Hardware: Anschlussbelegung IDE - Controller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Hardware: Anschlussbelegung IDE - Controller

      Keine Angst vor kleineren Basteleien sag´ ich immer…

      Trotz neuem SATA - Standard für den Anschluss von Festplatten oder CD/DVD Laufwerken sind die älteren IDE Anschlüsse noch sehr verbreitet. Also - schauen wir uns mal konkret die Anschlussbelegung der Geräte an. Folgendes Grundsätzliche vorweg:

      Eure Massenspeichergeräte wie Festplatte, DVD oder CD-Brenner hängen (meist) an einem so genannten E-IDE Controller. Dieser Controller verfügt über zwei Anschlüsse (Kabel), den "Primary Port" und den "Secondary Port". Jeder dieser Anschlüsse kann zwei Geräte aufnehmen. Diese beiden Geräte an einem Port müssen sich einigen, welches über- und welches untergeordnet ist, da nur ein Gerät der "Chef" sein kann. Diese Aufteilung nennt man "Master" und "Slave" und wird über kleine Steckbrückenschalter - so genannte "Jumper" - an der Anschlussleiste der Geräte selbst vorgenommen.

      Anschluss der Geräte:
      Der PC startet bei älteren PC zumeist nur von der Festplatte, die sich am ersten Anschluss des Primary Port befindet. Bei neueren Hauptplatinen besteht dagegen meist die Möglichkeit die Start-Festplatte frei zu bestimmen. Beim Anschließen der IDE-Geräte muss man zuvor gründlich planen. Dazu ein Beispiel:

      Wir wollen 2 Festplatten (120 GB und 320 GB), einen CD-Brenner und ein DVD -Laufwerk anschließen. Folgende Überlegungen sind dabei für unsere Entscheidung welches Gerät an welchen Anschluss kommt wichtig:

      -Die große Festplatte (320 GB) ist schneller und moderner als die kleinere (120 GB). Auf ihr soll sich das Betriebssystem befinden und von dort soll der Rechner starten.

      -Wir wollen von CD-Rom im DVD-Laufwerk direkt auf CD-Rohlinge im CD-Brenner Kopien anfertigen. CD-Brenner und DVD sollten daher nicht am selben Port (Primary / Secondary) betrieben werden, da der Datenfluss von einem zum anderen Port (Kabel) reibungsloser abläuft.

      -Einige IDE-Controller unterstützen eine erweiterte Betriebsart – den sog. "Busmaster" Betrieb – nur am Master der IDE-Anschlüsse. Da der Brenner ein kritischeres Gerät ist als DVD-Laufwerk oder Festplatte, sollte er als Master betrieben werden.

      Aus diesen Überlegungen ergibt sich also das folgende Anschlussbild:

      Primary Port:
      Master - 320 GB Festplatte
      Slave - DVD-Rom Laufwerk

      Secondary Port:
      Master - CD-Brenner
      Slave -120 GB Festplatte

      Herzlichen Gruß,
      Tunarus