Beiträge von Senior

    Jetzt habe ich eine FAT32-Partition angelegt und dort ein Image gespeichert. Alles OK! Es ist zwar seltsam, weshalb es auf der NTFS-Partition zu den beschriebenen Schwierigkeiten kommt, aber für mich ist das so eine akzeptable Lösung.


    Allen die sich für mich Gedanken gemacht haben, sage ich Danke.


    Viele Grüße
    Senior

    Hallo Eddy,
    das Problem besteht darin, dass ich die Ordner und Dateien weder verschieben noch kopieren kann. Bei meinem PC geht das unter Win 2000 vollkommen problemlos, auch mit Imageordnern und dessen Dateien. Ich möchte die Images zur Entlastung der kleinen Notebookfestpatte auf eine mobile Festplatte kopieren, um sie auf meinem PC, der mit reichlich Festplattenspeicher ausgestattet ist, zu archivieren.

    Hallo Foris,


    ich habe mir ein neues Notebook mit vorinstalliertem Win XP Home gekauft. Im Verlauf der Softwareinstallation habe ich mit Driveimage 2002 von der Bootpartition zwei Images auf einer anderen Partition erstellt. Die Imagedateien befinden sich jeweils in eigenen Ordnern. Sobald ich einen dieser Ordner anklicke erhalte ich die Meldung: Zugriff verweigert. Woran kann das liegen? Mit der bootfähigen Wiederherstellungs-CD von Driveimage kann ich beide Images problemlos handhaben. Ich bin mit dem Imageprogramm seit Jahren vertraut, einen Bedienfehler beim Erstellen der Images würde ich deshalb ausschließen.


    Allerdings kenne ich mich mit Win XP kaum aus. Kann man vielleicht irgendwo Einschränkungen für bestimmte Dateiendungen (.PQI = Power Quest Image) vornehmen und rückgängig machen?


    Viele Grüße
    Senior

    Hallo!
    Nach Neuinstallation eines PC wird beim Starten und Beenden von Word und Excel ein Hinweisfenster angezeigt.
    Fenstertitel: Microsoft Visual Basic
    Meldung: Kompilierungs-Fehler im verborgenen Modul: AutoEcec
    Nach Bestätigung mit OK scheinen die Programme aber zu funktionieren. Die anderen MS-Office Anwendungen sind davon nicht betroffen.


    Viele Grüße
    Senior


    Win 2000, Office 2000

    Hallo Sharina,


    im Gegensatz zu Röhrenmonitoren liefern TFT´s nur bei einer ganz bestimmten Auflösung beste Ergebnisse. Sieh mal in der Anleitung nach welche das ist und stelle dein System entsprechend ein.


    Gruß, Senior

    Der entscheidende Punkt ist, Win 95/98-Programme benötigen oft das alte DOS-Betriebssystem (Win 95/98 basiert darauf). XP stellt aber nur eine ‚Krücke’ bereit die nicht immer funktioniert. Das scheint bei dir der Fall zu sein.

    Das C-MOS braucht eine permanente Spannung um die gespeicherten Daten aufrecht zu erhalten. Ohne Akku- und Netzspannung verliert das Teil also ganz schnell sein „Gedächtnis“. Moderne Notebooks können die erforderliche Spannung für das C-MOS mit einer Art Kondensator über Tage aufrechterhalten, also etwas Geduld...

    Hallo Andrea!


    Zum Abspielen dieses Videos sind folgende Codecs erforderlich:
    Windows Media Audio 9.1
    und Windows Media Video 9 Image v2


    So kannst du prüfen ob beide Codecs auf deinem System vorhanden sind:
    Rechtsklick in das Videofenster =>Eigenschaften =>Registerreiter Erweitert. Siehe dort Verwendete Codecs.


    Viele Grüße
    Senior

    Hallo V40!


    Mit Paint Shop Pro kannst du beide Formate bearbeiten. Eine 30-Tage Vollversion des Bildbearbeitungsprogramms kannst du hier herunterladen. Für die rund 120 MB brauchst du aber eine schnelle Internetverbindung. Viele zumeist ältere Computer-Heft-CDs enthalten eine ältere Vollversion des Programms.


    Viele Grüße
    Senior

    Du solltest bei der Reduzierung der Dateigröße schrittweise vorgehen. Zunächst die Bildabmessungen (Breite, Höhe) auf das absolut notwendige Maß bringen. Beim hervorragenden und kostenlosen IrfanView – und darauf beziehe ich mich auch im Folgenden – geht das über BILD => GRÖßE ÄNDERN. Klicke anschließend auf DATEI => BATCH-KONVERTIERUNG/UMBENENNEN. Wähle die entsprechende(n) Bilddatei(en) aus und klicke auf HINZUFÜGEN. Wähle als Zielformat JPG-JPEG Format. Klicke auf die Schaltfläche OPTIONEN und verschiebe den Regler QUALITÄT in Richtung niedrig oder hoch. Durch Ausprobieren musst du einen Kompromiss zwischen Dateigröße und Bildqualität suchen. Mit anderen Bildbearbeitungsprogrammen funktioniert das ähnlich. Ganz ohne Qualitätsverlust geht es aber leider nicht.

    Hallo


    diese Fehlermeldung deutet auf eine fehlerhafte Festplatte hin. Problemlösung: Im Explorer oder Arbeitsplatz mit der rechten Maustaste auf das Systemlaufwerk klicken (normal C), dann auf Eigenschaften. Registerkarte Extras anklicken und von dort Fehlerüberprüfung starten. Der Fehler liegt übrigens nicht an Drive Image, DI weigert sich vernünftigerweise nur einen fehlerhaften Datenträger zu sichern. Eine aussagekräftigere Fehlermeldung wäre allerdings wünschenswert.


    Gruß
    Senior

    Die Zielpartition darf tatsächlich nicht kleiner sein als die Quellpartition. Meines Wissens wird auch USB nicht unterstütz, aber Komprimieren und CD-Brenner. Die Komprimierungsrate hängt sehr stark von den Ausgangsdaten ab. 60-70% haben sich bei mir als realisierbar gezeigt.