Beiträge von DrPymonte

    [LEFT]Vorerst gelöst :D


    Hab mir von einem Freund bisschen Arbeitsspeicher geliehen. Meiner raus, seiner rein. Und siehe da: ES FUNKTIONIERT ALLES!!! Offensichtlich lag es am RAM. Danke für eure Antworten.


    Gruß doc
    [/LEFT]

    Sodala. Karte heute wieder bekommen. Eingebaut, System gestartet und gleich Benchmarks laufen lassen. 3DMark11 funktioniert komischerweise jetzt. Alles andere, was davor nicht ging jedoch nicht. Die Karte ist dieselbe, die ich eingeschickt habe (gleiche Seriennummer) :evil:
    Mein Händler hatte die Karte an den Hersteller weitergeleitet. Was die genau gemacht haben, keine Ahnung. Ich denke ich werde dann mal.........ja das weiß ich jetzt einfach nicht.
    Irgendjemand noch ne Idee? Ich schätze, Asus wird die Karte ja getestet haben. Am Schluss liegt die Fehlerquelle vielleicht doch wo anders???

    So. Der Asus-Support meinte:


    "Sehr geehrter Kunde,


    entweder hat die VGA Karte einen Defekt oder irgendetwas an dem Mainboard macht Probleme. Bester Test, die Karte bei einem Bekannten oder bei Ihrem Händler in einem System laufen lassen, am besten auch darauf achten, dass es ein Intel oder Nvidia Chipsatz ist."


    Super Plan. Woher soll ich bitte jetzt ein System mit Nvidia- oder Intel-Chipsatz zaubern? Naja. Ersatzweise hab ich jetzt 2 andere Nvidia-Karten (GF 8800GT und GF 9800GTX), die mit demselben Treiber laufen ausprobiert. Funktioniert alles einwandfrei. Also denke ich, dass wohl eher die GTX570 ne Macke hat. Karte wird jetzt zurückgeschickt und hoffentlich schnell ausgetauscht. Ich melde mich wieder, sobald es was neues gibt.

    Ich könnte mir evtl. vorstellen, dass das Mainboard auch dran schuld sein könnte. Gestern das erste mal aufgetreten: Powerknopf gedrückt, alle Lüfter laufen, KEIN Piep, nix passiert weiter. Ausschalten ging nur mit Strom weg. Das ganze noch 3-mal, dann gings auf einmal wieder.

    Deacon


    Hat sehr vielversprechend geklungen, als ich mir das durchlas. Hab den Tipp mittlerweile ausprobiert. Komischerweise ist es jetzt noch viel schlimmer als davor. Die ganze Zeit "Nvidia Kernel Mode Driver bla bla bla reagierte nicht mehr und wurde wiederhergestellt." *grml*

    Das steht in der Ereignisanzeige von Windows:


    Protokollname: System
    Quelle: Display
    Datum: 23.01.2011 11:30:45
    Ereignis-ID: 4101
    Aufgabenkategorie:Keine
    Ebene: Warnung
    Schlüsselwörter:Klassisch
    Benutzer: Nicht zutreffend
    Computer: Donar
    Beschreibung:
    Der Anzeigetreiber "nvlddmkm" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.
    Ereignis-XML:
    <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event">
    <System>
    <Provider Name="Display" />
    <EventID Qualifiers="0">4101</EventID>
    <Level>3</Level>
    <Task>0</Task>
    <Keywords>0x80000000000000</Keywords>
    <TimeCreated SystemTime="2011-01-23T10:30:45.000000000Z" />
    <EventRecordID>7408</EventRecordID>
    <Channel>System</Channel>
    <Computer>Donar</Computer>
    <Security />
    </System>
    <EventData>
    <Data>nvlddmkm</Data>
    <Data>
    </Data>
    </EventData>
    </Event>


    Kann jemand was damit anfangen? Langsam nervt das Problem.

    Netzteil ist ein BeQuiet Dark Power 850W. Denke das sollte ausreichend sein.


    Mit Release-Treiber hab ich gemeint, dass das noch der 1. Finale Treiber dieser Grafikkartengeneration ist und vielleicht noch nicht so ausgereift.


    Furmark habe ich bereits laufen lassen. Nach ner halben Stunde Temperatur etwa bei 65° gleichbleibend. Die Temp hab ich mir von MSI Afterburner anzeigen lassen.

    Hallo,


    ich habe mir eine ASUS GTX570 gekauft und wäre auch ganz zufrieden damit, wenn nicht immerwieder ein Fehler den Spielspaß trüber würde.
    Gleich zum Anfang: Das System wurde nach dem Graka-Wechsel komplett neu aufgesetzt. Also keine Probleme mit alten Treiberresten möglich.


    Nun zum Fehler: Wenn ich Benchmarks wie 3DMark06, 3DMark Vantage oder 3DMark11 laufen lassen will, kommt nach ein paar Minuten ganz kurz ein schwarzer Bildschirm und eine Meldung sagt mir: Der Anzeigetreiber wurde nach einem Fehler wiederhergestellt.
    Bei dem Spiel Crysis z.B. geschieht das gleiche. Spiele ich allerdings C&C3, C&C4 oder Anno1701, läuft alles so wie es soll.


    Da dieser jetzige Treiber der Release-Treiber ist, hoffe ich auf eine normale Kinderkrankheit, die mit dem nächsten Treiber behoben ist. Allerdings bin ich mir nicht sicher, dass es kein Hardware-Defekt ist.


    Ich wäre dankbar, wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte, wo der Fehler liegen könnte.



    Mein System:
    - Gigabyte MA785G-UD3H
    - Phenom II X4 940
    - 2x 2GB Corsair Dominator 1066
    - Asus GTX570
    - Creative X-Fi Titanium
    - Windows 7 Home Premium 64bit

    Also. Ich habe jetzt alles nochmal neu aufgesetzt. Statt Windows 7 Ultimate nun allerdings Win 7 Home Premium. Im Moment funktioniert wieder alles, so wie sich das gehört. Nur ein einziges Problem ist geblieben. Ich wollte 3DMark Vantage drüber laufen lassen, doch es kommt nach wie vor ab und zu zu einem kurzen schwarzen Bildschirm und danach die Meldung:


    Der Grafiktreiber wurde nach einem Fehler wiederhergestellt.


    Hat zufällig jemand das gleiche Problem mit dem Nvidia-Treiber 263.09 bei einer GTX570?

    Habe den Lan-Treiber nochmals von der Herstellerseite heruntergeladen und neu installiert. Leider nicht die Lösung des Problems (wobei der Treiber problemlos direkt auf den PC geladen und installierbar war)

    So. Nun hab ich versucht, ein paar Dateien über mein Notebook herunterzuladen. Anschließend auf den USB-Stick und rüber auf den PC. Jetzt funktioniert das Installieren einwandfrei. Windows Updates funktionieren auch wieder, nachdem ich Office2007 SP2 (über Notebook geladen) manuell installiert habe. Nur das Problem mit den direkt auf den PC geladenen Dateien besteht immernoch. Weiß irgendjemand, an was das liegen könnte???

    Hallo,
    ich habe an meinem PC ein etwas seltsames Problem. Angefangen hat es, als ich mir eine neue Grafikkarte eingebaut habe. Also meine Sapphire HD4890 raus, Treiber deinstalliert und alles gelöscht von ATI und die neue Asus GTX570 rein. Treiber installiert und dann gings los. Nach ein paar Minuten Bildschirm kurz schwarz, und danach die Meldung: Der Grafiktreiber wurde nach einem Fehler wiederhergestellt. Nungut. Da ich eh bald Windows neu aufsetzen wollte, hab ich das eben gleich gemacht. Daten sichern und los. Installation verlief ohne Probleme. Zum Schutz gleich mal Kaspersky IS 2011 drauf. Die ersten Windows Updates verliefen auch noch problemlos. Nur als ich dann die Software für den Drucker heruntergeladen habe (Drucker ist ein HP C3180) und installieren wollte kam die Meldung: Datei beschädigt. Zuerst dachte ich, kann ja mal passieren. Also Datei neu heruntergeladen. Wieder das gleiche. Dieses Problem taucht mittlerweile bei sehr vielen Downloads auf. Hauptsächlich bei gepackten und selbstextrahierenden Programmen. Ich hab keine Ahnung an was das liegt.
    Ich hab schon vermutet, dass vielleicht bei der Windowsinstallation selber etwas schief gegangen ist. Also hab ich mal nur die Systemplatte dran gelassen und Windows nochmal neu installiert. Und wieder genau das gleiche Spiel. Und Windows Update verweigert seit mehreren Neustarts die Installation von „2007 Microsoft Office Suite Service Pack 2“.
    Ich hoffe jemand hat eine Idee, an was das liegen kann. Könnte vielleicht der Grafiktreiber der neuen GTX570 hier ein böses Spiel treiben? Etwas anderes ist an dem PC ja nicht verändert worden.


    Mein System:
    - Gigabyte MA785G-UD3H
    - AMD Phenom II X4 940
    - 2x2GB Corsair Dominator DDR2 1066
    - BeQuiet Dark Power 850W
    - Creative X-Fi Titanium
    - Asus GTX570
    - OCZ Agility 2 60GB (System)
    - WD Caviar Black 1000GB (Datengrab)
    - WD Velociraptor 74GB (Spiele)
    - Windows 7 Ultimate 64bit


    Nachtrag:
    Ich habe mir jetzt gerade den Nvidia Beta-Treiber 266.35 heruntergeladen. Den offiziellen Treiber 263.09 hab ich im Moment deinstalliert. Beim Versuch den neuen Treiber zu installieren komm ich aber auch nicht weiter. Schon beim extrahieren bekomm ich die Fehlermeldung "7-zip: Data error."

    Hallo,


    wenn ich das richtig rauslese, hast du als Grafikeinheit: Intel Graphics Media Accelerator 4500M. Ich möchte mal behaupten, dass dieser Chip bei weitem nicht für Spiele geeignet ist. Hat schlichtweg zuwenig Power. Solche GPU's werden hauptsächlich in Notebooks verbaut, mit denen man Office-Anwendungen nutzt und Internet. Wenn bei dir 812MB Speicher steht, wird das zum Teil Shared Memory sein. Soll heißen, die Grafikkarte benutzt einen Teil des Arbeitsspeichers mit. Auch wenn laut "Recommend" eine GF6800 oder eine X800 reichen soll, kann es durchaus sein, dass das Spiel einfach keine Intel-Grafik erkennt/unterstützt.


    Hier eine Liste zur Übersicht, wo du deine Grafikeinheit leistungsmäßig einordnen kannst:


    Grafikkarten-Rangliste "Mobil" - Leistungbersicht aktueller und lterer Notebook-Grafikchips von 3DChip

    So. Schade, dass wohl keiner Erfahrungen hat, mit solchen Antennen.
    Ich habe mir jetzt einfach mal auf Verdacht diese hier bestellt:


    Antenne für Huawei E160 E161 E169: Amazon.de: Elektronik


    Meine bisherige Erfahrung damit:


    Empfang:
    Sie tut das, was sie soll. Wo ich davor mit Mühe und Not gerade mal 5% Empfangsleitung hatte, sind es jetzt 97%. Damit bin ich sehr zufrieden.


    Handhabung:
    Die Antenne lässt sich entweder auf einen Sockel stecken, zum nebenhin stellen, oder man benutzt den Bildschirm-Clip. Habe den Clip an meinem Acer-Netbook ausprobiert: Funktioniert tadellos. Alles in allem gut zu gebrauchen.


    Verarbeitung:
    Als ich die Antenne ausgepackt habe, war ich zunächst sehr skeptisch. Mir strahlte billigst anmutendes Plastik entgegen. Nach genauerer Begutachtung bin ich der Meinung: Plastik billig, aber Halterungen stabil genug und funktional. Ein etwas "besseres" Material würde die Antenne aber schon ungemein aufwerten.


    Fazit:
    Die Antenne verrichtet ihren Dienst tadellos. Verarbeitung könnte etwas besser sein. Insgesamt aber sehr brauchbar.



    PS: Ich werde meinen Beitrag evtl. nach längerer Benutzung noch ergänzen, was die Haltbarkeit angeht.