Blockiert T-Online E-Mails?

  • Macht nur T-Online.

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Hallo,


    ja, kann ich bestätigen. Habe eine Software (Shop in USA) gekauft und bekam keinen Key. 3 Mal angefordert - nichts. Dann mit einem Mitarbeiter der Firma gechattet. Sie haben 3 Anfragen von mir bekommen und es wurde jedes Mal eine Antwort mit Key generiert. Weitere Recherche ergab, die Mail ging raus, aber der T-Online Mailserver verweigert die Annahme.

    Haben dann noch web.de und gmx.de probiert - gleiches Problem. Womit es funktionierte, war dann eine uralte hotmail und googlemail.


    Du brauchts deswegen den Provider nicht zu wechseln, es reicht eine andere Mail.


    CU

  • Also nicht nur T-Online??!!


    Merkwürdig: Ich habe web.de und dachte bisher, es sei in der Hinsicht problemlos... Bist Du Dir sicher? :(


    Und was meinst Du mit anderer Mail?

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Hallo Abi,


    ja, ich bin mir sicher, weil mit dem Chatmitarbeiter ausprobiert.

    3 x T-Online kam nicht an. Das Lustige dabei ist, ich habe bei dieser Firma schon mal Software bestellt. Das war aber vor gut und gerne 10 Jahren. Und damlas hat alles sauber, auch mit T-Online, funktioniert.


    Danach mit dem Mitarbeiter gemainsam getestet:

    nächste Mail probiert: web.de - Mail kam nicht an

    nächste Mail probiert gmx.de - Mail kam nicht an

    nächste Mail probiert googlemail - Mail kommt an


    Habe dann die Mail in meinem Profil geändert und gut wars.


    Mit anderer Mail meine ich, dass Michi nicht gleich den Provider wechseln muss, wenn er mit T-Online sonst zufrieden ist. Es würde ja reichen, einfach eine Mail bei google oder microsoft zu erstellen und diese dann zu nutzen.


    CU

  • Verstehe... Von einer solchen Möglichkeit wußte ich ja noch nichts...! Danke! :)

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


    • Oder Managementvorgabe, das bzw. was zu blocken ist?
    • Oder ein Admin hatte dicke Finger beim Konfigurieren der Server?
    • Oder man wollte kein Geld ausgeben und hat daher nur einen halben Admin bekommen und der konnte es nicht besser?
    • Oder der Antrag zur Behebung des Problems kreist und kreist irgendwo zwischen First-, Second- und Third-Level Support und keiner fühlt sich zuständig?
    • Oder es interessiert keinen?
    • Oder oder oder
  • Unfähigkeit, seitens der Potentiell-Beauftragten, mit Situationen, Problemen, Aufgaben, Fragen, Nicht-durch-Routinen-Eingeordnetem adäquat umzugehen ist sehr, sehr oft im Leben eine wesentliche (Mit-)Ursache für solche Mißstände, Blockaden, Scheitern-Kaskaden...


    :0ahnung::0ahnung::0ahnung::0ahnung::0ahnung:


    "Menschen" sind nicht allzu selten der Menschen-Gesellschaft und deren Implikationen (geschweige denn deren Komplikationen!) ganz einfach nicht gewachsen...

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Na ja, ich bezahle doch um E-Mails zu bekommen. Darf der Dienstleister dann ungefragt E-Mails einfach nicht weiterleiten? Ist das nicht Vertragsbruch? Und selbst wenn es in den AGBs steht. Laut Grundgesetz findet keine Zensur statt. Es geht von den E-Mails keine Gefahr aus, sie enthalten also keine Schadsoftware. wenn man so will wird also der Inhalt der E-Mail blockiert, das ist für mich eine inhaltliche Zensur. Und die regen sich über China auf.


    Wie nennt sich solch eine Blockade eigentlich? Es gibt doch für alles einen Namen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • "Blacklisting"! (Eine Art Sippenhaft: "E-Mails werden eventuell gar nicht erst zugestellt, wenn sie von einem IP-Bereich aus gesendet werden, von dem aus in einigen Zusammenhängen auffällig viele Spam-Mails stammen.")


    Das ist ein wesentlicher Nachteil des Blacklisting. Es handelt sich um ein völlig untaugliches Sieb.

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Hallo zusammen


    ich stelle mir bei solchen Sachen immer zuerst die Frage: "Warum sollten sie das tun?". Welchen rationalen Grund kann es denn geben, dass ein Provider die Mails bestimmter Anwender nicht durchlässt? Eigentlich kann es ja nur sein, dass der Absender auf irgendeiner schwarzen Liste zu finden ist, sei es eine Spamliste oder eine Liste auf der Organisationen aus rechtlichen Gründen aufgenommen wurden, also z.B. verfassungsfeindliche oder kinderpornografische Seiten.


    Ob die Absender nun zu Recht auf diesen Listen gelandet sind, das kann ich nicht überprüfen. Aus Erfahrung weiß ich aber, dass es mitunter sehr schnell gehen kann und es extrem schwer ist wieder von so einer Liste gestrichen zu werden. Am einfachsten dürfte es sein, eine Mail an den Support von T-Online zu schreiben und nachzufragen, auf welcher Grundlage speziell diese Mails blockiert wurden. Dann kann das ein Mitarbeiter prüfen.


    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • Genau solche Fragen stelle ich mir natürlich auch. Aber aufgrund der Seiten kann man davon ausgehen, das es politische Gründe hat, da solche strafrechtlichen Inhalte nicht vorhanden sind. Da das nicht nur bei mir geschieht, es also kein technischer Defekt oder eine fehlerhafte Einstellung sein kann, ist der Vergleich mit China nicht unbegründet. Was das über den Zustand der staatlichen Ordnung aussagt, wenn der Staat bzw. maßgebliche Unternehmungen sich nicht mehr an ihre eigenen Vorgaben halten, kann jeder selbst für sich beurteilen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • Michi, Michi, verlier bitte nicht vollständig die Bodenhaftung... :rolleyes::rolleyes::rolleyes:


    迈克尔, 迈克尔, 请不要完全失去你的控制... :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Was das über den Zustand der staatlichen Ordnung aussagt, wenn der Staat bzw. maßgebliche Unternehmungen..

    T-Online ist ja nicht der Staat, sondern einfach ein privates Kommunikations-Unternehmen, wie viele andere.

    Ich tendiere ebenfalls zu ungenauen Einstellungen des IP-Bereiches, zu dem der Absender unglücklicherweise gehört.

    Hat also nix mit dir als Empfänger oder weiteren Emfpängern zu tun, sondern mit untauglichen Absender-Filtern, wie in #8, #11, #12 bereits erwähnt.


    Ich benutze ebenfalls mehrere Mail-Anbieter - mit oftmals unterschiedlichen Resultaten - was solls..^^

    Gruß Jörg


    Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
    Win7-Pro / Linux Mint

  • Das sich Unternehmen berufen fühlen, ihre politische Ansicht in ihre Dienstleistung mit einfließen zu lassen ist nicht neu, man könnte also eine staatliche Nähe vermuten. Solche IP-Bereiche darf es in einem freien Internet aber nicht geben, entweder es ist ein WWW oder es ist etwas anderes. Seltsamerweise habe ich bei Shops diese Probleme nicht. In den Einstellungen habe ich den Spamschutz ausgeschaltet.

    Womit habe ich denn die Bodenhaftung verloren? Ich habe eine Tatsache geäußert und einen Vergleich mit einem Regime gezogen, wo sich ein Vergleich aufdrängt. T-Online ist als Dienstleister dafür verantwortlich, das alles klappt, das ist ihr Auftrag, das ich nun andere Mail Anbieter verwenden soll oder muss verfehlt das Klassenziel. Das regt mich nun einmal auf!

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • Bei allem Respekt, aber unser System mit dem Chinas zu vergleichen ist einfach hanebüchen.


    Auch das Internet ist kein Rechtsfreier Raum, auch wenn das viele nicht akzeptieren können. Ich schließe das Thema hier nun, weil es, mal wieder, in eine völlig verkehrte Welt abdriftet.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!