemeint?


    Wenn 10GB ungenützten Dateien auf meiner 8 TB SSD liegen, ist es mir egal. :D


    Wenn aber beim Start, ein Programm meint, es müsste alle Start-Daten an einen Server schicken, finde ich es nicht mehr lustig.


    Die "Pest" die sich ungefragt im Autostart verewigt bezeichne ich persönlich als Daten-Müll.


    Noch ein Punkt zu einem langsamen Start:


    - Windows


    Windows optimiert sich laufend selbst, mit der Zeit wird der Boot-Prozess wieder schneller.


    Tschau

    3 Mal editiert, zuletzt von Oldi-40 () aus folgendem Grund: Windows, ungefragt, in Fett-Format

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!