Freenet-Einstellungen angeblich "veraltet"

  • Hab ich so gemacht. Daran scheint es gelegen zu haben.


    Ich habe aber ein neues Problem: Seitdem gestern der Rechner an war, melden mein Freenet Konto am Laptop (aber nur da, nicht am Rechner, der alle Mails auch bekommt): "Ihre Freenet-Kontoeinstellungen sind veraltert." Und die sind unverändert and alle richtig. Habe es schon gelöscht und neu angelegt. Es nützt nichts. Schöner Mist nun wieder. bei Lösungsvorschlägen im Internet finde ich nur eine wegen Trojanern geblockte Seite, die ich nicht aufrufe.

  • Am Besten wäre die Klärung am PC. Kann Dir denn niemand aus Deiner Familie oder Deinem Bekanntenkreis helfen?

    Gruß

    Bosco

    Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.Buddha

  • Gaby1234 hat in einem eigenen Strang über ihre Suche nach einem neuen Rechner länger hier bei uns das Thema besprochen.


    Jetzt ging aber das Gespräch in eine völlig neue Richtung.


    Dazu eröffne ich ein neues Thema. Hier unten kopiere ich in diesen Beitrag hinein Gaby-Worte zum neuen Aspekt. Darunter werde ich die entsprechenden Antwortbeiträge einbringen, die ich also von dort hierher verschiebe.



    *************************************************************************************************************************



    Die erwähnte Aussage von Gaby, heute früh erfolgt:


    "Ich habe aber ein neues Problem: Seitdem gestern der Rechner an war, melden mein Freenet Konto am Laptop (aber nur da, nicht am Rechner, der alle Mails auch bekommt): "Ihre Freenet-Kontoeinstellungen sind veraltert." Und die sind unverändert and alle richtig. Habe es schon gelöscht und neu angelegt. Es nützt nichts. Schöner Mist nun wieder. bei Lösungsvorschlägen im Internet finde ich nur eine wegen Trojanern geblockte Seite, die ich nicht aufrufe."

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Ich habe nicht bedacht, daß die Beiträge, da chronologisch meinem #4 vorgehend, über ihn erscheinen. Ich verschiebe deswegen auch Gabys Beitrag hierher (als Eröffnung) und kopiere davon ihren Satz zum alten Thread und bringe ihn dort extra ein.

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Abifiz

    Hat den Titel des Themas von „freenet-Einstellungen angeblich "veraltet"“ zu „Freenet-Einstellungen angeblich "veraltet"“ geändert.
  • Danke!

    Das Problem haben derzeit auch viele andere Leute. Ich glaube auch mit anderen Emailanbietern

    Bei Freenet selber findet man auch keine Lösung. Nur, wie man das Konto einstellen soll usw.

  • Mal ein Schuss ins Blaue: Könnte Freenet auch beim kostenlosen Mail-Account den „Konto-Typ“ von POP3 auf IMAP umgestellt haben? Denke eher nicht, das würde mindestens vorher angekündigt werden ...


    Zum Unterschied zwischen POP3 versus IMAP:


    Endlich verständlich: Unterschied zwischen POP3 und IMAP-Mailpostfächern


    Was ist für Outlook besser: IMAP, POP3 oder Exchange? Mit Anleitung, wie Sie ein IMAP-Konto in Outlook einrichten


    Und bitte auch mal dran denken, dass das Problem mal beim Anbieter – in diesem Fall freenet – liegen könnte. Ist bei den kostenlosen Mail-Accounts gar nicht mal so selten bei dem „Massenandrang mit Staus auf der Datenautobahn" ….


    https://allestörungen.de/

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Nachdem ich es nun zum x. Mal mit genau den gleichen Einstellungen neu angelegt habe, scheint es jetzt plötzlich wieder zu gehen. Das Dreieck ist weg, und meine Testmail kam auch an. Mal sehen wie lange...

    Danke nochmal an alle für Eure Mühe und für die hilfreichen Tipps!

  • Bei mir kann ich seit ca. 1 Woche keine Mail über Freenet versenden:


    .

    .

    .

    25.01.2022, 19:56:38: SEND - TLS-Handshake vollständig

    25.01.2022, 19:56:38: SEND - Verbunden mit dem SMTP-Server

    25.01.2022, 19:56:38: SEND - WARNUNG: Es wurde keine kompatible Authentifikationsmethode gefunden

    25.01.2022, 19:56:38: SEND - Sende Nachricht an Xxxxxx@web.de

    !25.01.2022, 19:56:38: SEND - Server meldet Fehler. Die Antwort ist: Authentication required

    25.01.2022, 19:56:38: SEND - TLS-Verbindung erfolgreich aufgebaut

    25.01.2022, 19:56:38: SEND - Verbindung beendet - 0 Nachricht(en) versandt

    25.01.2022, 19:56:38: SEND - Einige Nachrichten wurden nicht versendet - prüfen Sie die Logdatei nach Informationen


    Ich dachte schon, es liegt (wieder mal) an einem Windows-Update...

  • Hallo liebe Baerbel,

    die Meldung Server meldet Fehler. Die Antwort ist: Authentication required deutet darauf hin, dass deine Zugangsdaten nicht (mehr) akzeptiert werden. Wenn du sicher bist, dass dein Kennwort korrekt ist und dass du das nciht geändert hast, dann überprüfe mal, ob in deinem Benutzernamen des Kontos die vollständige Mailadresse steht und nicht nur der Teil vor dem "@"-Zeichen. Das ist ein beliebter Fehler bei Freemailern wie Freenet, GMX oder Web.de. Die akzeptieren auch unter bestimmten Umständen lediglich den Teil vor dem @-Zeichen, weil sie die eigene Mailprovider-Domain (...also in deinem Falle das "@freenet.de") meist automatisch anhängen. Grundsätzlich ist diese Methode aber wackling und kann zu Fehlern führen. Der Benutzername ist immer die vollständie Mailadresse.


    Lieben Gruß

    Tunarus

  • Lieber Tunarus!


    Vielen Dank für diesen hoffnungsvollen Moment!

    Vom lesen Deines Beitrages bis zum nachsehen meiner Mail-Einstellungen...

    Doch dann leider die Enttäuschung - der vollständige Name war auch hier angegeben...

    Sehr schade - trotzdem Dankeschön für die aufgewendete Zeit!


    Liebe Grüße

    Bärbel

  • ...so schnell geben wir hier bei Paule nicht auf. :)

    Jetzt kommt halt die Fragestunde, wegen des Hinweises auf die Windows-Updates gehe ich davon aus, du verwendest einen Windows-PC.

    • Welches Mailprogramm verwendest du?
    • Wie hast du das Mailpostfach eingerichtet (IMAP / POP)?
      • Bei IMAP arbeitest du auf dem Server, bei POP lokal.
    • Tritt der Fehler bereits beim Einrichten auf oder funktionierte es erst und nun nicht mehr?
    • Funktionieren andere Postfächer in deinem Mailprogramm?

    Du könntest ausprobieren, das Mailpostfach von TLS auf SSL umzustellen, die Einstellungen sind auf die Ports bezogen andere, hier findest du alles:

    ➥ Freenet Maileinstellungen

    Du solltest in diesem Falle das Postfach komplett rausschmeißen, dein Mailprogramm neu starten und dann das Postfach neu anlegen.

    Obacht! Wenn du lokal arbeitest (mit POP) werden dabei deine Mails anschließend möglicherweise erst mal nicht mehr angezeigt und du musst sie importieren.

  • Ich hatte Ende letzten Jahres eine ähnliche Meldung von Freenet

    in Thunderbird funktioniert bei Freenet (POP3) folgendes:


    smpt:

    -----

    mx.freenet.de


    Port:

    587


    Verbindungssicherheit:

    SSL/TLS


    Authentifizierungsmethode:

    Passwort, normal


    ====================================


    pop:

    ----

    mx.freenet.de


    Port:

    995


    Verbindungssicherheit:

    SSL/TLS


    Authentifizierungsmethode:

    Passwort, normal

    Gruß Jörg


    Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
    Win7-Pro / Linux Mint

  • Hallo Jörg,

    grundsätzlich rate ich von der Nutzung des POP (Post Office Protocol) ab, IMAP ist heute sinnvoller in der Nutzung.


    Wo ist der Unterschied zwischen POP und IMAP?

    Bei IMAP arbeitet man direkt auf dem Mailserver, während bei POP die E-Mail zur Bearbeitung lokal auf das Gerät heruntergeladen wird und die Bearbeitung dort erfolgt.


    POP ist ein Anachronismus aus der Zeit, in der Onlinezeit nach Minuten abgerechnet wurde. In dieser Zeit war es praktisch, kurz online zu gehen, alle Mails abzuholen und sofort wieder offline zu sein, um Onlinezeit und damit Geld zu sparen.


    Die Nachteile von POP gegenüber IMAP:

    Heute hat diese Art zu arbeiten gravierende Nachteile, die beiden wichtigsten:


    1. Aktualisierung / Synchronisierung der Mails:

    • Hole ich mit POP eine E-Mail ab und speichere sie auf meinem Rechner habe ich zwei Möglichkeiten:
      • Die Mail wird abgeholt und auf dem Server gelöscht.
        Dann kann ich diese E-Mail mit keinem anderen Gerät mehr aufrufen. Hole ich also auf diese Weise mit meinem PC die Mail ab, ist sie auf meinem Handy auch verschwunden.
      • Die Mail wird abgeholt und eine Kopie wird auf dem Server belassen.
        Zwar kann ich nun die Mail auch auf meinem Handy finden, auf diese Weise läuft aber im Laufe der Zeit mein Postfach voll. Ich muss also auf jeden Fall noch einmal mit dem Handy (...in der Regel IMAP) oder mit direkter Anmeldung per Webmail das Ganze bereinigen.
    • IMAP hat diese Probleme nicht. Alles, was ich mache, geschieht direkt auf dem Mailserver


    2. Lokale Mails sind nicht online verfügbar:

    Wenn ich mit einer POP-Kontoeinrichtung eine E-Mail beantworte, wird die gesendete Mail lokal auf dem Gerät gespeichert und landet standardmäßig nicht im Ordner "Gesendet" auf dem Server. Auch hier steht mir die gesendete Mail z.B. auf meinem Handy nicht zur Verfügung.


    Ganz grundsätzlich sollte auf einem mobilen Gerät (Handy, Tablet) kein POP-Konto eingerichtet werden. POP lädt die Mails mitsamt Anhang auf das Gerät herunter. Auf diese Weise würde der Speicher eines Handy im Laufe der Zeit vollaufen, je kleiner die Speicherkapazität desto schneller geschieht dies.


    Ich empfehle daher grundsätzlich IMAP zu verwenden. Standardmäßig sind die Einstellungen dabei bei vielen Providern einheitlich:


    SSL - Verschlüsselung

    • SMTP (Versand):
      • Port 465
      • Server "smtp.<providername>.de
    • IMAP (Empfang):
      • Port 993
      • Server "imap.<providername>.de

    Lieben Gruß

    Tunarus

  • Hallo Tunarus


    Aus meiner Sicht verallgemeinerst Du etwas zu sehr.

    • Es gibt Leute, die wollen nicht, dass ihre Daten (wozu ich auch die Mails zähle) auf irgendwelchen Servern herumliegen.
    • Es gibt Leute, die ihre Mails ausschliesslich am heimischen PC oder Laptop bearbeiten und keinen Bedarf haben, ständig und überall die Mails abrufen zu können.

    Für diese ist POP nach wie vor eine gute Lösung.

    • Es gibt Leute, die wollen nicht, dass ihre Daten (wozu ich auch die Mails zähle) auf irgendwelchen Servern herumliegen.
    • Es gibt Leute, die ihre Mails ausschliesslich am heimischen PC oder Laptop bearbeiten und keinen Bedarf haben, ständig und überall die Mails abrufen zu können.

    Die Mails kommen doch aber von diesem Server und werden, falls gewünscht, auch über diesen versendet? Ich sehe da jetzt nicht Deine Logik dahinter?


    Für diese ist POP nach wie vor eine gute Lösung.

    Gerade, wenn es darum geht, dem begrenzten Speicherplatz der FreeMail-Anbieter aus dem Weg gehen zu wollen. Da macht eine lokale Speicherung der Daten/Mails schon ihren Sinn.

    Wer IMAP betreiben möchte muss sich dann eben Gedanken machen, wie er seinen Mailumfang auf dem Server minimiert hält. Andere Möglichkeiten lasse ich jetzt mal unberücksichtigt. Also POP3 und lokale Laufwerke; etc!

    Gigabyte Z590 Vision G

    Gigabyte 12GB D6 RTX 3060 Vision OC 12G

    Intel Core i9-10850K 3600 1200 BOX

    G-Skill D432GB 3200-16 Ripjaws V

    be quiet! Pure Power 11 FM 650W ATX

    be quiet! Dark Rock 4

    Sharkoon S25-V ATX

    2x HP 27xp Gaming-Monitor (68,5 cm/27 ", 2560 x 1440 Pixel, WQHD, 1ms Reaktionszeit, 144 Hz, IPS)

    Linux Mint oder Windows 10 Pro x64

  • Die Mails kommen doch aber von diesem Server und werden, falls gewünscht, auch über diesen versendet? Ich sehe da jetzt nicht Deine Logik dahinter?

    Es macht schon einen Unterschied, ob die Mails ewig lange auf dem Server herumliegen oder nach dem Senden/Runterladen dort nicht mehr im Postfach sind. :roll:

  • Ganz grundsätzlich sollte auf einem mobilen Gerät (Handy, Tablet) kein POP-Konto eingerichtet werden.

    Stimmt deshalb habe ich auf mein Handy IMAP genommen

    Ich empfehle daher grundsätzlich IMAP zu verwenden.

    Mag sein das du es empfiehlst, aber einige nehmen trotzdem noch POP oder POP3


    mein Mailandbieter hat beide im Angebot und da kann ich immer zwischen POP oder IMAP wechseln, nur ändert sich da immer

    der Port.


    Gruß

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!