gerootetes Smartphone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • gerootetes Smartphone

      So, hier kommt der Neue gleich mit einem Problem betr. gerootetes Smartphon.
      Kurze Vorgeschichte: bin Sparkassenkunde, zum weiteren Einkauf im Internet mit Kreditkarte stellt die Sparkasse um bzw. geht nur noch mit dem S-ID-Check.
      Eine App, welche man sich auf ein mobiles Endgerät installieren soll. Allein zu diesem Zweck habe ich mir ein Smartphon angeschafft, die App installiert, aber dann kommt die Meldung (in etwa so) - das Gerät ist gerootet, die App kann nicht verwendet werden -
      Dass das Smartphon gerootet ist war mir nicht bekannt, hatte es gerade im großen Auktionshaus gekauft - ein Neugerät ohne Simlock.
      Kann man das Smartphon mit Rücksetzen auf Werkseinstellung wieder "entrooten"? Wenn ja, wäre dann aber auch die "Simlockfreiheit" flöten?
      Persönliche Daten dabei zu verlieren ist nicht wichtig, ist sowieso nichts wichtiges drauf.
      Danke für Eure Hilfe.
      Übrigens, ein gutes 2021 für Euch!
    • Wir kennen weder das Smartphone noch den "Rooter".

      Daher kann man nichts dazu sagen.

      Außer: Wenn du sicheres Homebanking haben willst und diesem Gerät nicht vertraust, solltest du dir eher ein preiswertes Neugerät beschaffen.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • Willkommen, Heiner, im Forum. :-)

      "Entrooten" geht schon, z. B. bei Android, aber das könnte evtl. problematisch sein hinsichtlich der Garantie. Hat das Auktionshaus einen Kundendienst? Dann würde ich zuerst einmal dort nachfragen.
      Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
      Antoine de Saint-Exupéry

    • Ja, lieber meierkurt, Deine schnoddrige Art kenne ich schon, da ich schon manchmal in dieses Forum geschaut habe, darum nehme ich Dir das auch nicht krumm. Wir haben beide eins gemeinsam, den "Rooter" kenne ich auch nicht.
      Beim richtigen Lesen wäre Dir sicher auch aufgefallen, es ist ein Neugerät, ein APOPOP s10. Nichts besonderes aber ebenso auch preiswert. Brauche es sowieso nur für diese Sparkassensache. Ansonsten habe ich mit diesen ganzen Smartphonkram eh nichts am Hut. Ein Handy muß telefonieren können, mehr nicht.
      Ja, und wenn Du nichts dazu sagen kannst, lass es einfach.
      Dein Kommentar hilft mir nicht weiter.
      EstherCH, es ist ein Android. Im Netz habe ich auch einiges zum "Entrooten" gefunden, traue mich aber nicht ran, einiges ist mir zu speziell. Darum meine Frage mit der Rücksetzung zur Werkseinstellung. Ob eBay einen Kundendienst hat weiß ich nicht, wäre sicher auch nicht interessant. Der Verkäufer wäre auch kein Ansprechpartner. Ich bin mir fast sicher, das er gar nicht weiß, dass das Teil gerootet ist. Und was die Garantie anbelangt wäre es mir Wurscht. Wenn es unbrauchbar wird, gibts halt ein neues.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von der Heiner ()

    • So, jetzt liest du noch mal selbst deinen ersten Post und sagst mir, wo du das erwähnt hast: "APOPOP s10".

      Meine Antwort hat nichts mit schnoddrig zu tun. Du erwartest eine Auskunft zu einem Handy, was wir nicht kennen. Postest eine Fehlermeldung, die wir mangels Kenntnis des Handys nicht einordnen können.

      Wenn du so billig eingekauft hast und Sicherheit erwartest, dann kann man nur den Tipp geben, eben nicht so billig einzukaufen.

      Sorry, aber mehr kann man doch aus solchen Informationen heraus nicht an Tipps geben.

      Und die Zeiten, wo ein Handy nur zum Telefonieren war, die sind lange vorbei. Heute ist das ein vollwertiger Computer. Eben kein Telefon, sondern ein Computer mit Lautsprecher, Mikrofon, Display etc. Entsprechend verbunden mit allen Problemen, die sich daraus ergeben.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • EstherCH schrieb:

      meierkurt schrieb:

      Und die Zeiten, wo ein Handy nur zum Telefonieren war, die sind lange vorbei.
      Stell Dir vor, trotzdem gibt es Leute, die es vor allem zum Telefonieren brauchen. Aber die müsste man dann wohl auch alle entsorgen.

      Stell dir vor, darum geht es überhaupt nicht. Es geht um das Gefühl, "nur" ein Telefon in der Hand zu haben. Und dass ist eben bei einem Smartphone nicht mehr der Fall.

      Du kannst ja gerne zu der Informationslage passende Tipps geben. Ich warte mal ab.

      Mein Eindruck, mein Tipp:

      Billiges Smartphone aus China, Bucht=eher dubiose Quelle aus China, Verkäufer unbekannt, Root Methode unbekannt, ...

      Sicherheit wegen Homebanking wird erwartet.

      Bedeutet für mich: Gerät aus vertrauensvoller Quelle kaufen.

      Muss ja kein IPhone 12 Max oder Samsung S20 für 1000 EUR sein. Es würde ja ein preiswertes Nokia für 100 EUR reichen. Aber dann eben aus seriösen Quellen.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • meierkurt schrieb:

      darum geht es überhaupt nicht. Es geht um das Gefühl, "nur" ein Telefon in der Hand zu haben.
      Doch, genau darum geht es. Was ist falsch daran, "nur" ein Telefon in der Hand zu haben? Dass es sich dabei heutzutage um Smartphones handelt, ist leider nicht mehr zu umgehen.

      meierkurt schrieb:

      So, jetzt liest du noch mal selbst deinen ersten Post und sagst mir, wo du das erwähnt hast: "APOPOP s10".
      Niemand hat behauptet, dass im ersten Beitrag stand, um welche Marke es ging. Die relevante Aussage war, dass es um ein Neugerät geht. Einfach mal ein kleiner Tipp: Beim Lesen von links nach rechts entgeht einem viel weniger als beim diagonalen Lesen.

      der Heiner schrieb:

      Im Netz habe ich auch einiges zum "Entrooten" gefunden, traue mich aber nicht ran,
      Andere Tipps kann ich leider nicht geben, da ich ein iPhone habe und mich mit Android Handys nicht auskenne.
      Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
      Antoine de Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • meierkurt, die Gerätemarke habe ich tatsächlich nicht geschrieben in der Annahme, Android bleibt Android, egal auf welchemGerät. Und meiner Meinung nach ist das keine Fehlermeldung,

      -das Gerät ist gerootet, die App kann nicht verwendet werden-

      sondern eine eindeutige Aussage, die wohl auf jedem anderen Smartphon so oder ähnlich erscheinen würde.
      Noch etwas, ob ich billig einkaufe und - oder Sicherheit erwarte - sollte Dir eigentlich egal sein. Außerdem war das auch gar nicht die Frage. Wenn man "entrooten" kann, dann mit Sicherheit bei einem 1,- Euro Smartphon wie ebenso bei einem 1000,- Euro Smartphon. Die Vorgehensweise wäre ja wohl die selbe. Das und nichts anders wollte ich erfahren.
      Du mußt auch nicht annehmen, das hier Fragesteller den IQ einer Amöbe haben. Es ist mir durchaus bekannt, was ein Smartphon ist, das sich die Zeiten geändert haben, das immer mehr Bekloppte mit so einem Ding durch die Straßen rennen, - da frage ich mich doch eher, ob nicht eher die den IQ einer Amöbe haben.
      Hatte mich eigentlich nur wegen diesem Problem hier angemeldet, aber ich merke schon, hat keinen Sinn. Dumme Antworten kann ich mir auch selber geben.
      Mein Account kann wieder gelöscht werden
    • Sorry, da kommt was falsch rüber.

      Dein Problem KANN MAN NICHT LÖSEN mit dem vorhanden Gerät. Wie gesagt, wir kennen weder das Smartphone noch den Rooter.

      Ich kann dir nur den Tipp geben, dir ein Neugerät aus eine vertrauenswürdigen Quelle zu besorgen. Nicht mehr und nicht weniger habe ich dir in #2 gesagt. Und dass ist meiner Meinung nach genau der einzige sinnvolle Tipp, den man geben kann.

      Das hat nichts mit von links nach rechts oder querlesen zu tun, sondern ist die einzige sinnvolle Aussage. Schaue mal bei Amazon nach Geräten von Nokia.

      Z. B. so was: amazon.de/Nokia-Smartphone-Int…mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&

      Kostet auch keine Unsummen, bietet jahrelange Sicherheitsupdates und ist aus einer vertrauenswürdigen Quelle.

      Ist auch nur ein Beispiel. Gibt auch andere brauchbare Geräte für wenig Geld von Honor, Wiko etc. Aber eben nicht der Chinabomber aus der Bucht.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • Sorry, aber das ist jetzt wirklich Quatsch:

      meierkurt schrieb:

      Dein Problem KANN MAN NICHT LÖSEN mit dem vorhanden Gerät. Wie gesagt, wir kennen weder das Smartphone noch den Rooter.
      Wie willst Du wissen, dass man das Problem mit dem vorhandenen Gerät nicht lösen kann, wenn Du im gleichen Satz behauptest, das Smartphone nicht zu kennen?
      Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
      Antoine de Saint-Exupéry

    • Denke ich hier falsch? Hier geht es Homebanking/Kreditkarte. Da MUSS ein Gerät vertrauenswürdig sein. Kommt schon der Hinweis, dass dem nicht so, gehört das Gerät gewechselt.

      Keine Ahnung, ob schon mal jemand von euch gerootet hat bzw. ein andere Images auf so ein Gerät gezogen hat.

      Ja, die Software kann so was feststellen.

      Ich hatte mal ein Huawei und ein Motorola Handy gerootet bzw. ein andere Image aufgespielt. Beim Start von Whatsapp kam dann die Meldung, dass man ein eine nicht unterstützte Umgebung nutzt.

      Und wenn ich eines dabei erkannt habe: Die Art zu rooten und das Image aufzuspielen, das war bei jedem Gerät anders.

      Wie gesagt, ich bin da ergebnisoffen. Wenn ihr ihm eine vertrauenswürdige Lösung nennen könnt, nur zu. Ich kann das nicht und würde das auch nicht tun, wenn ich mir nicht sicher wäre. Und ich bin mir hier ganz sicher, dass die Umgebungsparameter nicht stimmig sind.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • Theoretisch: Wenn die Art des rootens jedesmal anders ist, dann kann die App nur per Prüfsumme auf eine eingebaute "Erlaubnisliste" prüfen. Also müsste die Werkseinstellung helfen. Bestenfalls schon, schlimmstenfalls nicht. Die Freie-SIM-Geschichte MUSS dabei flöten gehen, sonst mäkelt die App ja neuerlich rum.
    • Und praktisch weisst du es nicht. Da es um Homebanking geht, hilft dir theoretisch nicht. Bedeutet praktisch: Ein anderes Gerät muss her.

      Was würdet ihr denn jemandem sagen, der hier mit Homebanking und XP ankommen würde? Da ginge auch nur ein anderes Gerät bzw. ein Update auf Windows 10.

      Das ist bei einem Smartphone nicht anderes.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • Also selbst wenn das gehen sollte: Für mich stände bei Geldgeschäften die Vertrauenswürdigkeit in Frage. Selbst wenn das gehen würde, wäre das Gerät für mich nicht vertrauenswürdig.

      Das muss derHeiner natürlich selbst entscheiden. Aber ich würde das nicht empfehlen. Aus bereits mehrfach genannten Gründen.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • Da alle meine Handys bisher gerootet waren bzw. sind, kann mir nicht vorstellen dass man bestimmte Apps dann nicht verwenden kann.
      Bei mir ist es definitiv nicht so .
      Um eine App installieren zu können, müssen vor dem Herunterladen aus dem Google Play Store bestimmte Rechte gewährt werden, die die App zum Arbeiten benötigt, auf jedem gerooteten Handy gibt's dafür die Superuser App.
      Zum Entrooten gibt's Apps, z.B.diese :
      android-user.de/root-rechte-mit-simply-unroot-entfernen/

      Voraussetzung natürlich man hat sich mit der Materie etwas beschäftigt.

      P.S. meierkurt, völliger Unsinn dass Du gleich ein neues Device empfiehlst.
      Es genügt wenn man der Sparkassen App die nötigen Superuserrechte gewährt.
      R.I.P. ♥ Es gibt nichts Gutes-außer man tut es !









      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Oldviking ()

    • Guten Tag!
      Hallo "meierkurt"!

      S-ID Check ist eine umständliche Form der 2FA. Das muss nicht wirklich etwas abgesichert werden. Andere Banken machen dies noch mit einer simplen SMS.
      Ich find es eher verwirrend, das ein Zahlungsgerät; im schlimmsten Fall das Smartphone; auch noch für die Sicherheit verwendet werden kann? Zahlungsgerät und Authentifikator in der Hand eines Fremden?

      Noch einen schönen Tag!
      Simone
    • Auch ich ärgere mich sehr darüber, dass immer mehr dies und jenes per App abgesichert werden soll. Hier wurde mal wieder nicht sehr weit gedacht: Was machen Leute wie z. B. icke mit eingeschränkter Feinmotorik und Tiefensensibilität der Fingerkuppen? Außerdem kann ich mit akustisch fremden Menschen gar nicht telefonieren - also nix Telefon-Banking...

      Zum Glück klappt das bei meiner Bank und PayPal per SMS.
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.