Wie mich Vodafone in die Kündigung treibt

  • Wie mich Vodafone in die Kündigung treibt

    Die Ausgangslage: Ich ziehe um, innerhalb der gleichen Straße einfach nur ein Haus weiter, von der Nr. 5b in die Nr. 7. In der neuen Wohnung möchte ich nun Kabel nutzen und so wähle ich mich ins Kunden-Center von Vodafone ein und suche nach Informationen für einen Umzug. In der alten Wohnung nutze ich noch DSL 16.000 und in der neuen soll es nun ein Kabelanschluss mit 50 Mbit/s werden. Hinzu kommt, dass ich aktuell 3 Rufnummern habe, diese aber abgeben und stattdessen die Rufnummer der neuen Wohnung übernehmen möchte. Bis dahin finde ich das nun nicht sonderlich kompliziert, doch leider finde ich auf der Seite keine passende Lösung und so versuche ich es auf telefonischem Wege.


    Der Telefon-Bot des Grauens

    Ich kann nur hoffen, dass Ihr nie in die verzweifelte Lage kommen werdet, bei Vodafone wegen einer Frage anrufen zu müssen. Es ist der blanke Horror! Vodafone gibt sich die aller größte Mühe das persönliche Gespräch mit seinen Kunden zu vermeiden. Eine Computerstimme nervt mich x Fragen, gibt einem aber nicht die Möglichkeit das eigentliche Anliegen vorzutragen. Gelangt man nach vielen Irrungen, Wiederholungen und Gängelungen dann doch mal in die Nähe eines menschlichen Mitarbeiters, ertönt eine Stimme und weist darauf hin, dass wegen des aktuell hohen Anruferaufkommens die Wartezeit mal eben 30 Minuten beträgt. Wenn man Glück hat sind es nur 30 min, auch 45 min ist eine häufig angesagte Wartezeit.


    Solange möchte ich nicht warten und so beschließe ich, mein Anliegen per Mail zu stellen. Ich höre förmlich, wie man sich bei Vodafone gerade vor Lachen auf die Schenkel klopft, denn selbstverständlich gibt es keine Möglichkeit sich per E-Mail an den Konzern zu wenden. Aber immerhin finde ich über Umwege ein Kontaktformular.


    Das Kontaktformular ins Nichts

    So einfach ist das Kontaktformular natürlich nicht zu finden. Es ist nirgends ein Link auf ein solches Formular zu finden. Warum auch, denn bei Vodafone möchte man ja keinen Kontakt mit seinen Kunden. Ich finde stattdessen einen Chat-Bot und diesem teile ich mit, dass ich mein Anliegen per E-Mail schildern möchte. Der Bot ignoriert meine Bitte zunächst und fragt Dinge wie meine Postleitzahl oder das Thema Kabel oder DSL ab. Irgendwann gibt es nach und fragt dumm, ob ich eine Mail-Adresse haben möchte. Diesen Wunsch hatte ich schon mit meinem ersten Satz geäußert, aber immerhin werde ich nun erhört. Oder auch nicht, denn eine E-Mail-Adresse gibt er mir nun doch nicht aus, sondern stattdessen eine Postanschrift und schließlich einen Link auf das ominöse Kontaktformular.


    Ich gebe meine Daten ein, Kundennummer, Adresse, Telefonnummer und mein Anliegen und schicke das Formular Erwartungsschwanger ab.


    Keine Antwort - neuer Versuch

    Eine Antwort auf meine Frage kommt nicht, auch nicht nach über 2 Wochen. Also mache ich mich erneut auf den Weg zum Kontaktformular und wiederhole meine Anfrage. Wieder und wieder, immer wieder. Ich fülle das Formular in der Folgezeit bestimmt 5-6 mal aus und erhalt nie eine Antwort. Nie.


    Da mit der Chat-Bot Anfangs auch eine Postanschrift ausgab und ich weder per Telefon noch per Kontaktformular eine Chance hatte tatsächlich Kontakt aufzunehmen, setze ich mich nun hin und schreibe einen Brief, den ich ganz klassisch per Post zu Vodafone schicke. Ob sie mir antworten werden? Verrückt, wir leben im Jahr 2022 und ich muss zur Kontaktaufnahme einen Brief schreiben.


    Etwa 1 Woche später klingelt tatsächlich mein Handy und eine etwas demotiviert wirkende Mitarbeiterin meldet sich. Sie haben mein Schreiben erhalten und sie fragt nun, was ich denn wolle. Also erkläre ich alles nochmals, was ich zuvor über das Kontaktformular und natürlich auch im Brief bereits geschildert hatte. Umzug, 3 Rufnummern weg, die neue übernehmen und den Tarifwechsel. Es wird mir folgendes mitgeteilt.


    - der neue Anschluss wird zum 11.10.2022 freigeschaltet.

    - vor der Freischaltung erhalte ich einen Anruf von den Technikern, denn die Leitung muss im Haus erst gelegt werden.

    - vor der Freischaltung erhalte ich die Hardware, eine FritzBox.

    - sobald der Anschluss steht, soll ich einen Portierungsauftrag für die neue Nummer stellen. (also jene Nr. der neuen Wohnung, die ich übernehmen möchte).


    Der Tag der Freischaltung

    Der Tag der Freischaltung rückt näher, ich habe noch keine Hardware und es rief noch immer kein Techniker an. Meine Versuche per Telefon Kontakt mit Vodafone aufzunehmen, scheiterten mal wieder. Kein Durchkommen und meine Anfragen über das Kontaktformular, wurden, ihr ahnt es schon, alle mal wieder vollständig ignoriert.


    Gestern war nun also der 11.10. Die Hardware kam am gleichen Tag an, aber ohne Kabelanschluss kann ich natürlich nichts installieren. In meiner Verzweiflung startete ich einen letzten telefonischen Versuch und, oh Wunder, erreicht ich tatsächlich jemanden. Natürlich war dieser Mitarbeiter nicht zuständig und wollte mich schon wieder aus der Leitung werfen. Offenbar hörte man mir meine Verärgerung an und so verband er mich kommentarlos zu einem anderen Kollegen weiter. Dieser stellte dann fest, dass es noch keinen Auftrag für einen Techniker gab und holte das mal eben nach. Zur Portierung konnte er keine Auskunft geben und verband mich mit einer weiteren Kollegin. Die Mitarbeiterin meinte dann trocken, dass da wohl wieder mal was schiefgelaufen sei, denn es läge kein Auftrag für eine Portierung der Rufnummer vor. Aber immerhin, sie schickt mir nun ein passendes Formular. Per Post.


    Wie geht es nun weiter?

    Mal sehen, ob sich morgen nun ein Techniker melden wird und wann dieser dann tatsächlich kommt. Ich bin skeptisch. Auf jeden Fall werde ich weiter berichten!


    Warum sollte ich bei Vodafone bleiben?

    Keine Ahnung warum ich mir das antue. Warum sollte ich bei einem Konzern Kunde bleiben, der meine Anfragen ignoriert und der sich große Mühe macht, keinen persönlichen Kontakt mit seinen Kunden einzugehen. Ich bin nur eine namenlose Nummer. Ich bin schwer enttäuscht von dieser Art mit seinen Kunden umzugehen und ich werde mich ganz sicher nach einer Alternative umsehen. Das ist und war eine glatte 6, liebes Vodafone.

  • Kündige, Jörg! :ok!:


    Kündige, Jörg! :ok!:


    Kündige, Jörg! :ok!:


    Kündige, Jörg! :ok!:


    Kündige, Jörg! :ok!:




    Hab' ich es vielleicht schon mal erwähnt? Meiner Meinung nach solltest Du vielleicht lieber kündigen, Jörg... :):):)

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Oje, was für eine Odyssee! <X Und zu mir fast tauben Nuss wollen sie telefonischen Kontakt, um sicher ihren so „tollen“ Gigabit-Tarif zu verkaufen, wie meine Fritz!Box an und zu verrät ... :S


    Einfach nur traurig ...

    Fuck the „REGULATION (EU) 2019/1148“ of the European Parliament and of the Council! Denn Kunst und Wissenschaft wie auch Forschung und Lehre sind frei gemäß Art. 5 Abs. 3 GG.

    Erst wenn in Deutschland und in der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Jörg, bleib am Ball....Vodafone ist nicht verkehrt. Ich bin seit 20 Jahren bei Vodafone, wenn Probleme, gehe ich entweder in den Shop vor Ort oder was mir bisher super geholfen hat, die Community. Dort meine Fragen/Probleme vorgetragen und keine 2 Tage später war die Antwort da oder es wurde sogar zurückgerufen. Hast Du keine Möglichkeit vor Ort in einem Fernsehgeschäft z. B., die Vodafone Produkte vertreiben, dort vorzusprechen? Auch die haben super Möglichkeiten per Online direkt mit entsprechenden Leuten Kontakt aufzunehmen.


    Du musst wirklich einen superschlechten Tag erwischt haben, so was habe ich überhaupt noch nicht erlebt. Vodafone hat wirklich gute Angebote und auch mit den Technikern vor Ort (jedenfalls bei mir) klappt es gut.


    Anderer Tipp noch (habe ich auch schon vollzogen) setz einen Brief auf und schick den direkt an die Geschäftsleitung / Direktion nach München oder auch Erfurt. Die reagieren.


    Gruß

    Ilse

    Die größte Geduldsprobe ist die eigene Ungeduld zu ertragen

  • Auch ich bin seit 20 Jahren bei Vodafone. Hatte auch schon öfter mal einen Defekt (neuen Router bekommen), kein Internet. Aber mir wurde immer sehr schnell geholfen, wenn ich mangels Telefonverbindung mit dem Handy angerufen hatte. Auch bei einem Umzug von einem Stadtteil in einen anderen, wo ich sogar die Nummer mitgenommen habe, gab es keine Probleme.

    Sowas, wie dir, Schwabenpfeil!, habe ich noch nie gehört. :8O:

    Redet einer schlecht von dir - sei's ihm erlaubt, doch du, du lebe so, dass keiner es ihm glaubt.(Volksgut)

  • Ich erhöhe um ca. 20.

    Ich will nicht groß ausholen.


    Jörg, das

    Du musst wirklich einen superschlechten Tag erwischt haben, so was habe ich überhaupt noch nicht erlebt.

    kann ich nur unterstreichen.

    Nun kurz zu meinem Kontakt mit Vodafone.


    Handyakku defekt.

    Hielt nur ein paar Stunden. Musste immer Powerbank mitnehmen.

    Neuer Akku hätte ca. 80 Euro incl. Austausch bei einem Handy-Repair-Shop hier vor Ort in einem Einkaufcenter gekostet.

    Handy war auch nicht mehr das neueste.


    Ich also zum Vodafone Shop auch in dem Einkaufcenter.

    Beraten lassen, neuen Tarif (günstiger als vorheriger), da wurde mir gleich mitgeteilt da ich DSL nutze, das jetzt Kabelglasfaser der neueste Stand sei.

    Alles vor Ort in die Wege geleitet und von da an ging alles per Mail und Mobilfunk. Ich musste nicht einmal nachhaken. Die haben mich immer über den nächsten Schritt informiert.

    Innerhalb zwei Wochen war alles erledigt.


    Da muss bei Dir mit Vodafone echt ein schwarzer Tag gewesen sein.

    (Freitag der 13., Mitarbeiter mit dem linken Fuß aufgestanden, ...)


    Ob Vodafone da doch noch aus den Puschen kommt. :hmmm:

    Ansonsten

    werde mich ganz sicher nach einer Alternative umsehen.

    PS:


    Ach so, Handy, Internet und Festnest in einem. Dank 20 + auch günstiger. :top:

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    ASUS Viviobook 15 Laptop (2022) - Intel® Core™ i5 (3,60 GHz) - 8 GB RAM - 512 GB SSD - Intel® UHD Graphics - Windows 11 22H2 Home 64-Bit
    Vodafone-Kabelglasfaser-Netz - Firefox 109.0 - Thunderbird 102.7.0 - LibreOffice 7.4.5 - uBlock Origin - Skype - [Drucker HP Officejet Pro 8610]

    [PB-EasyNote TE69KB - Win 10 - 22H2 (2013)] [Tablet Lenovo A10] [XIAOMI Redmi Note 10 5G]

    2 Mal editiert, zuletzt von *Nobbi* ()

  • Ich habe gute Erfahrungen mit kleinen ortsansässigen Firmen gemacht. Anrufbeantworter gibt es da nur außerhalb der Geschäftszeiten und Bots schon mal überhaupt nicht. Da kann man dann auch mal mit dem obersten Chef persönlich ein Schwätzchen halten. Und wenn man mal etwas außerhalb der normalen Produktpalette will. Alles kein Problem, hier ist man noch flexible und geht direkt auf die Wünsche seiner Kunden ein.

    Gut, vielleicht hatte ich bisher auch einfach nur Glück, aber ein persönliches Gespräche mit Personen mit Kompetenz ist mir eben wichtig.

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

  • Du musst wirklich einen superschlechten Tag erwischt haben,

    Weißt Du, wenn das mal 1 Tag gewesen wäre. Das Trauerspiel zieht sich nun über 3 Monate hin. Ich empfinde es auch einfach als Unverschämtheit, dass meine Anfragen über deren Kontaktformular einfach nicht beantwortet werden. Wenn das einmal passiert wäre, ok, aber inzwischen habe ich bestimmt 10 Anfragen über das Formular verschickt und werde konsequent ignoriert.


    Die Hotline ist eine Zumutung und am Ende wird man durch das System häufig falsch verbunden. Ich habe eine Frage zum Kabelanschluss und lande dann in der DSL-Abteilung. Hier kann man mir nicht helfen und sagt trocken, ich muss nochmals anrufen und mich durch deren System quälen.


    Anderer Tipp noch (habe ich auch schon vollzogen) setz einen Brief auf und schick den direkt an die Geschäftsleitung / Direktion nach München oder auch Erfurt. Die reagieren.

    Auf meinen Brief hin haben sie angerufen, ich werde aber erneut einen Brief schreiben und meinen Frust zum Ausdruck bringen. Ich weiß allerdings nicht, ob denn wirklich die Direktion sitzt.

  • Ich bin glücklich !

    In Hannover gibts einen ortsansässigen Anbieter

    Kompetente Shops einen sehr guten Telefonservice


    Aber nicht jeder wohnt im Einzugsgebiet ;(

    Ein Großteil der Probleme liegt zwischen den eigenen Ohren.
    Mein Stoßgebet : "Herr schmeiß Hirn vom Himmel"

  • Wenn das einmal passiert wäre, ok, aber inzwischen habe ich bestimmt 10 Anfragen über das Formular verschickt und werde konsequent ignoriert.

    Ist mir bei drei.at auch so gegangen, die relativ gut erreichbaren Hotline Mitarbeiter:innen haben mich mehrfach angeschwindelt das meine Sache (e-mail und Kontaktforumar) in Bearbeitung wäre und ich mich gedulden müsste. Schließlich hat eine ehrliche und fähige Telefonistin einen Fall im internen System eröffnet und dann, ich glaube am nächsten Tag - hatte ich Antwort.

    https://gnulinux.ch/ Freie Software, Freie Gesellschaft (Redaktion und Podcast vom Schweizer Verein)

    Einmal editiert, zuletzt von Kater ()

  • und am Ende wird man durch das System häufig falsch verbunden.

    Das kann aber auch durch einen Support-Mitarbeiter passieren. Kleine Anekdote:

    Hatte ein technisches Problem mit einem Gerät. Im Internet suche ich nach der Telefonnummer des Support. Rufe dort an und schildere kurz mein Problem.

    Darauf die Support-Mitarbeiterin: "Da sind Sie hier falsch. Für dieses Gerät müssen sie folgende Nummer wählen."

    Also wähle ich die neue Nummer und lande, welche Überraschung, wieder bei der gleichen Support-Mitarbeiterin. Nein nicht verwählt. Display zeigt die andere Nummer an.

    Support-Mitarbeiterin: "Sie sollen doch die andere Nummer anrufen."

    Ich: "Habe ich, die Nummer die Sie mir gegen haben."

    Support-Mitarbeiterin: "Ah, OK, dann verbinde ich sie weiter."

    Äh hä? Wieso ging dies vorher nicht? Wollen und können sind eben 2 unterschiedliche Dinge.

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

  • Auch ich würde eher zu einer kleinen Firma raten.


    Persönlich bin ich zufriedener Kunde von "winSims". Ob die infrage kämen, weiß ich natürlich nicht. Sie gehören dem Anbieter "Drillisch", der eine ganze Reihe von sonstigen weiteren kleinen Betreiber-Marken führt. Eigentlich mit gutem Leumund, soweit mir mehr oder weniger bekannt...


    "Easybell" ist mir sonst angenehm aufgefallen. Weiterhin "Pyur" und "m-Net" und "Fonial".


    Ein Kenner bin ich jedoch ganz und gar nicht. Da kann man sich alleine auf meine Worte nicht verlassen: Das reicht nicht!

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Vor vielen Jahren habe ich mit KabelBW begonnen, dann wurde es Unitymedia und jetzt Vodafone.

    Ich war von Anfang bis heute völlig damit zufrieden und hatte nie ein größeres Problem!

    Wenn es so bleibt, werde ich daran nichts ändern :!:

    Gruß

    Bosco


    „Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“

    (Oscar Wilde)


  • Und ich bin schon ewig bei der Telekom. Ich hatte nie Probleme, hoffentlich bleibt es so! Die Telekom und ich, wir sind auch Nachbarn hier in Bonn! :lol:


    LG, Tobbi

    Die Welt hat Rätsel, aber ebenso viele Lösungen.

  • Ist es nicht so, das Neukunden mit Kusshand genommen werden, da man sie langjährig binden will und langjährige Kunden etwas Stiefmütterlich behandelt werden?

    Nach dem Motto: Die haben wir im Netz und lassen sie zappeln.

    So scheint es bei Jörg (Schwabenpfeil!) zu sein.


    Bei einigen scheint es jedoch genau andersherum.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    ASUS Viviobook 15 Laptop (2022) - Intel® Core™ i5 (3,60 GHz) - 8 GB RAM - 512 GB SSD - Intel® UHD Graphics - Windows 11 22H2 Home 64-Bit
    Vodafone-Kabelglasfaser-Netz - Firefox 109.0 - Thunderbird 102.7.0 - LibreOffice 7.4.5 - uBlock Origin - Skype - [Drucker HP Officejet Pro 8610]

    [PB-EasyNote TE69KB - Win 10 - 22H2 (2013)] [Tablet Lenovo A10] [XIAOMI Redmi Note 10 5G]

  • Hab gerade mal in meinen Vodafone-Ordner geschaut.

    Da habe ich zwei Telefonnummern, wo mir immer ohne Probleme geholfen wurde. 0800 1721212 und 0800 1721201.

    Redet einer schlecht von dir - sei's ihm erlaubt, doch du, du lebe so, dass keiner es ihm glaubt.(Volksgut)

  • Das ist ja auch nur die Service-Hotline bzw. Kundenservice.

    Da trägt man sein Anliegen vor und wird weiterverbunden.


    Wann ich die mal nutzen musste. :hmmm: (Grauer Vorzeit)

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    ASUS Viviobook 15 Laptop (2022) - Intel® Core™ i5 (3,60 GHz) - 8 GB RAM - 512 GB SSD - Intel® UHD Graphics - Windows 11 22H2 Home 64-Bit
    Vodafone-Kabelglasfaser-Netz - Firefox 109.0 - Thunderbird 102.7.0 - LibreOffice 7.4.5 - uBlock Origin - Skype - [Drucker HP Officejet Pro 8610]

    [PB-EasyNote TE69KB - Win 10 - 22H2 (2013)] [Tablet Lenovo A10] [XIAOMI Redmi Note 10 5G]

  • Ist es nicht so, das Neukunden mit Kusshand genommen werden, da man sie langjährig binden will und langjährige Kunden etwas Stiefmütterlich behandelt werden?

    Ist tatsächlich so. Sonderrabatte, Extras, Geschenke etc. gibt es immer nur für Neukunden. Um Stammkunden will und kann man sich anscheinend nicht kümmern, die zahlen ja schon. Aber das ist nicht nur bei den Kommunikationsanbietern so. Darum wechselt mancher in regelmäßigen Abständen seinen Anbieter, für was auch immer. Das scheint dann wohl besser zu sein. Ich gehe mal davon aus, dass gewisse Mitarbeiter gewisse Beträge bekommen, wenn sie eine gewissen Anzahl neuer Kunden bringen bzw. neue Kundenverträge abschließen. Das geht aber nur, wenn Kunden wechseln. Ob dies für das Unternehmen wirklich gut und rentabel ist, wage ich mal zu bezweifeln. Könnte unter Umständen rentabler sein dafür zu sorgen, dass die (Stamm-)Kunden bleiben bzw. zu Stammkunden werden. Aber was weiß denn ich schon. Bin nur ein kleiner Techniker und kein hoch-, groß-, extra- was auch immer Manager.

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!