Beiträge von Hajooo

    Hm...
    irgendwie scheine ich mich unklar auszudrücken ???

    Mein Wissensstand:
    Früher Telefonleitungen nur Telekom > da Monopol.
    Das Monopol ist gefallen, Die Telekom vermietet seine Leitungen an Fremdprovider
    Ausnahmen: In einigen (Groß)Städten legten Provider eigene Leitungen.
    Das Internet kommt hinzu (von der Telekom früher BTX).
    Langsam per MODEM oder ISDN
    Es wird (A)DSL erfunden.
    Verstärkter Ausbau in Großstädten und Ballungsräumen, später auch auf dem Land.
    Auf dem Land meistens langsam.
    -> Bei uns rüstet die Telekom auf auf bis zu 16000 Kbit/s

    Nochmal meine Fragen:
    Darf jetzt die Telekom sagen, nur unsere Kunden bekommen 16 Mbit/s, die Anderen bekommen z.B.:
    1+1 und Alice bekommen 6 Mbit/s,
    Tele2 3 Mbit/s,
    alle anderen bleiben bei 1,5 ?


    Oder regelt das der Gesetzgeber indem die Telekom das max. mögliche für alle Provider durchgelassen muß ?
    oder kann es dadurch sein, daß mir ein Fremdprovider an meinem Anschluß einen schnelleren Speed bieten kann ?

    Gruß Hajooo

    Zitat von horsthorn;899425

    Meine Frage jetzt an dich:
    PRIMACOM sagt mir nichts. Bekommst du deine Signale, also TV, Internet und Telefon über die normale TAE-Dose oder hast du einen Kabelanschluss ?

    Ich habe einen Kabelanschluß.


    Zitat

    Zu:
    Eine direkte Antwort darauf wirst du nicht bekommen.

    Das war auch nicht meine Frage:


    Ich möchte wissen:
    Von was ist die Internetgeschwindigkeit abhängig ?
    Nach dem das Monopol der Telekom in der BRD aufgelöst wurde haben meines Wissens wenige Anbieter eigene Kabel in großen Städten für das Telefon u. Internet verlegt. In anderen Gebieten mieten die Provider die Leitungen von der Telekom.
    Bei uns war das auch so. Da die Technik aber nicht mehr als 1,5 Mbit/s hergab, konnten mir die anderen Provider auch nicht mehr anbieten.
    Jetzt wurde im Herbst 2011 unser Dorf an die schnelle 16000er Leitung im Nachbarort angeschlossen. Dies hat laut Gemeinderundschau die Telekom ausgeführt.


    Daher meine Fragen:
    Darf jetzt die Telekom sagen, nur unsere Kunden bekommen 16 Mbit/s, 1+1 und Alice bekommen 6 Mbit/s, Tele2 bekommt 3 Mbit/s, alle anderen bleiben bei 1,5 ?
    Oder muß bei Aufrüstung der Technik laut Gesetzgeber das max. mögliche für alle Provider durchgelassen werden ?
    oder auch
    Wer steuert, wie schnell die Internetgeschwindigkeit auf der Leitung ist/sein muß ?
    Der Gesetzgeber, der Leitungsbesitzer oder der Provider ?


    Grüße Hajooo

    Zitat von horsthorn;899379

    Hajooo
    Da ich auch in Heidelberg (69xxx) lebe und bei KabelBW bin, würde mich interessieren, bei welchem Anbieter du tatsächlich bist.
    Du schreibst, dass dein "Kabelfernsehanbieter im letzten Sommer sein Netz erweitert" hat.
    KabelBW hat schon seit vielen Jahren Internet und Telefon-Zugang auf eigenen Leitungen.

    Nein, nicht in HD 69xxx direkt, + 25 Km in 692xx mein Kabelanbieter ist die Primacom

    Zitat


    Hat also mit Telekom, Alice, O² und wie sie alle heißen, nichts zu tun.
    Irgendwie bist du da falsch unterrichtet.
    Erklär noch mal genau, was du hast und was du willst.

    Ich möchte wissen:
    Von was ist die Internetgeschwindigkeit abhängig ?
    Nach dem das Monopol der Telekom in der BRD aufgelöst wurde haben meines Wissens wenige Anbieter eigene Kabel in großen Städten für das Telefon u. Internet verlegt. In anderen Gebieten mieten die Provider die Leitungen von der Telekom.
    Bei uns war das auch so. Da die Technik aber nicht mehr als 1,5 Mbit/s hergab, konnten mir die anderen Provider auch nicht mehr anbieten.
    Jetzt wurde im Herbst 2011 unser Dorf an die schnelle 16000er Leitung im Nachbarort angeschlossen. Dies hat laut Gemeinderundschau die Telekom ausgeführt.


    Daher meine Fragen:
    Darf jetzt die Telekom sagen, nur unsere Kunden bekommen 16 Mbit/s, 1+1 und Alice bekommen 6 Mbit/s, Tele2 bekommt 3 Mbit/s, alle anderen bleiben bei 1,5 ?
    Oder muß bei Aufrüstung der Technik laut Gesetzgeber das max. mögliche für alle Provider durchgelassen werden ?
    oder auch
    Wer steuert, wie schnell die Internetgeschwindigkeit auf der Leitung ist?


    Grüße Hajooo

    Hallo,


    letzten Sommer hat mein Kabelfernsehanbieter sein Netz mit Internet erweitert.
    Nachdem ich dorthin wechselte, hat auch die Telekom - im letzten Herbst - auf "bis zu 16Mbit/s" aufgerüstet. Vorher gab es nur max. 1,5 MBit/s.
    Nun ja, ich kann einiges sparen, da ich aus zwei Verträgen einen machen konnte.


    Bei meinem Nachbarn gegenüber kommen per DSL ca. 8-10 Mbit/s an. Meinem Cousin wurden in der Hauptstraße 6 Mbit/s versprochen.


    Jetzt aber meine Fragen:


    Bei uns ist es noch so, daß bei uns die Leitungen der Telekom gehören.
    Somit nach meinen Informationen die anderen Provider wie z.B.: 1+1, Alice, Tele2, etc. die Leitungen der Telekom mieten. Wie wird das jetzt mit den Geschwindigkeiten in die Praxis umgesetzt ?
    Darf jetzt die Telekom sagen, nur unsere Kunden bekommen 16 Mbit/s, 1+1 und Alice bekommen 6 Mbit/s, Tele2 bekommt 3 Mbit/s, alle anderen bleiben bei 1,5 ?
    Oder muß bei Aufrüstung der Technik laut Gesetzgeber das max. mögliche für alle Provider durchgelassen werden ?


    Danke
    +
    Gruß Hajooo
    [RIGHT][Blockierte Grafik: http://forum.chip.de/images/misc/progress.gif][/RIGHT]

    Hallo Deacon,

    danke für die Info.

    Aus einem anderen Forum habe ich jetzt den Tipp bekommen, mir einen Downloadmanger zu installieren und mehrere große Dateien gleichzeitig zu laden.

    Das Tool:
    Free Download Manager
    zeigt die Gesamtdownloadrate an.

    Hier habe ich große Dateien wie:
    Win 7 ServicePack
    ATI Catalyst
    Linux Suse 12.1
    Win 8 Beta
    etc.
    angefordert und den Download für alle Dateien gleichzeitig gestartet.

    Hier erreiche ich Downloadwerte zwischen
    4 und 5 MB/s

    Das entspricht meiner 40iger Leitung.

    Der Seitenaufbau diverser Webseiten ist manchmal langsam, das liegt eher an der angeforderten Website ?

    Ich werde die Tage noch Testen und berichten.

    Grüße Hajooo

    Hallo,

    letzten Sommer bis Herbst hat unser Kabelfernsehanbieter Primacom sein Netz mit Telefon und Internet erweitert.
    Da die Telekom nur 1536 Kbit/s bieten konnte und ich zwei Telefonanschlüsse zusammenlegen konnte, war für mich klar das ich wechseln werde.

    Der Ausbau wurde umgesetzt.
    Laut Informationen und Technik, wurden mir an meinem Haus 40Mbit/s "versprochen".
    Vertrag unterschrieben.
    Die Techniker kamen ins Haus und haben den HÜP erneuert. Eine Woche später war es so weit, die Daten flossen. Anfänglich stockten die Speed- und Downloadtests.
    Die Werte waren anfänglich bei Speedtest.net so zwischen 6 und 15 Mbit/s. Allmählich näherten sich die Werte 20 Mbit/s. Auf mein Nachfragen bei der Hotline, wurde mir gesagt, daß bei mir 40 Mbit/s ankommen sollten. Nach einigen anrufen, kam ein Techniker ins Haus. Er stellte am HÜP etwas um und siehe da, bei Speedtest.qsc.net lag die Downloadrate bei 4,4 MB/s.
    Die Werte bei Speedest.net lagen nun auch in der Nähe von 40Mbit/s, aber nie darüber.
    Die Scala bei so nem Test, schraubte sich "weich" hoch, wie beim Auto der Drehzahlmesser.
    Andere Speedests, gaben aber nie die 40 Mbit/s konstant an. Wobei die Downloadraten eher stabil blieben.

    Seit einigen Wochen, erreiche ich bei einem Testdownload bei Speedest maximal 500 - 900 KB/s.
    Bei speedtest.net kommen Tests mit den wildesten Zahlen raus: Mal 6, mal 16, mal 20, mal 30, dann wieder nur 6, dannn wieder 39 Mbit/s.

    Laut Primacom Mitarbeiter, liegt das aber daran, wieviel User an der Leitung gerade mit dran hängen. Wer was anfordert oder wie vile Downloads gerade statt finden.
    Der nächste Techniker faselt etwas von Firewall ausschalten, bis zu "die Schwankungen seien normal".
    Bei uns im Netz, werden auch 120Mbit/s angeboten, die kommen aber auch laut primacom forum nicht durch.

    ...

    Anfänglich habe ich die Aussagen und Informationen vom Provider über die Kabelinternettechnik so verstanden, daß wenn ich technisch 40Mbit/s bekommen kann, diese auch permanent "anliegen", es sei denn, der Gegenüber ist langsamer.
    Jetzt ist das laut Hotline und Technikeraussagen wohl doch anders !

    Daher meine Frage:
    Wie stabil müssen die 40Mbit/s sein ?

    Danke
    +
    Gruß Hajooo

    Es funktioniert !


    Hallo,

    die genaue Ursache ist leider nicht genau definierbar, da ich am PC einiges umgeändert habe:


    Festplatten getauscht
    -> von IDE auf S-ATA (das Board kann nur S-ATA 1 - 1,5 Gb/s

    Grafikkarte getauscht
    Powercolor ATI AG4670 1GB zu ATI AG3650 1GB passiv gekühlt

    Betriebssystem getauscht
    Win Vista Ultimate 64-Bit zu Win 7 Home Prem. 64-Bit

    Derzeit läufts prima:
    Sendung verpasst, MyVideo, DVDs im Laufwerk.

    -> Die Bildeinstellungen am Samsung stehen auf Standard.

    Danke für die Tipps
    +
    Grüße
    Hajooo
    :)

    Zitat von Unregistriert;895649

    Hat das jetzt irgendwelche Nachteile? Also stürzt mein PC jetzt bei größerem Aufwand leichter ab, oder so?


    Nein,
    bei stärkerer Beanspruchung/Auslastung regelt die Software entsprechend die Taktung und die Kühlung.

    Gruß Hajooo

    Hallo,

    hast du einen "Fertig-PC" wie z.B.: von HP, Dell, Acer, etc.
    Falls ja, gab es Treiber-CDs ?

    Da wird ein CPU-Treiber dabei gewesen sein.

    Bei AMD gibt es das Cool'n Quiet Tool.
    Das regelt die Taktung der CPU somit auch die Lüfterintensität.

    Hier musst du aber Unterscheiden:

    Einmal der CPU Treiber
    +
    einmal das Cool'n Quiet Tool.

    Sollte es ein Selbstbau PC sein, gibt es die treiber zu dem Mainboard oder auf dessen Webseite.

    Hast du vor der Formatierung im BIOS Einstellungen verändert ?

    Dort kann man auch die Lüfterdrehzahl beeinflussen.

    Gruß Hajooo

    [INDENT]NACHTRAG:

    Hallo,


    ich habe nochmal nachgeschaut.


    Die Energiesparoptionen stehen auf Höchstleistung.
    Der Bildschirmschoner auf 10 Minuten.
    Habe ihn jetzt deaktiviert.


    Wo sind noch Bildschirmoptionen einzustellen ?


    Mit einer Eieruhr auf 5 Minuten gestellt versuche ich jetzt den "Abschaltzeitpunkt" festzustellen.
    Ich habe TV laufen über die Sat-Karte.


    Grüße Hajooo
    [/INDENT]

    Hallo,

    in meinem HTPC:


    Board: Asus A8V Deluxe
    CPU: AMD Athlon X2 64 4200+
    RAM: 3GB
    TV-Sat-Karte: Terratec USB S2
    Netzteil: Fortron Zen 300 W
    Betriebssystem: Vista Ultimate 64

    verwende ich die Grafikkarte:
    Powercolor HD4670
    AGP
    AG-4670 1GBK3-PV2

    Laut Systemanforderungen ist ein Netzteil mit 430 Watt zu verwenden.
    Mit der Grafikkarte nVidia 5200 128 MB ruckelte das Bild mit meinem Samsung TV (Ue40D6540)TV.


    Hier hatte ich keine Bildausfälle.


    Mit der Powercolor HD4670 konnte ich das ruckeln reduzieren und durch dir richtige Einstellung der Samsung Bild-Optionen ist es jetzt ganz weg.
    Leider fällt nach ca. einer halben Stunde das Bild aus.


    Der TV meldet kein Bildsignal.


    Bisher passierte das bei z.B.: Sendungen aus "Sendung verpasst".
    Nach ein paar Bewegungen mit der Maus ist das Bild wieder da.

    Liegt das an den zu wenig Watt ?


    Der Fehler könnte auch an der Grafikkarte liegen, denn ich habe sie bei ebay als Retourenartikel gekauft ?

    Gruß Hajooo

    Hallo,

    ich habe hier zwei PCs:

    HP dc7600 MT

    Pentium D 925 2x 3 GHz
    Intel 945G Chipsatz
    2 GB RAM
    (4x512 MB DDR2-SDRAM)
    HDDs S-ATA 250 + 160 GB
    DVD + DVD-RW

    HP Compaq dc7600 Convertible Minitower PC specifications - HP Small & Medium Business Products

    und

    HP dc5750 MT

    > Chipsatz : ATI RS482
    > Prozessor : AMD Athlon 64 X2 4800+ @ 2500MHz
    > Physikalischer Speicher : 2048MB (4 x 512 DDR2-SDRAM)
    > Grafikkarte : ATI Radeon Xpress 1150 Series
    > Festplatte : Seagate ST3160023AS (160GB)
    > Festplatte : Western Digital WD2500JS-60MHB5 (250GB)
    > DVD-Rom Laufwerk : HL-DT-ST DVD+-RW GSA-H31L
    > DVD-Rom Laufwerk : Toshiba-Samsung DVD-ROM TS-H353B
    > Netzwerkkarte : Broadcom NetXtreme BCM5755 Gigabit Ethernet PCIe

    mögl. Grafikkarten:

    ASUS EAH 2400Pro 256 MB
    oder
    ASUS EAH 2600Pro 256 MB

    Welches wäre der schnellere Rechner von den beiden ?

    Gruß Hajooo

    Hallo,


    seit gestern Abend ver(suche) ich Treiber für das INTEL Board:


    INTEL D945GCZ / D945PAW


    Im Gerärtemanager unter Woindows XP Pro habe ich zwei gelbe Ausrufezeichen mit:


    PCI-Device
    +
    PCI Serieller Anschluß


    Vor lauter Versuchen, weiß ich jetzt die Reihenfolge nicht mehr aber die Treiber für Grafik, Audio, Lan und Chipsatz habe ich mindestens einmal geladen.


    Auf der Intel Seite gibt es ein Tool, daß selbstständig nach Treibern sucht, das hat aber auch nicht geholfen


    Mit Everest Home Edition habe ich folgendes ausgelesen:



    --------[ EVEREST Home Edition (c) 2003-2005 Lavalys, Inc. ]------------------------------------------------------------


    Version EVEREST v2.20.405/de
    Homepage Computer Diagnostics & Network Audits Software | Lavalys.com
    Berichtsart Berichts-Assistent
    Computer D945GCZ
    Ersteller Nina
    Betriebssystem Microsoft Windows XP Professional 5.1.2600 (WinXP Retail)
    Datum 2012-02-01
    Zeit 10:23



    --------[ Übersicht ]---------------------------------------------------------------------------------------------------


    Computer:
    Betriebssystem Microsoft Windows XP Professional
    OS Service Pack Service Pack 3
    DirectX 4.09.00.0904 (DirectX 9.0c)
    Computername D945GCZ
    Benutzername Nina


    Motherboard:
    CPU Typ Intel Pentium 4 650, 3400 MHz (17 x 200)
    Motherboard Name Intel Cortez D945GCZ (2 PCI, 1 PCI-E x1, 1 PCI-E x16, 4 DDR2 DIMM, Audio, Video, LAN)
    Motherboard Chipsatz Intel Lakeport-G i945G
    Arbeitsspeicher 2038 MB (DDR2-533 DDR2 SDRAM)
    BIOS Typ Intel (11/12/05)
    Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM1)
    Anschlüsse (COM und LPT) ECP-Druckeranschluss (LPT1)


    Anzeige:
    Grafikkarte Intel(R) 82945G Express Chipset Family (128 MB)
    3D-Beschleuniger Intel GMA 950
    Monitor Plug und Play-Monitor [NoDB] (161416843009)
    Monitor Plug und Play-Monitor [NoDB] (161416843009)


    Multimedia:
    Soundkarte Intel 82801GB ICH7 - High Definition Audio Controller [A-1]


    Datenträger:
    IDE Controller Intel(R) ICH7 Family Ultra ATA Storage Controllers - 27DF
    IDE Controller Intel(R) N10/ICH7 Family Serial ATA Storage Controller - 27C0
    IDE Controller Standard-Zweikanal-PCI-IDE-Controller
    Floppy-Laufwerk Diskettenlaufwerk
    Festplatte ST3120827AS (120 GB, 7200 RPM, SATA)
    Optisches Laufwerk TSSTcorp CD/DVDW SH-W162C (DVD+R9:5x, DVD-R9:4x, DVD+RW:16x/8x, DVD-RW:16x/6x, DVD-ROM:16x, CD:48x/32x/48x DVD+RW/DVD-RW)
    S.M.A.R.T. Festplatten-Status OK


    Partitionen:
    C: (NTFS) 81917 MB (59788 MB frei)
    D: (NTFS) 32545 MB (10621 MB frei)
    Speicherkapazität 111.8 GB (68.8 GB frei)


    Eingabegeräte:
    Tastatur Standardtastatur (101/102 Tasten) oder Microsoft Natural Keyboard (PS/2)
    Maus Microsoft PS/2-Maus


    Netzwerk:
    Netzwerkkarte 3Com EtherLink XL 10/100 PCI für vollständige PC-Verwaltung-NIC (3C905C-TX)
    Netzwerkkarte Intel(R) PRO/1000 PM Network Connection (192.168.0.26)


    Peripheriegeräte:
    Drucker Microsoft Office Document Image Writer
    Drucker PDFCreator
    USB1 Controller Intel 82801GB ICH7 - USB Universal Host Controller [A-1]
    USB1 Controller Intel 82801GB ICH7 - USB Universal Host Controller [A-1]
    USB1 Controller Intel 82801GB ICH7 - USB Universal Host Controller [A-1]
    USB1 Controller Intel 82801GB ICH7 - USB Universal Host Controller [A-1]
    USB2 Controller Intel 82801GB ICH7 - Enhanced USB2 Controller [A-1]



    --------[ Motherboard ]-------------------------------------------------------------------------------------------------


    Motherboard Eigenschaften:
    Motherboard ID NT94510J.86A.3191.2005.1112.1343
    Motherboard Name Intel Cortez D945GCZ


    Front Side Bus Eigenschaften:
    Bustyp Intel NetBurst
    Busbreite 64 Bit
    Tatsächlicher Takt 200 MHz (QDR)
    Effektiver Takt 800 MHz
    Bandbreite 6400 MB/s


    Speicherbus-Eigenschaften:
    Bustyp Dual DDR2 SDRAM
    Busbreite 128 Bit
    Tatsächlicher Takt 267 MHz (DDR)
    Effektiver Takt 533 MHz
    Bandbreite 8533 MB/s


    Chipsatzbus-Eigenschaften:
    Bustyp Intel Direct Media Interface


    Motherboard Technische Information:
    CPU Sockel/Steckplätze 1 Socket 775
    Erweiterungssteckplätze 2 PCI, 1 PCI-E x1, 1 PCI-E x16
    RAM Steckplätze 4 DDR2 DIMM
    Integrierte Geräte Audio, Video, LAN
    Bauform (Form Factor) Micro BTX
    Motherboardgröße 260 mm x 270 mm
    Motherboard Chipsatz i945G


    Motherboardhersteller:
    Firmenname Intel Corporation
    Produktinformation Laptop, Desktop, Server and Embedded Processor Technology - Intel
    BIOS Download Laptop, Desktop, Server and Embedded Processor Technology - Intel



    --------[ SPD ]---------------------------------------------------------------------------------------------------------


    [ DIMM1: Kingston (512 MB DDR2-533 DDR2 SDRAM) ]


    Arbeitsspeicher Eigenschaften:
    Modulname Kingston
    Seriennummer 67246C77h
    Herstellungsdatum Woche 25 / 2006
    Modulgröße 512 MB (1 rank, 4 banks)
    Modulart Unbuffered
    Speicherart DDR2 SDRAM
    Speichergeschwindigkeit DDR2-533 (266 MHz)
    Modulbreite 64 bit
    Modulspannung SSTL 1.8
    Fehlerkorrekturmethode Keine
    Auffrischungsrate Reduziert (7.8 us), Self-Refresh


    Speicher Timings:
    @ 266 MHz 5.0-4-4-12 (CL-RCD-RP-RAS)
    @ 266 MHz 4.0-4-4-12 (CL-RCD-RP-RAS)
    @ 200 MHz 3.0-3-3-9 (CL-RCD-RP-RAS)


    Speichermodulbesonderheiten:
    Early RAS# Precharge Unterstützt
    Auto-Precharge Unterstützt
    Precharge All Nicht unterstützt
    Write1/Read Burst Nicht unterstützt
    Buffered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
    Registered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
    On-Card PLL (Clock) Nicht unterstützt
    Buffered DQMB Inputs Nicht unterstützt
    Registered DQMB Inputs Nicht unterstützt
    Differential Clock Input Nicht unterstützt
    Redundant Row Address Nicht unterstützt


    Speichermodulhersteller:
    Firmenname Kingston Technology Company, Inc.
    Produktinformation Kingston Technology Company - Where To Go To Find Memory


    [ DIMM2: Kingston 9905431-008.A00LF ]


    Arbeitsspeicher Eigenschaften:
    Modulname Kingston 9905431-008.A00LF
    Seriennummer 55CC85CBh
    Herstellungsdatum Woche 43 / 2009
    Modulgröße 512 MB (1 rank, 4 banks)
    Modulart Unbuffered
    Speicherart DDR2 SDRAM
    Speichergeschwindigkeit DDR2-533 (266 MHz)
    Modulbreite 64 bit
    Modulspannung SSTL 1.8
    Fehlerkorrekturmethode Keine
    Auffrischungsrate Reduziert (7.8 us), Self-Refresh


    Speicher Timings:
    @ 266 MHz 5.0-4-4-12 (CL-RCD-RP-RAS)
    @ 266 MHz 4.0-4-4-12 (CL-RCD-RP-RAS)
    @ 200 MHz 3.0-3-3-9 (CL-RCD-RP-RAS)


    Speichermodulbesonderheiten:
    Early RAS# Precharge Unterstützt
    Auto-Precharge Unterstützt
    Precharge All Nicht unterstützt
    Write1/Read Burst Nicht unterstützt
    Buffered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
    Registered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
    On-Card PLL (Clock) Nicht unterstützt
    Buffered DQMB Inputs Nicht unterstützt
    Registered DQMB Inputs Nicht unterstützt
    Differential Clock Input Nicht unterstützt
    Redundant Row Address Nicht unterstützt


    Speichermodulhersteller:
    Firmenname Kingston Technology Company, Inc.
    Produktinformation Kingston Technology Company - Where To Go To Find Memory


    [ DIMM3: Kingston (512 MB DDR2-533 DDR2 SDRAM) ]


    Arbeitsspeicher Eigenschaften:
    Modulname Kingston
    Seriennummer 67245377h
    Herstellungsdatum Woche 25 / 2006
    Modulgröße 512 MB (1 rank, 4 banks)
    Modulart Unbuffered
    Speicherart DDR2 SDRAM
    Speichergeschwindigkeit DDR2-533 (266 MHz)
    Modulbreite 64 bit
    Modulspannung SSTL 1.8
    Fehlerkorrekturmethode Keine
    Auffrischungsrate Reduziert (7.8 us), Self-Refresh


    Speicher Timings:
    @ 266 MHz 5.0-4-4-12 (CL-RCD-RP-RAS)
    @ 266 MHz 4.0-4-4-12 (CL-RCD-RP-RAS)
    @ 200 MHz 3.0-3-3-9 (CL-RCD-RP-RAS)


    Speichermodulbesonderheiten:
    Early RAS# Precharge Unterstützt
    Auto-Precharge Unterstützt
    Precharge All Nicht unterstützt
    Write1/Read Burst Nicht unterstützt
    Buffered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
    Registered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
    On-Card PLL (Clock) Nicht unterstützt
    Buffered DQMB Inputs Nicht unterstützt
    Registered DQMB Inputs Nicht unterstützt
    Differential Clock Input Nicht unterstützt
    Redundant Row Address Nicht unterstützt


    Speichermodulhersteller:
    Firmenname Kingston Technology Company, Inc.
    Produktinformation Kingston Technology Company - Where To Go To Find Memory


    [ DIMM4: Kingston 9905431-008.A00LF ]


    Arbeitsspeicher Eigenschaften:
    Modulname Kingston 9905431-008.A00LF
    Seriennummer 55CC86CBh
    Herstellungsdatum Woche 43 / 2009
    Modulgröße 512 MB (1 rank, 4 banks)
    Modulart Unbuffered
    Speicherart DDR2 SDRAM
    Speichergeschwindigkeit DDR2-533 (266 MHz)
    Modulbreite 64 bit
    Modulspannung SSTL 1.8
    Fehlerkorrekturmethode Keine
    Auffrischungsrate Reduziert (7.8 us), Self-Refresh


    Speicher Timings:
    @ 266 MHz 5.0-4-4-12 (CL-RCD-RP-RAS)
    @ 266 MHz 4.0-4-4-12 (CL-RCD-RP-RAS)
    @ 200 MHz 3.0-3-3-9 (CL-RCD-RP-RAS)


    Speichermodulbesonderheiten:
    Early RAS# Precharge Unterstützt
    Auto-Precharge Unterstützt
    Precharge All Nicht unterstützt
    Write1/Read Burst Nicht unterstützt
    Buffered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
    Registered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
    On-Card PLL (Clock) Nicht unterstützt
    Buffered DQMB Inputs Nicht unterstützt
    Registered DQMB Inputs Nicht unterstützt
    Differential Clock Input Nicht unterstützt
    Redundant Row Address Nicht unterstützt


    Speichermodulhersteller:
    Firmenname Kingston Technology Company, Inc.
    Produktinformation Kingston Technology Company - Where To Go To Find Memory



    --------[ Chipsatz ]----------------------------------------------------------------------------------------------------


    [ North Bridge: Intel Lakeport-G i945G ]


    North Bridge Eigenschaften:
    North Bridge Intel Lakeport-G i945G
    Revision / Stepping 02 / A2
    Gehäusetyp 1202 Pin FC-BGA
    Gehäusegröße 3.4 cm x 3.4 cm
    Core Spannung 1.5 V
    In-Order Queue Depth 12


    Speichercontroller:
    Typ Dual Channel (128 Bit)
    Aktiv-Modus Dual Channel (128 Bit)


    Speicher Timings:
    CAS Latency (CL) 4T
    RAS To CAS Delay (tRCD) 4T
    RAS Precharge (tRP) 4T
    RAS Active Time (tRAS) 12T


    Fehlerkorrektur:
    ECC Nicht unterstützt
    ChipKill ECC Nicht unterstützt
    RAID Nicht unterstützt
    ECC Scrubbing Nicht unterstützt


    Speichersteckplätze:
    DRAM Steckplatz #1 512 MB (DDR2-533 DDR2 SDRAM)
    DRAM Steckplatz #2 512 MB (DDR2-533 DDR2 SDRAM)
    DRAM Steckplatz #3 512 MB (DDR2-533 DDR2 SDRAM)
    DRAM Steckplatz #4 512 MB (DDR2-533 DDR2 SDRAM)


    Integrierter Grafik-Controller:
    Grafik-Controllertyp Intel GMA 950
    Grafik-Controllerstatus Aktiviert
    Grafik Frame Puffergröße 8 MB


    Chipsatzhersteller:
    Firmenname Intel Corporation
    Produktinformation Laptop, Desktop, Server and Embedded Processor Technology - Intel
    Treiberdownload Support for Chipsets


    [ South Bridge: Intel 82801GB ICH7 ]


    South Bridge Eigenschaften:
    South Bridge Intel 82801GB ICH7
    Revision / Stepping E1 / A1
    Gehäusetyp 652 Pin mBGA
    Gehäusegröße 3.1 cm x 3.1 cm
    Core Spannung 1.5 V


    High Definition Audio:
    Audio-Controllertyp Intel 82801GB(M) ICH7
    Codec Name Unbekannt
    Codec ID FFFFFFFFh
    Codec Revision FFFFFFFFh


    PCI Express Controller:
    PCI-E x1 port #1 Belegt @ x1
    PCI-E x1 port #3 Frei
    PCI-E x1 port #4 Frei
    PCI-E x1 port #5 Frei
    PCI-E x1 port #6 Frei


    Chipsatzhersteller:
    Firmenname Intel Corporation
    Produktinformation Laptop, Desktop, Server and Embedded Processor Technology - Intel
    Treiberdownload Support for Chipsets
    __________________



    Welche Treiber benötige ich ?


    Danke
    +
    Grüße Hajooo