Beiträge von Jac de Lad

    Das ist mir doch ein bisschen zu radikal...vorerst. ich versuche mal den Luftstrom umzukehren. Bisher saugen Netzteil und CPU-Lüfter an einem gemeinsamen Spalt und wenn ich einen gemeinsamen Luftstrom hinkriege dürfte sich die Kühlung eigentlich verbessern. Ich schreibe dann mal vom Ergebnis.

    Hallo Görg,
    danke für den Ansatz. Über dem XPU-Lüfter sind ein paar Millimeter bis zum Netzteil. Das Netzteil saugt Luft an (von innen gesehen) und bläst sie nach außen. Der CPU-Lüfter saugt die Luft von oben auf den Prozessor. Etwas zur Ableitung bauen kann ich nicht, aber ich hab schon mit dem Gedanken gespielt den CPU-Lüfte umzudrehen und die Luft vom Mainboard über den Prozessor zum Netzteil und dann direkt nach außen zu pusten. So was habe ich aber noch nirgendwo gesehen. Ansonsten ist die Optik egal, das Gehäuse hat keine Fenster oder so (und selbst wenn...). Die Innentemperator beträgt laut Sensoren um die 40 bis 45 Grad, der Stau scheint wirklich nur beim Prozessor aufzutauchen.

    Hallo,
    vorweg möchte ich schon mal sagen, dass es nicht mein erster Rechner ist und ich einfach mal behaupte, dass ich Erfahrung mit Zusammenbau usw. habe. Außerdem bin ich mir im Klaren, dass ich mit meinem Aufbau an die Grenzen gegangen bin. Ich möchte die Frage trotzdem stellen, aber bitte kein "Nimm ein größeres Gehäuse", "Bau eine Wasserkühlung ein" usw., mir geht es darum, ob ich mit dem vorhandenen noch was rausholen kann.


    Ich habe mir einen neuen Rechner zusammengebaut und wollte ein besonders kleines Gehäuse haben. Deshalb habe ich mich für ein HTPC-Modell entschieden. In dem rumort jetzt ein Ryzen 5800X mit 105W TDP und einem Kühler, der flach, aber doch recht gut gebaut ist (6 Heatpipes, be quiet! Shadow Rock LP). Die Grafikkarte ist zu vernachlässigen, die hat nicht viel Leistung und erzeugt nicht viel Abwärme (ich brauche nur die Prozessorleistung und will nicht spielen). Ich habe auch die Wärmeleitpaste durch Arctic MX-4 ersetzt, die laut vieler Tests die beste sein soll.
    Jetzt ist das Ganze natürlich sehr eng und der Prozessor macht (zurecht) bei 90 Grad dicht. Das hat zur Folge, dass ich die Leistung nie komplett ausnutzen kann (er hat einen Boost von 4.7GHz, taktet aber nie wirklich über die 3.8GHz Basistakt).


    Deshalb zur Frage: Fällt jemandem eine Möglichkeit ein, wie ich mit dem Vorhandenen noch ein bisschen an der Kühlung schrauben kann?

    Hallo,
    ich logge mich auf Arbeit ständig per Remotedesktopverbindung in andere Rechner ein. Das klappt auch wunderbar, nur habe ich bei einem Rechner ein kleineres Problem: Wir nutzen mehrere Domänen. Ich hab mich an diesem Rechner einmal falsch angemeldet (MeineDomaene\Jac statt AndereDomaene\FernerRechner). Wenn ich mich jetzt verbinden will wird immer zuerst mein falsche Login angezeigt und ich muss umständlich alles erneut ändern. Kann ich das irgendwie zurücksetzen?

    Hallo André,
    vielen Dank für das anfebot. Das Projekt liegt vorerst auf Eis, da ich größtenteils zu PureBasic gewechselt habe und mich zuerst um das Ribbon kümmern will.


    Mit dem Help Workshop von Microsoft komme ich ganz gut klar, das sollte vorerst reichen. Sollte ich wider Erwarten doch plötzlich viel Zeit über haben komme ich gern auf dich zurück.

    Ich hab mal eine wahrscheinlich blöde Frage, aber ist das das richtige Kabel? Muss ich noch irgendwas beachten, außer, dass die Stecker auf beider Seiten passen?


    Ich hab eine X-Fi Xtreme Music im Rechner, die 5.1 Sound über 3 Klinkenstecker ausgibt. Jetzt habe ich eine neue Soundanlage, die das als Input akzeptiert. Da die Soundkarte kein Toslink hat kann ich kein optisches Kabel nehmen. Ich bin mir jetzt nur nicht sicher ob ich noch auf was achten muss oder einfach ein beliebiges, passendes Kabel nehmen kann.


    Link zu Amazon