Beiträge von Kala_Nag

    Das ganze gehört noch zum Dateiheader. Mit der 0x28 (40) fängt der Informationsblock. Das nächste Long (4 Bytes) sind die Breite 0x16 (22) und das nächste Long die Höhe (auch 22) in Pixel. Dann kommen 2 Bytes die keine Bedeutung mehr Haben, dann 2 Bytes Farbtiefe (0x01) und so weiter und so fort (zum restlichen Abzählen bin ich zu faul).
    Formatbeschreibung ist auch in der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_bitmap
    Gruß, Kala Nag

    Von 2000 zu XP gabs nicht viele Änderungen ausserhalb der Oberfläche und 2000 ist imho das beste MS OS für normale Anwendungszwecke und zum Spielen (etwas weniger Memory Footprint und leicht schneller). Von der Stabilität her sind beide eigentlich gut, wenn sie ordentlich eingerichtet und administriert werden, aber das ist bei jedem System so.


    Bei den verschwundenen Symbolen hab ich keine Ahnung.


    Die lange Startzeit für das INet Control kann evtl da dran liegen, dass sich ein Virenscanner und die Firewall ins Gehege kommen (hab ich schon öfter erlebt)
    Gruß, Kala Nag

    Zitat

    Das sicherste ist immer noch der MAC-Adressen-Filter. Das heißt im Router bzw. im AccessPoint muss jedes W-LAN-Gerät das Zugriff auf den Router/AP erhalten soll, explizit eingetragen werden (mit der MAC-Adresse des Gerätes (Hardware-Adresse).


    Dem muss ich ganz entschieden widersprechen, es ist kein Problem aus dem laufenden Datenverkehr eine (erlaubte) MAC Adresse auszulesen und diese für das Senden zu verwenden. Sogar noch einfacher als WEP zu knacken (was sich total automatisieren lässt). Wirklich sichere Lösungen sind relativ kompliziert einzurichten, aber WPA mit einer ausreichenden Verschlüsselungsstärke sollte eigentlich ausreichen um zufällig vorbeikommende Eindringlinge abzuhalten. Ansonsten ist es im WLAN äusserst wichtig, die Rechner einzeln abzusichern (am besten man benutzt ein OS das nicht immer einladend offen steht, für Windows kann ich allerdings http://www.ntsvcfg.de/ empfehlen, das immerhin einige Lücken schliesst). Vor allem sollte auf JEDEM Rechner JEDER Login ein Passwort haben (auch die Administratoren), und das Gastkonto unter Windows muss deaktiviert sein.
    Gruß, Kala Nag

    Sag einfach, wenn du ausm Urlaub zurück bist, was du gerne spielen würdest (FPS, Strategie, Rollenspiele etc). Ich war in den frühen 90ern exzessiver Zocker (und viele andere hier können dir auch Tipps geben denke ich).
    Btw, an die Leute hier, die sich nicht vorstellen können, wie man auf alten Rechner spielt: damals mussten die Spiele noch Spass machen, nicht durch eine Ultra-Mega-3D Grafik überzeugen. Parallaxenscrolling war angesagt. Und durchzockte Nächte in denen man zu zweit (zu dritt...) vorm Rechner saß und die anderen blöde Kommentare lieferten.


    Damit liefere ich jetzt einen Anstoss zur obligatorischen 'Das waren noch Zeiten Diskussion' :)

    Zitat

    auf jeden fall mach er dann fast nixmehr in spielen geht die framerate auf annähernd 0 zurück... und da hilft dann immer nur n restart + pause.


    Klingt wirklich so als würde der Prozessor wegen Überhitzung runtertakten. Oft kann der Laptop nicht mehr richtig kühlen weil sich die Kühlrippen innen drin mit Staub zugesetzt haben (geht erheblich schneller als beim normalen Desktop... vor allem wenn man die Angewohnheit hat nicht so oft zu saugen). Die Dinger sauber zu machen ist allerdings relativ stressig, weil man ne Menge schrauben muss und leicht was kaputt machen kann.
    Mein Vorschlag: Erst mal schauen ob nichts die Lüftungsschlitze verdeckt (hat man schnell mal aus Versehen was davor gelegt, und den Laptop zum Laufen IMMER aus der Tasche nehmen). Wenn nichts davor liegt (oder drunter, manche Laptops haben auch unten Schlitze, da saugt sich gern mal n Blatt Papier fest), einfach mal beim Händler deines Vertrauens vorbeischauen (keine große Kette sondern n kleiner Schrauberladen) und einfach mal fragen, ob sie dir das Ding inwendig entstauben (ist u.U. net ganz billig, wie gesagt, oft muss man die Laptops dafür komplett auseinander nehmen. Außerdem verliert man dabei die Herstellergarantie).
    Übrigens, es ist KEINE gute Idee mit einem Staubsauger an die Lüftungsschlitze zu gehen. Dadurch erzeugt der Lüfter Strom und es kann passieren dass es dir das Mainboard zerschiesst. Evtl. kann auch mal ein Pinsel helfen (aber nur in ausgeschaltetem Zustand!).
    Gruß, Kala Nag

    Hört sich ganz so an, als hätte deine Festplatte den Geist aufgegeben, und zwar genau am Anfang der Windowspartition.
    Vor allem anderen schau nach, ob die Kabel feste eingesteckt sind (an BEIDEN Enden ;) )
    Danach schau erst mal nach, was bei dir im BIOS als Festplatte eingestellt ist, ich hatte nämlich schon das Problem, dass, wenn ich meine Plattendaten direkt eingebe, die FP völlig willkürlich mal funktioniert hat und mal nicht. Nur bei der Einstellung 'auto' läuft sie einwandfrei. Im Zweifelsfall einfach beides ausprobieren (die Daten sollten auf der Platte stehen)
    Nachdem du schon versucht hast, die Platte zu formatieren: kannst du wenigstens noch Partitionen erstellen? Dann nämlich einfach mal versuchen mit ner DOS oder Linux Bootdisk hochfahren, auf der fdisk, format und checkdisk drauf sind, eine große Partition erstellen und formatieren und checken lassen.
    ansonsten kannst dus auch mal mit der Recoverykonsole von der XP cd probieren, ich weiss nicht genau, was die so alles mitbringt.


    Gruß, Kala Nag

    Hm, die Nokia Suite springt normalerweise erst an, wenn die Verbindung schon steht. Hast du mal probiert, von deinem Handy die Aussenschale abzumachen und die IR Diode zu säubern? Die Entfernung vom Laptop zum Handy zu ändern (zu nah is manchmal noch schlechter als zu weit!) Bei mir (auch Nokia) ist ein Abstand von ca 1-1.5 Handbreit zwischen Handy und Empfänger ok. Liegt das Handy auch richtigherum (Schauen sich die IR Dioden gegenseitig an)?

    hm, mit Faulheit wirst du da nicht weit kommen. Als Leseempfehlung könnte ich "Design and Implementations of Operating Systems" von Andrew Tanenbaum vorschlagen. Ausserdem viel viel viel Quellcode lesen