Systemupdate bitte warten... seit 24 Stunden

  • Guten Abend zusammen,

    Fujutsu Lifebook mit Windows 10

    ich bin die letzen Jahre immer ganz gut mit den PC Problemen zurechtgekommen.

    Gestern Abend beim Herunterfahren klickte ich auf "Installieren und herunterfahren" . Nahm an, der Rechner wird ein Update istallieren. Nachgeguckt welches update habe ich nicht

    Seit 24 Stunden fährt das Notbook eine Sekunde hoch, Lüfter geht kurz an, Bildschirm (sonst grau) wird hell und zeigt: FUJUTSU Ein Systemupdate wird installiert. Bitte warten....

    Vergeblich versucht habe ich bisher:

    das Laptop ausgeschaltet und wieder eingeschaltet. Auch mehrfach hintereinander

    Ladekabel und Akku abgebaut, 1Stunde gewartet und wieder eingeschaltet

    Das Ergebnis ist das Gleiche: Es erscheint wieder .... Ein Systemupdate wird installiert...

    Was kann ich noch tun?

    Vielen Dank für klare Handlungsanweisungen.

    Rhino (leicht entnervt :pfeifend: )

  • Willkommen im kleinen und freundlichen Paule, Rhino.


    Fühle Dich hier ganz heimisch und wohl: Sinnvolle Ratschläge zu dem von Dir angesprochenen Punkt wirst Du bestimmt gleich noch gezielt bekommen! Selbst kenne ich mich da bedauerlicherweise nicht aus... ?(


    :willkommen::willkommen::willkommen::willkommen::willkommen:

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Herzlich :willkommen:


    Kann sein, dass Du das System neu aufsetzen musst - ich hoffe, dass Du ein neueres Backup hast. Aber warte erst mal ab, hier wird sich bestimmt jemand melden, der das von Dir geschilderte Problem eventuell kennt.

    Gruß

    Bosco

    Nehmt euch Zeit für die Dinge, die euch glücklich machen.

  • Hallo Rhino,


    Versuche mal den Rechner zu starten und sofort 3 mal hintereinander mit dem Startknopf abzuwürgen. Wenn das klappt sollte der Rechner im Abgesicherten Modus starten, dort kann man vielleicht das Update deinstallieren.


    „Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.“

    ―Voltaire

  • Ich würde es mit einer Systemwiederherstellung versuchen. Vor einem Update sollte eigentlich ein Systemwiederherstellung-Punkt erstellt worden sein. Dorthin solltest Du dann das System zurücksetzen können. Da werden eigentlich keine Daten gelöscht. Wenn Du nicht gerade die passende Tastenkombination kennst - scheint geräteabhängig zu sein - wieder genügende Male abwürgen. Könnte auch mit einem Boot / Installationsmedium funktionieren.

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

  • Erstamal vielen Dank für die Hilfe! Ich bin jetzt durch mehrfaches starten und Tastenkombi zu diesem Bildschirm gekommen:

    InsydeH20 Setup Utillits .
    Fotos vom Bildschirm hab ich angehängt.

    Drin navigieren hab ich ausprobiert und es klappt.

    Wo soll ich hin navigieren und dort was tun, damit ich in den abgesicherten Modus komme?

    vielen dank

    rhino

  • Falsch abgebogen, das ist das BIOS. ;) Hier kommst Du nicht weiter.

    Du musst dorthin, wo auch der abgesicherte Modus ist, wenn er denn funktionieren würde, das Windows Menü in Blau mit weißer Schrift. Da müsste es die Systemwiederherstellung geben. Ist aber - glaube ich - in irgend einem Untermenü. Habe ich jetzt leider nicht mehr so genau im Kopf, auch wenn ich es erst vor ein paar Monaten selbst benötig habe. Ist aber unter <Erweiterte Optionen> und dann <Systemwiederherstellung>, siehe Screenshot.


    Quelle Screenshot: microsoft.com

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

  • Da bist Du im sogenannten "BIOS"; oder jetzt auch "UEFI-Bios" genannt; gelandet. Ich hoffe Du hast da nichts verstellt oder kannst die Schritte selbst nachverfolgen, was da Änderungswürdig wäre.

    Das alles sollte aber nur wenig Einfluss auf das Betriebssystem haben, denn das scheint sich bei einem Update "verheddert" zu haben.

    Sollte Windows sich nicht dazu bewegen lassen in den "Abgesicherten Modus" zu gehen; also so, wie Kater es bereits erwähnte; wirst Du wohl in den sauren Apfel beißen müssen und dich mit der Neuinstallation von Windows abfinden müssen.

    Du könntest eine Parallelinstallation versuchen, aber ich befürchte bald, das Windows dies wohl nicht so einfach hinnehmen wird. Der Versuch wäre es jedoch Wert, wenn Du noch Daten retten musst. Ansonsten eine Linux Rettungs-CD, Daten Retten und abschließen sich in Stunden währende Arbeit stürzen und das System Neu eingerichtet.

    Denkst du noch oder googelst du schon?

  • Hallo Rhino,


    :willkommen:


    Schau mal hier.

    Systemwiederherstellung in Windows 10 - so funktioniert's

    https://praxistipps.focus.de/systemwiederherstellung-in-windows-10-so-funktionierts_101612

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    ASUS Viviobook 15 Laptop (2022) - Intel® Core™ i5 (3,60 GHz) - 8 GB RAM - 512 GB SSD - Intel® UHD Graphics - Windows 11 22H2 Home 64-Bit
    Vodafone-Kabelglasfaser-Netz - Firefox 107.0.1 - Thunderbird 102.5.1 - LibreOffice 7.4.1 - uBlock Origin - Skype - [Drucker HP Officejet Pro 8610]

    [PB-EasyNote TE69KB - Win 10 (2013)] [Tablet Lenovo A10]

  • danke für die hinweise, das Betreibssystem scheint sich bei einem Update "verheddert" zu haben.

    Windows lässt sich bisher nicht dazu bewegen lassen in den "Abgesicherten Modus" zu gehen;.

    Ich habe ihn sooft abgewürgt, Mit und ohne eingebautem Akku, dass ich mich wundere das er das mitmacht.

    Was kann ich noch tun?

    danke

    Rhino

  • Hallo Lieber Mavolok2

    Leider komme ich nicht in die Systemwiederherstellung, denn: Windows startet nicht. :wacko:

    Wie in meiner Frage oben geschrieben:


    "Seit 24 Stunden fährt das Notbook eine Sekunde hoch, Lüfter geht kurz an, Bildschirm (sonst grau) wird hell und zeigt: FUJUTSU Ein Systemupdate wird installiert. Bitte warten....

    Vergeblich versucht habe ich bisher:

    das Laptop ausgeschaltet und wieder eingeschaltet. Auch mehrfach hintereinander

    Ladekabel und Akku abgebaut, 1Stunde gewartet und wieder eingeschaltet

    Das Ergebnis ist das Gleiche: Es erscheint wieder .... Ein Systemupdate wird installiert..."

  • Leider komme ich nicht in die Systemwiederherstellung, denn: Windows startet nicht.

    Die Systemwiederherstellung muss nicht aus dem laufenden Windows gemacht werden, sondern bevor Windows startet. Bin nur nicht mehr sicher ob dies von einem Installations-Stick und / oder auch aus dem Reparatur-Menu von Windows gemacht werden kann. Ich glaube aus beiden. Musst Du aber prüfen.

    Entweder ein Windows-Installations-Medium erstellen, z.B. auf Stick und darauf starten, aber nicht installieren sondern in die Reparaturfunktionen gehen. Oder den PC genügend Male abwürgen bist Du hier ins blaue Reperaturmenü kommst und von hier aus die Systemwiederherstellung starten und auf einen Punkt zurück. Siehe Screenshot Post#8

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

  • Falls die Hardware vorhanden ist, würde ich zunächst die Festplatte aus dem Siemens Laptop ausbauen und sie an einen anderen PC anschließen. Über diesen PC und dessen Windows würde ich zunächst versuchen die Daten zu retten. Anschließend würde ich die Festplatte wieder ins Laptop einbauen. Da nun das wichtigste gesichert ist, ist alles andere besser als der jetzige Zustand.

    Zunächst würde ich das Laptop starten und die Bootreihenfolge im Bios überprüfen. Wie du ins Bios kommst, scheinst du ja zu wissen. Die Festplatte muss auf First-Boot eingestellt sein. Danach versuchen das Laptop zu starten. Sollte das nicht gehen, dann unmittelbar nach dem Starten die Taste F8 drücken. Normalerweise lässt sich über diese Taste das Recovery von Siemens Laptops starten, damit lässt sich das alte Windows allerdings nicht retten, ein Recovery ist eine Neuinstallation. Aber vielleicht gibt es dort auch eine Reparaturfunktion. Sollte das nicht möglich sein, würde ich mir über den anderen PC ein Windows 10 Installations-Stick erstellen und über diesen dann versuchen das Siemens Laptop in eine Installationsabfrage zu bekommen. Dazu kannst du die Bootreihenfolge im Bios auf den USB Stick einstellen und anschließend neu starten. Sollte nun also vom USB Stick aus gebootet werden können, dann würde ich ein Inplace Upgrade von Windows durchführen. Das ist im Prinzip das gleiche, wie früher mit den überinstallieren, dabei bleiben alle Programme und Daten erhalten. Wie das geht findest du hier:

    Inplace Upgrade Windows 10 schnell reparieren Deskmodder Wiki


    Es wäre auch denkbar, dass die Board Batterie leer ist. Das ist eine Knopfzelle auf dem Board des Laptops, für gewöhnlich eine 2032, allerdings ist der Schwierigkeitsgrad von Laptop zu Laptop unterschiedlich. Das heißt, bei einigen Laptops ist der Austausch eine echte Herausforderung, da unzählige Teile demontiert werden müssen. Für gewöhnlich deutet ein falsches Datum und Uhrzeit im Bios auf eine leere Batterie hin. Sollte die also stimmen, kann das als Fehlerquelle ausgeschlossen werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michi

    2 Mal editiert, zuletzt von Michi ()

  • leider bringt das nix. er kommt nicht in den abgesicherten Modus.


    Nach meinen Erfahrungen ist die Systemwiederherstellung kein „Allheilmittel; insbesondere ungünstigerweise dann, wenn sich Updates sehr gerne mal verhaken, wenn eine andere Antiviren-Software als „Windows Sicherheit“ bzw. Windows Defender im Spiel ist. Wie Du Rhino schon selbst schreibst, startet Windows auch nicht mehr.


    Und wenn kein Backup von den Daten auf externen Datenträgern oder mindestens auf einer anderen Partition der Festplatte existiert, dann waren die Daten doch nicht so wichtig.


    Um es abzukürzen: Du kannst es mit einem „Inplace Upgrade“ probieren. Siehe Posting von Michi über mir. Ansonsten außer dem Wechsel der Puffer-Batterie bleibt nur "Neuaufsetzen" von Windows selbst (Clean Installation) mit nachfolgender Installation von Treibern für Hardware/Peripherie und den Programmen inklusive Einrichtung derer.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Es wäre auch denkbar, dass die Board Batterie leer ist.

    Ansonsten außer dem Wechsel der Puffer-Batterie

    Ich enttäusche ja nur ungerne, aber das hat mit dem Problem wenig zu tun. Nur weil die Uhrzeit falsch ist startet Windows trotzdem. Habe ein Geräte im Einsatz, bei dem der Umbau der Batterie leider darauf hinausläuft, dass das ganze Notebook in Einzelteile zerlegen werden müsste. Da mir dies zu umständlich ist, läuft das Teil schon seit bald 2 Jahren eben ohne CMOS-Batterie. Bei einem anderen Geräte habe ich dann nach ein paar Monaten die Batterie getauscht. Aber auch hier keine Probleme. Im Normalfall wird die Uhrzeit automatisch angepasst, wenn eine Internetverbindung besteht. Gut, ist bei einem Notebook nicht immer möglich, in meinem Fall aber besteht eigentlich immer eine Verbindung ins Internet.

    Hier in diesem Fall könnte man sogar die Uhrzeit zuerst im BIOS einstellen und dann das Gerät starten, wenn denn die Uhrzeit das Problem darstellen würde.

    Nach meinen Erfahrungen ist die Systemwiederherstellung kein „Allheilmittel;

    Definitiv. Gerade bei älteren Versionen von Windows habe ich eher die Erfahrung gemacht, dass hiermit aus einem schlecht funktionierenden System ein gar nicht funktionierendes System gemacht werden kann.

    Allerdings hat meine letzte Systemwiederherstellung von Windows 10 wunderbar funktioniert. Siehe hier:

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

  • danke für Eure Diskussion,


    Rettung scheint doch sehr zeitaufwändig zu sein. Ein neueres (gebrauchtes) Laptop schient mir sinnvoll. (von notebookheaven hab ich schon einige gekauft)

    ich werde dem Vorschlag von Michi folgen, und die Festplatte in ein externes Gehäuse einbauen und schauen ob ich von dort an die Daten komme. Zum Beispiel dieses

    Renkforce RF-4038897 SATA-Festplatten-Gehäuse 2.5 Zoll USB 3.2 Gen 1 (USB 3.0)

    Glaubt ihr das klappt?

    Falls die Hardware vorhanden ist, würde ich zunächst die Festplatte aus dem Siemens Laptop ausbauen und sie an einen anderen PC anschließen. Über diesen PC und dessen Windows würde ich zunächst versuchen die Daten zu retten. Anschließend würde ich die Festplatte wieder ins Laptop einbauen. Da nun das wichtigste gesichert ist, ist alles andere besser als der jetzige Zustand.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!