Neues, sehr schlichtes Betriebssystem, extra für ganz alte Laptops gedacht!

  • Uncle Google hat sich Neues ausgedacht: "Chrome OS Flex"!


    Das ist ein neu angefertigtes Betriebssystem auf der Basis des bewährten "Chrome", speziell dazu gedacht, bei sehr alten (eventuell auch schon leicht "wackligen") Laptops die Ausübung der grundlegenden Funktionsfertigkeiten doch noch zu ermöglichen. (Bizarrerweise jedoch ausgerechnet bei "Chromebooks" nicht!)


    Im Moment ist "Flex" noch nicht so weit, als schon für den Einsatz in der produktiven Alltagsarbeit geeignet eingestuft zu werden. Dies dürfte aber ziemlich bald geschehen, schätze ich. Der Artikel aus dem "Standard" darüber, den ich hier unten verlinke, wird von einer Fülle von teilweise sehr interessanten Leserkommentaren begleitet:


    Ein zweites Leben für alte Laptops: Chrome OS Flex unter der Lupe
    Schlankes System, starke Performance: Gerade als Surfmaschine oder auch für Schulen drängt sich das System auf. Ein Problem mit Google darf man dabei aber…
    www.derstandard.de

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Chrome OS sollte nicht mit GNU/Linux verwechselt werden, das einzig freie daran ist der Linux-Kernel.


    Aber es ist sicher gut wenn ältere Notebooks nicht am Wertstoffhof landet sondern weiter von jemandem genutzt werden.

    Pluto heißt jetzt wieder Kater.

  • Für nicht computer- und technikaffine User wäre es geradezu ideal wegen des praktisch nicht mehr nötigen Wartungsaufwandes; sofern auf Windows völlig verzichtet werden kann.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Irgendwie ist man damit aber doch sehr mit Google verheiratet... Nicht wirklich frei, eher wie Android.

    Da lobe ich mir doch Linuxe, die auch für alte Hardware noch funktioniert.

    Aber muss Jede(r) selbst wissen.

    Was immer man sagt, es ist immer nur ein Teil dessen, was zu sagen wäre.

  • Es gibt bei diesem Thema völlig verschiedene Sachverhalte: Nix mit: "muß jeder selbst wissen":


    Linuxe sind leicht zu verwenden.


    Lniuxe sind nicht besonders leicht zu warten.


    Zwischen Verwenden und Warten liegen ganze Ozeane!


    Das "Chrome OS Flex" ist nicht schwer zu verwenden; jedoch in seinen Verwendungsmöglichkeiten eingeschränkt.


    Das "Chrome OS Flex" kennt null Wartungs-Aufwand; fordert null Wartung-Können.


    Das Problem der Google-Übermacht hat damit gar nichts zu tun: Es handelt sich dabei um ein reales, delikates, belastendes Problem, welches von dem hier behandelten Thema des beträchtlichen oder nichtigen Wartungs-Aufwand komplett abgesondert betrachtet werden sollte.


    Über den Unterschied zwischen dem Verwenden und dem Warten bei den Linux-Systemen kennt Aby, der Wilde, einen wirklich ausgezeichneten Blog-Beitrag, mit wessen Inhalten der schreckliche Aby in der Tat einig geht. Leider auf Französisch. Wer Französisch nicht kann, möge also emsig übersetzen:


    Linux, c’est difficile ?
    « Il paraît que Linux, c’est difficile. C’est vrai ? » Voilà le genre de question que j’entends assez régulièrement dans mon quotidien professionnel. Avant de…
    www.microlinux.fr


    DeepL Translate: The world's most accurate translator
    Translate texts & full document files instantly. Accurate translations for individuals and Teams. Millions translate with DeepL every day.
    www.deepl.com

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Es gibt bei diesem Thema völlig verschiedene Sachverhalte: Nix mit: "muß jeder selbst wissen":

    Doch, das muss Jede(r) wirklich selber wissen, auch auf einem Uralt-Lappie würde ich keine reinen Webanwendungen laufen lassen!


    Chrome OS Flex ausprobiert: So machst du dein altes Notebook wieder fit
    Dein Notebook braucht ewig zum Hochfahren und die Nutzung macht keinen Spaß mehr? Mit Chrome OS Flex machst du es wieder fit. So geht's.
    www.inside-digital.de


    << Chrome OS unterscheidet sich grundlegend von Windows. Während Windows dich unzählige Programme für jeden beliebigen Einsatzzweck installieren lässt, ist Chrome OS im Grunde genommen einfach nur ein Chrome-Browser mit einem super schlanken System darunter. Die Idee basiert darauf, dass du alle Anwendungen einfach im Web nutzen kannst. Dadurch läuft das System auch auf schwacher Hardware und ermöglicht sehr lange Akkulaufzeiten. >>


    Es gibt eine Menge, was ich nicht wie auch immer im Web haben, sehen, nutzen möchte! Und Linux-Wartung ist nicht schlimmer als Windows-Warten äh Wartung ;--))

    Was immer man sagt, es ist immer nur ein Teil dessen, was zu sagen wäre.

  • Lniuxe sind nicht besonders leicht zu warten.

    Was meinst du konkret? Die einzige Wartung die ich durchführe ist: sudo apt autoremove --purge um nicht mehr benötigte Bibliotheken usw und auch alte Kernel zu entfernen!

    Pluto heißt jetzt wieder Kater.

  • Lies zunächst bitte aus meinem französischen Link. 🐧 🐧 🐧 🐧 🐧 🇫🇷


    Ansonsten: Morgen, weil es mir momentan nicht gut geht. Ich schleppe mein mühselig geflicktes Karkässchen aus dem Jahr 1267 in mein Bettlein...

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Hallo, Ich denke du hast administrieren (zb. einrichten von Drucker) mit warten (reibungsloser Betrieb eines eingerichteten Systems) vermengt. Ansonsten bis morgen und gute Besserung.

    Pluto heißt jetzt wieder Kater.

  • "Warten" im Sinne von "Verwalten". Bis morgen.

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Ich habe ChromeOS seit knapp 2 Jahren auf einem Chromebook im Einsatz. ChromeOS soll ja fast identisch mit Chrome OS Flex sein, außer der Unterstützung von Android Apps. Hat mich einfach interessiert. Wie so immer hat alles seine Vor- und seine Nachteile. ChromeOS ist definitiv einfach zu bedienen. Dass dann gewisse Funktionen auf der Streck bleiben ist ganz klar. Aber wer ChromeOS oder ChromeOS Flex auf einem alten Rechner verwendet, erwartet auch nicht die neusten Shoot spielen zu können. ;) Als Surf, E-Mail und etwas Heim-Office reicht es jedoch alle Mal. Bei den Programmen ist man aber definitiv eingeschränkt. Habe aber alles was ich brauche entweder als Chrome App oder was nicht als Android App gefunden - was es letzteres im Moment in ChromeOS Flex aber noch nicht gibt.


    Habe einen Artikel über ChromeOS im Zusammenhang mit der Verwendung von QNAP-NAS geschrieben. Wen es interessiert:

    Chrome OS - Wie Chromebook mit QNAP NAS kann - NAS Hilfe und Support Forum
    00 Titel.jpgDieses Mal wird es einen etwas anderen Bericht geben. Denn die Meisten werden sich schon hier fragen: „Chromebook, Chrome OS? Google Chrome kenne…
    forum.qnapclub.de


    Natürlich kann man auf einem alten Rechner auch z.B. eine Lubuntu installieren, ein sehr leichtgewichtiges Ubuntu mit der LXQt Desktop-Umgebung. Habe ich so auf einem Laptop aus dem Jahre 2007 gemacht. Funktioniert ganz gut. Ist allerdings eine mobile Workstation. Die hatte damals schon richtig Power.

    Auch hierzu habe ich einen Artikel im Zusammenhang mit der Verwendung von QNAP-NAS geschrieben:

    https://forum.qnapclub.de/blog/entry/530-lubuntu-wie-man-einen-alten-pc-fit-für-ein-qnap-nas-bekommt/


    Das nicht alle mit ChromeOS oder Lubuntu glücklich sein werden, keine Frage. Aber wer mit einem alten Fiat Panda unterwegs ist erwartet auch keine Mercedes S-Classe Qualitäten. ;)

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

  • Als Surf, E-Mail und etwas Heim-Office reicht es jedoch alle Mal.

    Also meine Liebesbriefe möchte ich schonmal eher nicht auf einem Google-Server schreiben... dass sowas so egal ist. Naja, was soll's...

    Was immer man sagt, es ist immer nur ein Teil dessen, was zu sagen wäre.

  • Wer es nicht mit Google hat oder kann, der sollte wirklich lieber die Finger von ChromeOS - mit oder ohne Flex - und Chromebooks lassen. Denn an Google und deren Konto und Produkte kommt man hier nicht vorbei. Aber ob ich mich jetzt mit einem Google Konto am Chromebook oder mit einem Microsoft Konto an Windows anmelde... So groß dürfte hier der Unterschied wohl auch nicht mehr sein. Aber darum arbeite ich ja auch hauptsächlich mit Linux. ;)

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!