Beiträge von RGH

    Nur als Hinweis: Auch die App "My Android" bzw. "Mein Android" lässt sich täuschen:


    Ich habe über eBay (bekommt man aber auch über Amazon) ein 10"-Tablet gekauft, dass angeblich z.B. über Android 8.1 verfügt, 4 GB RAM hat und ganze 64 GB Speicher. Und das für 57€! Klar, dass das nicht wirklich geht. Aber ich war neugierig.


    Die von Dir genutzte App zeigt aber tatsächlich an, dass alles so stimmen würde. Selbst die 13 MP-Kamera.


    Lediglich ein Testtool zeigte an, dass nur 16 GB Speicher drin sind. Alle anderen bestätigten die Angaben des Verkäufers. Aber tatsächlich, wenn man 1 GB rauf geladen hatte, sank der freie Speicher um 4 GB. Es wird einfach das 4-fache des realen Speichers vorgetäuscht. Beim RAM verhielt es sich ähnlich: Die Anwendungen benötigten genauso viel Prozent des Speichers, wie bei einem 1GB-Gerät. Und das Betriebssystem sieht in allen Punkten exakt so aus, wie bei Android 4.2! Es ist also vermutlich ein 4.2, dass sich irgendwie als 8.1 ausgibt. Die tatsächliche Bildschirmauflösung ist tatsächlich auch geringer als angegeben, was bei einigen Anwendungen auffiel. Und die Bildqualität entsprach einer eher mäßigen 5 MP-Kamera, die wohl auch verbaut war. Aber wer fotografiert schon mit einem Tablet?


    Kurz: Man kann auch diesen Testtools nicht trauen, wenn der Hersteller sich auskennt!


    Ok, ich habe mich beim Versender beschwert und 30€ zurück überwiesen bekommen. Und für 25€ habe ich ein recht brauchbares 10"-Tablet mit Android 4.2, 1 GB RAM und 16 GB Speicher.


    Gruß
    Roland

    Wir hatten Glück mit dem Wetter (Bilder gibt es in einigen Tagen). Nur an einem Tag hat es durchgängig geregnet. Orkan Lorenzo führte zu einer Planänderung am Tag vor der Abreise, da die geplante Örtlichkeit wegen der Sturmwarnungen geschlossen hatte und wir stattdessen die Burg in Limerick besichtigten.


    Und ja, Irland war absolut toll!


    Gruß
    Roland

    Da ich an meinem Geburtstag zu einem Irland-Urlaub aufgebrochen bin, kam ich eben erst wieder ins Forum!


    Vielen herzlichen Dank für die Glückwünsche!


    Gruß
    Roland

    Ich habe ein Medion Akoya P2214T.


    Da hast Du ein 11,6"-Tablet mit 4GB RAM und 64 GB SSD mit Windows 10. Und dazu eine Tastatureinheit mit 500 GB-Festplatte, auf die Du das Tablet drauf stecken kannst und dann ein komplettes Notebook mit reichlich Speicher für Bilder, Musik, etc. hast.


    Meine Frau und ich sind damit sehr zufrieden.


    Gruß
    Roland

    Ich bin Prime-Mitglied seit mehreren Jahren.


    Die portofreien Lieferungen waren ursprünglich zwar der Anreiz, sind jetzt aber eher ein positiver Nebeneffekt. Die Hauptnutzung liegt derzeit beim Fernsehschauen über das Amazon-FireTV (ist nicht notwendig, da alles auch über ein am TV angeschlossenes Notebook ginge, aber bequem). Es laufen da eine ganze Menge Serien, die im günstigen Preis (billiger als Netflix und Co) drin sind, auch Unmengen an Filmen. Auch reichlich Musik wird geboten, was ich aber weniger nutze. Weitere Inhalte, wie z.B. Game Of Thrones auf deutsch, aktuelle Serien, etc. kann man dazu kaufen, wenn man mag.


    Gruß
    Roland

    Bei der Prozedur hab' ich 234Kg. verloren und wiege jetzt nur noch drei Kilos! (Ungelogen, Pfadfinderehrenwort! :zorro: )

    Kannst Du die Prozedur genauer beschreiben. Vielleicht kann ich sie auf 10% reduzieren, damit ich 23 kg abnehme. Dann wäre ich beim Idealgewicht! ;)


    Gruß
    Roland
    (SCNR)

    Es ist bei mir auch schon mal vorgekommen, dass ein angeschlossenes Laufwerk keinen Laufwerksbuchstaben bekommen hat. Dann kannst Du in die Datenträgerverwaltung gehen und einen Laufwerksbuchstaben zuweisen.


    Gruß
    Roland

    ... und mir wurde das Update auf 1903 noch nicht einmal angeboten ...


    Gruß
    Roland

    Liest Microsoft hier mit? Als ich gestern in die Systemsteuerung ging, stand dort, dass das Update zum Download bereit stünde. Nun bin ich auch auf dem aktuellen Stand!


    Gruß
    Roland

    Bei uns kann (als Entwickler) man im Ausnahmefall auch mal Home-Office machen, etwa, weil der Klempner kommt oderr ein Arztbesuch mitten am Tag liegt, so dass es bei 40km Entfernung zum Arbeitsort nicht angebracht wäre hin und her zu fahren.


    Ich habe das in den letzten zwei Jahren zwei mal genutzt. Die Verbindung des Firmennotebooks ins Firmen-Netzwerk erfolgt sicher per VPN, der Kontakt zu den Kollegen per Mail und Telefon. Da ich tagsüber allein zu Hause bin, kann man da prima ungestört und konzentriert an einer Sache arbeiten.


    Aber prizipiell möchte ich den Kontakt zu den Kollegen nicht missen, so dass für mich dauerhaftes Home-Office nichts wäre. Einen regelmäßigen Tag pro Woche könnte ich mir hingegen gut vorstellen.


    Gruß
    Roland