Warum für Windows 11 neue Systemanforderungen definiert wurden

  • info.png

    Windows 11 kommt und ein großer Aufreger waren und sind die neuen Systemanforderungen. Ohne Zweifel, diese neuen Anforderungen an die Hardware sorgen dafür, dass viele Geräte das neue Betriebssystem nicht nutzen können. Musste das wirklich sein? Warum werde nur noch Prozessoren mit Trusted Platform Modul (TPM 2.0) unterstützt?


    Michael Hahnel  Director Windows Consumer Category Sales bei Microsoft Deutschland hat sich im Windows Blog mal an eine Erklärung gewagt. Der Artikel kann hier nachgelesen werden: https://news.microsoft.com/de-…id=AID3038426_EML_7627942

  • Vom furchtbar sprach-zerstörerischen, denk-zerstörerischen und ungezügelt aggressiven Gendern abgesehen: Den Inhalt der MS-Mitteilung betrachte ich doch auch von der Sache her mit großer Skepsis: Es leuchtet mir nicht ganz ein, warum es - jetzt und "so" - unvermeidbar gewesen sein soll... Mag unter Umständen sogar tatsächlich so sein, daß die Entwickler der Firma sich "entsprechende gute Gedanken" gemacht hatten: Dennoch gewinnen deren Forderungen, wie auch immer dann in Wahrheit entstanden, für mich rein persönlich einen fatal nachhaltigen Resthauch von Übergriffigkeit.


    Vielleicht bin ich ein Über-Sensibelchen; oder vielleicht liege ich dabei tendenziell gar nicht so unrichtig...


    :rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes::roll::roll: :hmmm:

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Meiner bescheidenen Meinung nach war es nicht nötig, die Anforderungen derart anzuziehen. Ich denke sie machen es, da sie damit tatsächlich einen verbesserten Schutz anbieten können und es vermutlich die Entwicklung vereinfacht. Das MSFT nebenbei damit den PC-Markt ankurbelt, ist sicher auch nicht ganz unerwünscht.


    Zu diesem Gender-Blödsinn sage ich besser nichts mehr.

  • Zitat aus dem Link in Beitrag 1:


    "Geräte, die auf Windows 11 aktualisiert werden können, befinden sich in einem zuverlässigen Zustand."


    Das ist doch einfach eine saudumme und vor Arroganz nur so strotzende Aussage, die dazu animieren soll, andere Geräte als unzuverlässig anzusehen, zu entsorgen und sich was Neues zu kaufen, nur damit man auf Windows 11 umsteigen "darf". Oder heißt es im Klartext etwa, dass Microsoft sich bisher dazu herabgelassen hat, sein Betriebssystem auf Milliarden unzuverlässiger Geräte zu betreiben?


    (Ironie on) Leider wird die Genderei nicht konsequent durchgezogen. In dem Artikel ist von Windows-Insidern die Rede. Ich fühle mich in meiner Gleichberechtigung massiv übergangen, unterdrückt, ignoriert, benachteiligt ... ach, was weiß ich noch alles. Mit Sicherheit werde ich einem derart frauenfeindlichen Verein nie beitreten. Eine Insiderin. (Ironie off)

  • Nun ja... "Saudumm" ist etwas übertrieben, was man aber verstehen kann. :) Aber vom ihrem Gehalt her trifft Deine Bemerkung gezielt und präzise zu. Irgendwie, wie immer ich es auch betrachtet, kann ich aus einem argwöhnischen Kopfschütteln nicht heraus, wenn ich mir den verlinkten - übergriffigen - Text zu Herzen nehme.


    Eigentlich - geäußert von einem Beinah-Monopolisten - unerträglich. Was für ein Sprach-Duktus von oben herab!


    Mir klingt es halt in den Ohren ein bißchen wie: "Wir können es uns leisten, mit den Kunden so zu sprechen!"

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Die Aussage ist einfach nur Marketing-Geschwätz. Man muss das neue System ja irgendwie hervorheben und dann kommen eben solche Sätze dabei raus. So wie eben jedes neue Windows das beste und sicherste Windows ist. ;)


    Microsoft hat ein Monopol, da müssen wir nichts beschönigen. Linux ist gut und wird auch immer besser, aber auf der Masse der Rechner wird eben weiterhin Windows ausgeführt und in den Büros wird weiterhin Microsoft Office die Nummer 1 bleiben. Ich glaube nicht, dass man hier wirklich von Überheblichkeit sprechen kann, es ist einfach nun mal so, dass sie auf den kleinen Mann nicht hören müssen. War ehrlich gesagt bei MSFT auch noch nie anders. Das ist nicht gut, aber wer sich damit gar so schwertut, sollte halt auch konsequent handeln und die Alterntiven nutzen.

  • Klar formulierte Kritik zu dem einen oder anderen Punkt muss ja nicht gleich dazu führen, dass einem Alternativen empfohlen werden. Auch in einem Windows-Forum sollte es erlaubt sein, sich nicht nur durch die Blume zu Microsoft zu äußern, wenn einem etwas besonders stört.

  • Warum gleich so empfindlich? Fühlst Du Dich angesprochen? Nirgends steht geschrieben, dass Kritik an Microsoft verboten wäre. Aber nur immer wieder zu kritisieren ergibt einfach keinen Sinn, dann muss man auch mal handeln.

  • Ich habe ganz klar und konkret EINEN Punkt kritisiert, nämlich den, dass es nicht sein kann, auf ein neues Gerät umsteigen zu müssen, weil Microsoft der Meinung ist, ältere Geräte, die nicht Windows-11-tauglich sind, als unzuverlässig qualifizieren zu müssen.

  • Ja, Du hast recht.


    Trotzdem habe ich den Beitrag von Jörg "gelikt", weil mir insgesamt stimmig erschienen. Und nachträglich weiterhin erscheint!


    Die implizite Aufforderung jedoch, "Wenn das Land, wessen Bürger Ihr seid, Euch - wie es sich jetzt gibt -nicht gefällt, wandert doch eben nach Papua-Neu-Guinea aus!" konnte ich nie ab, schien mir immer recht unpassend und deplaciert. Ich denke aber, man sollte wirklich für unser liebes Schwäble hier etwas verschmitzt gewährendes Verständnis haben: Er ist durch die von "Micro-Macro" verwendete Sprache - berechtigterweise - enttäuscht, wie er durchblicken läßt, und kann den Punkt langsam einfach, einfach nicht mehr aufgeschlossen-gütig-sanft ertragen. Ich selber kann es wirklich sehr gut verstehen...


    Sei, bitte, bitte, eine Prise wohlwollender gewährend mit ihm, Tabea: Das hat er dabei wirklich, wirklich verdient, meiner Meinung nach. Täte Dir auch gut, mir auch, und Papua-Neu-Guinea würde es ja nicht schaden... ;)

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Die implizite Aufforderung jedoch, "Wenn das Land, wessen Bürger Ihr seid, Euch nicht gefällt, wandert doch eben nach Papua-Neu-Guinea aus!" konnten ich nie ab, schien mir immer recht unpassend und deplaciert.

    Nein, nein, das ist jetzt viel zu einfach! ;) Wenn Dir hier im Land etwas nicht gefällt, ist es meiner Meinung nach eines jeden Bürgerpflicht etwas dagegen zu tun. Aber das sei nur am Rande erwähnt und wenn es vertieft werden soll, dann machen wir das Im Stammtisch. Bei Windows hingegen muss man mit den Füßen abstimmen und in letzter Konsequenz das System meiden. Direkt angesprochen habe ich ja niemanden, es war eine allgemeine Aussage von mir. Wer immer nur sagt dies und jenes ist doof aber nie wirklich handelt, verliert irgendwann einfach die Glaubwürdigkeit.

  • Nun, Tabea hat jetzt auch ihren Text nachträglich gut und nachvollziehbar erläutert. Damit ist ja nun "Einsicht, Friede, Freude, Eierkuchen" für alle.


    Freut mich für Dich, Jörg, der Du Dir so viel Einsatz vorgibst; freut mich für Tabea; freut mich für den ollen Schwatz-Aby...

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Was Windows 11 betrifft, werde ich mit Sicherheit handeln: Ich bleibe bei Windows 10, solange meine Rechner einwandfrei laufen.

    Ist das glaubwürdig genug? ;)

  • Nun, Tabea hat jetzt auch ihren Text gänzlich neu-entworfen.

    Ich habe nichts "neu-entworfen". Mein Ursprungstext steht immer noch da. Darf ich ganz höflich darum bitten, mir nichts in den Mund legen zu wollen, was ich nicht geschrieben oder gemacht habe? Lieb von Euch, vielen Dank.

  • Ich hatte schon korrigiert, als Du jetzt diesen letzten Beitrag noch eingebracht hast. (Mein Irrtum war dadurch entstanden, daß ich im ersten Augenblick Deinen "#9" aus Versehen für einen neu-entworfenen "#7" gehalten hatte...)


    Lieber nicht so fix aufgebracht, Tabea, wenn ich es als uralter Knabe dezent wispern & tuscheln darf... :)

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Thul Tim.de hat ein interessantes Video veröffentlicht.

    TPM.2.0 auch ohne Modul aktivieren, so es denn im Prozessor oder im Chipsatz drin aber der Rechner nicht zu alt ist.


    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    ASUS Viviobook 15 (2022) - Intel® Core™ i5 (3,60 GHz) - 8 GB RAM - 512 GB SSD - Intel® UHD Graphics - Windows 11 Home 64-Bit
    Vodafone-Kabelglasfaser-Netz - Firefox 105.0.1 - Thunderbird 102.3.1 - LibreOffice 7.4.1 - uBlock Origin - [Drucker HP Officejet Pro 8610]

    [PB-EasyNote TE69KB (2013)] [Tablet Lenovo A10]

  • Herzlichsten Dank, Nobbi. Das ist wirklich gut! :):):)

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!