Einige kleine Probleme mit dem Monitor (Schärfe, Farbe...)

  • Hallo zusammen!


    Ich habe einen neuen Monitor, den ich gebraucht erworben habe. Es ist ein alter Eizo Flexscan EV2333W von 2012.


    Ich habe einige kleinere Probleme damit. Er funktioniert zwar grundsätzlich, jedoch bin ich mit der Farbe / Farbgebung und der Schärfe nicht zufrieden.


    Wenn ich ihn mit meinem Lenovo Thinkpad T470s vergleiche wirkt die Farbe sehr ungewohnt und auch die Schärfe ist nicht so optimal. Das merke ich vor Allem an der Unschärfe der Schrift auf dem Desktop und in Windows generell.


    Aktuell habe ich noch Win7 drauf. Aber ich will den PC die Tage neu installieren mit Windows 10 oder 11. Mal sehen.


    Dazu kommt noch, dass ich die Auflösung des Bildschirms (jedenfalls bei Win7) nicht optimal für das 16:9 Verhältnis anpassen kann.


    Keine der Auswahlmöglichkeiten in der Systemsteuerung (-> Darstellung und Anpassung -> Anzeige -> Bildschirmauflösung) ist 16:9 kompatibel. Nur: 1600x1200, 1280x1024, 1024x768...


    Und 1920 x 1080 (maximale Auflösung des Bildschirms) ist auch nicht dabei. :/


    Ich glaube das Bild ist minimal "verzerrt" (falsches Seitenverhältnis), weil es kein 16:9 Signal bekommt, kann das sein?


    Ich habe eine "Standard-VGA-Grafikkarte" (gekauft 2016, mit dem zusammengestellten PC zusammen), wie mir Sisoft "Sandra Lite" mitteilt. Deckt eine "Standard Grafikkarte" nicht mal 1920 x 1080 als Auflösung ab? Grundsätzlich sollte da doch eine höhere Auflösung möglich sein. :roll: Ist meine in 2016 gekaufte Grafikkarte (die nicht mal einen Markennamen hat, soweit ich weiß) SO schlecht? Angeschlossen ist die GK über PCIe.


    Sie hat einen Analog-Ausgang und einen DVI-Ausgang. Aktuell habe ich den Bildschirm analog verbunden, weil ich das andere Kabel gerade nicht finden kann.


    Gibt es einen Grund, warum es an Schärfe fehlt und warum die Farben sich nicht ähneln? Ich habe schon diverse Einstellungen am Bildschirm selbst versucht, aber egal welche ich wie verändere, es wird nicht wirklich viel besser.


    Also zusammengefasst:


    - Das Seitenverhältnis scheint nicht ganz zu passen

    - Die Farbgebung sieht nicht optimal aus. Eher zu bläulich (wenn ich das richtig sehe) Die Stecker stecken aber bei optimal drin. :P

    - Der Bildschirm scheint keine richtige Schärfe zu haben. Woran kann das liegen? Liegt es (nur) an der nicht optimal ausgenutzten Auflösung? Sie steht gerade bei 1600 x 1200, denn das war noch der beste Kompromiss bisher.


    Sollte ich mir eine günstige Marken-Grafikkarte kaufen, die 1920x1080 und darüber hinaus unterstützt?


    Ich bin mal gespannt, wie das Bild aussieht, wenn ich morgen oder übermorgen ein Displayport Kabel bekomme und ich den Bildschirm an den Laptop anschließe, also ob es da einen Unterschied gibt. Dieser ist (bei ich glaube 15") auf 1920 x 1080 eingestellt. Somit sollte das der Bildschirm dann ja auch an Auflösung reinbekommen oder?


    Bei Bedarf mache ich Screenshots, wenn diese die Farbgebung nicht verfälschen. Bzw. ihr habt bei euch ja auch verm. was Anderes eingestellt als ich hier.



    Freue mich über Vorschläge, wie ich den Problemen beikommen kann. :top:


    Gruß

    MAS

  • Obwohl mein Name nicht "Spock" lautet, scheint es mir eigentlich etwas unlogisch, sich jetzt in diese Gedankengänge zu vertiefen, wenn Du ohnehin alsbald das Betriebssystem umstellen willst!


    Wäre es also nicht wesentlich sinnvoller, zuerst Windows upzugraden, dann erst zu überprüfen, wie es sich mit allem Drum und Dran verhält? Wenn ich dran wäre, würde ich nämlich diese eine Reihenfolge durchgehen wollen.


    (Nebenbei: Tue es bitte nicht später noch einmal, daß Du mit einem obsoleten BS ins Netz gehst: Damit gefährdest Du in der Tat nicht nur Dich selbst, sondern die Netzgemeinschaft überhaupt. Spürbar und real!)

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Obwohl mein Name nicht "Spock" lautet, scheint es mir eigentlich etwas unlogisch, sich jetzt in diese Gedankengänge zu vertiefen, wenn Du ohnehin alsbald das Betriebssystem umstellen willst!


    Wäre es also nicht wesentlich sinnvoller, zuerst Windows upzugraden, dann erst zu überprüfen, wie es sich mit allem Drum und Dran verhält? Wenn ich dran wäre, würde ich nämlich diese eine Reihenfolge durchgehen wollen.


    (Nebenbei: Tue es bitte nicht später noch einmal, daß Du mit einem obsoleten BS ins Netz gehst: Damit gefährdest Du in der Tat nicht nur Dich selbst, sondern die Netzgemeinschaft überhaupt. Spürbar und real!)


    Da die Hardware ja die Gleiche bleibt, dachte ich nicht, dass es einen Unterschied machen wird. Es sei denn ich upgrade da etwas.


    Denkst du mit Windows 10 wird die optische Darstellung sich in irgendeiner Weise ändern?


    Wenn ja, wie / wodurch wäre das zu erklären?


    Ich weiß nicht genau, wann ich dazu komme, Win neu zu installieren. Denn es wird etwas dauern, das vorzubereiten, da ich nicht einfach nur Win10 draufklatschen werde / kann, sondern mir viele Gedanken machen muss, was genau für eine Version ich nehme und wie ich diese dann entsprechend bzgl. Musikproduktion anpassen kann / will. Das wird nicht in den nächsten Wochen sein. Ich möchte einfach wissen, woran die Unschärfe und komplett unterschiedliche Farbe (mit bspw. dem Laptop verglichen) liegen kann und wie ich das kann / was ich ändern muss. Und das mit der (leichten) Verzerrung wird auch sicher nicht anders sein in Win10, wenn die Grafikkarte die gleiche bleibt.


    Deine ersten beiden Abschnitte kann ich ja gewissermaßen nachvollziehen.


    Aber ab "Nebenbei" schießt du m.M.n. massivst über die Stränge, auch wenn du der Moderator hier bist und ich nur ein "kleines Forenmitglied". Das ist ja mal das Überzogenste, das ich jemals in irgendeinem Forum gelesen habe. Ist das wirklich dein Ernst? Ich gefährde mich selbst? WHAT? Und natürlich auch "die Netzgemeinschaft" (überhaupt = insgesamt?). Verstehe.


    Sorry aber bei sowas kann ich mich echt nicht zurück halten.


    Die ersten beiden Abschnitte hätten völlig ausgereicht. Vielleicht mit einer (versuchten) Erklärung, warum es sich nach dem Betriebssystemwechsel dann anders verhalten könnte / sollte, falls du es erklären kannst.

  • Der Windows 7-Support endete am 14. Januar 2020, also vor über 2 Jahren. Damit sollte man nicht ins Netz gehen, da das System seither nicht gegen aktuelle Bedrohungen abgesichert wird. Daraus darf man schließen, daß Du gefährdet bist und Schadcodes, die eventuell unbemerkt Deinen Rechner befallen haben, auch die Netzwerkverbindung nutzen, um sich weiter zu verbreiten. Das ist damit gemeint.


    Gruß Volkmar

  • Der Windows 7-Support endete am 14. Januar 2020, also vor über 2 Jahren. Damit sollte man nicht ins Netz gehen, da das System seither nicht gegen aktuelle Bedrohungen abgesichert wird. Daraus darf man schließen, daß Du gefährdet bist und Schadcodes, die eventuell unbemerkt Deinen Rechner befallen haben, auch die Netzwerkverbindung nutzen, um sich weiter zu verbreiten. Das ist damit gemeint.


    Gruß Volkmar

    Volkmar und Abifiz das hab ich mir hier schon ein paar mal gehört.


    Aus Abifiz Beitrag ging nicht klar hervor, dass er sich überhaupt darauf bezog. Daher meine

    komplette Verwunderung, "was denn nun los ist".


    Ich bin mit dem Rechner nicht mal am Netz, ich produziere (professionell) Musik.

    Mit einem Musikproduktions-Rechner sollte man schlauerweise GAR nicht ins Netz gehen. ;)


    Fürs Internet benutze ich meinen Win10 Laptop.

  • Naja, wir können uns nicht in jedem Falle merken, was der Einzelne mit seinem Rechner macht ;) Abifiz hat einfach nur Windows 7 gelesen und da gingen die Alarmglocken los.


    Gruß Volkmar

  • Naja, wir können uns nicht in jedem Falle merken, was der Einzelne mit seinem Rechner macht ;) Abifiz hat einfach nur Windows 7 gelesen und da gingen die Alarmglocken los.


    Gruß Volkmar

    Dass ihr das nicht wisst / wissen könnt ist mir klar.


    Aber in dem Fall könnte man ja auch vorher fragen oder?


    War auch auf das Thema bezogen in meinen Augen etwas voreilig und überzogen. 🙃

  • Der Monitor scheint 1600 x 1200 offiziell nicht zu unterstützen.


    Es funktioniert aber und die Verzerrung ist auch nicht stark aber sie stört mich.


    Woran kann es also liegen. Ist es das "falsche" Auflösungs-Seitenverhältnis?


    Ein Handbuch kann ich nat. auch ewig lang durchlesen, bis ich vielleicht die gewünschte Information finde.

    Manchmal ist das hilfreich, oftmals findet man die Lösung zu seinen Problemen aber nicht in der Bedienungsanleitung.


    Hast du (oder jemand Anderer) eine Ahnung, warum der Monitor nicht so gestochen scharf ist, wie mein Laptop-Display?


    Und zu den Farben könnnt ihr ja konkret nichts sagen, aber was für Möglichkeiten gibt es da etwas einzustellen, außer am Monitor selbst? Oder wenn man nur am Monitor die Einstellungen vornehmen kann, wie bekomme ich es hin, dass es der Farbgebung des Laptops nahe kommt?


    Kann ich Screenshots anhängen? Einer ist vom Laptop und zwei vom ("neuen") Monitor am PC. Bin nicht sicher, wie / ob ihr das dann beurteilen könnt auf euren Monitoren.


    https://www.eizoglobal.com/sup…_ev2313w_um/Manual-EN.pdf


    Im PDF-Viewer Strg + F drücken und reset eingeben. Ich würde den für die Farbe machen und dann den factory default

    Sorry, hatte irgendwie die Infos dazu übersehen. Ist aber auch heiß heute. :D


    Also in den Settings des Monitors habe ich schon einen Reset gemacht.


    Das wurde dadurch leider auch nicht viel besser.


    ----


    Welche Bildhoster sind hier erlaubt?

    Einmal editiert, zuletzt von MAS () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von MAS mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Hast du (oder jemand Anderer) eine Ahnung, warum der Monitor nicht so gestochen scharf ist, wie mein Laptop-Display?

    Ja klar. Der Monitor hat laut meiner kurzen Recherche 1920x1080 Pixel. Bauartbedingt ist das Bild nur bei dieser Auflösung scharf.


    Wie ist der Monitor angeschlossen?

    „Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.“

    ―Voltaire

  • Wegen Bilder: Ja man kann einfach bei erstellen einer Antwort "Dateianhänge" hochladen.


    Mittels analogem Anschluss (dsub).

    Bei machen Kabeln wurde der Pin weggelassen der dem PC die verfügbaren Auflösungen mitteilt. Hast du ein anderes Kabel zum Testen bzw funktioniert dein Kabel mit einem anderen Monitor?

    „Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.“

    ―Voltaire

  • Ja klar. Der Monitor hat laut meiner kurzen Recherche 1920x1080 Pixel. Bauartbedingt ist das Bild nur bei dieser Auflösung scharf.


    Wie ist der Monitor angeschlossen?

    Das war ja eingangs schon meine Frage, ob das relevant ist oder gar der Grund.


    Hier die Screenshots


    Ich hab keine Ahnung, wieso die nicht, im 16:9 Format sind, wie ich sie gemacht habe.





    Ich sehe grad, dass der farbliche Unterschied kaum auffällt, vermutlich weil ich beide Bilder jetzt am Laptop betrachte und nicht "Seite an Seite" nebeneinander wie "in echt".


    Ob die Unschärfe hier rüber kommt, weiß ich auch nicht. Ein bisschen kann man es, finde ich auch so sehen.


    Ich habe gerade kein anderes Kabel, morgen oder übermorgen kommt das bestellte Displayportkabel, dass ich über einen USB-Hub an den neuen Monitor anschließen möchte.


    Irgendwo ist noch ein DVI Kabel, nur finde ich das gerade nicht. Ich gehe mal weiter schauen.


    Jetzt habe ich das Kabel getauscht. Es kam aber kein Bild.


    Hab den PC dann runtergefahren und neu gestartet.


    Der will mir aber leider immer noch kein Bild anzeigen obwohl beide Seiten korrekt mit DVI angeschlossen sind.


    Bekomme eine kleine Anzeig im Monitor "Dsub kein Signal". Ja keine Wunder, wenn kein Dsub angeschlossen ist.

    Warum bitte erkennt er nach dem erneuten Hochfahren die bestehende Verbindung über das DVI-Kabel nicht?


    Muss ich das etwa manuell am Monitor umstellen? 🤷🏼


    ----


    Ja musste den Eingang echt manuell umstellen. Okaaay. :) Bild ist da.


    Leider habe ich nun einen breiten, schwarzen Rand rundum. Die Auflösung steht auf 1920 x 1080.


    Ich kann nun in den Monitoreinstellungen nicht mehr die Option finden, wo die Höhe und Breite automatisch angepasst werden. Bin nicht ganz sicher aber kann es sein, dass sich das Menü des Bildschirms geändert hat, nachdem ich es ihn über DVI angeschlossen hab?

    3 Mal editiert, zuletzt von MAS () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von MAS mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Die Standard-VGA-Grafikkarte hat laut Infos einen Nvidia Chip.


    Aber das Nvidia Control Panel gibt es bei mir nicht. Finde es auch nicht über die interne Suche.


    Und extra herunterladen scheint man es zwar zu können, jedoch nur wenn man Internet hat am Gerät, wo es installiert werden soll.


    Geht das auch ohne den Microsoft Store? Ich hab es dort nur herunterladen wollen, um es ggf. auf den PC zu installieren, es wurde aber direkt installiert auf dem Laptop, wo ich es ja nicht benötige. Eine Installationsdatei zum Rüberkopieren auf den anderen PC konnte ich bisher nicht finden. Ich weiß auch nicht, ob das - wie ich es als Tipp im Netz finden konnte auf einschlägigen Seiten - überhaupt zur Lösung des Problems beiträgt.


    Egal welche Einstellung bei "Auflösung" ich wähle, der Rand bleibt, solange der Monitor über DVI angeschlossen ist.


    Das Problem besteht bei Dsub hingegen nicht.


    Am Monitor lässt sich, wenn ich über Dsub angeschlossen habe, die Breite und Höhe automatisch (über die Display Einstellungen am Monitor selbst) bis zum Rand verschieben. Wenn DVI angeschlossen ist, fehlt diese Funktion jedoch im Menü bei Bildschirmparameter. Dort ist dann nur eine Sache zur Auswahl (ein Symbol), welches sich aber nicht auswählen lässt. Ansonsten nur noch das Symbol um wieder rauszugehen aus dem Menü.


    In den anderen Einstellungen am Monitor ist die Funktion sicher nicht. Hab alles durchgeschaut.


    Hab ich vielleicht ein nicht passendes DVI Kabel? Da gibt es ja auch Unterschiede (worin auch immer die bestehen).

  • Oh je, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...

    Aaaalso...


    1. Das mit den Farben vergessen wir erst mal, das sind separate Einstellungen ... Das kommt später...


    2. "Standard VGA" bezeichnet NICHT die Grafikkarte, sondern den Grafik-TREIBER...

    Das ist der Treiber, den Windows mitbringt, und immer DANN nimmt, wenn es keinen PASSENDEN Treiber an Bord hat.

    Der "Standard" passt immer .. aber eben auch immer nur "ein bischen"....


    3. Wenn Grafikkarte und Monitor einen DVI-Anschluss haben, ist das die bessere Lösung.


    4. Das NVidia-Kontrollpaneel wird mit manchem (nicht jedem) Treiberpaket mitgeliefert. Braucht man nur zum "Feintuning", also auch erst mal vergessen. Ich installier das nie...


    5. Zuerst mal müssten wir genau raus bekommen, welche GraKa tatsächlich drin ist. Zur Not auf der Karte selber nachsehen.


    6. Dann brauchen wir den dafür genau passenden Treiber. Passend für GraKa UND Windows-Version... Den musst Du runter laden und installieren.

    Am besten bei NVidia selber, wenn es ihn da noch gibt, sonst in einer Datenbank für ältere Treiber...


    Ist der richtige Treiber erfolgreich installiert, steht im Gerätemanager anstelle "StandardVGA" dann so was wie "NVidia Ti2800" (=Beispiel!).

    Das sollte es dann EIGENTLICH schon gewesen sein.


    Theoretisch sollte der Treiber den Monitor erkennen und die "native" (also tatsächliche) Auflösung auslesen und automatisch einstellen.

    Aber das sehen wir dann...


    Rabe

    Computer setzen logisches Denken fort!
    Unlogisches auch....

  • ravenheart


    Hallo Rabe!


    Danke für deine ausführliche Abarbeitung an meinen Problemen.


    Ich habe den Monitor heute über einen USB-C Hub, der einen Displayport-Anschluss hat mittels eines DP Kabels (beidseitig) an den Laptop angeschlossen.


    Dort hat er selbstständig auf 1920 x 1200 umgestellt (wie es in den Laptopeinstellungen festgelegt ist) und dort es gibt keinen Rand. Die Farbe auf dem ext. Monitor ist nicht "optimal", wie die am Laptop, ist aber okay. Die Auflösung ist denke ich recht scharf, jedoch auch nicht so scharf wie am Laptop (Lenovo T470s, 15"). Dann hat es also mit einem Treiber oder etwas Anderem bzgl. des PCs zu tun.


    Der Laptop hat nur HDMI als Ausgang, dafür finde ich aber kein passendes Adapterkabel auf Displayport oder DVI im Handel. Also habe ich den DP Port meines USB Hubs verwendet. Funktioniert gut, wie oben beschrieben.



    Aber nun muss ich herausbekommen, welche Grafikkarte ich im PC habe und dementsprechend, welchen Treiber ich benötige.


    Ich kann nicht direkt am PC updaten, da das Internet dort nicht funktioniert und er auch gar nicht dafür eingerichtet ist. Dementsprechend müsste ich den Treiber mit dem Notebook runterladen und dann mitm Stick rüberkopieren und installieren. Sind das .exe Dateien (also mit Installer) oder anderweitige Dateien, die ich dann in einen bestimmten Ordner einfügen muss?


    Ich habe schon den PC geöffnet, ich kann aber keine Aufschrift entdecken bei der GraKa. 🤷🏼


    Kann ich das auch mittels eines Analyse-Tools wie Sisoft Sandra oder ähnlichem rausbekommen? Dort steht glaub ich auch, welche Graka-Treiber aktuell installiert sind. Bin grad nicht am PC, das würde ich dann morgen früh machen.


    Am PC kann ich selbigen mit dem Monitor mittels DVI verbinden. Ich habe zwei verschiedene DVI Kabel. Hoffentlich ist eines das "Richtige". Weiß nicht wo da die Unterschied liegen, also was die Einen übertragen, was die Anderen nicht können.



    Danke so weit, Rabe!

  • Ich habe den Monitor heute [...] an den Laptop angeschlossen.


    Dort hat er selbstständig auf 1920 x 1200 umgestellt (wie es in den Laptopeinstellungen festgelegt ist) und [...]

    Immer noch Missverständnis? Der MONITOR stellt gar nix um der HAT eine "native" Auflösung, also so viele Lichtpunkte, wie er hardwareseitig hat.

    (Also 1920 Lämpchen pro Reihe)


    Wie viele Punkte er DARSTELLT, regelt der Grafikkarten-Treiber, (abhängig davon was die GraKa darstellen KANN).

    Wenn nun der Treiber die GraKa veranlasst, pro Reihe 1920 Pixel zu senden, dann stellt der Monitor auch 1920 dar, klar.

    Sendet die GraKa nur 960 Pixel, stellt der Monitor jeden Pixel auf 2 Lämpchen dar. Das Bild wird grober.


    egal...

    wg. "Sind das .exe Dateien (also mit Installer) "

    In der Regel ja. Manchmal auch nur Download-Links, aber egal.

    Wenn Du was runter lädst, landet ja irgendwas in Deinem Download-Ordner. Das Kopierst Du (OHNE es vorher zu öffnen!!) per Stick auf den PC und öffnest es da.


    Eigentlich ja, wobei SANDRA nur den CHIP erkennt, aber nicht den HERSTELLER.


    wg. Kabel:

    Wenn Bild kommt, passt es..


    Rabe


    Computer setzen logisches Denken fort!
    Unlogisches auch....

  • (Nebenbei: Tue es bitte nicht später noch einmal, daß Du mit einem obsoleten BS ins Netz gehst: Damit gefährdest Du in der Tat nicht nur Dich selbst, sondern die Netzgemeinschaft überhaupt. Spürbar und real!)


    Aber ab "Nebenbei" schießt du m.M.n. massivst über die Stränge, auch wenn du der Moderator hier bist und ich nur ein "kleines Forenmitglied". Das ist ja mal das Überzogenste, das ich jemals in irgendeinem Forum gelesen habe. Ist das wirklich dein Ernst? Ich gefährde mich selbst? WHAT? Und natürlich auch "die Netzgemeinschaft" (überhaupt = insgesamt?). Verstehe.


    Sorry aber bei sowas kann ich mich echt nicht zurück halten.


    Ich auch nicht....
    Bitte! Hört endlich AUF mit dieser Panikmache!! Es ist zum Ko**en! Eine Gefahr besteht nur für den, der Wissentlich in Gefahr gerät. Sprich, wenn du, Abi, keinen Virenschutz hast, kannst du "MAS" nicht verantwortlich machen, nein, du kannst NIEMANDEN verantwortlich machen, wenn bei dir Schadsoftware in egal welcher Art auftaucht!
    Die Logik ist einfach: Wenn ich ein aktuelles System habe, das in allen Belangen aktuell ist, kann es mich doch einen feuchten Fu*z scheren, ob sich mein Nachbar hunderte Trojaner, Würmer, Ransomwares auf den Rechner lädt. Bei mir ist schliesslich alles aktuell und ich bin sicher. Und selbst wenn: Steht irgendeiner auf und erstattet mir meinen Schaden?? Ich glaube nicht! Also kann es doch gleich doppelt egal sein!!
    Hört AUF DAMIT, die Leute in Angst und Schrecken zu versetzen, das ist ja fast schon Nötigung!

    Ich, jedenfalls, verbiete es mir, Leuten zu sagen, was sie tun und lassen sollen und dürfen, das gehört sich einfach nicht! Wir sind keine kleinen Kinder mehr!!
    ("Ich darf nachlässig sein, weil mein Umfeld doppelt und dreifach fleissig ist", ich könnte weinen und ko**en zugleich!)

  • Die Logik ist einfach: Wenn ich ein aktuelles System habe, das in allen Belangen aktuell ist, kann es mich doch einen feuchten Fu*z scheren, ob sich mein Nachbar hunderte Trojaner, Würmer, Ransomwares auf den Rechner lädt. Bei mir ist schliesslich alles aktuell und ich bin sicher.

    Rechner ohne Sicherheitspatches werden regelmäßig in Botnetze eingebunden. Hört endlich auf das zu verharmlosen....

    „Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.“

    ―Voltaire

  • Deacon, Du verkennst die Sachlage.


    Was MAS angeht: Es liegt am jeweiligen Nutzer, wenn er in einem eigenen Bericht die Tatsache erwähnt, daß er ein veraltetes Betriebssystem verwendet, von sich aus mitzuteilen, daß er damit nicht ins Netz geht. Wie Volkmar MAS gegenüber treffenderweise unterstrich, können wir vom Team es nicht erraten, wenn wir keinerlei Umstände darum herum kennen...


    Und nein, um Panikmache (die mir ohnehin auch sonst "nicht liegt") handelt es sich dabei keineswegs.

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!