Neue Videokonferenzlösung für die bayerischen Schulen

  • Bayern hat - ganz und gar unerwartet! - eine völlig neue Videokonferenzlösung für seine Schulen eingeführt: "Visavid" von der bayerischen Auctores-GmbH aus Neumarkt.


    https://www.heise.de/news/Baye…-Schulen-ein-6018470.html

    Meine kurzerhand hochgradig kluge, smarte, gewandte, wendige, das kommende Zeitalter bescheiden eröffnende Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich sogar mit ihrer Lieferung schon für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.


  • Oh, da bin ich ja wirklich gespannt wie ein nasser Regenschirm, wie sich die Software im Realbetrieb schlagen wird. Prinzipiell finde ich es nicht schlecht, dass man auf Lösungen setzt, die zur Abwechslung mal nicht von US-Firmen kommen.

  • Solche digitalen Lösungen sind in der aktuellen Pandemiezeit nur zu begrüssen. Sollten sie sich allerdings, wenn wieder etwas normalere Zeiten einkehren, dauerhafter etablieren, dann kann ich nur sagen "arme Schüler" und "arme Menschheit".

  • Vielleicht gibt es in 30 Jahren mal dauerhaft Online-Unterricht mit Hologrammen à la Raumschiff Enterprise auf dem Holodeck, aber vorher glaube ich das nicht. Aber was weiß ich schon. ;)

  • dauerhaft Online-Unterricht

    Wie langweilig... Keine interessanten chemischen Experimente live mehr.. Die Chemie per Kreide an der Tafel und Video-Vorführung von früher in den Schulen erlaubten Demonstrations- und Schülerversuchen mit "gefährlicheren" oder jetzt verbotenen Substanzen wurde schon seit dem 9/11 sukzessive etabliert. Und dann wundert man sich, dass Deutschland - Anfang des 20. Jahrhunderts noch "Apotheke der Welt" - in wissenschaftlichen Teilbereichen den Anschluss verliert.....


    Finde es gut, auch, mit eigenen deutschen oder europäischen Videokonferenz-Lösungen für Zeit der Pandemie zu experimentieren und zu etablieren.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Entschuldige, Jochen, aber das Fach ist völlig egal. Es geht um die fehlenden sozialen Kontakte der Schüler untereinander.

  • Esther, vollste Zustimmung!

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!