Beiträge von Matze2

    Zitat von Paix;968206

    ...Denke nicht das ich mir dann noch einen Splitter dazu holen muss, oder?...


    Wenn dein Anbieter dir keinen Splitter mitgeschickt hast, dann brauchst du auch keinen.
    Da du einen Anschluss bei o2 hast, hast du auch einen NGN-(IP-)Telefonanschluss. Bei dieser Anschlussart wird kein Splitter mehr benötigt, da kein separates Telefonsignal übertragen wird was vom DSL-Signal getrennt werden müsste (läuft alles über DSL). Je nach technischer Realisierung des Anschlusses kann die Verwendung eines Splitters trotzdem empfehlenswert sein (Störsicherheit) oder aber auch absolut kontraproduktiv (Bandbreitenreduzierung). Infos daruber sollte dir o2 geben können.
    Zum Kabel...das von Vadder vorgeschlagene TAE-Verlängerungskabel dürfte die einfachste Variante sein, damit "verlegst" du quasi deine TAE-Dose. Keine Sorge, da geht auch DSL durch, geht ja bis zu deiner TEA-Dose in der Wand auch nur über 2 Adern;).


    Zitat von Paix;968220

    ...Telefoniere ich dann nicht über das Festnetz? Genau so wie auf dem Bild wollte ich das auch machen. Reicht also mein gekauftes Telefonanschlusskabel doch um TAE-Dose mit Router (DSL Slot) zu verbinden? Und dadurch habe ich dann auch Internet?...


    Natürlich telefonierst du übers Festnetz nur ist das technisch anders gelöst als der herkömliche analoge Telefonanschluss.
    Dein gekauftes Hama-Kabel solltest du verwenden können, sofern die DSL-Buchse an deiner o2-Box nicht irgendwie exotisch beschaltet ist, wovon ich aber nicht ausgehe. Also ranstecken und ausprobieren...und sollte das tatsächlich nicht funktionieren bleibt dir immer noch das originale Kabel an einer TAE-Verlängerung.

    Zitat von Tirian;967318

    ...Was mich unabhängig von irgendwelchen Zahlen deutlich mehr stört, ist, dass ich beim Surfen gefühlt keinen Unterschied zu meinem vorherigen Vertrag (6.000 kBit/s) feststelle...


    Was erwartest du? Ich surfe im Büro mit 40MBit und zuhause mit 6MBit, einen Unterschied merkt man da nicht wirklich, bestenfalls bei sehr aufwändigen Webseiten (und natürlich bei Downloads). Und deine jetzt 7MBit sind auch nicht soviel mehr als vorher.
    Ein anderes Modem wird, wie du schon erkannt hast, auch nichts bringen. Du bekommst die Geschwindigkeit die bei deiner Leitung technisch möglich ist, egal welche Zahl im Vertrag steht. Und wenn das nur 7MBit sind dann ist es so. Sei froh das du etwas mehr Geschwindigkeit als vorher hast (das zeigt ja schon dass der Anbieter irgendwas verändert hat), im ungünstigsten Falle hätte sich deine Geschwindigkeit trotz neuem Vertrag nämlich garnicht geändert.
    Ob das nun das Ende der Fahnenstange ist...vom Anbieter wird da wohl nicht mehr viel machbar sein, die Leitung bis in's Haus ist wie sie ist, evtl. kannst du noch etwas tun (Fritzbox modifizieren, hausinterne Verkabelung und Anschlussituation optimieren) und das eine oder andere MBit rauszukitzeln...

    Die aktuelle Datenrate die die FritzBox anzeigt ist die Bandbreite die die FritzBox mit dem DSLAM ausgehandelt hat. Die effektive Downloadrate, also das was auf deinem PC ankommt und was du misst, ist schnell 0.5-1MBit geringer...die FritzBox muss sich ja auch noch ein wenig mit dem DSLAM unterhalten.
    Ansonsten gilt das schon gesagte...die 16000kBits ist die maximale Datenrate die dir zur Verfügung steht. Eine Zahl in der Grössenordnung solltest du in den DSL-Informationen der FritzBox bei DSLAM-Datenrate max. finden. Ob du diese Geschwindigkeit erreichst hängt aber von der Leitung (Leitungslänge, Leitungsquerschnitt, Auslastung der Leitung, Störeinflüsse) von zuhause bis zum DSLAM und den daraus resultierenden Leitungswerten (Störabstandsmarge, Leitungsdämpfung) ab. Ist die Störabstandsmarge zu gering (sollte grösser 7dB sein) und/oder die Leitungsdämpfung zu hoch (sollte geringer als 20dB sein) für die volle Datenrate dann handeln FritzBox und DSLAM eine geringere Datenrate aus, i.d.R. die max. Datenraten bei der eine stabile und möglichst fehlerfreie Verbindung möglich ist.

    Zitat von sea;965990

    ...zeigt der Drucker denn nicht die verfügbaren WLAN Netze an...


    Nee, ist ein eher preisgünstiger Drucker ohne Display (nur 'ne alphanumerische LED-Anzeige) und Eingabemöglichkeit. Manuelle W-Lan-Konfiguration ist zwar möglich aber nicht direkt am Gerät sondern vergleichsweise umständlich über ein Dienstprogram am PC. Insofern ist die Verbindungsherstellung über WPS noch der einfachste Weg (wenn es denn funktioniert) und ist auch die einzige im Handbuch beschriebene Variante.

    Die WLan-Taste ist gleichzeitig auch die WPS-Taste.
    Wenn du beim Drucker an der Stelle "WPS-Taste des Zugriffspunkt gedrückt [halten]" bist, dann an der FritzBox die WLan-Taste min. 6sek drücken. Siehe hier auch Handbuch der FritzBox ab Seite 19.

    Zitat von Stetti;965938

    ...Was ist eine WPS-Taste? Wo finde ich die?...


    WPS - Wi-Fi Protected Setup = Zertifizierungsverfahren für Funknetze, für das vereinfachte Einbinden von Geräten in ein bestehendes Netzwerk


    Die WPS-Taste findest du an deinem Router, also der FritzBox, sofern diese WPS unterstützt. Ob deine FritzBox WPS unterstützt könnte man sagen wenn man wüsste welche FritzBox du hast.

    Zitat von Unregistriert;965815

    ...Gibt es eine Möglichkeit:
    1. Die Farbeinstellungen wählbar zu machen oder
    2. Den Gamma-Wert anders einzustellen?...


    zu 1.) Das ist jetzt nur ein Tipp in's Blaue...evtl. gilt dort der gleiche Hinweis wie bei Helligkeit/Kontrast, d.h. der Bild Modus muss auf "Standard" stehen.
    zu 2.) Wie wäre es den mit den Einstellungen des Grafikkartentreibers?

    "Abspann" ist gut (der kommt am Ende der Geschichte):D...das nennt sich BIOS Post Message.


    Ich habe jetzt extra mal in das Handbuch deines Boards geschaut...dein BIOS kennt solche Spielereien wie "Silent Boot" bzw. "Quiet Boot" nicht. Du wirst also mit den Post-Infos leben und auf eine "schickes" Logo oder dergl. verzichten müssen.

    Zitat von Lachfresse;964222

    ...und als Admin ausgeführt...


    Das hab ich von Haus aus vorausgesetzt, dass man solche Sachen als Administrator macht. Sollte man zukünftig doch darauf hinweisen...
    Nun ja, Hauptsache die Tastatur läuft nun wunschgemäss...viel Spass damit:-)

    Die Vaios scheinen bei den Funktionstasten etwas problematisch zu sein. Ist in dem System etwas verhunzt dann lässt sich das ohne Windows-Neuinstallation kaum noch gerade biegen.
    Ich würde an deiner Stelle nicht weiter rumdoktern sondern Windows nochmal sauber neu installieren und direkt im Anschluss dann die ganzen Sony-Sachen nach Anleitung (alles! was ich verlinkt habe, lade dir die Sache vor der Win-Installation runter). Dürfte der schnellste Weg sein...


    Ansonsten...hast du einen anderen Monitor? Schliesse den an deinen Laptop an und sag wie das Bild da ausschaut.

    Bist du sicher, dass dein Windows den Treiber auch genommen hat (schau mal in den Gerätemanager)? Das scheint mitunter nicht so reibungslos zu funktionieren, sonst würde es in der Knowledgebase nicht einen Artikel Link zum Thema Treiber unter Win7/8 geben. Dort ist dann auch ein Word-Dokument angehangen, dass beschreibt wie du deinem Windows den Treiber manuell überhilfst.

    So, hab geschaut und hoffe dass das bei dir dann auch passt (hab selber keinen Vaio aber diese Operation vor einiger Zeit für eine Kollegin gemacht).


    Zwingend benötigst du:
    Sony Shared Library
    Setting Utility Series
    VAIO Event Service
    SFEP Driver (Achtung, keine setup.exe. Installationsanleitung, leider nur in englisch, auf der Downloadseite lesen)
    In dieser Reihenfolge installieren und danach jedesmal neu starten.


    Dann sind die ganzen Gerätetreiber dran:
    Sata-Treiber
    USB Filter Driver
    Graphics Driver
    Touchpad Driver
    Ethernet Driver
    WLAN Driver
    Bluetooth Driver
    Audio Driver
    HDMI Audio Driver
    Memory Card Reader Writer Driver


    Und zum Schluss:
    VAIO Power Management
    VAIO Smart Network
    VAIO Location Utility
    VAIO Control Center


    Das sollte es dann gewesen sein.
    Das ganze nochmal zum detaillierten nachlesen...Kompletter-Windows-7-Installations-Guide...hab ich mich damals dran gehalten und hat gepasst.

    ...ich hatte schon mal 4 Programme genannt, ich weiß aber im Moment nicht ob das nun alle waren die man für die Funktionstasten benötigt, man brauchte da zumindest auch noch die SFEP Treiber...da muss ich noch mal schauen. Auf alle Fälle sind diese ganzen Dienstprogramme in einer bestimmten Reihenfolge zu installieren, ansonsten funktionieren die Funktionstasten nicht.
    Ich schau heut abend zu Hause nochmal...

    ganz unten > Vorinstallierte Treiber > Windows7...da draufklicken...da findest du alle Treiber.
    Und ansonsten...was ist eigentlich dein Problem mit der Anzeige? Zu hell? Dann stelle Konstrast und Helligkeit vom Display ein (da gibt es Knöpfchen für). Mit dem Grafikkartentreiber hat das garnichts zu tun.
    Sollte hier das eigentliche Problem sein, dass die angesprochenen Funktions-"Knöpfchen" nicht gehen...dafür brauchst du noch weitere Programme/Treiber (Shared Library,Setting Utility, Control Center, Event Service), korrekte Installationsreihenfolge beachten (findet man beim VaioSupport).


    ...kleiner Tipp...das nächste mal ein Recovery-Medium erstellen, dann hast nicht soche Probleme. Die Recovery-Partition auf der Festplatte nützt dir nicht wenn selbige kaputt geht (bist du sicher, dass die's nicht mehr tut?).

    Der analoge Ausgang kann natürlich DolbyDigital-Sound ausgeben, allerdings muss das auf der DVD vorliegende DolbyDigital dazu dekodiert werden, also in die 5.1-Kanäle aufgesplittet werden. Das lässt sich softwareseitig bewerkstelligen durch ein entsprechendes AC3-Plugin in der Abspielsoftware oder harwareseitig durch die Soundkarte, sofern diese über einen entsprechenden Dekoderchip verfügt. Dein Onboardsound hat, soweit ich das eruieren konnte, keinen solchen Dekoder (damit ist dann auch die Frage nach dem Encoder obsolet). Das ganze THX-Gedöns bei dir dient nur dazu den Sound klangtechnisch zu optimieren und aus Stereomaterial Mehrkanal-Ton zu generieren (also das was im Prinzip die Lautsprecherauffüllung im nackten Realtek-Treiber tut, nur um Klassen besser oder die Stereo-Upmix-Funktion in deiner Dekoderstation).
    Wenn du nun eine DVD ohne AC3-Plugin im Abspielprogramm abspielst, kommt an der Soundkarte nur Stereo an. THX Tru Studio generiert daraus, sicher durchaus ansprechenden, Mehrkanalton, mit dem originalen Mehrkanal-/Surroundsound des Films hat das aber nicht viel zu tun. Willst du diesen unverfälscht (also ohne Beeiflussung durch, vielleicht nicht optimale, Softwaredekodierung, die Soundkarte oder irgendwelche Klangverbesserer) geniessen, gib den Ton via SPDIF PassTrough am Digital-Out aus. Das DolbyDigital-Signal kommt dann völlig unangetastet bei deiner Dekoderstation an und wird von dieser dekodiert.


    In deinem Fall optimal ist also die Nutzung des analogen 5.1-Ausgangs für sämtliches Stereomaterial (wegen des guten Upmixes durch THX Tru Studio) und Spiele (die meisten können nur dekodierten/analogen Mehrkanalton) und für DVD's des Digitalausgangs. Ist dir das schon ein Kabel zuviel, dann spendier deinem DVD-Abspielprogramm ein AC3-Plugin (gibt es auch als Freeware z.B. AC3Filter). Und willst du dir was ganz gutes tun, dann kauf dir eine Soundkarte die DolbDigital/dts de- und encoding kann (eine höherwertige Creativ X-Fi oder Asus Sonar) und nutze ausschliesslich die Digitalverbindung.


    Das mache ich übrigens so, allerdings an meinem einfachen Onboardsound. Mein externer Dekoder kann (und der war billiger als deine Dekoderstation) eben auch aus Stereo am Digital-In Surroundsound erzeugen, was deine Dekoderstation, für mich nicht nachvollziehbar, nicht kann (lt. Handbuch). Für Spiele ist das zwar nix aber da ich nicht spiele...

    Verkabelung ist sicher ok (3 Kabel Klinke auf 2xChinch)?
    In den Realtekeinstellungen 5.1 eingestellt? Was hast du da sonst noch angehakt?
    Dein Boxensystem hast du testweise mal direkt an der Soundkarte angeschlossen (ist ja ein Aktivsystem dann geht das)?
    Welchen Surroundmodus hast du an der Decoderstation eingestellt...5.1 oder 5.1Direct? Stelle auf 5.1Direct und teste nochmal.


    Hintergrund...da beim abspielen aus dem MediaPlayer alle Boxen spielen gehe ich davon aus, dass der Surroundmodus auf 5.1 (also Stereo-Upmix) steht. Da es den separaten 5.1Direct-Modus gibt (und auch wenn ich das Handbuch richtig interpretiere) werden nur im 5.1Direct-Modus alle Kanäle des analogen 5.1-Einganges abgegriffen. In allen Surround-Modi wird dieser Eingang als zusätzlicher Stereoeingang betrieben, verwendet also nur Front L/R. Damit wäre klar warum das testen aller Lautsprecher nicht funktioniert.


    Ach so...deine Decoderstation hat 4 Digitaleingänge (2xCoax, 2xOptical) und dein Onboardsound (gem. Datenblatt) einen Coax- und einen optischen-Digitalausgang. Einer Digitalverbindung PC > Decoderbox steht damit nichts entgegen.


    Ich an deiner Stelle würde mir das so konfigurieren...Verbindung Soundkarte Decoderstation analog wie gehabt, in den Realtek-Einstellungen 5.1 Lautsprecher sowie Lautsprecherauffüllung und Bassmanagement aktiviert, Decoderbox Surroundmodus 5.1Direct. Damit erhälst du bei Stereomaterial (z.B. Music aus dem Mediaplayer) und analogen Mehrkanalton (aus Spielen oder von DVD [via Plugin in der Abspielsoftware dekodiert]) und natürlich auch beim Lautsprechertest Sound aus allen Boxen...und wenn du unangetastetes DolbyDigital/dts von DVD haben willst nutze zusätzlich die digitale Verbindung (in der DVD-Abspielsoftware dann auf SPDIF-PassTrough stellen).
    ...ja und wenn dein Onboardsound dts-Echtzeitencoding beherrscht (evtl. via THX Tru Studio Pro, das weiss ich aber nicht) würde ich ganz auf die analoge Verbindung verzichten.