MKLINK & Co.

  • Hallo Universum


    Kann mir hier mal jemand erklären was "symbolische Verknüpfungen" im allgemeinen und "feste Verknüpfungen" (hard links) bzw. "Verzeichnisverbindungen" (junctions) sind?


    Oder mit anderen Worten was differenziert die Parameter /D, /H und /J beim Aufruf von MKLINK?


    Ich habe zwar schon vorsichtig "herumexperimentiert", (/D & /J) komme aber auf keinen grünen Zweig.


    Die Ergebnisse verhalten sich irgendwie gleich und nicht so, wie ich erwartet hätte. Dateien lassen sich jetzt zwar wiederspruchslos auf Partitionen verschieben (statt kopieren), aber mit Ordnern funktioniert das nicht.


    Jede Idee ist Willkommen


    Griele Füße
    razzfazz

    Manchmal muß ein Mann tun, was ein Mann tun muß!

  • Hallo,


    ich befürchte das wir sehr schwer werden jemanden zu finden, der sich mit diesem (fast unbekannten) Programm auskennt. Die Seite des Autors scheint nicht mehr erreichbar zu sein, oder ist zumindest vorrübergehend nicht zu erreichen. Hast Du mal versucht auf der Hersteller-Seite informationen zu finden?


    Was genau hast Du denn überhaupt vor?


    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • Hallo Schwabenpfeil!


    Ich weiß nicht wie andere es handhaben, aber für mich spielen Verknüpfungen eine große Rolle, und der Desktop ist für mich der Dreh- und Angelpunkt für alles, Verteilerstation, Zwischenlager, zentrale Anlaufstelle. Ich habe einen Link für "Neue Links", für "Downloads", "Programme", "Fotos", "Musik" usw, usw. Diese Links zeigen auf Unterverzeichnisse im großen Verzeichnis "c:\Daten" bzw. c:\Daten\Dateiendungen\mp3.., .xls, .ico...


    Ich klicke diese Verknüpfungen auf dem Desktop an und bin da, wo ich hin will.
    Will ich ein fertig bearbeitetes Bild vom Desktop loswerden so droppe ich es nur auf die Verknüpfung "Fotos" und wech ist! aus den Augen aus dem Sinn.


    So war es immer, bevor Vista kam.
    Jetzt habe ich eine Platte mehr in meinem Rechner und insgesamt vier Partitionen. Zweimal Vista, einmal XP, einmal Reserve (evtl für Linux). Die XP-Partition soll mal ausschließlich Datenpartition werden, wenn Vista vernünftig läuft.


    Jede OS-Variante nennt ihre eigene Partition immer "C:\" und alle anderen sind irgendwas anderes, und drei Stunden am Tag verbringe ich damit immer wieder auf Administratorrechte zu klicken und zu bestätigen weil ich irgendwas nach irgendwo verschieben oder kopieren will, und meine Daten entwickeln eine nie dagewesene Redundanz, daß ich bald nicht mehr weiß was ist alt und was ist neu. Programme auf C:\Vista installiert dürfen/wollen nicht auf Daten unter d:\XP zuugreifen oder trauen sich nicht. Ich verschiebe etwas vom Desktop per Drag & Drop und es ist immer noch am Ursprungsort. Nanu! Ich verschiebe nochmal... "Wollen Sie ersetzen?"


    Ich habe vor einigen Tagen schon mal nachgefragt, hier im Forum, Thema: "Verschieben & Kopieren" oder so ähnlich, aber mit Themen der "klassischen EDV" wenn es sowas gibt, scheint sich hier niemand auszukennen.


    Gefunden habe ich im WWW die Möglichkeit auf NTFS-Dateisystemen andere als normale Verknüpfungen anzulegen. Aber diese Thematik ist nur so dünn beschrieben, daß ich nicht viel schlauer bin als zuvor. Ich bin bereit zu experimentieren, habe aber die Angst, daß mir mein Labor um die Ohren fliegt.


    In diesem Sinne...


    Google:


    +NTFS +Vista +HardLinks
    +junctions +"hard links" +"symbolic links"
    +"symbolischer Link" +vista +junctions
    +mklink +"feste Verknüpfung"
    +vista +junction +gui +download






    griele Füße
    razzfazz






    [Blockierte Grafik: http://upload6.postimage.org/269786/mklink.jpg]

    Manchmal muß ein Mann tun, was ein Mann tun muß!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!