Untergraben Wearables und Smartwaches die Privatsphäre?

  • Ein beängstigendes Vorkommnis über mehrere Stunden: Millionen von weltweiten persönlichen Datensätzen von Nutzern aus den am Körper getragenen Geräten wurden online entdeckt. Trotz baldiger Löschung eine geraume Zeit später, entfachte die Verlautbarung um den Vorgang eine sehr heftige öffentliche Kontroverse über die entsprechende Gefährdung intimer Daten. Ich empfehle auch die Durchsicht der teilweise recht aufschlußreichen Leserkommentare unter diesem - in meinen Augen wirklich interessanten - Heise-Artikel:


    Millionen Datensätze von Wearables und Fitness-Trackern ungesichert online
    Die ungeschützte Datenbank gehört wohl GetHealth. Die Datensätze stammen von Nutzern weltweit. Besonders Fitbit- und Apples HealthKit-Daten sind betroffen.
    www.heise.de

    Meine kurzerhand hochgradig kluge, smarte, gewandte, wendige, das kommende Zeitalter bescheiden eröffnende Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich sogar mit ihrer Lieferung schon für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.


  • Ich muss noch an den Spruch "Don't be a Glasshole" denken ...



    Google an Nutzer der Datenbrille Glass: "Don't be a Glasshole"
    Auch wenn noch immer nicht klar ist, wann die Google Glass auf den Markt kommt, gibt es schon viele, die sie ausgiebig testen können. Google hat nun…
    www.heise.de

  • Find' ich hervorragend, daß es so etwas wie "Gadgetbridge" auch noch gibt! Freut mich sehr!

    Da empfehle ich jedoch für alle Sicherheit noch "Bluetooth" abzuschalten: Siehe unser Thema "Giftzahn beim Blauzahn? Heikle Sicherheitslecks bei Bluetooth!" vom 4. September in diesem selben Subforum. :top:

    Meine kurzerhand hochgradig kluge, smarte, gewandte, wendige, das kommende Zeitalter bescheiden eröffnende Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich sogar mit ihrer Lieferung schon für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.


  • Wenn man jedoch den "blauen Zahn" abschaltet bzw. deaktiviert, ist jedoch die "Corona-Warn-App" völlig nutzlos. Auch kann ich dann meine Soundprozessoren nicht mehr bedienen und auch den Batteriestatus derer nicht abfragen...

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Hab' wieder was gelernt... :)


    Von diesen Dingern halt' ich mich ja selber sehr, sehr fern in meinem eigenen Alltag... ;)

    Meine kurzerhand hochgradig kluge, smarte, gewandte, wendige, das kommende Zeitalter bescheiden eröffnende Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich sogar mit ihrer Lieferung schon für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!