Beiträge von Michael Wodrich

    Ich glaube immer noch, das dies der falsche Weg ist.

    Im Internet stehen viele Lösungen, wie man Bilder schnell mit OpenGL anzeigt.

    Handles werden immer innerhalb eines Prozesses bleiben. Ruft man einen 2. Prozess auf kommen die Zugriffsgeister und der Spuk beginnt.


    Über "opengl viele bilder schnell laden" habe ich auf Anhieb Aussagen gefunden, die ein schnelles Laden als 'ganz normal' beschreiben.

    Hier wird aber dann ganz mit OpenGL gearbeitet.


    Mit XProfan müsste man dann tiefer in die OpenGL-Speicherstrukturen einsteigen.


    Vielleicht hilft auch: Eine Einführung in OpenGL - Universität Augsburg Informatik

    Dort wird auch auf schnell zu bearbeitende Texturen eingegangen.

    Bei derart vielen Mails hilft wohl nur ein Wechsel der EMail-Adresse.

    Ich war auch mal auf einem Spam-Verteiler.

    Da hat es geholfen bei GMX ein paar Euro zu investieren und den Premium-Account zu nutzen.

    Der Spam-Schutz und der Virenschutz sollten eingeschaltet werden.

    Danach dann, auch wenn es nervt, bei unerwünschten Mails diese als Spam deklarieren.

    Nach einer Weile ist es dann wieder erträglich - Werbemails wird es immer geben.


    Da man mehrere EMail-Adressen dort nutzen kann ist es auch ratsam eine Adresse einzurichten, die eingehende Post in ein eigenes Verzeichnis verschiebt. Also eine Adresse, die man für Bestätigungen (oder einmaliges) nutzt. Wenn dann dort gespamt wird - einfach diese EMail-Adresse wieder löschen.

    Ja das kann man falsch verstehen.

    Das Beispiel zeigt auch nur die Nutzung mit "StrToList".

    Da man den Modus aber vor jedem Move() entsprechend setzen kann ist es sehr flexibel einsetzbar.

    Mit Set("MoveListMode",irgendwas) steuerst Du, welcher Unterzweig in der MoveListProc aufgerufen wird.

    Die Zahl die Du dort einsetzt kann z.B. mittels DEF mit Namen versehen werden.


    DEF %NormalerLauf 0

    DEF %VollerWochentag 1

    DEF %GekuerzterWochentag 2

    DEF %NUR_strtolist_Sonderzeichen_aus_Namen_entfernen 3


    Und die Unterzweige sind doch fast endlos. Füge also einfach einen If-Zweig hinzu, der sich nur mit

    einer bestimmten move()-Funktion ausführen lässt und vergebe einen entsprechenden Namen.


    So kann man nicht mehr durcheinander kommen.

    Statt endlos langer Konstantennamen kann auch ein Kommentarblock unter den Konstanten helfen.


    >Da fände ich es besser, wenn man den Mode am Programmanfang einmal einstellen könnte.


    Du kannst Set("MoveListMode",n) vor den Move-Funktionen aufrufen, so das jede Funktion anders funktioniert - je nach Parameter.


    Das Beispiel in der Hilfe etwas umgestellt:

    Ich habe nichts gegen Werbung - wenn sie gewaltfrei ist.


    In Spielen z.B. kann man damit zusätzliche Punkte bekommen.

    In App's stellt sie sicher, das diese (auch) kostenfrei angeboten werden.

    In Foren hilft sie, die Servergebühren nicht ausufern zu lassen.


    Es ist nur nicht in Ordnung das 3-jährige, die auf Mutter's Handy mal kurz ein kleines freies Spiel spielen, einen an der Klatsche bekommen weil in den Werbeblöcken nur bluttriefende Gewaltszenen gezeigt werden.


    Auf Regeln hatte die Werbeindustrie noch nie große Lust: :cursing:

    - Ich soll bei medizinischen Produkten immer "Arzt oder Apotheker fragen" dazusetzen? Klar mach ich (dann dreh ich einfach den Ton leiser).

    - Ich soll bei Casinospiel-Werbung immer auf Suchtgefahren hinweisen? Klar doch (dafür nehme ich ein Kürzel und rappel das in Sekunden runter).

    - Ich soll Gewalt von Kindern fernhalten? Sicher doch (ich frag einfach, ob sie über 18 sind).

    Da bin ich auch drüber gestolpert. Es gibt neben dem LINK (Kette) die Bildmöglichkeit.


    Besser ist aber das Bild unten über Dateianhänge zu laden. Es braucht ja nicht angezeigt werden, es soll ja nur drauf zugegriffen werden um es zu bearbeiten.


    Mein Bild ist gut ausgeschnitten, dann sieht man die Marionettenfäden nicht so...

    Ich wollte einfach nur mal ein Unicode-Zeichen im Text ausgeben - dann fing das Suchen an.


    Hier also das XProfan-Programm mit der (positiven) Lösungssuche.

    Das Ergebnis:

    Abt. JANDO-14
    ==========



    :pfeifend: Paßt dann ja irgendwie zum Titel