Kfz-An- und Ummeldeservice

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mein altes Auto abmelden und ein neues (gebrauchtes) auf mich zulassen. (Ummelden) In Stuttgart ist das aber eine Katastrophe und mit langen Wartezeiten verbunden. Davon mal abgesehen, dass die Zulassungsstelle am anderen Ende der Stadt ist und mich das einen halben Tag Urlaub kostet. Nun bin ich am Überlegen, einen Kfz-An- und Ummeldeservice in Anspruch zu nehmen, ohne zu wissen, ob es sowas überhaupt gibt und was dieser Spaß wohl kosten könnte. Hat da jemand von Euch Erfahrung?


    Gruß

    Schwabenpfeil!

  • Also ich habe meinen Gebrauchten bei einem Händler gekauft, bei Bezahlung Abholtermin am nächsten Tag, da war der angemeldet. Ich bin dann nur noch zur Versicherung gefahren. Abmeldung des Alten war auch nicht nötig, den hatte ich dem Händler auf dem Hof stehen lassen, der hat alles geregelt.

    Wenn Du von Privat kaufst, mußt Du Dich selbst kümmern, aber da gab es bei uns auch mal einen Dienstleister, der das alles regelte. Ob der noch existiert, weiß ich nicht. Aber sowas kann es prinzipiell geben.


    Gruß Volkmar

  • Ja, wenn man beim Händler kauft, übernimmt der das für einen. In meinem Fall übernehme ich das Auto meines Vaters und muss das selbst erledigen. Habe nun einen Dienstleister gefunden, der für alles 120 Euro haben will. Bin aber sehr im Zweifel, ob der Preis so stimmen kann. Am Telefon hatte die Dame Probleme mit der deutschen Sprache. Habe nun nochmals per Mail an Angebot angefordert.


    Zu den 120 Euro kommen sicher noch die Gebühren, aber am Ende wäre das für mich ein akzeptabler Preis.

  • Frag mal bei deiner Versicherung: In Österreich erledigen das so weit ich weiß die Versicherungen, die Schicken einen Typen mit einem Pack an "Anmeldungen" zm Amt. Der Service kostet natürlich Extra.

    „Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.“

    ―Voltaire

  • Das ist auch ne Idee. Ich warte gerade auf den Rückruf der Zulassungsstelle und hoffe, dass ich für die beiden Vorgänge nicht wirklich zwei Termine benötige. Mal gucken...

  • Guten Morgen!


    Ich muss Euch mal von meiner Odyssee auf dem Amt erzählen. ;)


    Also ich hätte tatsächlich einen Service gehabt, der für ca. 120 Euro, inkl. der Gebühren, die Ab- und Ummeldung erledigt hätte. Das Problem war aber u.a., dass der Anbieter direkt neben der Zulassungsstelle ansässig ist, ich also doch wieder durch die ganze Stadt hätte fahren müssen, um dort beim ersten Besuch die Unterlagen abzugeben und beim zweiten eben wieder alles abholen zu müssen. Dazu das Logistikproblem, dass ich vom neu auf mich angemeldeten Wagen die Schilder am Ummelde-Tag vorlegen muss und danach die neuen wieder am Fahrzeug anzubringen sind. Während der Aktion hätte ich dann also ohne Nummernschilder fahren müssen, was natürlich nicht geht. Also habe ich eben doch telefonisch einen Termin ausgemacht und hatte großes Glück. Aktuell braucht man ca. 3-4 Wochen Geduld! Man kann auch ohne Termin kommen, aber dann steht man eben in einer langen Schlange...


    16.03.2022 - Ich habe auf 7:15 Uhr einen Termin erhalten und kam auch pünktlich an die Reihe. Ich hatte alles dabei, vom alten Auto die Kennzeichen und den Kfz-Brief und vom neuen Auto (gebraucht, das Auto meines verstorbenen Vaters), ebenfalls die Kennzeichen, evB-Nummer für die Versicherung, Fahrzeugschein und -brief, SEPA-Lastschriftmandat, Ausweis. Die recht wortkarge aber freundliche Dame hakt die Daten in den PC und meint dann irgendwann, dass ich nun zum Kassenautomat muss, oder bezahlen soll und anschließend im EG die Papiere abholen kann. Ging ja schnell, dachte ich noch. Ich bezahle und auch unten bei der Ausgabe bin ich schnell an der Reihe. Insgesamt hat der Aufenthalt vielleicht 30 min gedauert und ich fahre weiter ins Büro, wo ich noch pünktlich ankomme.


    Im Büro werfe ich dann irgendwann am Vormittag einen Blick in die Dokumente und verschlucke mich fast an meinem Kaffee. Die Dame vom Amt hat meinen Vater als Halter ausgetragen und danach meinen Vater als neuen Halten wieder eingetragen. Immerhin wie gewünscht mit dem Kennzeichen meines alten Autos. Ich wusste bis dato nicht mal, dass es in Stuttgart möglich ist, die Kennzeichen zu ändern. Klar, bei einer Ummeldung in einem anderen Landkreis geht das, aber innerhalb des gleichen Kreises einfach das Kennzeichnen zu ändern, war mir neu. So war also mein verstorbener Vater der allte und neue Halter des Fahrzeuges. Na super....


    Ich ärgere mich aber jetzt noch massiv, dass ich die Dokumente nicht vor Ort geprüft habe. Ich kam einfach überhaupt nicht auf die Idee, dass die Dame hier solch einen Schnitzer einbauen würde. Sie fragte mich u.a. auch noch, ob meine Adresse noch stimme, die sie vom Kfz-Schein des abgemeldeten Wagens ablas. OK, Fehler passieren halt und hätte ich es kontrolliert, hätte ich mir viel Zeit und Ärger ersparen können.


    18.03.2022 - Auf einen neuen Termin hätte ich mehrere Wochen warten müssen und so fuhr ich letzten Freitag auf gut Glück am Morgen wieder zur Zulassungsstelle. Im ersten Moment dachte ich, dort um 6:40 Uhr ankommend, dass ja nur ca. 10 Leute in der Schlange stehen würden. Ha, ich hatte mich zu früh gefreut, denn die Warteschlange ging ums Eck herum bis auf die Straße und vor mir standen somit rund 40 Leute.


    Nach 50 Minuten in der Schlange erreichte ich dann endlich mal die Schalterhalle. 15 Schalter gibt es dort, von denen aber nur 4 Schalten besetzt waren. Immerhin kam irgendwann ein 5. Schalter hinzu. Teils waren die Schalter minutenlang frei, das grüne Lichtlein ging aber nicht an. Eine der Damen verschwand erstmal für 10 min. und kam mit einer Kaffeetasse wieder an den Platz, natürlich nicht, ohne sich zuvor noch ausgiebig mit einer anderen Kollegin zu unterhalten. Sicher nur dienstlich. Ja, ganz fair ist das jetzt nicht, ich arbeite aktuell ja selbst auf dem Amt und viele der Vorurteile stimmen einfach nicht. Hier hatte ich allerdings das Gefühl, dass leider doch vieles nicht so optimiert abläuft.


    Am Schalter angekommen kontaktierte die Dame erstmal die Kollegin vom Mittwoch, um zu erfragen, wie der Vorgang zustande kam. Natürlich wurde dann behauptet, ich hätte das Fahrzeug nicht auf mich ummelden wollen, sondern nur eine Kennzeichenänderung beantragt. Zuerst meinte die Dame, ich müssen die volle Gebühr für die Umschreibung nochmals entrichten. Sie gab meinen Einwand, dass ich ja wirklich nichts dafür kann, aber nach und korrigierte den Schlamassel. Nach etwa 1,5 Stunden konnte ich dann zufrieden und mit einem ordentlich umgemeldeten Auto, dann Hof der Zulassungsstelle verlassen.


    Dass ich dann kurz danach, weil ich es eilig hatte, bei erlaubten 60 km/h mit ca. 70 km/h geblitzt wurde und fast 1 Stunde zu spät ins Büro kam, verschweige ich mal lieber... ;)


    Es ist bestimmt 30 Jahre her, als ich damals meinen Käfer angemeldet hat und ich zuletzt auf der Zulassungsstelle war. Ich hoffe, dass ich da so schnell nicht wieder hin muss. :D


    Passend zum Thema noch ein Video:


  • Tja, wäre ist her in Berlin auch nicht anders.... Deswegen beneide ich die baltischen Staaten, wo solche Sachen von A - Z online gemacht werden können, außer Passangelegenheiten. Dort sind auch elektronische Pässe mit Online-ID per Gesetz Pflicht; nicht wie bei uns mit nur freiwilliger ID ....


    Wir sind immer noch ein „Entwicklungsland“ in Sachen Digitalisierung der öffentlichen Verwaltungen.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

  • Ich hatte vor 2 Jahren so was...


    Ich brauchte dringend ein befristetes "Überführungs"-Kennzeichen um einen Wagen vom Händler aus einer anderen Stadt abzuholen.

    Auf der Internetseite der Zulassungsstelle stand: Nur mit Termin!

    Hab's tagelang auf der Internetseite der Zulassungsstelle versucht... erfolglos.. Kein Termin dafür zu kriegen.

    Dann genervt angerufen... Nach unendlichem Warten einen Mitarbeiter an der Strippe gehabt, der mir lapidar sagte:


    "Stimmt, ist ein bekannter BUG auf der Seite! Für ein Kurzzeit-Kennzeichen brauchen Sie keinen Termin. Kommen Sie einfach vorbei!"


    Ich also nächsten Tag hin... Am Eingang stand ein "Security-Gorilla", der mir finster sagte:

    "KEIN EINTRITT OHNE TERMIN!!"


    Da hab ich alle Selbstbeherrschungs-Anstrengungen gebraucht, derer ich fähig war...

    Hab's ihm dann ganz ruhig erklärt... Dann ging er nachfragen...

    ..und ich durfte rein... :roll:


    Rabe

    Computer setzen logisches Denken fort!
    Unlogisches auch....

  • "Security-Gorilla"

    Selten so gelacht! :) Das umschreibt viele dieser Security-Kräfte sehr gut. Und manche haben leider nur Muckis im Bizeps; aber nix in der Birne – schon alles erlebt …

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Ja, wobei ich so einen ähnlichen Job auch mal kurz hatte. Man hat besch... Arbeitszeiten, verdient nichts und wird irgendwie von allen gehasst. ;) Eine undankbare Tätigkeit.

  • Es ist bestimmt 30 Jahre her, als ich damals meinen Käfer angemeldet hat und ich zuletzt auf der Zulassungsstelle war.

    Das heißt du hast aktuell immer noch einen Käfer? Welches Baujahr hat der?

    „Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.“

    ―Voltaire

  • Hier siehst Du ja das jetzige, recht schicke Auto von Jörg Schwabenland:


    Autos Oldtimer Citroen 1926 Kat. Autos Nr. ka28511 - oldthing: Ansichtskarten Verkehr: Fahrzeuge

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Das heißt du hast aktuell immer noch einen Käfer? Welches Baujahr hat der?

    Nein, leider nicht. Ich hatte bis vor ca. 5 Jahren noch einen Käfer Baujahr 1966 in der Garage stehen. Die Autos zwischen dem ersten Käfer und heute wurden immer über die jeweiligen Händler zugelassen.

  • Der „VW Käfer“ verbindet mich mit Kindheitserinnerungen: „Mutter, reich mal Deine Nylonstrümpfe als Keilriemen-Ersatz her ....!" :S

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Hallo Volkmar,


    jau; das kannte ich von meiner entfernteren Dresdner Verwandtschaft :) !

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Mein OPA hatte einen beigen Käfer und ich durfte immer darin "Fahren" spielen. Das war eine Tolle Zeit für mich. :)


    Als der Käfer verkauft wurde weil das Getriebe verreckt war hatte und Opa mal was neues wollte kaufte er einen gebrauchten VW Derby ( https://de.wikipedia.org/wiki/VW_Derby ) er ist immer nur wenige Kilometer gefahren zum Einkaufen gefahren sonst wäre der Motor explodiert, denn er hatte nie Kühlwasser nachgefüllt da er das ja vom Luft gekühlten Käfer so gewohnt war.


    Mein Vater ist aus allen Wolken gefallen als das Wasser kontrollierte....


    Der VW Derby war für mich einfach hässlich ohne jede Ausstrahlung.

    „Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.“

    ―Voltaire

  • Auf den Gedanken wäre ich ja selbst gar nicht erst gekommen, daß jemand schlichtweg nicht weiß, daß in den meisten Fahrzeugen in der Tat Kühlwasser gebraucht wird... :huh::huh::huh:

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!