Performance Problem:Athlon 64 3500 langsamer als Barton 3000

  • Habe ein Problem mit meinem neuen Board:
    Habe ein neues Board mit nforce3 Chipsatz (sockel939) gekauft.
    Mein neuer Prozessor ist ein Athlon 64 mit 3500Mhz.
    Nun iss das Board aber langsamer als mein alter Barton mit FSB 333
    und 3000Mhz. Ram vorher war Infinion 2x512Mb FSB333, nun
    Infineon 2x512MB FSB 400. Mein L2 Cache zeigt auch korrekt 512kb
    an.


    Ich habe beim zocken, oder auch im Windows Verzögerungen
    bei der Bearbeitung oder Ausführung neuer Programme.
    Diese Verzögerungen können schon mal 5 Sekunden dauern,
    bis sich der Rechner bequemt, und meine Befehle ausführt.
    Diese Verzögerungen hatte ich vorher definitiv nicht.
    Ich tippe daher auf den Prozessorinternen Memorycontroller
    oder auf einen Überlauf des Speichers.
    Worin besteht der Unterschied in der Optimierung zwischen
    Athlon XP und Athlon 64 Systemen?


    Hat jemand irgenwelche Ideen was ich noch machen kann?


    Ps:Habe überall die neuesten Treiber drauf, kenne mich auch
    sehr gut mit Rechnern aus, und ich benutze den
    DualChannelMode :cry:

  • Du hast einen evt. etwas unpassenden Titel für den Thread gewählt. Besser wäre wohl gewesen "Performance-Probleme mit neuem System" o.ä.


    Dann zu deiner Aussage deines alten Prozessors. Ein Barton mit 3000MHz? Du meinst wohl ein 3000+ (effektiv 2167MHz)? Der Athlon64 3500+ läuft effektiv mit 2200MHz, also sind die zwei CPUs von der reinen Taktung her gleich schnell.


    Ich habe mir vor kurzem auch ein neues System auf S939-Basis mit Athlon64 3500+ sowie DualChannel-RAM zugelegt, und hatte Probs mit dem DualChannel-RAM. Hast du schonmal testweise versucht, die Riegel im SingelChannel laufen zu lassen (sind die Verzögerungen dann immer noch da?)?


    Edit: Jetzt ist mir noch was anderes eingefallen. Da du das System ja nagelneu zusammengebaut hast, hast du auch den CMOS des MB einmal geleert? Es gibt ja eine Brücke (siehe MB-Handbuch), über die du das ganz einfach machen kannst. Die meisten MB-Hersteller empfehlen das sehr eindringlich, bei neuen Systemen zuerst den CMOS einmal zu clearen, da es sonst zu Probs führen kann (war nämlich bei mir der Fall).

  • Hast also
    Mainboard, CPU und RAM neu!?


    Festplatte aus altem System?
    Wenn ja, hast Du das System neu aufgesetzt?
    Wenn da z.B. XP vom alten Rechner noch drauf
    ist kann es zu Treiberkonflikten kommen!


    Hatte ich von XP 1600+ auf 64 3000+...
    Windows hat angeblich alle Treiber neu installiert,
    aber er lief grottig schlecht!

  • Wie es aussieht, habe ich das Prob gefunden:
    Es liegt am Ram


    Habe beide im DualChanellMode laufen no Prob,
    Habe beide im SingleMode laufen...Rechner streikt.


    Beide Riegel laufen einzeln ohne Probs.
    Habe mir die Riegel genau angeschaut, und siehe da:


    Eine andere Revisionsnummer. Ansonsten iss alles
    gleich. Steppings, bezeichnung, grösse.


    bis auf die Revisionsnummer. 1Riegel mit a, einer mit c
    Im DataSheet von Infineon steht dann das einige Daten
    auf dem SPD abweichen. Daher die Probs.

  • :?::?::?::?:


    Also normalerweise kenn ich das nur das die im dual channel
    probleme haben und single eben laufen!


    umgekehrt höre ich zum ersten mal!


    aber wenn sie im dual-channel laufen hast ja keine problem,
    ist doch besser!

  • Zitat von Toppa

    Also normalerweise kenn ich das nur das die im dual channel
    probleme haben und single eben laufen!


    Ja, so kenn ich das auch. Gerade, weil ein einzelner Riegel eigentlich keine Abhängigkeiten hat um zu laufen (außer natürlich den Spezifikationen des MB zu entsprechen).

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!