Mittlerweile wird gegen Windows-10-"Billigkey"-Anbieter ermittelt!

  • Mittlerweile wird gegen Windows 10 "Billigkey" Verwender ermittelt! Es gab sogar schon Hausdurchsuchungen


    https://tarnkappe.info/windows…de-strafverfahren-laufen/


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • " Verwender ermittelt! Es gab sogar schon Hausdurchsuchungen

    Moin,
    Habe das Video von Kanzlei WBS gesehen, anscheint ist auch Lizenzgo auch betroffen davon, anscheint, räumt auch MS gerade auf.


    Gruß

    Meine Augen wollen nicht so meine Bewusstseinsstörungen sollen nicht so, daher sind Rechtschreibfehler auch nicht gewollt. Mehr per PN

  • "Böse Zungen", behaupten ja, Linux wäre eh eine gute Alternative...........................


    isch hab nix gesacht.......... duckundwech :lol::lol::lol:



    Vielleicht würde ich das Ganze ja mal in vernünftige Bahnen lenken, wenn Microsoft einen moderateren Preis für Windows aufrufen würde.


    Bei einem "Schleppi" für 399 Taler, bleibt am Ende vielleicht auch nur ein dreißiger für das System hängen.

  • Ich sage mal so: Wenn mir irgendwann langweilig ist, suche ich nach Mitleid. Aber mir ist nie langweilig.

    Einmal editiert, zuletzt von EstherCH ()

  • Also so ganz neu ist das Vorgehen nicht und im verlinkten Artikel auf Golem.de wird ja auch geschrieben, dass Microsoft schon seit Jahren weltweit immer wieder dagegen vorgeht. Ob sich da nun wirklich irgendwas ändert, ist fraglich. Die dubiosen Anbieter wird es weiterhin geben. Ob nun wirklich Leute vorgeladen werden, die einen einzelnen Key für wenige Euro gekauft haben, bleibt ebenfalls fraglich.

  • Warum schalten sie nicht einfach die Keys ab? Außerdem sollten sie in Zukunft etwas umsichtiger mit den Keys umgehen, denn auch die billigste Key kommt von Microsoft.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • Warum schalten sie nicht einfach die Keys ab? Außerdem sollten sie in Zukunft etwas umsichtiger mit den Keys umgehen, denn auch die billigste Key kommt von Microsoft.

    Problem ist eher, dass das ganze Internet voll ist mit solchen dubiosen Verkäufer und die dt. Staatsanwälte sind fleißig, was das Thema angeht. Und falls solche dubiose Verkäufer erfasst werden, dann ermitteln sie gern gegen die Kunden. Bei guten Rechtsanwälten mit einer guten Argumentation wird das Strafverfahren aber oft eingestellt oder vor Gericht freigesprochen.


    Was ich erschreckend fand, dass, wegen solchen Keys oft eine Hausdurchsuchung angeordnet wurde, was ich schon unverhältnismäßig finde.


    Diese Keys stammen ja meistens aus Volumenlizenzen (aus dem Ausland), deswegen ist es nicht so einfach sie zu deaktivieren. Außerdem müsste Microsoft dies erkennen - welche Key illegal verkauft wurde - und auch handeln können. Aber dadurch können auch Unschuldige betroffen werden.

  • Andersrum könnte man auch argumentieren, mit den Keys haben die ihr Geld schon mal gemacht, sei es als Lizenz selbst oder als Volumenlizenz. Der Wiederverkauf ist quasi eh nicht das Geschäftsfeld von MS. Andersrum ist jeder verschrottete PC und dessen wiederverkaufter Lizenzschlüssel ein Geschäft weniger für den grossen...

    Nunja, ich denke, die meisten werden das wohl so sehen... im Prinzip könnte man sagen: wenn man 100% PCs hat, braucht man keine 150% Schlüssel, sondern kann die nehmen, die da sind.

    Der Fehler von MS war, kostenloses Upgrade von 7 auf 8 - 10 - 11 zu ermöglichen. Ich hab mir damals mit Win7 eine ganz teure originale geholt. Ich hätte das wohl mit 10 genauso gemacht, alle 5 - 10 Jahre 100 Euro oder mehr auszugeben, sollte zwar ne Menge Geld sein, aber möglich.

  • Warum schalten sie nicht einfach die Keys ab? Außerdem sollten sie in Zukunft etwas umsichtiger mit den Keys umgehen, denn auch die billigste Key kommt von Microsoft.

    Dass Keys missbraucht werden und statt für eine Uni in den USA über einen unlauteren Mitarbeiter in den Verkauf gelangen, oder jemand die Keys einer Firma klaut und verkauft, kann Microsoft nicht verhindern. Abschalten kann Microsoft nur Keys von denen sie wissen, dass sie illegal gehandelt wurden. Das ganze System ist einfach nicht mehr zeitgemäß und Microsoft müsste sich nach einer anderen Lösung umsehen. Eine Idee habe ich da aber auch nicht. ;)


    Gruß

    Schwabenpfeil!

  • Eine Idee habe ich da aber auch nicht. ;)


    Gruß

    Schwabenpfeil!

    Ich schon, es kostenlos machen und mit Werbung finanzieren! Wer keine Werbung möchte und kein Standort-Tracking will, kauft sich eine werbefreie Version, aber die ist nur im Einzelvertrieb erhältlich. Die Uni- oder Behörden Version sind werbefrei, aber an den Standort gebunden, stellt das System fest das es nicht mehr in der Stadt ist für die es freigeschaltet ist, wird automatisch auf die Werbung umgestellt. Kommt das System zurück in die Stadt, weil z.B. die Ferien vorbei sind, schaltet sich die Werbung wieder ab. So kann das System weiter verwendet werden, ohne das irgendjemand Probleme hat. Die Standortanalyse findet nicht über das System statt, sondern über den Knotenpunkt in dem sich das System ins Netz einwählt, so kann es nicht umgangen werden. Microsoft erreicht mit der Werbung unmittelbar die Menschen, somit wird diese Möglichkeit sehr gefragt sein, da eine standortbezogene Werbung möglich ist und Microsoft vermarktet ständig das System, das heißt, das System bringt ständig Geld, statt nur einmal, dadurch ist der Support auch für ältere Versionen finanziert. Es könnte so regionale, überregionale, landesweite und globale Werbung geben. Ein Traum für jedes Marketing ...

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

    6 Mal editiert, zuletzt von Michi ()

  • Erstens gibt es immer Wege und Möglichkeiten. Direktvertrieb wäre wohl die beste Chance. Aber dann nicht für 200-300-400 Euro pro Abnehmer.

    Zweitens denke ich immer drüber nach, ob "Betriebssystem" ein Begriff ist, der in dem Zusammenhang mit MS irgendwie missverständlich genutzt wird. Windows ist mittlerweile eine Social-Suite, kein "Betriebssystem" mehr... Für Werbung übrigens gebe ich mich nicht her. Sollte das Schule machen, bin ich da raus. So Reich bin ich auch nicht, das ich Werbung brauche, um mein fades Dasein zu verschönern.... Sprich aus Langeweile unnützes anschaffe. Man wird eh schon "reiz-überflutet"!


    Es gab ja schon einige Ansätze, man erinnere sich bitte an die OEM-Versionen, die über BIOS-Serial freigeschaltet wurden ("Rücksetzen im Bios"), Reparaturdatenträger... diese Versionen konnte man zwar auch manipulieren, jedoch ging das nicht so einfach und für jedermann eh nicht. Somit eine erste aktive Alternative, keine Keys zur Verfügung zu stellen, die von Menschen gelesen und genutzt werden konnten...


    Im Gegenzug wäre es Wünschenswert, wenn z.B. MS ein System hinstellt, das "nackt" ist, also komplett ohne Software, oder nur mit solcher, die einen ersten Betrieb gewährleisten, also kein Rechner, keine Gamebar, Kein Cortana und so weiter, also Software, die man nicht zwingend braucht. Dann wäre es Schön, wenn Treiberpakete aus dem Sammelsurium (WoW) verschwinden würden, die aufgrund Hardwareanforderung nicht mehr in die Zeit passen. Alternativ könne man diese bei Bedarf runterladen, z.B. Treiber für alte Scanner, Bildschirme, Drucker, die vor 2005, meinetwegen 2000 gebaut wurden (auch davon steht hier und da noch was rum), dann könnte man auch wieder Betriebssysteme zur Verfügung stellen, die a) schneller installiert sind und schneller starten, und b) deutlich weniger Platz brauchen. Auch den ganzen Multimediakram (3d-viewer, groove-music, moviemaker, etc.) kann sich jeder "kostenfrei" besorgen, der es möchte, und nicht bei jedem hans und franz vorinstallieren.

  • Anstatt Werbung die auch unnötigen Konsum fördert könnt man auch einen Bitcoinminer ins System einbauen, das wäre auch schlecht für die Umwelt.

  • Zweitens denke ich immer drüber nach, ob "Betriebssystem" ein Begriff ist, der in dem Zusammenhang mit MS irgendwie missverständlich genutzt wird.

    Genau! Überall wird, um Konkurrenz auszustechen, an eierlegenden Wollmilchsäuen gearbeitet, das Ergebnis sind tonnen- äh GB-schwere Monster, die die Macher selber nicht mehr komplett im Griff haben. Hinzu kommt, dass man bloß noch eingeschränkter Nutzer ist, in vielen Dingen hat man keinerlei Entscheidungsmöglichkeiten (außer zu bestimmten Linuxversionen zu wechseln...),

    Im Gegenzug wäre es Wünschenswert, wenn z.B. MS ein System hinstellt, das "nackt" ist, also komplett ohne Software, oder nur mit solcher, die einen ersten Betrieb gewährleisten, also kein Rechner, keine Gamebar, Kein Cortana und so weiter,

    Richtig! ein echten "nur"-OS, wünsche ich mir auch. Als Käufer, Nutzer will ich schon gerne die Wahl haben (ohne großen Aufwand) zwischen "fertigen" Systemen, mit allerlei (von mir (ab-)wählbarer!) Software und "nackten" Betriebssystemen, über die ich frei verfügen kann.

    Die meisten Android-Systeme sind auch "vergoogelt", mit allerlei Unerwünschtem versehen, für Apple gilt das auch, aber in geringerem Ausmaß.

    Was immer man sagt, es ist immer nur ein Teil dessen, was zu sagen wäre.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!