Hackerangriffe auf Impfstoffhersteller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Hackerangriffe auf Impfstoffhersteller

      Microsoft berichtet von Hackerangriffen auf Impfstoffhersteller. Im eigenen Blog schreibt das Unternehmen aus Redmond:

      Zwei globale Themen werden dazu beitragen, die Erinnerung der Menschen an diese Zeit in der Geschichte zu prägen - Covid-19 und die verstärkte Nutzung des Internets durch bösartige Akteure, um die Gesellschaft zu stören. Es ist beunruhigend, dass diese Herausforderungen nun ineinander übergehen, da Cyberangriffe dazu benutzt werden, Organisationen im Gesundheitswesen, die die Pandemie bekämpfen, zu stören. Wir halten diese Angriffe für skrupellos und sollten von der gesamten zivilisierten Gesellschaft verurteilt werden. Heute berichten wir mehr über die Angriffe, die wir in letzter Zeit erlebt haben, und fordern die Regierungen zum Handeln auf.

      Der vollständig Artikel kann in englischer Sprache hier nachgelesen werden: blogs.microsoft.com/on-the-iss…vid-19-paris-peace-forum/
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Moin
      es gab eine Hackerangriff Auch auf die Deutsche Firma
      Biontech

      siehe dazu einen Spiegel-Artikel
      spiegel.de/netzwelt/web/bionte…8c32-9ecf50c7c671#ref=rss
      und in einen Artikel von Zdnet.com
      zdnet.com/article/microsoft-sa…-covid-19-vaccine-makers/
      werden sog APTs aufgezählt und welche sog Hackergruppen es sind

      Gruß
      Meine Augen wollen nicht so meine Bewusstseinsstörungen sollen nicht so, daher sind Rechtschreibfehler auch nicht gewollt. Mehr per PN
    • Kaum zu glauben, zu was manche Menschen fähig sind. Es wäre höchste Zeit mal etwas zu tun, um solche Idioten ausfindig zu machen.
      Ich bin auch für weitreichende Freiheiten im Internet, aber es muss Grenzen geben und ich bin mir auch sicher, dass es möglich wäre, entsprechend dagegen vorzugehen.
      Gruß
      Bosco

      Warum unglücklich sein über etwas, das man ändern kann? Und was hilft es, unglücklich zu sein, wenn es sich nicht ändern lässt?

      (Shantideva)
    • Das von Biontech hatte ich auch schon gelesen.
      Und gerade vor wenigen Minuten habe ich gelesen, dass die Firma heute nun schon zum wiederholten Mal bei Twitter die Löschung von Fake-Accounts über die zwei Firmengründer beantragt hat, welche wohl ständig angelegt werden.
      Schlimm, wenn fremde Idioten in Sachen eingreifen, die mit der Gesundheit von anderen Menschen spielen können.
      Das ist noch verwerflicher, als die "normale" Wirtschaftskriminalität.
    • Bosco schrieb:

      dass es möglich wäre, entsprechend dagegen vorzugehen.
      Es gab mal Zeiten, wo die westlichen Geheimdienste deutlich mutiger waren, als ihre "Weicheier-Enkel" heutzutage; die sich lieber öffentlich "verplappern"... Wie sonst soll man gegen Staaten vorgehen, die solche Hackergruppen beauftragen und unterstützen, wie z. B.. Russland und Nordkorea? Und das sind nicht die einzigen "Schurken-Staaten"...
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Früher konnte es auch egal sein. Heute sieht die Situation ganz anders aus. Deutsche Konzerne betreiben Fabriken dortzulande, die DBAG kauft sich milliardenschwer ins ehemals sowjetische Eisenbahnnetz ein ...
      Wenn die nun allzu böse Sprüche sanktionieren? Das funktioniert immer über das Einfrieren von Vermögenswerten, die Deutsche dortzulande haben. Da wären dann einige Firmen ganz schön schnell, mal vorsichtig formuliert, ganz schön traurig.

      Gruß Volkmar
    • Volkmar, genau das ist ja das Dilemma mit der verfluchten wirtschaftlichen Abhängigkeit.....!
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.