Beiträge von Eckard41

    Hallo Felix,


    ich hatte das selbe Problem mit einem dv9000. Der Bildschirm blieb schwarz und es trat der Beep-Code lang-kurz-kurz auf, was auf einen Grafikfehler schließen lässt. Kurz gesagt: Ich habe einen englischsprachigen Bericht über das Problem und eine Lösung dazu gefunden und das ganze einfach ausprobiert. Das Erhitzen mit einem Heißluftgebläse funktionierte bei mir tatsächlich. Das Risiko besteht einfach darin, den Chip und andere Bauteile thermisch zu sehr zu belasten. Handelt es sich tatsächlich um kalte Löststellen (wie oft bei dieser Serie) und ist der Grafikchip nicht bereits defekt, ist das Problem aber definitiv durch ein erneutes Verlöten zu beheben. Die Schwierigkeit besteht nur darin, ihn nicht durch genau diesen Vorgang zu beschädigen. Ich habe als Temperaturindikator Lötzinn verwendet, das ich auf ein Kupferplättchen auf dem Chip gegeben habe. Sobald es geschmozen ist kann man davon ausgehn, dass auch die winzigen Lötstellen an der BGA-Matrix geschmolzen sind. Wichtig ist, das ganze nicht zu schnell hochzuheizen und vorallem ohne Erschütterung und sonstige Störungen abkühlen zu lassen. Die übrigen Bauteile kann man übrigens gut durch Alu- oder Kupferbleche abschirmen. Von Alufolie würde ich eher abraten, da sie die winzigen Bauteile im geschmolzenen Zustand verschieben kann, wenn sie verrutscht.
    Das ganze Verfahren ist also kein verrückter Kram, sondern beruht schon auf einer richtigen Idee.
    Übrigens sollen die kalten Lötstellen deshalb entstehen, weil die Wärmeabfuhr durch Wärmeleitpads unterdimensioniert ist. Bei hoher Belastung wird also der Chip recht heiß und dehnt sich aus. Die Lötstellen brechen dann beim Abkühlen. Ich habe meine Wärmleitpads durch 1,6 mm dickes Kupferblech ersetzt, in der Hoffnung eine bessere Wärmeleitung zu bekommen, sodass ich keine all zu große thermische Ausdehnung mehr habe. Diese Reperatur kann (!) also durchaus von längerem Erfolg sein.
    Feinfühlige Elektronikbastler werden sich bei dieser Methode wohl auf dem Schreibtischstuhl umdrehen und eingefleischte BGA-Experten darauf rotieren, aber angesichts einer teuren Reparatur sollte man der Sache zumindest bei älteren Modellen und handwerklichen Fähigkeiten eine Chance geben.
    Ich werde demnächst ein Tutorial zum Thema schreiben. Wer bis dahin weitere Fragen hat, kann gern eine PN oder eine Mail schreiben. contact[@]felixlaufer.de ;)

    Gehört das nicht eher in PHP/MySQL?


    Worum geht es denn nun, nur um das herausschneiden der Bilder? Das andere bekommst du doch bestimmt hin, oder?


    Was das Herausschneiden angeht, da müsste man sich mal die gdlib anschauen. Wenn du magst schreib ich dir ein kleines Beispiel. Das ganze Projekt ist mir dann aber doch etwas zu zeitintensiv.

    Hi,


    eigentlich keine "Verschlüsselung"... die Buchstaben wurden lediglich um 13 Stellen im Alphabet verschoben, wobei man bei z wieder von vorne beginnt.
    Damit ergibt sich folgender Text:

    Zitat

    14. In der Schatzkiste im Regal (erst den Teddy mit der Schere aufschlitzen, dann kriegt man den Schlüssel dazu - die 'Edelsteine' herausnehmen bis die Patrone zu sehen ist, danach Steine wieder reinlegen. 15. Im Regal hinter der Schatzkiste von Nr. 14 (irgendwo links von der Schatzkiste im Deckelbereich klicken) 16. Jackentasche links - wenn man genau hinschaut sieht man einen kleinen Schatten 17. In der Medizinbox unter den Amphitaminen 18. Im Lippenstift (rechts vom Tresor) nachdem man den Lippenstift entfernt hat, ohne sich die Hände schmutzig zu machen (Handschuh) 19. Unter der Lampe hinter der Büroklammer 20. Im Tresor (nach Panzerknackermanier mit dem Stetoskop geöffnet - der Ton bei der richtigen Zahl ist ein klein wenig anders, wenn man das Stetoskop benutzt) 21. Unter dem Kissen im Bett 22. Im Bonbon eingewickelt (unter dem Bett)


    Für die PHPler:


    Achja... die Ziffern wurden natürlich auch mit verschoben, ich hoffe das stört nicht. Wie gut, dass PHP mit Buchstaben "rechnet". :wink:

    Hallo,


    ja, das ist durchaus möglich. Der HTML-Code lässt sich laden und dann ist seitens PHP alles möglich was die Sprache zulässt. D.h. du könntest einen Browser nahcbauen der etwa div-Tags anders interpretiert als gängige Browser. Etwa immer mit grünem Hintergrund.

    Ist ja nicht schlimm, nur eine Bitte:
    Vielleicht beschreibst du einfach mal was du endgültig damit konkret vorhast, dann kann ich das nachvollziehen und auch danach programmieren, sonst artet das ja zur Dauerbaustelle aus. ^^


    Zitat

    Und dann gestallte ich mir alles so und dann soll ich einfach im HTML-Teil den PHP-Teil einfügen?


    Richtig... du klemmst einfach den PHP-Teil inklusive <?php und ?> in deine gewohnte HTML-Seite.


    Zitat

    Und wie ist das, wenn ich die Tabelle 100% des Bildschirms haben will?
    Und dann über jeder Zelle jeweils eine Überschrift? Also für die ganze Spalte...


    Hey, aber das ist ja nun HTML... ;P
    Nein, dann verrate mir mal deine Vorstellungen, dann bastel ich die Überschriften entsprechend rein.


    Zitat

    Könntest du das auf SQL umschreiben?


    Hmja, wenn du mir ne Tabelle in deiner Datenbank anlegst und mir den Tabellennamen verrätst.
    Ich hätte gerne:
    +--ID---+---field1---+---field2---+---field3---+---field4---+---field5---+
    +-INT---+-VARCHAR+-VARCHAR+-VARCHAR+-VARCHAR+-VARCHAR+


    ID bitte als Primärschlüssel und auto_inkrement.

    Ja, du kannst HTML- und CSS-mäßig völlig frei gestalten, solang du mir im HTML-Teil bleibst und nicht zwischen den PHP-Befehlen rummurkst. ^^


    Zu Frage 2:
    Jeeeeein... puh.. naja es geht schon, aber ich müsste die data.php wieder komplett umschreiben. Dann wäre es viel einfach das ganze auf Basis der MySQL-Datenbank aufzubauen.

    form.html:


    data.php:

    Das wars auch nicht. Hochwertiges NT schaltet nach wie vor nach 3 Sekunden ab und mit dem andern schmiert er wieder regelmäßig zufällig ab... Trotzdem bleibt das Ding jetzt an 2 Kabelsträngen. Danke ; )


    Das besser hab ich übrigens grade an einen alten PC geklemmt und da tut es seine Dienste. Es kommt auch an den richtigen Enden die richtige Spannung heraus. ^^

    *kopfschüttel* Nein, das ist es nicht. Ich habe im Moment garde wieder auf Luftkühlung umgebaut und den Lüfter angeschlossen. Der selbe Effekt. Außerdem hatte ich als ich die WAKÜ in Betrieb hatte selbstverständlich im BIOS eingestellt, dass kein CPU-Lüfter verwendet werden soll.

    Hallo,


    ich habe vor einiger Zeit einen PC aus Neuteilen zusammengebaut, der bisher mit Luftkühlung problemlos lief. Seit dem Einbau einer Wasserkühlung (nur Prozessor-Kühler) gab es allerdings einige Probleme.
    Ich muss dazusagen, dass der Rechner etwas 2 Wochen nicht in Betrieb war, bevor ich dann (blöderweise) ohne vorher nocheinmal mit Luftkühlung zu testen, die Wasserkühlung eingebaut habe. Ob es damit zusammenhängt oder nicht sei dahingestellt. Seitdem schaltet mein Netzteil nach etwa 3 Sekunden komplett ab. Die Lüfter laufen noch an. Das Netzteil ist recht hochwertig und mit 600 Watt sollte es locker ausreichen.
    Bei einem minderwertigeren Netzteil gleicher Leistung läuft nun zwar mein Rechner hoch, jedoch geht er ohne ersichtlichen Grund irgendwann aus. Temperaturen habe ich überprüft, daran liegt es definitiv nicht.


    Hier mal die verbauten Komponenten:
    Asus P5ND2 SLI
    Intel Pentium D 930
    Sapphire Radeon x1800XT
    (4x) MTD DDR2 Ram 1024MB, 667MHz


    Verrückterweise hatte alles vor Einbau der WaKü funktioniert. Beim Umbau musste ich das Mainboard herausnehmen, um den Kühler zu montieren, war dabei aber sehr vorsichtig und es gab keine Unfälle. Könnte trotzdem ein Haarriss in der Platine entstanden sein?


    Ansonsten muss ich noch sagen, dass meinen beiden Netzteilen eine Grafikkartenstromversorgung für PCI-E fehlt, deshalb habe ich einen Molex-Adapter eingebaut, was die starken Netzteile ja eigentlich vertragen sollten (und vor dem Umbau auch vertragen haben).
    Riegelt das höherwertige Netzteil vielleicht ab, weil es einen Knacks am Mainboard erkennt?
    Leider habe ich überhaupt keine Möglichkeiten das System auf einem anderen Board zu testen.
    Vielleicht hat jemand Ideen, Erfahungen, oder weiß was man noch ausprobeiren / durchmessen könnte.


    Vielen Dank schonmal!

    Ihr werdet nich glauben woran es lag:
    Ich hab mir heute mittag diesen "PCIe-Adapter" mal genauer angeschaut.
    Dazu die Schaltpläne von solchen Adaptern und den Aufbau von PCIe-Steckern.
    Der Adapter war falsch geklemmt. Ein Molex-Stecker wurde auf die komplette eine Seite aufgeteilt, der andere einfach vollständig auf die Masse-Seite des PCIe-Steckers.
    Ich kann mir nicht vorstellen wie es dazu kommen kann. Gibt es etwa 2 PCIe-Versionen?
    Nunja ich hab mich hingesetzt und diesen Was-auch-immer- Adapter auf einen PCIe-Adapter umgebaut. Siehe da, es läuft. :)


    Trotzdem an dieser Stelle schonmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.


    Nun hab ich ein (wahrscheinlich eher kleines und banales) Problem.
    Ich komme ins Bios, alles wird korrekt erkannt.
    Sobald ich nun die Windows-XP-CD einlege, bekomme ich diesen Fehler:

    Code
    Disk Boot Failure. Insert System Disk And Press Enter


    Die Bootreihenfolge hab ich im BIOS (Phoenix) auf CDROM -> HDD geändert.
    Im Augenblick hängen Brenner und CD-Laufwerk einfach "irgendwie" an einem IDE-Kabel auf Secondary-IDE. Muss ich sie noch jumpern? (wenn ja wie? :oops:) Oder müssen sie an Primary-IDE?
    Hängt das ganze irgendwie damit zusammen, dass ich eine SATA-Platte (die im Bios erkannt wird) habe? Von früher war ich gewohnt die Platten an Primary-IDE und die Laufwerke an Secondary-IDE zu hängen.
    Entschuldigt meine Ahnungslosigkeit in diesem Bereich. :wink:


    EDIT:
    Übrigens erscheint im Bios mein Brenner als Master, das DVD-Laufwerk als Slave.

    Ja gut, wozu soll ich das nun nochmals auseinander friemeln? Ich hab den PC im Verlauf des Tages 3 mal bis aufs Mainboard abgebaut, alle unnötigen Verbraucher in verschiedensten Kombinationen abgeklemmt und dabei natürlich jeweils auch die Steckkontakte geprüft.


    Zitat

    ich hab nen Bios Reset gemacht und hab vergessen den Jumper wieder umzustellen.


    Naja du wirst aber zugeben, dass das schonmal nicht genau die gleiche Situation sein kann, wenn ich das Mainboard frisch aus der Verpackung nehme.
    Die Jumper ( von denen es genau 2 gibt, den CLRTC und einen für die Gehäuselüfterkombination) sitzen laut Handbuch richtig.