Nervige Mail-Nachricht, angeblich von DHL


  • Wie kann ich mich hier wehren??? Angeblich von DP ist es jetzt die 3. E-Mail. Ich wollte die DP anschreiben, mich beschweren, aber wo und wie?

    Dieser Absender Caradriel.com gibt es zwar. Aber ich habe da nichts bestellt und klicke natürlich nicht auf deren Wunsch nach Bestätigung.

    Die größte Geduldsprobe ist die eigene Ungeduld zu ertragen

  • Abifiz

    Hat den Titel des Themas von „nervige Mail Nachricht von DHL“ zu „Nervige Mail-Nachricht, angeblich von DHL“ geändert.
  • Hallo Ilse,


    da kannst Du Dich leider nicht so wehren, wie es Du gern hättest. Die gleiche Mail unter anderen Domainnamen im Absender erhielt ich dieser Tage auch.


    Eine klassische Phishing-Mail! DP und DHL sind dafür nicht verantwortlich und somit würde eine Beschwerde ins Leere führen. Also als Spam deklarieren und ab in den Paperkorb.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Solche Mails hatte ich auch schon - aber man hat ja inzwischen gelernt, was das für Meldungen sind - immer gut, wenn man weiß, wo und was man bestellt hat.

    Nix wie weg damit :!:

    Gruß

    Bosco

    Hoffen

    LEBEN, DAS HEISST HOFFEN UND WARTEN.

    (Étienne Pivert de Sénancour, 1770-1846, französischer Schriftsteller)



  • Leider kommt so eine Mail nie 2x mit dem selben Absender daher. Da funktioniert das Blockieren von E-Mailadressen nur sehr schlecht. Hier kann ein Spam-Filter helfen.

    Manchmal besteht auch die Möglichkeit, dass der E-Mail-Provider so einen Filter eingebaut hat. Dieser kann dann über das Web-Interface aktiviert werden, so dass die Filterung schon auf dem Mail-Server vorgenommen wird und die böse E-Mail gar nie im Postfach landet. Damit da nichts schiefgehen kann, kann und sollte man die bösen Mail in einen Spam-Ordner verschieben lassen. Diesen Ordner kann man dann gelegentlich prüfen, ob nicht was zu viel gefiltert wurde.

    Viele Sicherheitssuiten von diversen Herstellern habe neben einem Virenschutz, Firewall etc. auch einen Spam-Filter für E-Mails mit dabei.

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

  • Ihr seid und bleibt Spitze.

    Danke für die Antworten.

    Meine Gedanken waren ja auch: sind wieder "Spinner" am Werk. Aber irgendwie kommt man dann doch ins Grübeln.

    Mava, diese Art Mails sind bei mir eh schon auf SPAM, da Thunderbird in der Beziehung sehr gut arbeitet.

    Nur mal kurz angedeutet: ich hatte vor einiger Zeit mehrere Mails als Absender: Kaufland@ und dann der Name. Da habe ich doch Kaufland mal ein Beschwerdeschreiben geschickt mit dem Hinweis, wenn mein Absender nicht gelöscht wird, sich ein Anwalt einschaltet und Ihr werdet es nicht glauben. Seit Absendung meiner "Beschwerde" ist keine Mail mehr gekommen.

    Schönen Abend und später Gute Nacht

    Die größte Geduldsprobe ist die eigene Ungeduld zu ertragen

  • Firmen haben natürlich auch keine Freude darüber, dass Ihr Name für Unfug verwendet wird. Kann gut sein, dass sich hier jemand dem Problem angekommen hat und eine Sperrung erwirkt hat. Oder der Spam kann wirklich von denen selbst. Oft kann man ja nicht mehr so wirklich unterscheiden was Werbung, Newsletter oder schlicht bösartiger Spam ist.

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!