Willkür von Microsoft bei der Sperrung von Konten!

  • Günter Born berichtet entsetzt über Willkür-Allüren "nach Gutsherrenart" seitens Microsoft bei der Sperrung von aus unersichtlichen Gründen mießliebig gewordenen MS-Konten; wobei wichtige Daten in Mengen schlichtweg verloren gehen!


    https://www.borncity.com/blog/…rosofts-fail/#more-255089


    PS

    Interessant auch einige der Kommentare...

    Meine kurzerhand hochgradig kluge, smarte, gewandte, wendige, das kommende Zeitalter bescheiden eröffnende Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich sogar mit ihrer Lieferung schon für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.


  • Nun, wenn man sich mal überlegt; was die Leute auch manchmal für "Bildchen" auf die "Wolke" von MS hochladen und die "prüde amerikanische künstliche Intelligenz" von MS die betreffenden User gnadenlos aussiebt und sperrt....

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Leider ist das aber nichts Neues, das Problem besteht schon bestimmt 3 Jahre.


    was die Leute auch manchmal für "Bildchen" auf die "Wolke" von MS hochladen und die "prüde amerikanische künstliche Intelligenz" von MS die betreffenden User gnadenlos aussiebt und sperrt....

    Allerdings macht Google genau das gleiche! Auch hier gibt es immer wieder ungerechtfertigt Sperrungen.


    Meine persönliche Meinung: Fotos und wichtige Dokumente niemals in der Cloud ablegen und niemals die Cloud als Backup missverstehen. Dabei spielt der Anbieter keine Rolle, also egal ob nun Google, Microsoft oder sonst wer. Von diesen Diensten darf man sich auf keinen Fall abhängig machen, Lokal speichern, lokal sichern.


    Prost Mahlzeit: Windows 11 Home setzt eine Internetverbindung und ein Microsoftkonto voraus. (Angeblich kann das Fenster bei der Installation mit ALT + F4 geschlossen werden.)

    Selbst wenn das nicht gehen sollte, Du brauchst das Microsoft-Konto ja nur rudimentär zu nutzen. Wie im Abschnitt zuvor erwähnt, keine Daten auf OneDrive ablegen. Problematisch wird's hingegen, wenn man Programme über den Store kauft und die Lizenzen, auch für Windows selbst, im MSTF-Konto gespeichert werden. Aber das wird im Artikel von Günter Born ja alles erwähnt.


    Unterm Strich kann ich gut verstehen, warum MSTF ein Konto haben möchte und eigentlich sehe ich da auch nicht wirklich ein Hindernis. Wenn es aber so läuft wie jetzt, wenn sie also einfach willkürlich Konten sperren und man keine Chance hat etwas dagegen zu tun, ist der Kontozwang unter keinen Umständen akzeptabel.

  • Was ist eigentlich mit der Lizenz und dem Key von Windows wird dieser bei einer Kontosperre auch ungültig?


    Selbst wenn das nicht gehen sollte, Du brauchst das Microsoft-Konto ja nur rudimentär zu nutzen.

    Da hast du recht. Vermutlich wird Microsoft das System dann nicht sperren. Und da es Bitlocker-Verschlüsselung nur ab Pro gibt können im Notfall noch die Daten gerettet werden.

  • Was ist eigentlich mit der Lizenz und dem Key von Windows wird dieser bei einer Kontosperre auch ungültig?

    Meines Wissens nicht. Der Key wird nur als Backup im Konto gespeichert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!