USB-Stick mit Schreibschutz

  • Hallo,


    ich habe jetzt mit größeren zeitlichen Abständen zum dritten Mal versucht, von meinem Laptop Daten auf einen Stick zu ziehen.


    Jedes Mal erfolgt die Meldung, dass der Stick schreibgeschützt sei. Dieser Schreibschutz lässt sich weder durch formatieren noch über "diskpart" aufheben. Es hat sich jeweils um neue Sticks gehandelt, die nicht durch einen integrierten Schalter diese Sperre haben. Besteht die Möglichkeit, dass es irgendeine Einstellung am Laptop gibt, die sofort nach Einstecken des Sticks diesen mit einem Schreibschutz versieht und wie bekomme ich den Schutz entfernt?

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Hi Tirian. :)


    Lange von Dir nichts gehört: Du warst nicht etwa in der Fremdenlegion?


    (Nichts gegen Frankreich... Ist nur mein obligatorischer :zorro: dummer Spruch von jedem Donnerstag 19:03 - Hab' nämlich die Einhaltung dieses Rituals meiner Mutter feierlich versprochen und hab' noch nie [hüstel...] je mein Wort gebrochen...! ;))


    Klicke mit rechter Taste auf den Stick (am sichersten gleich als Admin, weiß man ja nie...!) und wähle dann mit Todesverachtung und fester Hand "Eigenschaften": Dort wird auch das Kriterium "schreibgeschützt" aufgeführt. Entferne den Haken dazu aus den entsprechendem Kästchen, rufe recht laut und tapfer "À nous la légion!" aus und speichere dann diesen Deinen Eingriff mit "Okay" ein.


    Teile bitte noch mit, ob es klappt, oder ob Weiteres überlegt werden soll... (Nebenbei vielleicht - für alli Phalli - auch die Marke dieser neuen Sticks... :rolleyes:)


    Und rauch' nicht so ein Zeug wie dieser dämliche Aby! 8)

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Lange von Dir nichts gehört: Du warst nicht etwa in der Fremdenlegion?

    Dass ich hier mal vermisst werde, hätte ich mir auch nicht träumen lassen. Wunderbar.


    Vermutlich hatte ich Glück, dass seit längerer Zeit keine größeren Problemchen auftraten. Vielleicht und wahrscheinlich habe ich mir im Laufe der Zeit auch so'n paar Kleinigkeiten angeeignet, so dass ich nicht jedes Mal hier auftauchen muss.

    Und nein, Fremdenlegion war nicht. Für die dort präferierten Eigenschaften wäre ich auch deutlich überqualifiziert ;) .




    Nun zum Tipp: Unter Eigenschaften taucht bei mir "schreibgeschützt" nicht auf. Ist das nur so, wenn man sich als Admin anmeldet? Das habe ich nämloch nicht getan. Weil ich das jetzt irgendwie nicht hinbekomme wie sonst.




    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Eigentlich wird dies (das Auftauchen des Attributs "schreibgeschützt" unter "Eigenschaften") grundsätzlich erwartet... Ich habe jedoch schon mal von Fällen gehört, bei denen es erst auftauchte, wenn man als Admin tätig war... :roll:

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Würdest Du mir nochmal kurz den Weg zum Admin beschreiben? Klappt auch irgendwie nicht.

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Wäre eigentlich praktischer gewesen, wenn Du hier mit angegeben hättest, was Du schon versucht hast, um als Admin zu werkeln... :)


    Versuche so vorzugehen:


    1.) Startmenü. Gib unten im Eingabefeld "cmd" ein.

    2.) Wähle rechts im erscheinenden Menüfenster: "Als Administrator ausführen".

    3.) Oder auch: Klicke mit rechts auf das Ergebnis Deiner "cmd"-Aufforderung ein. Es erscheint auch die Admin-Option.

    4.) Bestätige mit "Ja".


    Als Administrator "C:\Users\"ist dann der Eingabe-Pfad in den Aufforderungen nicht mehr eigentlich "C:\Users\", sondern "C:\WINDOWS\system32" nach einigen Tips im Internet. Ist mir etwas schleierhaft... (Ist kein Schreibfehler meinerseits!;))


    Andersherum: Windows-Taste ---> "cmd" hineinschreiben ---> halte linke Shift- & String-Taste gedrückt und klick mit rechts aufs Suchergebnis ---> Es startet die schwarze Eingabeaufforderung ---> dort eintragen: "Net user Administrator /active:yes"


    Probier das zunächst, sonst kann man ja immer noch weiterschauen, was die - mir zumindest - weitgehend schleierhaften Mysterien des digitalen Meta-Universums halt "so" ergeben... :huh:

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Danke, durchgeführt.


    Die Option für das Aufheben des Schreibschutzes taucht leider immer noch nicht auf.


    Habe den Stick mal in den PC eingesteckt, dort passiert genau das Gleiche (nicht). Ich erinnere mich aber, dass ich diese Option unter "Eigenschaften" früher schon mal wahrgenommen habe. Was mir jetzt nicht weiter hilft.

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Ich schlage vor, daß Du Dich - das Problem beschreibend - nun an den Stick-Hersteller wendest. Alternativ könnte man mit der Angabe der Marken- und Typen-Bezeichnung des Sticks im Internet nach ähnlichem Ärger und etwaigen vorgeschlagenen Lösungen suchen.


    Nach Marke und Typen-Bezeichnung hatte ich auch im "#2" schon gefragt. Magst Du bitte die Angaben nachreichen? Es ist immer besser, auch dies in der Angelegenheit doch noch zu erfahren... :)

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Sorry, es handelt sich um einen SanDisk Cruzer Snap 128 GB.


    Sollte ich die Admin-Berechtigung wieder rückgängig machen und wie geht das?

    PC: Windows 10 Pro, Intel Core i3 @ 3.60GHz, RAM 16,0 GB, Grafik MD20433, Festplatte 476GB Intenso SSD Sata III, Sound Card High Definition Audio-Gerät


    Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

  • Bräuchtest ja eigentlich nicht... :)



    Aomei schreibt (in leicht mangelhafter deutschen Übersetzung und Rechtschreibung) über solche Probleme bei SanDisk:
    "Diese Ursachen sollten für das Schreibschutzproblem verantwortlich sein:

    • Der Schreibschutzschalter befindet sich auf der Verriegelungsposition. Bitte entriegeln Sie SanDisk microSD-Karte, USB-Flash-Laufwerk, usw.

    • Das Gerät ist von Viren und anderen Angriffen infiziert.

    • Das Dateisystem ist aus irgendeinem unbekannten Grund beschädigt.

    • Der Wert des Windows-Registrierungsschlüssels ist falsch.


    Zum Entfernen:

    Entfernen Sie den Schreibschutz mit CMD-Befehle: DISKPART oder REGEDIT.

    DISKPART

    • Tippen Sie „diskpart” im Windows-Suchfeld ein, drücken Sie die Eingabestaste.

    • Geben Sie “list disk” ein.

    • Geben Sie „select disk n” ein, wobei n die Anzahl von SanDisk USB-Flash-Laufwerk, microSD, SSD, usw. ist.

    • Geben Sie „attributes disk clear readonly” ein.

    • Schließen Sie das SanDisk USB-Flash-Laufwerk oder andere Speichermedien wieder an Ihren Computer an. Prüfen Sie, ob das Problem behoben ist.

    REGEDIT

    • Tippen Sie „regedit” im Windows-Suchfeld ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    • Suchen Sie den folgenden Pfad im Registrierungs-Editor:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\StorageDevicePolicies

    • Wenn die StorageDevicePolicies nicht vorhanden ist, erstellen Sie sie manuell.

    • Dann doppelklicken Sie auf „WriteProtect” und stellen Sie den Wert von 1 auf 0, dann drücken Sie OK.

    Starten Sie Ihren Computer neu, und schließen Sie das SanDisk USB-Flash-Laufwerk oder andere Speichergeräte an Ihren Computer an, überprüfen Sie, ob das Problem behoben ist oder nicht.


    Zweite Methode dazu:

    Die beste Vorgehensweise zur Entfernung von SanDisk Schreibschutz ist mit SanDisk Schreibschutz EntfernenTool zu formatieren. Aber wie finden Sie die beste Software, um SanDisk Schreibschutz von SanDisk-Festplatte, SD-Karte, SSD und andere Speichergeräte aufzuheben?

    Sie können mithilfe von AOMEI Partition Assistant, um SanDisk Cruzer Glide, USB-Laufwerk, usw zu formatieren. Es funktioniert gut mit SanDisk USB-Flash-Laufwerk, microSD-Karte, Speicherkarte, SSD-Laufwerk und andere Speichergeräte. AOMEI Partition Assistant ist ein einfach zu bedienendes Festplatten-Partitionierungstool, das auf Windows-Betriebssystem, einschließlich Windows Vista, XP, 7, 8, 8.1, 10 angewendet wird.

    Im Folgenden werden wir Sie über die Details zum Formatieren von schreibgeschütztem SanDisk informieren.


    Schließen Sie SanDisk USB, SD-Karte, SSD oder andere Geräte mit Ihrem Computer an. Downloaden Sie SanDisk Schreibschutz entfernen Tool zum Entfernen des Schreibschutzes, installieren und starten Sie dieses Programm. Klicken Sie auf der Hauptkonsole auf das SanDisk USB-Flash-Laufwerk, die SD-Karte oder andere Geräte, wählen Sie „Partition formatieren" auf der linken Seite. Oder klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie im Dropdown-Menü die Option „Partition formatieren".


    Bearbeiten Sie die Parameter der Partition, einschließlich „Volumenname", „Dateisystem" und „Clustergröße". Klicken Sie dann auf „OK", um fortzufahren.

    Alle Daten auf dem SanDisk USB-Stick, SD-Karte, SSD und anderen Geräten werden gelöscht, bitte stellen Sie sicher, dass Sie die wichtigen Daten im Voraus gesichert haben.

    [Blockierte Grafik: https://www.diskpart.com/de/articles/images/sandisk-write-protected-removal-tool/edit-partition.jpg]


    Überprüfen Sie das Ergebnis unten aufgeführten ausstehenden Operationen, und drücken Sie dann „Ausführen", um den SanDisk Schreibschutz zu entfernen.

    [Blockierte Grafik: https://www.diskpart.com/de/articles/images/sandisk-write-protected-removal-tool/apply.jpg]

    Ein paar Sekunden später finden Sie, dass der SanDisk Schreibschutz mit SanDisk Schreibschutz entfernen Tool aufgehoben wurde. Außerdem können Sie den USB-Stick zwischen NTFS und FAT32 umwandeln, ohne Daten zu verlieren."


    https://www.diskpart.com/de/ar…chutz-entfernen-tool.html


    PS

    Vergesslich-Aby ;) hat "natürlich" wieder was vergessen: Hier ist nachträglich der Link zum Tool von Aomei:

    https://aomei-partition-assist…re.informer.com/download/

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Ja, darum ging es mir im Beitrag #10, um SanDisk...


    In meinem kopierten obigen Text beziehen sich beide Vorschläge von Aomei auf den Sperr-Ärger bei den SansDisk-Sticks.

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Doppelt genäht hält besser! :)

    "Was vergangen ist, ist vergangen, und du weißt nicht, was die Zukunft dir bringen mag. Aber das Hier und Jetzt, das gehört dir."

    Saint Exupery (Der kleine Prinz)

  • Sperr-Ärger bei den SanDisk-Sticks.

    Deshalb nutze ich keine mehr von SanDisk. Unzählige SD Karten sind deshalb schon im Müll gelandet, inzwischen nutze ich nur noch Samsung SD und bei USB Sticks Marken wie Toshiba (die eine weiße Farbe haben) oder Intenso (wenn es nicht so teuer sein darf).

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!