Massive Störungen bei WhatsApp, Facebook und Instagram

  • ravenheart


    Hi Rabe!


    Deine Erwähnung ist mir sehr wichtig. Wahrscheinlich kann man "Blabber" tatsächlich sehr empfehlen. (Hierzu noch eine sehr ausführliche Verlinkung*: https://eversten.net/blog/blabber/)


    Freilich sollte man dabei immer mit-erwähnen, daß ein solcher Dienst (momentan oder doch auf Dauer?) ausschließlich für die Android-Welt tätig ist, zumindest so weit ich es bisher "kapiert" habe.


    Und auf beiden Seiten des Kommunikationspfades sollte wohl die Omemo-Verschlüsselung am Werkeln sein. (https://de.wikipedia.org/wiki/OMEMO)



    *Was den hier von mir verlinkte Blog "Eversten" angeht: Er ist ganz neu und - in meinen Augen - recht gelungen! Und sein Hauptgewicht ist für den Beginn ausgerechnet auf das Thema Instant Messaging mit dem Fokus XMPP gelegt!

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Da wäre ich mit solchen sehr abenteuerlichen Annahmen ausgesprochen vorsichtig... Zumal es sich um eine ziemlich dubiose Quelle dabei handelt...

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Stimmt, das Darknet ist wirklich keine seriöse Quelle. Aber wenn nicht dort, wo könnte man solch eine Meldung heute noch machen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • Solche Meldungen würde ich absolut nicht als gesichert sehen und schon keinesfalls weiter verbreiten. Ist wie bei den Verschwörungstheorien - man muss sich wundern, dass es so viele gibt, die darauf reinfallen.

    Gruß

    Bosco


    „Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“

    (Oscar Wilde)


  • Mag sein, aber Facebook & Co werden nie meine Freunde werden :!:


    Du hast recht, auch andere Dienste können mal Probleme haben, aber es für mich auch eine Vertrauensfrage und da ist doch genügend im Argen bei Facebook % Co :!:

    Gruß

    Bosco


    „Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“

    (Oscar Wilde)


  • Aber wenn nicht dort, wo könnte man solch eine Meldung heute noch machen?

    Mir stellt sich da die Frage: Warum will ich denn so eine Meldung machen?

    • Um Gerüchte zu streuen? Dann sollte ich es sein lassen.
    • Weil ich von einer Straftat weiß? Dann zur Polizei, siehe nachfolgendes Zitat

    Andererseits gibt es jedoch auch immer mehr sehr gut vorbereitete Cyberangriffe auf ausgewählte Ziele, bei denen das Schadenspotenzial für die Betroffenen erheblich größer ist. Hierzu gehören zum Beispiel Angriffe auf Wirtschaftsunternehmen oder (Kritische) Infrastruktureinrichtungen.


    Gruß Volkmar

  • Mir stellt sich da die Frage: Warum will ich denn so eine Meldung machen?

    • Um Gerüchte zu streuen? Dann sollte ich es sein lassen.
    • Weil ich von einer Straftat weiß? Dann zur Polizei, siehe nachfolgendes Zitat


    Gruß Volkmar

    Die Sachlage scheint zu sein, das die Meldung vor dem Ereignis geschrieben wurde und der Autor hatte geschrieben, das er ein IT-Spezialist ist. Es ist nicht auszuschließen, das er seinen Job an den Nagel hängen kann, wenn er beruflich relevante Informationen weiter gibt und als Anonymous Aktivist bekannt wird. Daher ist eine anonyme Mitteilung der einzige Weg und da inzwischen jede Plattform einer Kontrolle unterliegt und es auch keinen Sinn machen würde es bei Facebook & Co. einzutragen, schließlich sind diese Netzwerke betroffen, bleibt für einen IT-Spezialisten eigentlich nur noch das Darknet. Besonders, wenn er sich dort öfter aufhält und es vielleicht als normal betrachtet. Jeder bewegt sich in seine Blase und das ist vielleicht seine, deshalb muss die Info nicht falsch sein, nur weil sich die Quelle außerhalb der Normalität befindet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • Vorsicht, Michi, Vorsicht.


    Plumpse mir bitte doch nicht in eine der vielen Verschwöriker-Pfützen... ?(


    Zu RTs auffällig "besonders besonderer" ;) Nachrichten-Bewirtschaftung:



    Bleib' mir fit; bleib mir nüchtern, Matrose... :top:

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Ich hätte, ehrlich gesagt, gar nicht direkt etwas davon mitbekommen, wenn sich nicht anderswo umgehend einige Nutzer beklagt hätten.

    Instagram nutze ich gar nicht, Facebook und WhatsApp auch nur höchst sporadisch. Hätte mit Verzicht kein Problem, aber für manche ging ja direkt die Welt unter. :pfeifend:

    Solche Themen werden aber auch gern echt aufgebauscht und zerpflückt.

  • So ist es, liliac, so ist es... :|

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Heise wägt in einem heutigen Artikel die verschiedenen Möglichkeiten gegeneinander ab, welcher technischer Zusammenhang denn, was für eine Verkettung, welches eventuelles Versäumnis zu dem massiven Ausfall der Dienste geführt haben könnte. (Mit dem wunderbaren Artikel-Titel "Post Mortem"...^^)


    Auf alle Fälle werden einmal die übertriebene Zentralisierung bei Facebook & "Freundeln", dann aber auch organisatorische, eigentlich leichtsinnige Schlampigkeit in puncto - mit meinen eigenen Worten wiedergegeben - "Vorbereitung von zweckmäßig aufeinander bauenden Abhilfemaßnahmen für den Störfall" herausgehoben.


    Post Mortem: Fehlersuche nach dem Facebook-Ausfall​
    Netzwerkadmins sind die ersten, die der Ausfall einer großen Plattform trifft. Als Facebook weg war, gingen US-Administratoren sofort auf Spurensuche.
    www.heise.de


    Kritisch analysierend betrachten auch die meisten Leserkommentare den Vorfall, bis... auf die leider unvermeidbaren (hier jedoch wirklich seltenen) "Verschwöriker"...

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Auch der "Standard" und die FAZ untersuchen nachträglich das Geschehene:


    Whatsapp, Instagram, alles weg: Wie es zum großen Facebook-Ausfall kommen konnte
    Kein Angriff, sondern ein fatales Update soll schuld am stundenlangen Totalausfall gewesen sein. Der Vorfall zeigt auch die starke Abhängigkeit von großen…
    www.derstandard.at


    Facebook, WhatsApp, Instagram: Wie es zum großen Ausfall in den sozialen Medien kam
    Was steckt hinter den stundenlangen Technikproblemen der Facebook-Dienste? Wer war betroffen? Und kann das nochmal passieren? Hier kommen Antworten auf die…
    www.faz.net


    Außerdem kommentiert kurz und bündig die FAZ den entstanden gigantischen Rufschaden:


    Facebook-Ausfall: Facepalm
    Der Totalausfall ist für Facebook eine riesengroße Peinlichkeit – und noch viel mehr als das. Er kann dem Konzern langfristig schaden.
    www.faz.net


    Seinerseits der Standard dazu:


    #InternetShutDown: Die Facebook-Welt stand still, kommentiert wurde trotzdem
    Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen – schon gar nicht, wenn es einen großen US-Konzern betrifft, der ohnehin in der Kritik steht
    www.derstandard.at

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Facebook hat inzwischen den Grund für den Ausfall genannt. Nebenan im Blog von Günter, kann man alles nachlesen.

    Facebook legt Ursachen für Störung vom 4.10.2021 offen
    [English]Am 4.10.2021 kam es gegen 17:30 zu einem sechsstündigen Diensteausfall bei Facebook, der auch die Dienste Instagram und WhatsApp umfasste. Ich hatte…
    www.borncity.com

  • Darf aber nicht passieren, da Mensch dann nicht mehr weiss, womit er sich beschäftigen soll. Wie sich das wohl auf die weltweite Depressionsrate auswirkt? :pfeifend:

  • Ich finde es gut, wenn solche Dienste oder auch einfach mal das Internet ausfällt. Also, wenn es z.B. auch mal Störungen bei Telekom und Co. gibt. Durch diese Zwangspause wird der eine oder andere vielleicht auch mal wachgerüttelt. Hoffe ich zumindest. Viele sind ja wirklich schon abhängig von WhatsApp oder Insta. Würde das bei einigen tatsächlich als Sucht bezeichnen.

  • Die FAZ berichtet von neuen Schwierigkeiten bei Facebook und Instagram:


    Auch Instagram betroffen: Neue technische Probleme bei Facebook
    Der Internet-Konzern kommt nicht zur Ruhe. Das Unternehmen entschuldigt sich für abermalige technische Probleme. „Wir arbeiten an einer raschen Rückkehr zur…
    www.faz.net

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!