CPU- Temperaturprobleme nach dem Start

  • Nach dem Start meines frisch zusammengebauten PC´s bekomme ich regelmässig Temperatur Warnmeldungen.
    Die Temp liegt bei ca.89° C .Nach ein oder zweimaligen rebooten normalisiert? sich die Temperatur dann und bleibt auch stundenlang stabil bei 30-60°C.Ich hatte allerdings auch schon Temperaturanzeigen von 3°C oder 20°C nach dem reboot. Die Temperatur wird im Bios wie auch vom von MSI (Mainboardhersteller) mitgeliefertem Programm "PC Alert4" ähnlich angezeigt.


    Den Prozessor (AMD Athlon XP 2600+ auf MSI K7N2 Mainboard) habe ich boxed mit einem Kühler gekauft. Dieser hat eine sogenannte thermische "Knetgummiartige Masse" auf der Fläche, die Kontakt mit dem Prozessor hat. Liegt es nun an dieser thermischen Paste, oder ist das Problem ein anderes?

  • Also das ganze hört sich nach einem Softwareproblem an denn ich habe noch nie von einem Kühler gehört der den Prozessor auf 3°C runterkühlen kann. Vielleicht hilft ein Virenscan, welchens AV-Programm verwendest du? MAchst du regelmäßig Updates?

  • Mal ganz davon ab, was Pettinger sagt, werf´ bloß das Klebepad vom Kühler und mach mal Silberleitpaste drauf!!! :prof:

  • @ Pettinger: Das komplette System incl. Hardware ist brandneu, ebenso der Norton AV Scanner und die Virendefinitionen.



    Zitat von Eddie

    Mal ganz davon ab, was Pettinger sagt, werf´ bloß das Klebepad vom Kühler und mach mal Silberleitpaste drauf!!! :prof:


    Habe ich gerade versucht, leider konnte ich die Klammer, welche den Kühler fixiert, nicht lösen. :oops: Gibt es einen Trick, wie man die Klammer ohne das Mainboard durchzubrechen, bzw. die Klammerhalterungszungen am Sockel abzubrechen lösen kann?

  • Zitat von Eddie

    VORSICHTIG die Klammer runterdrücken und mit nem Schraubendreher nach vorne schieben. VORSICHTIG!


    Jaaa, genauso habe ich das schon erfolglos versucht. Die Klammer sitzt dermassen fest, dass ich berechtigte Ängste um meine Hardware habe... :roll:

  • mhhh das kenn ich von meiner kühler montur.... also ich hab nach unten gedrückt, so das man sieht, das er bei der seite raus kann... da is so ne kleine klammer am ende, da musst du mit der spitze des schraubenziehers rein und runter drücken bis du raus kannst, nun VORSICHTIG und LANGSAM nach außen ziehen... dann müsste es gehn :roll:


    ich war ehrlich gesagt.. ziemlich grob zu meinen kühler ... aber es hat keine schäden gegeben.. solange sich das mainboard ned durchbiegt, gehts noch... ABER VORSICHTIG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :!::!:

    Dummheit ist nichts schlimmes - schlimm ist nur das viele zufrieden damit sind.

  • Ach, Michel! :willkommen:


    Was Hitman schreibt, kann ich nur bestätigen. Es bedarf viel zärtlicher Gewalt, Geduld und Ruhe.


    Selbst ich, der schon bestimmt 100mal einen Kühler eingesetzt hat, muss sich immer wieder zusammenreissen. :evil:
    Und ich schaffe das sogar - und DAS will was heissen.

  • Ich habe inzwischen das Mainboard ausgetauscht, nachdem ich meinen PC von einem PC Techniker begutachten lassen habe. Das neue Mainboard läuft gut(mit dem gleichen Prozessor und Kühler). Das Austauschen der CPU klappte (nach dem Ausbau des störenden Netzteils) sehr gut, anstelle des Wärmepads habe ich Wärmeleitpaste aufgetragen.


    Thanx for your help,


    Michel

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!