PC Abstürze - wo finde ich die entsprechenden Protokolle in der Ereignisanzeige?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Offtopic

      Von solchen Gesamtüberblicken halte ich nicht viel, auch wenn sie sehr arbeitsintensiv sind.
      Der Grund ist ganz einfach. Diese werden zwar erstellt, sind zu diesem Zeitpunkt auch aktuell aber an der ständigen Aktualisierung fehlt es oft. Wer soll das auch machen?
      Es hält mich einfach ab, einen Beitrag mit Verlinkungen ernst zu nehmen, der Jahre zurückliegt.
      In der jetzigen Zeit, wo bereits Windows Updates mehr oder weniger Probleme machen,
      hat es für mich keinen Sinn, zusätzliche Experimente zu machen mit evtl. alten Versionen.

      Zu schnell werden gemachte Einstellungen durch Windows Update zurück- oder falsch neugesetzt.
      Je weniger im System verändert wird, je stabiler läuft es.

      Jeder kann das machen, wie er will und wie er kann.
      ~~~
      Wer immer erreichbar ist, gehört zum Personal.
    • Da sieht man, dass du nicht bemerkt hast, dass die Downloads so verlinkt sind (direkte Verlinkung), sodass immer die neuste Version des jeweiligen Programms geladen werden kann. Es ist also nicht nötig, dort was zu ändern. Der Text und die Bilder mögen ja da gelegentlich nicht mehr genau zu stimmen, was meiner Meinung nach jedoch nicht schlimm ist.
      I'll do my very best :-D
    • Ging leider nicht schneller - bin Rentner und habe deshalb wenig Zeit :-) :lol:

      Bluescreens gab es nicht - seit 2-3 Jahren gab es einige Abstürze, der PC fuhr runter und gleich wieder automatisch hoch. Es waren unregelmäßige Abstände.

      Den PC habe ich vor 6 Jahren gekauft und ich bin nach wie vor damit sehr zufrieden. Er reicht für meine Ansprüche voll und ganz aus - also bitte keine Neukaufempfehlungen :!!:
      Das System steht nach dem Einschalten dank der SSD schnell zur Verfügung und dank der schnellen Internetverbindung (120 MBit/s) komme ich schnell zum Ziel.

      Hier nun die gewünschten Daten - bitte melden, wenn noch was fehlen sollte.



      Während ich das schrieb war leider wieder ein Absturz.
      Gruß
      Bosco

      Warum unglücklich sein über etwas, das man ändern kann? Und was hilft es, unglücklich zu sein, wenn es sich nicht ändern lässt?

      (Shantideva)
    • ntoskrnl.exe scheint nur ein Symptom des Absturzes zu sein. Laut MSI ist dein Mainboard A78M-E35 nicht Windows 10 tauglich. Oder ist es ein A78-E35 V2 ? Info: >>> event.msi.com/mb/2015/windows10/amd.html

      Das aktuelle Bios für das oben genannte MB wäre V30.6 (aktuell hat es V30.2)

      Aus den vorliegenden Informationen ist das MSI MB A78M-E35 nicht für Windows 10 abgestimmt. Daher kommt es möglicherweise zu Kompatibilität und stabilitäts Problemen mit der Hardware und somit zu sporadischem Fehlverhalten des Systems.

      Man könnte das BIOS auf die V30.6 flashen um zu schauen ob das Problem damit behoben ist. Meine andere Vermutung war, dass das Netzteil oder das MB defekt sein könnte. In Anbetracht des alters und der inkompatibilität der Hardware mit Windows 10 empfehle ich in der Tat sich einen neuen Rechner zu zulegen.

      Was mich aber irritiert ist, das es Treiber für Windows 10 gibt.

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von takko ()

    • Hallo Bosco,

      was das Mainboard anbelangt, kann ich takko bestätigen.

      Ich empfehle eine neue CMOS-Batterie und dann erst das BIOS zu updaten. Dann mal gucken, wie sich Windows verhält; ggf. auch komplett neu installieren.

      6 Jahre sind nicht alt. Aber gerade auf diesem Gebiet sind manchmal schneller Grenzen erreicht, als einem lieb ist - weiß ich aus eigener Erfahrung...
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Hallo Bosco,


      ich zitiere mich gerne. :top:

      Oldi-40 schrieb:

      es hilft nur das Beobachten, wann der Fehler auftritt.
      Was gibt es dazu?

      Gab es einen Absturz?
      Wenn ja.
      - Wann?
      - Welche Programme waren aktiv?
      - Gibt es eine *.dmp Datei?

      Eine blöde Frage:
      - Wie lange gibt es das Problem schon?

      Schön wäre eine Antwort, die nichtssagenden Protokolle sind doch mehr als flüssig.

      Tschau

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oldi-40 ()

    • takko schrieb:

      Aus den vorliegenden Informationen ist das MSI MB A78M-E35 nicht für Windows 10 abgestimmt
      Kann ich mir schlecht vorstellen, da ich bereits seit 2015 mit Windows 10 arbeite und bis vor 2-3 Monaten noch nie einen Absturz hatte. Werde diesen Punkt aber mit dem Verkäufer bzw. dem Support von MSI klären. Eventuell gibt es einen Zusammenhang mit dem Update auf Version, das ich im Mai ausführte?
      Ein Bios-Update habe ich noch nie gemacht - werde ich mir nun überlegen.

      Auf jeden Fall besten Dank für Deine Bemühungen.


      Oldi-40 schrieb:

      Gab es einen Absturz?
      Wenn ja.
      - Wann?
      - Welche Programme waren aktiv?
      - Gibt es eine *.dmp Datei?
      Siehe meinen Beitrag #46.
      Der letzte Absturz war während ich diesen geschrieben habe. Aktiv war lediglich Thunderbird. Außer der "dmp-Datei" vom 08.08.20 (s.#46) wird nichts angezeigt.
      Gruß
      Bosco

      Warum unglücklich sein über etwas, das man ändern kann? Und was hilft es, unglücklich zu sein, wenn es sich nicht ändern lässt?

      (Shantideva)
    • Brens schrieb:

      Bosco, bitte versuche mal etwas mit Oldie 40 zusammenzuarbeiten. Der erklärt dir schon, wie man das mit der dmp Datei macht.
      Hallo Oldi-40,
      ich würde gerne Deine Hilfe in Anspruch nehmen, da mir nicht klar ist, wie ich das Problem lösen kann.
      Mein Ziel ist auf jeden Fall, den PC noch einige Zeit zu behalten, da er ansonsten absolut zu meiner Zufriedenheit funktioniert.
      Was kann ich tun, um die Abstürze zu vermeiden?
      Bitte helfe mir.
      Gruß
      Bosco

      Warum unglücklich sein über etwas, das man ändern kann? Und was hilft es, unglücklich zu sein, wenn es sich nicht ändern lässt?

      (Shantideva)
    • Hallo,

      mal ganz allgemein gesprochen. Um einem PC-Problem auf die Schliche zu kommen, gibt es immer verschiedene Lösungsansätze und -wege. Niemand sollte glauben und proklamieren, dass sein eigener Lösungsweg der allein richtige ist. Nutzer A schlägt diesen und Nutzer B jenen Weg vor. Das ist gut und richtig über die einzelnen Ansätze zu sprechen und niemand sollte sich gleich persönlich angegriffen fühlen, wenn sein Vorschlag von einem anderen Nutzer eben nicht favorisiert wird. Das heißt nun ganz sicher nicht, dass man deswegen im Forum unerwünscht sei. Also nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, sondern sich durchbeißen und Kritik zulassen. Viele Wege führen nach Rom und in den seltensten Fällen gibt es eben genau DIE Lösung.

      Leider gibt es in jedem Forum Nutzer, die einfach jeden Lösungsvorschlag kritisieren, sofern es nicht der eigene ist. Ich für meinen Teil verschwende hier keine Energie mehr auf endlose Diskussionen, sondern ich bleibe bei meinem Stiefel und führe meinen Ansatz weiter. Nicht immer ist dabei die Idee dahinter gleich für Mitleser zu erkennen und keiner weiß ja, welche Schritte als Nächstes in Abhängigkeit der zuvor durchgeführten Schritte und Ergebnisse, folgen. Am Ende muss der Fragesteller entscheiden welchen Lösungen er folgt. Ich kann und werde aber keinem im Forum verbieten, sich bei einem Problem zu engagieren. Es gibt also kein "Ich habe schon geantwortet, halte Du Dich nun raus".

      Ich spreche hier nun für mich, aber wenn ich sehe, dass in einem Forum schon 2-3 Leute Hilfe geben, dann muss ich nicht auch noch hineingrätschen. Damit ist dem Fragesteller nicht geholfen, es verwirrt ihn meist nur. In solchen Fällen kann man das Thema verfolgen und sich immer noch melden, falls man zu keiner Lösung gekommen ist. Also frei nach dem Motto: "Zu viele Köche verderben den Brei".

      Gruß
      Schwabenpfeil!
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Deswegen hatte ich meine Fragen in #33 gestellt! Der TO gab danach an, dass seit 2-3 Jahren mal Abstürze auftraten. Nun gibt er an, das Windows seit 2015 ohne Probleme läuft und erst seit 2 -3 Monaten Abstürze auftreten! Was ist denn nun richtig? Wenn bis vor 2-3 Monaten die Mühle noch richtig lief, dann kann es ja auch nicht am BIOS liegen. Also muss ein anderes Ereignis eingetreten sein, Upgrade von V1909 auf V2004 z.B. oder das Netzteil spackt plötzlich rum, alles kann möglich sein. Der Rechner geht aus und startet ohne Grund neu durch. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das dieses Verhalten typisch für ein defektes Netzteil ist. Bios Update habe ich schon X-Mal über verschiedene Wege gemacht, da wurde noch nie ein Board geschrottet. Wichtig ist natürlich, das das Netzteil zuverlässig funktioniert!
    • Ich habe an Deiner Hilfe absolut nichts auszusetzen!
      Ich muss mich allerdings dafür entschuldigen, dass ich versehentlich 2-3 Jahre anstatt Monaten geschrieben habe.
      Anfrage beim Support läuft - ich melde mich wieder.
      Das Netzteil wäre natürlich möglich - dem werde ich nachgehen.
      Gruß
      Bosco

      Warum unglücklich sein über etwas, das man ändern kann? Und was hilft es, unglücklich zu sein, wenn es sich nicht ändern lässt?

      (Shantideva)
    • Hallo Bosco,

      Bosco schrieb:

      Was kann ich tun, um die Abstürze zu vermeiden?
      Die Ursache finden. :-D

      Im Ernst, ich würde bei jedem Start HWInfo mitstarten und manchmal einen Blick auf die Sensorwerte werfen. Wenn da Minimum und Maximum stark abweichen, dieses mal notieren oder einen Screenshot davon machen.

      Weiterhin würde ich mit Zettel und Stift jeden Absturz notieren.
      - Datum, Uhrzeit, gerade benutzte Programme, dazu vielleicht eine Notiz (Waschmaschine läuft) o.ä.

      Es ist z.Z. die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

      takko schrieb:

      oder das Netzteil spackt plötzlich rum
      In diese Richtung geht mein Verdacht.
      Daher mein Hinweis zu HWInfo.
      Vielleicht gibt es kalte Lötstellen / Temperaturprobleme?

      Fakt ist:
      Beim Absturz werden z.Z. keine Protokolle erstellt.
      Da ist nach meiner Meinung sehr schnell die Stromversorung weg.
      Einen Bluescreen dürfte es da auch nicht geben.

      Den Klassiker mit der Steckdosenleiste hatte ich schon erwähnt.
      - Oder es gibt einen Fehler in der Elektroinstallation, Staubsauger geht an, PC geht aus.

      So etwas kann nur der User(Bosco) durch Beobachtung finden.

      Tschau