Wie lange bleibt nach einem Wechsel das Kundenkonto beim alten Provider aktiviert?

  • Hallo,


    mittlerweile sind es fast genau fünf Monate, die ich nun bei einem neuen Internetprovider bin.
    Beim alten ist mein Kundenkonto/Account immer noch aktiviert. Ich kann mich da noch ganz normal einloggen und im Konto ist noch alles so vorhanden und kann aufgerufen werden, wie damals, als ich noch eine Kundin dort war, also z.B. der Bereich mit den persönlichen Daten, die Nutzungsdaten und das Dokumentenarchiv mit den Rechnungen und anderen Mitteilungen.


    Wie lange bleibt so ein Account eigentlich online, bevor er mal gelöscht wird? Er muss doch irgendwann mal gelöscht werden, oder?
    Wenn nach einem Providerwechsel Probleme auftauchen oder es noch irgendwelche Unklarheiten gibt, die erst noch geklärt werden müssen, dann ist es ja gut, wenn der Account noch aktiviert bleibt, bis alle Probleme geklärt sind, aber wenn es nichts in dieser Art gibt, dann kann ein Account doch ruhig nach etwa drei Monaten gelöscht werden. Zumindest das "normale" Kundenkonto. Der Provider selber könnte die Daten ja von mir aus noch einige Zeit woanders speichern, falls er zu so etwas gesetzlich verpflichtet ist und sie wegen etwa Steuergründen noch über einen bestimmten Zeitraum aufbewahren muss.

    .
    PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
    Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
    Browser: Firefox, Chrome
    WLAN-Router: Fritz!Box 7590
    Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8 )

  • Der Vertrag mit dem alten Provider ist damals ja fristgerecht gekündigt worden. Das wurde auch bestätigt und ist dann so vollzogen worden.
    Internet und Telefon funktionieren mit den damaligen Daten jetzt auch nicht mehr.

    Da sollte ich mich in den Account / das Kundencenter nun doch auch nicht mehr einloggen können. So eins muss doch normalerweise nicht extra gekündigt werden. Oder manchmal etwa doch?

    .
    PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
    Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
    Browser: Firefox, Chrome
    WLAN-Router: Fritz!Box 7590
    Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8 )

  • Wie lange bleibt so ein Account eigentlich online, bevor er mal gelöscht wird?

    Das kann so nicht pauschal beantwortet werden und ist auch in den rechtlichen Grundlagen mit keiner genauen Zeit Begrenzung angegeben/festgelegt.

    Die Dauer kann und wird meist von Faktoren wie steuerrechtliche Erbringungen oder vertragsbedingt Pflichten anhängig gemacht. Speziell wird bei den meisten aber in den AGBs oder Datenschutzbestimmungen diesbezüglich eine Angabe verfasst, welche jedoch auf Grund von Gesetzesänderungen ausgebreitet werden kann.

    Einige Anbieter (zB GMX.de/Web.de) löschen freiwillig Konten und Benutzerdaten bereits nach 6 Monaten, wenn diese nicht mehr genutzt werden. Andere (zB Microsoft/Google/Facebook) ist es egal, wie lange ein Konto besteht, fällt es doch positiv in der Statistik der Nutzer auf. Es gibt auch Anbieter, die andere Dienstleistungen mit anbieten und so eine weitere Nutzung der Daten voraussetzt (bei Arcor war das mal so).

    Um jetzt Deine Frage beantworten zu können, solltest Du einen Blick in die angeführten Vorschriften werfen und wenn sich dort nichts findet und es unerwünscht ist, dich mit dem Provider in Verbindung setzen.


    Noch ein Tipp: steuerrechtlich könnte eine Speicherung bei mindestens 5 Jahren liegen. Was auch immer die Firmen darunter verstehen ;)

    Denkst du noch oder googelst du schon?

  • Aus meiner Erfahrung als Anwaltsmitarbeiterin wird ein Account nach 6 Monaten gelöscht - vorausgesetzt er wurde schriftlich gekündigt - ansonsten liegt die Löschung an dem jeweiligen Provider.

    Die größte Geduldsprobe ist die eigene Ungeduld zu ertragen

  • Kannst du außer einloggen überhaupt noch was machen?

    Ich kann noch meine persönlichen Daten ansehen, bei denen aber nichts mehr ändern.
    Ansonsten habe ich noch Zugriff auf alle Rechnungen, EVN's und alte Mitteilungen, die kann ich weiterhin als PDF downloaden.


    .

    Die AGB habe ich nun mal durchgelesen. Da habe ich nur was gefunden, wo es heißt, dass Daten von Usern sechs Monate lang nach einer Kündigung gespeichert werden, wenn die Kunden keine Flatrate hatten, sondern alles einzeln aufgeführt und abgerechnet wurde.
    Ich selber hatte aber eine Flatrate.


    Ich warte jetzt einfach noch mal 5-6 Wochen, dann sind auf alle Fälle die sechs Monate nach meiner Kündigung um, und wenn ich mich dann immer noch in meinen Kundenbereich einloggen kann, frage ich diesbezüglich einfach mal beim Provider nach.

    .
    PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
    Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
    Browser: Firefox, Chrome
    WLAN-Router: Fritz!Box 7590
    Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8 )

  • wenn die Kunden keine Flatrate hatten, sondern alles einzeln aufgeführt und abgerechnet wurde

    Klingt ganz nach Telefondaten! Also die sogenannten Verbindungsnachweise.

    Aber mit den 6 Monaten wird das meist hinkommen.

    Denkst du noch oder googelst du schon?

  • Was stört dich dann. Wenn du es ja nicht mehr benutzen kannst, das heißt nichts ändern, dann kannst du es doch vom PC löschen.

    Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

  • ???
    Was soll ich von meinem PC löschen?


    Es geht um die Daten, die der Internetprovider, bei dem ich seit nun fünf Monaten keine Kundin mehr bin, von mir noch hat und bei sich speichert. Diese soll er nicht unendlich lange behalten, sondern sie nach einer bestimmten Frist, die er von Gesetz her einhalten muss (diese ventuellen sechs Monate) komplett löschen.
    Der Provider wurde ja mal gehackt und es wurden tausende Kundendaten gestohlen. Von denen wurden dann viele im Internet veröffentlicht, inklusive der Post- und Mailadressen und der Bankdaten.
    Darum interessiert es mich nun, wann mein Ex-Provider diese Daten bei sich löscht, damit bei einem eventuellen neuen Hackerangriff nocht noch mal meine Bankverbindungsdaten und anderes in falsche Hände geraten können.

    .
    PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
    Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
    Browser: Firefox, Chrome
    WLAN-Router: Fritz!Box 7590
    Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8 )

  • Wenn es denn nur der Nachbar wäre. Ich fürchte Hacker sind heutzutage mehr als nur von Neugier getrieben.


    Ich finde es mehr als nur verständlich und sogar verantwortlich und vorbildlich von =Skippy= sich um die eigenen Daten auch zu kümmern und Vorsorge zu tragen, dass damit kein Schindluder betrieben werden kann. Den Vorsorge ist besser als Nachsicht.

    Betriebssysteme (L)Ubu Mac Win CrOS

  • Dazu ein passender Artikel:


    Löschung von Kundenkonten
    Nach Art. 17 DSGVO müssen Anbieter auf Nutzerwunsch personenbezogene Daten löschen, wenn sie nicht mehr notwendig sind.
    www.haufe.de


    Vielleicht verrätst Du uns mal, um welchen Provider es sich bei Dir handelt?

    Gruß

    Bosco


    „Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“

    (Oscar Wilde)


  • .
    alter Provider
    :. Netcom Kassel
    neuer Provider:. Telekom

    .
    PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
    Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
    Browser: Firefox, Chrome
    WLAN-Router: Fritz!Box 7590
    Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8 )

  • Hast Du das schon alles einmal aufmerksam gelesen?


    Datenschutz - Netcom Kassel


    Ich selbst bin bei Vodafone (und sehr zufrieden) und da könnte ich das Kundenkonto selbst löschen.


    Ich denke, dass es auch bei Netcom dazu eine Möglichkeit gibt und ich finde, dass Dein Wunsch auch berechtigt ist. - Viel Erfolg :!: :top:


    Dies steht auf jeden Fall geschrieben:


    Ihr Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Widerspruch und Datenübertragbarkeit

    Sie können jederzeit Ihr Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung von Daten wahrnehmen. Kontaktieren Sie uns einfach auf den oben beschriebenen Wegen. Sofern Sie eine Datenlöschung wünschen, wir aber noch gesetzlich zur Aufbewahrung verpflichtet sind, wird der Zugriff auf Ihre Daten eingeschränkt (gesperrt). Gleiches gilt bei einem Widerspruch. Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit können Sie wahrnehmen, soweit die technischen Möglichkeiten beim Empfänger und bei uns zur Verfügung stehen.

    Gruß

    Bosco


    „Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“

    (Oscar Wilde)


  • Danke für deine Mühe!
    Öhm, diese Datenschutzseite hatte ich nicht gefunden... Ich habe nur die AGB durchschmökert und da stand so was nicht so ausführlich drin.
    Auf der Datenschutzseite habe ich jetzt noch folgendes entdeckt, damit erfährt man alles Gesuchte:

    1. Bestandsdaten

    Wir verarbeiten die bei Vertragsschluss und während der Vertragslaufzeit erhobenen Bestandsdaten, die zur gegenseitigen, ordnungsgemäßen Vertragserfüllung erforderlich sind. Zu diesen gehören Anrede, Vor- und Nachname, Anschrift, Geburtsdatum zur sicheren Unterscheidung namensgleicher oder -ähnlicher Kunden, Telefonnummern und / bzw. E-Mail-Adressen, Daten über die Zahlungsabwicklung, Daten zu den verwendeten Produkten und Kundennummer. Die Erhebung und Verwendung der Bestandsdaten findet ausschließlich zu den gesetzlich zulässigen Zwecken statt und erfolgt am inländischen Sitz der Gesellschaft der Netcom Kassel, welche die Dienstleistung erbringt.

    1. Dauer der Speicherung von Bestandsdaten

    Ihre Bestandsdaten werden nach Ende des Vertragsverhältnisses und Ausgleich aller gegenseitigen Forderungen mit Ablauf des auf die Beendigung folgenden Kalenderjahres gelöscht. Die Löschung erfolgt hingegen nicht, wenn von Ihnen eine diesbezügliche Einwilligung vorliegt oder aufgrund gesetzlicher Vorschriften die Aufbewahrung der Daten verlangt wird. Freiwillig gemachte Angaben werden nach Beendigung des Zwecks, spätestens aber mit der Löschung aller Bestandsdaten sowie bei Widerruf Ihrer Einwilligung gelöscht.

    Auf einer anderen Unterseite steht dann noch, dass steuerrelevante Daten im Gegensatz zu den Bestandsdaten laut Gesetzt noch 10 Jahre lang nach einer Vertragsauflösung gespeichert werden müssen.
    Damit weiß ich nun alles. Wenn ich es also richtig verstehe (das rot Geschriebene), dann werden meine Bestandsdaten automatisch Ende 2023 gelöscht.

    .
    PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
    Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
    Browser: Firefox, Chrome
    WLAN-Router: Fritz!Box 7590
    Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8 )

  • Volkmar, hätte der Nachbar nicht die lange Zeit, solange er diesen Vertrag hatte, Zeit gehabt das zu tun. Es wird mit dem Datenschutz ganz schön übertrieben. Sicherheit ist was anders.

    Noch was: Schon was von Passwort gehört?

    Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

  • Weil ein Hacker also bisher das Kundenportal nie gehackt hat, wird er es nie tun? Das nenn' ich denn mal Sicherheit :8O:

    Aus meiner Wohnung hat noch nie jemand was geklaut, ergo schließe ich künftig nicht mehr ab, wenn ich aus dem Haus gehe.


    Gruß Volkmar

  • Wenn ich mit solcher Angst leben müsste, wär das Leben für mich nicht mehr lebenswert. Ich mache alles, um sicher zu sein und brauch dazu niemand, der auf mich aufpasst. Schon gar nicht die Datenschützer. Warum sollte sich ein Hacker mit meinen Peanuts abgeben? Er will bestimmt größeres.

    Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!