Beiträge von Razzfazz

    Hallo Schwabenpfeil!


    Ich weiß nicht wie andere es handhaben, aber für mich spielen Verknüpfungen eine große Rolle, und der Desktop ist für mich der Dreh- und Angelpunkt für alles, Verteilerstation, Zwischenlager, zentrale Anlaufstelle. Ich habe einen Link für "Neue Links", für "Downloads", "Programme", "Fotos", "Musik" usw, usw. Diese Links zeigen auf Unterverzeichnisse im großen Verzeichnis "c:\Daten" bzw. c:\Daten\Dateiendungen\mp3.., .xls, .ico...


    Ich klicke diese Verknüpfungen auf dem Desktop an und bin da, wo ich hin will.
    Will ich ein fertig bearbeitetes Bild vom Desktop loswerden so droppe ich es nur auf die Verknüpfung "Fotos" und wech ist! aus den Augen aus dem Sinn.


    So war es immer, bevor Vista kam.
    Jetzt habe ich eine Platte mehr in meinem Rechner und insgesamt vier Partitionen. Zweimal Vista, einmal XP, einmal Reserve (evtl für Linux). Die XP-Partition soll mal ausschließlich Datenpartition werden, wenn Vista vernünftig läuft.


    Jede OS-Variante nennt ihre eigene Partition immer "C:\" und alle anderen sind irgendwas anderes, und drei Stunden am Tag verbringe ich damit immer wieder auf Administratorrechte zu klicken und zu bestätigen weil ich irgendwas nach irgendwo verschieben oder kopieren will, und meine Daten entwickeln eine nie dagewesene Redundanz, daß ich bald nicht mehr weiß was ist alt und was ist neu. Programme auf C:\Vista installiert dürfen/wollen nicht auf Daten unter d:\XP zuugreifen oder trauen sich nicht. Ich verschiebe etwas vom Desktop per Drag & Drop und es ist immer noch am Ursprungsort. Nanu! Ich verschiebe nochmal... "Wollen Sie ersetzen?"


    Ich habe vor einigen Tagen schon mal nachgefragt, hier im Forum, Thema: "Verschieben & Kopieren" oder so ähnlich, aber mit Themen der "klassischen EDV" wenn es sowas gibt, scheint sich hier niemand auszukennen.


    Gefunden habe ich im WWW die Möglichkeit auf NTFS-Dateisystemen andere als normale Verknüpfungen anzulegen. Aber diese Thematik ist nur so dünn beschrieben, daß ich nicht viel schlauer bin als zuvor. Ich bin bereit zu experimentieren, habe aber die Angst, daß mir mein Labor um die Ohren fliegt.


    In diesem Sinne...


    Google:


    +NTFS +Vista +HardLinks
    +junctions +"hard links" +"symbolic links"
    +"symbolischer Link" +vista +junctions
    +mklink +"feste Verknüpfung"
    +vista +junction +gui +download






    griele Füße
    razzfazz






    [Blockierte Grafik: http://upload6.postimage.org/269786/mklink.jpg]

    Ich denke, das Zauberwort heißt MKLINK. Ich bin zwar noch nicht viieel weiter, aber die Spur ist heiß. Vielleicht nimmt ja noch ein anderer die Fährte auf. Deshalb der neue Thread "MKLINK & Co."


    Danke & Tschüss


    razzfazz

    Hallo Universum


    Kann mir hier mal jemand erklären was "symbolische Verknüpfungen" im allgemeinen und "feste Verknüpfungen" (hard links) bzw. "Verzeichnisverbindungen" (junctions) sind?


    Oder mit anderen Worten was differenziert die Parameter /D, /H und /J beim Aufruf von MKLINK?


    Ich habe zwar schon vorsichtig "herumexperimentiert", (/D & /J) komme aber auf keinen grünen Zweig.


    Die Ergebnisse verhalten sich irgendwie gleich und nicht so, wie ich erwartet hätte. Dateien lassen sich jetzt zwar wiederspruchslos auf Partitionen verschieben (statt kopieren), aber mit Ordnern funktioniert das nicht.


    Jede Idee ist Willkommen


    Griele Füße
    razzfazz

    Danke vielmals, die Idee ist gut, hatte ich auch schon. Ich werde es mal gleich rauskramen und mit Vista testen. Bin gespannt was es in dieser Problematik hergibt. Ich hab' es bisher immer nur als Editor und zur Icon-Extrahierung benutzt.


    Die elegante Art wäre das dann aber nicht, sondern so'ne Art Kapitulation.


    Also weitersuchen.


    Danke
    razzfazz

    Bist Du da ganz sicher? Auch wenn der Rechner erst ein paar Monate alt ist, wann hat denn das Motherboard den Hersteller verlasssen und ist zum Einbau bei "zensiert" gelandet?


    Der Bios-Update ist sowieso nur eine vage Hoffnung, wenn einem sonst nix mehr einfällt. Aber gaaanz zum Schluß kommt dann doch noch eine Idee und Du fragst Dich wie Du so blind sein konntest. Es ist immer so!


    Besorg Dir ggf. ein Bios-Update beim Hersteller deines Main Boards der bietet Dir auch das passende Programm dazu an. Geh' aber nicht hektisch daran und mit klarem Kopf und lese vorher die Packungsbeilage oder frage einen...


    Das schlimmste was passieren kann: Du verlierst die Nerven, machst irgendwas totaaal falsch, nix geht mehr und du mußt den Rechner zum Service nach "zensiert" bringen.


    viele Grüße


    razzfazz

    Hallo an alle...


    Ich habe es zwar schon irgendwo hier im Forum knapp angerissen, aber nicht gelöst vorgefunden. Das Thema "Andere Symbole (Icons) für fest zugeornete Dateitypen".
    Im Klartext: Ich habe einige wunderbare Icons für Textverarbeitung und möchte das Standardsymbol für alle txt-Dateien damit ersetzen. Ich meine nicht andere Symbole für Verknüpfungen oder andere Symbole für die Ordnerdarstellung, das ist kein Problem.


    Früher unter XP konnte man diese Einstellung unter Ordneroptionen einstellen, unter Vista habe ich bis jetzt noch nix dergleichen gefunden. Aber von all den vielen tausend Forumsbesuchern ist bestimmt schon einer ein Stück weiter und sagt mir mal wie es geht.


    razzfazz

    Hallo luckyjoker


    Bei mir war die Konstellation vergleichbar. Ich habe auch ein paar Tage mit der Installation herumgehampelt. Bei mir kam Vista noch nicht einmal so weit wie bei Dir. Ich habe dann schließlich mein Bios upgedatet, war ja schließlich auch schon ein halbes Jahr alt, und dann ging es.


    Ich habe meine Platte übrigens NICHT neu formatiert. Ich hatte sogar nur 16 statt der geforderten 18GB frei. Es ist ein weit verbreitetes Unding, anzunehmen, man müsse immer zuerst die Platte neu formatieren. Man muß nur dafür sorgen, daß man nicht noch alten Windowskram drauf hat, mehr nicht. Dieser Glaube an die Wunderkraft von frisch formatierten Festplatten kommt, glaube ich, aus der Persil-Werbung. Nach dem Formatieren (unter XP) hast Du sowieso vieder ein System Volume Information drauf, also was solls. 50GB mp3 waren vor und nach meiner Vista-Installation auf meiner Platte und weder Vista noch mp3s hats gestört.


    griele Füße
    razzfazz

    Ich halte dieses Ready Boost auch für eine Notlösung. Was mich aber sicherlich davon abhalten würde, wäre die begrenzte Anzahl von Schreib-/Lesezugriffen auf so einen Speicherstick. Und wenn der Stick dauernd als Cache für kleine Transfers benützt wird, dann wird die Grenzze wohl relativ schnell erreicht sein (Vermutung). Im Zuge meiner Vista Installation habe ich mal versucht meinen "Pfeilschnellen" Sandisk-Cruizer-Titanium bootfähig zu machen, was mir mißlang. Ich habe in dem Zusammenhang erfahren, das USB-Sticks in den allermeisten Fällen zu langsam sind zum booten, also...



    griele Füße
    razzfazz

    Wo sind die alten Hasen, die mit allen Wassern gewaschenen...


    Es ist zwar nicht wirklich ein Vista-Problem aber im Zuge der Neuinstallation, zusammen mit einer neuen zusätzlichen Platte und neuen Partitionen taucht es wieder auf. Es war schon unter XP gelegentlich lästig, jetzt wird es noch lästiger. Ich habe zum Beispiel auf meinem Desktop eine Verknüpfung zum Verzeichnis "Daten\Texte" und alles was ich archivieren will und mit Text zu tun hat wird einfach auf das Verknüpfungssymbol geschoben und "schwupp", aus den Augen aus dem Sinn - wech isses!


    Das war jedenfalls der Stand der Dinge, so oder so ähnlich praktiziert in hundert anderen Situationen.


    Dann kam Vista (zufällig Vista!), nun muß ich immer das Objekt erst auf mein Archiv-Symbol ziehen und dann auf das Mülleimer-Symbol um den selben Effekt zu erzielen, und ich befürchte schon, einiges wird in Zukunft doppelt irgendwo abgelegt, weil dieser alte bewährte Algorithmus nicht mehr funktioniert.


    So, wer weiß was?
    Die banalen Lösungen kenne ich alle selber, und für neue Angewohnheiten bin ich zu alt und unflexibel. Ich hatte schon an alte DOS-Befehle gedacht á la "append" oder "subst" aber wurschteln will ich auch nicht. Ich suche irgend so eine pfiffige Registry-Änderung die Pfade irgendwie zusammenfügt oder so was ähnliches, oder vielleicht sogar eingetragenen Ausnahmen für Pfad "XYZ"


    Also, wie kann ich dem Explorer beibringen daß er zumindest für genau definierte Verzeichnisse nicht kopiert sondern verschiebt, ohne die Shift- Alt-, Strg-, oder F?-Taste zu drücken?


    viele Grüße
    razzfazz

    ...kann sein...


    Ihr habt mich neugierig gemacht, ich hab' den ganzen Kram mal installiert. In drei Tagen hat das Programm sich schon zweimal selber aktualisiert und wird im Taskmanager mit 3 Prozessen geführt. Der einzige zusätzliche Gewinn neben Arbeitsspeicherklau (ganz ordentlich!) ist die Anzeige der Batterieladung. Ich habe habe die S510 Cordless-Klaviatur mit Maus, zwei Tasten, ein Rädchen, Ende.


    Also Tonne



    Griele Füße
    razzfazz

    Ich habe diesen SetPoint-Kram unter XP schon nicht vermißt, und Maus und Tastatur machen auch unter Vista von selber alles was ich von ihnen verlange (oder??) aber irgendwann tritt wieder mal der Fall der Fälle ein...



    ...also schaun wir uns mal den Link an.


    Dankeschön


    razzfazz

    Vista läuft. Und weil ich immer das Betriebssystem zweimal auf dem Rechner installiert habe, und weil ich mir demnächst SUSE mal näher anschauen wollte, und überhaupt...


    Jedenfalls habe ich jetzt 2x Vista und vorläufig noch mein altes XP. Aber im Bootmanager habe ich zwei gleiche Einträge für Vista. Zuerst wußte ich nicht welches ist jetzt welches, jetzt nehme ich meistens das "obere". Ich habe natürlich auch dieses VistaBootPro 3.1 gefunden und damit probiert, mit der Folge daß ich anschließend Vista I zweimal und Vista II auch zweimal aufgeführt habe. Ich habe mich dann nicht mehr getraut irgend einen Eintrag zu löschen sondern habe das sicherheitshalber vorher abgelegte Backup wieder zurück instaliert. Hat sonst noch jemand schlechte Erfahrungen mit diesem Programm gemacht? Ist vielleicht eine ältere Version zuverlässiger oder stelle ich mich nur wieder irgendwie doof an?


    Raus mit der Sprache



    Griele Füße
    razzfazz

    ... natürlich kann man. Aber nicht 64-Bit-Vista auf 32er-Rechner. Und was wirklich nur zählt in diesem Dschungel, ist die Registrierungsnummer. Deshalb ist auf jeder DVD auch immer alles drauf, alle Versionen, die durch die Seriennummer freigeschaltet werden.


    Nur bei der SB-Version ist nur das drin was auch draufsteht.


    Bevor ich also den ganzen Kram einpacke, zur Post latsche, Porto bezahle, nach hause latsche, neu bestelle, warte, ungeduldig werde...


    razzfazz

    Du hast wahrscheinlich die billige System-Builder-Version (so wie ich). Leih Dir bei jemand die DVD mit der Vollversion, da sind 32 Bit und 64 Bit drauf, und installiere den ganzen Kram mit der Seriennummer von deinem Original. Das hat mir mein Computerhändler auch empfohlen. Er wollte mir sogar eine selbstgebrannte Kopie mitgeben. Nur auf die Seriennummer käme es an, sagte er, und die hast Du doch oder?


    Griele Füße
    razzfazz

    Beim XP gab und gibt es beide Verzeichnisse. Das Standard-Programmverzeichnis ist in einer Systemvariablen deklariert und kann durchaus geändert werden. Das ist aber nicht empfehlenswert. Standardkonforme Installationsprogramme benutzen diese Systemvariable. Bei englischsprachigen Programmen kann es offensichtlich werden, daß der Programmierer nicht diese Möglichkeit nutzt sondern das Verzeichnis beim "richtigen Namen" nennt in diesem Fall eben "Program Files". Früher oder später bekommt jeder mal "sein" Program Files.


    Solange es XP (und Vista) gibt versuche ich bei der Installation selber zu bestimmen wohin das Programm installiert werden soll. Aber ein paar mal ist es mir nicht gelungen und manche Software läßt einem eh keine Wahl.


    Griele Füße
    razzfazz



    PS. Mit TweakUI konnte man unter XP immer wunderbar diese Standards ändern. Ich habe noch nicht probiert ob das auch unter Vista läuft, aber sicher gibt es bald etwas ähnliches.