Willkürliche Zeichen bei Tastatureingabe

  • Hallo zusammen,


    seit einiger Zeit habe ich Probleme mit falschen Zeichen bei Tastatureingaben. In bestimmten Programmen (u.a. Adobe Reader) erscheinen immer willkürliche anstatt des gedrückten Zeichens. Im Bild seht ihr bspw. was dabei rauskommt, wenn ich im Adobe Reader wiederholt den Buchstaben "w" drücke. Also ausschließlich "w".


    Es ist also nicht so, dass ein verkehrter Buchstabe kommt, sondern wirklich jedes Mal ein anderes Zeichen.


    Den Adobe Reader habe ich komplett neu installiert, hat aber nichts geholfen. In meinem zweiten PDF-Programm funktioniert alles einwandfrei, wie auch in den allermeisten sonstigen Programmen (z.B. Office). Es kommt aber auch nicht nur im Adobe Reader vor, weshalb der ja eigentlich nicht das Problem sein kann. Heute hab ich es bspw. noch zusätzlich bei Far Cry 5 entdeckt.


    Ich habe zwei Logitech-Funktastaturen probiert und dann auch noch eine kabelgebundene von Dell. Bei allen das selbe Problem. An der Tastatur kann es also auch nicht liegen.


    Bleibt nur noch Windows 10 selbst übrig. Tastatursprache und Eingabesprache sind alle auf deutsch. Und selbst wenn es damit zu tun hätte, würden ja einzelne Buchstaben oder Zeichen vertauscht sein, aber nicht immer irgendein zufälliges Zeichen bei ein und derselben Taste kommen. Updates sind alle gemacht.


    Kann es vielleicht auch eine andere Software sein, die bei bestimmten Programmen diese Fehler verursacht?


    Was ebenfalls komisch ist: Beim Adobe Reader taucht das Problem seit ca. 2-3 Wochen auf. Bei Far Cry 5 ging am Wochenende noch alles und erst seit heute der selbe Fehler. Ich kann es mir einfach nicht erklären...


    Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch machen könnte. Hat jemand von euch einen Rat?


    Gruß

    heroisch

  • Hallo heroisch,


    :willkommen:


    also mein erster Gedanke war schon, dass es an der Tastatur selbst liegen müsste. Nun hast Du verschiedene ausprobiert, hast Du auch für diese Tastaturen eigene Treiber verwendet, oder den windowseigenen? Wie wurden die Tastaturen denn angeschlossen, per USB? Du hast auch schon andere USB-Ports verwendet, um einen Defekt am Anschluss auszuschließen?


    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • Ich habe keine richtige Idee dazu. Hast du mal einen Voll-Scann mit einem Antivirenprogramm gemacht?

    Man könnte auch mal schauen, ob dein System irgendwie beschädigt ist.

    In der Eingabeaufforderung mit Administratorrechten sfc/scannow eingeben, ablauf abwarten und das Ergebnis hier Posten.


    Anleitung;

    Unten in der Taskleiste im Suchfeld CMD eingeben>Eingabeaufforderung Rechtsklick mit Administratorrechten öffnen>bestätigen und im schwarzen Fenster Sfc/scannow eingeben >enter drücken. Es dauert ein paar Minuten bis das Ergebnis angezeigt wird.

  • Hallo euch dreien und vielen Dank für eure raschen Antworten!


    also mein erster Gedanke war schon, dass es an der Tastatur selbst liegen müsste. Nun hast Du verschiedene ausprobiert, hast Du auch für diese Tastaturen eigene Treiber verwendet, oder den windowseigenen? Wie wurden die Tastaturen denn angeschlossen, per USB? Du hast auch schon andere USB-Ports verwendet, um einen Defekt am Anschluss auszuschließen?

    Für die beiden Logitech-Tastaturen (beide noch kein halbes Jahr alt) habe ich den Logitech-Treiber verwendet. Auch diesen natürlich zunächst deinstalliert und erneut installiert. Außerdem habe ich den Unifying-Empfänger an unterschiedlichen USB-Anschlüssen probiert. Und zu guter Letzt dann auch den Unifying-Empfänger selbst getauscht. Alles erfolglos.

    Dann eben noch ne alte kabelgebundene Dell-Tastatur via USB angeschlossen. Ohne zusätzlichen Treiber. Selbes Problem.

    Gestern Abend dann noch den Treiber im Geräte-Manager deinstalliert und Win10 ne gestartet. Dann ging es für ein paar Minuten und dann plötzlich ohne dass ich was geändert hätte wieder nicht mehr. Ich kann auch nicht sagen, ob das bisher auch schon so gewesen ist, dass es direkt nach dem Hochfahren zunächst ging und erst später nicht mehr. Habe nie darauf geachtet.


    Far Cry habe ich heute morgen gleich mal 2 Maps getestet. Alles super. Jetzt gerade zum ersten Mal Adobe Reader geöffnet und siehe da, altes Problem. Dann gleich wieder Far Cry gestartet und jetzt hängt es auch da wieder. Ich versteh es einfach nicht...




    Ich habe keine richtige Idee dazu. Hast du mal einen Voll-Scann mit einem Antivirenprogramm gemacht?

    Man könnte auch mal schauen, ob dein System irgendwie beschädigt ist.

    In der Eingabeaufforderung mit Administratorrechten sfc/scannow eingeben, ablauf abwarten und das Ergebnis hier Posten.

    Der Scan lief erfolgreich durch. Nichts gefunden.

    Mein Virenscanner ist von Avira. Die kostenpflichtige Version inkl. Echtzeitschutz. Der hat mir bisher nie Fehler oder gar nen Virus angezeigt. Als ich den Scanner jetzt jedoch aus dem minimierten Zustand öffnen wollte, hängt er sich jedes Mal auf. Das finde ich jetzt allerdings sehr seltsam und werde das als nächsten Schritt mal probieren.




    Oder mal den Rechner über einen USB Stick mit Linux starten. Ist es da auch, Hardwareproblem. Wenn nicht, Windows 10 Problem.

    Mit Linux und das dann auch noch von einem USB-Stick starten kenne ich mich so gar nicht aus.

    Welche Hardware könnte es denn überhaupt sein? Das Mainboard, die Grafikkarte oder was ganz was anderes?

  • Wie lange ist es her, dass Windows 10 frisch & clean installiert wurde?

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Du könntest versuchen, Avira mal probehalber zu deinstallieren und schauen, ob sich etwas verbessert.

    Keine Angst, es schaltet sich Automatisch der Systemeigene Defender ein. Der übrigens für Windows als Virenschutz völlig ausreichend wäre.

    Zusätzlich benutzen https://support.avira.com/hc/d…leaner-unter-Windows-aus-

    Vorher natürlich deine Lizenznummer aufschreiben, damit du wieder sauber und neu installieren kannst.

    Nötig wäre das aber nicht, externe Virenscanner machen oftmals mehr Probleme, als sie Vorteile mitbringen.

  • Ich hab zwar noch nicht die Lösung für mein Problem gefunden, aber zumindest die Ursache dafür! Es liegt tatsächlich an Google Chrome. Das Problem kommt zwar nicht sofort wenn ich ihn starte, aber nach ein paar Minuten. Und sobald ich Chrome schließe funktioniert wieder alles.


    Ich werde ihn dann mal neu installieren und schauen ob es dann wieder funktioniert. Evtl. könnte es ja auch an einer Erweiterung liegen. Ich habe so das Gefühl, dass es an der "Identity Protection" meiner Rechtsschutzversicherung liegen könnte... Quasi eine Online-Überwachung, ob meine Daten irgendwo im WWW landen. Dazu läuft immer im Browserfenster ein Eingabefeld mit. Und immer wenn ich etwas (wie gerade diesen Text) schreibe, werden meine eingegebenen Zeichen verschlüsselt auch da oben angezeigt. Immer wenn ich also auf einen Buchstaben tippe, erscheint da oben stattdessen irgendein Zeichen. Wenn ich immer den selben Buchstabe tippe, erscheinen da oben immer verschiedene Zeichen. Also genau wie beim Fehler im Adobe Reader. Damit muss es eigentlich damit zusammenhängen. Werde das jetzt mal als erstes deinstallieren und danach sollte hoffentlich wieder alles laufen...


    pasted-from-clipboard.png

  • Ich weiß nicht, ist das die Erweiterung von Norten für den Chrome Browser? Ich bin kein großer Anhänger von zu vielen Schutzmechanismen.

    Sie kommen sich oft in die Quere. Besser ist nur ein Sicherheitssystem für den PC und immer ein wachsames Auge was man macht und wo man klickt.

    Im übertragenen Sinn, das hat schon im Mittelalter nicht funktioniert, die Ritter konnten sich durch die immer mehr werdenden Rüstungsteile, nicht mehr richtig bewegen. ;) So geht es eben dem System auch, es wird unbeweglich und produziert dann zuweilen Fehler.

    Einmal editiert, zuletzt von Brens ()

  • Ich weiß nicht, ist das die Erweiterung von Norten für den Chrome Browser? Ich bin kein großer Anhänger von zu vielen Schutzmechanismen.

    Sie kommen sich oft in die Quere. Besser ist nur ein Sicherheitssystem für den PC und immer ein wachsames Auge was man macht und wo man klickt.

    Im übertragenen Sinn, das hat schon im Mittelalter nicht funktioniert, die Ritter konnten sich durch die immer mehr werdenden Rüstungsteile, nicht mehr richtig Bewegen. ;) So geht es eben dem System auch, es wird unbeweglich und produziert dann zuweilen Fehler.

    Nein, ist nicht von Norton, sondern von der AdvoCard. Da das in meinem Rechtsschutzpaket dabei ist, wollte ich das einfach auch mal testen. Brauchen tu ich es sicherlich nicht. Ich weiß was ich anklicken darf und was nicht. Daher habe ich jetzt auch keine Probleme damit, es wieder zu deinstallieren. Hab es auch an deren Hotline weitergegeben, mal sehen was dabei rauskommt.


    Bei deinem Ritter-Vergleich stimmte ich dir auch zu. Hab ansonsten nur den Avira und mehr nicht. Da ich jetzt aber auch schon vermehrt gehört habe, dass der Windows Defender alleine schon reichen sollte, werde ich das Avira-Abo wahrscheinlich auch wieder kündigen.

  • Schön das man auch mal mit einem zwinkerten Auge, etwas betrachten darf. :thumbup:

    Ein schlankes System ist eben die Devise. Nur was man nutzt und was man braucht, kommt auf die Kiste. So minimiert man schonmal ein gutes Stück an Fehlerquellen. ;)

  • Diese Devise stütze ich schon seit min. 20 Jahren, habe da auch so meine Erfahrungen mit gemacht.

  • So, nochmal ein Update:

    Es liegt definitiv an Google Chrome. Tritt das Problem auf und ich schließe Chrome funktioniert sofort wieder alles. Und es muss auch an Chrome selbst liegen. Denn die Zusatzsoftware (Identity Protection), sowie auch einen Password Manager hatte ich schon vor einigen Tagen deinstalliert. Erweiterungen habe ich also überhaupt keine mehr. Trotzdem tritt das Problem nach wie vor auf.


    Ich begnüge mich inzwischen damit, dass ich einfach nur Chrome schließen muss und dann alles wie gewünscht läuft. Sollte ich irgendwann mal auf die Ursache kommen, werde ich wieder berichten.

  • Erneut ein Update zu meinem Problem. Die Zusatzsoftware war doch das Problem. Ich habe einen Anruf von deren IT bekommen und die haben sich auf meinen PC aufgeschaltet. Da lief tatsächlich noch ein Programm von denen, welches weiterhin den Fehler verursacht hat. Seitdem nun auch das deinstalliert ist, läuft bei mir wieder alles einwandfrei mit Chrome und auch den anderen Anwendungen.

  • Danke auch für die Rückmeldung! Schon interessant, was für Software im Hintergrund "unnötig" Strippen zieht, auf die man erst mal nicht kommt. Ja, es kann manchmal richtig zum Mäusemelken ausarten.


    Umso mehr freut man sich, dass es wieder so läuft, wie´s sein sollte. :)

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!