Beiträge von aikota

    Vielen Dank, Günther,


    ich habe die neuesten Treiber allerdings schon. Habe auch noch mal ein Update der Logitech-Software durchgeführt, dann für kurze Zeit meine Antivirensoftware ausgeschaltet und versucht, die Tastatur zu sychnronisieren über das von Logitech angebotene Programm. Fehlanzeige! Funktioniert genausowenig wie im Januar. Doch letzte Woche konnte ich sogar noch die freien Tasten belegen. Und was ich nicht verstehe: ich kann nicht mal den Support von Logitech anschreiben, weil ich mich dazu erst mal registrieren müsste. Das habe ich sicherlich vor drei Jahren schon mal getan, aber vollkommen vergessen. Starte ich nun einen erneuten Versuch, werde ich nicht mal weitergeleitet (der Butten "Register" führt zu keinem Link, da passiert gar nichts. Ich bin ehrlich stinksauer. :evil: Denn abgesehen davon ist die Tastatur genau richtig für meine Hände und Finger!!!

    Hallo,


    ich bin langsam verzweifelt: seit Janur 2014 habe ich PC-Probleme, die sich bisher nur schlecht lösen ließen: Im Januar war plötzlich meine Internet-Verbindung abgebrochen, der PC zur Reparatur gebracht, woraufhin nur defekte Festplatten und einzelne, nicht besonders schädliche Viren (also welche, die sich leicht entfernen ließen ohne weitere Probleme zu verursachen) gefunden. Seitdem allerdings funktionierte der USB-Dongle meiner Logitech-Tastatur K350 bzw. Maus nicht mehr richtig, d.h., schreiben und Maus nutzen ging noch, nicht aber mehr das Synchronisieren und damit Tasten-Belegen. War für mich nicht weiter schlimm, das war zweitrangig, dachte ich. Im August ging dann eine weitere alte Festplatte kaputt, deren Daten ich umgehend retten und ersetzen ließ. Ich habe seit Januar 2014 G-Data als Antivirenprogramm auf meinem Rechner. Das Programm meldete ab und zu, dass mein Rechner abgetastet wurde 8O , isolierte einzelne Viren schnell und unproblematisch.


    Plötzlich, Anfang August 2014, blieb der PC "hängen", d.h., ich konnte noch den Desktop sehen, aber nichts mehr an Programmen mit Maus oder Tastatur bewegen. Diese waren auch mit den Zeigern "eingefroren". Dann kam immer öfter auch ein Bluesreen mit dem Hinweis einer beschädigten Hardware. Da mein PC zu diesem Zeitpunkt 3 1/2 Jahre alt war, war ich schon sauer, dass jetzt evtl. die CPU defekt ist und brachte den Rechner sofort zum Reparaturdienst in der Stadt. Es wurde nichts gefunden. Man hat nur am Ventilatur was repariert und die Kabel zu den Festplatten sicherheitshalber durch gute ausgetauscht. Trotzdem tauchte das Problem bei mir zu Hause wieder auf, also wieder zurück zum Geschäft, und das mittlerweile 4 Mal! Inzwischen habe ich ein neues Motherboard + CPU, neue Arbeitsspeicher, Ventilatur selbstredend, vom alten PC ist nur noch meine Grafikkarte übriggeblieben. Sogar zwei neue USB-Anschlüsse in die Vorderfront des Gehäuses habe ich extra für meine zwei externen Festplatten (davon eine WD seit Januar 2014 neu) einbauen lassen. Immer so nach ein paar Tagen oder - wie mittlerweile: jeden Tag, habe ich einen eingefrorenen Bildschirm oder Bluescreen. Die Techniker konnten aber weder Fehler an der neuen CPU noch sonstigen eingebauten Teilen finden. :(
    Ich brachte also auch meine Logitech K350 Tastatur und eine Evoluent-Maus vorbei, die ich in den letzten Jahren benutzt habe. Daraufhin stellte sich auf dem ersten Blick heraus, dass die Evoluent-Maus der Verursacher war. Also habe ich diese gegen eine Anker-Maus (vertikal) ausgetauscht. Der PC ist seit anderthalb Wochen wieder zu Hause, aber das Problem nicht verschwunden. Also hieß es, ein weiteres Eingabegerät, und damit die Tastatur, auszutauschen. Seit einer Woche habe ich wieder eine neue Logitech K350, weil ich damit gerne schreibe. Diese ist kabellos und funktioniert über einen USB-Dongle. Dieser ist mit einem Verlängerungskabel (von der Firma im Paket geliefert) mit einem USB-Anschluss auf der Rückseite des PCs verbunden. Aber sobald ich die Tastatur anschließe und im PC nach einigen Minuten keine Eingabe mehr über die Tastatur erfolgt, habe ich wieder einen Bluescreen. Ich habe extra alle externen Festplatten ausgeschaltet (nicht angeschlossen), um diese als potentielle Störenfriede zu eliminieren. Sogar die Tastatur war gestern ausgeschaltet und nur die Anker-Maus aktiv: trotzdem ein eingefrorener Bildschirm am Abend, nachdem ich nichts eingegeben hatte.
    Heute Morgen habe ich die Tastatur angemacht (sonst könnte ich diesen Beitrag nicht schreiben), kurze Zeit nichts am PC getan: Bluescreen. Während ich tippe, passiert momentan nichts. Aber das war mit den Office-Programmen die letzten Monate auch anders.
    Ich habe gelesen, dass in solchen Fällen evtl. ein USB-controller geupdatet werden muss bzw. das BIOS ein Update braucht. Aber wieso - mein PC ist brandneu und alles im Geschäft installiert worden. Doch die Techniker sind mit ihrem Latein am Ende! :evil:

    Hallo,
    Ich glaube auch, dass es ein Volumenfehler war. Jede Woche habe ich zwar die Festplatten defragmentieren lassen, aber ob sie mal einen Stoß abgekommen haben, weiß ich nicht mehr. Kann aber mal sein, dass ich etwas heftiger mit dem Fuß gegen den Tower kam. Das müsste dann aber schon viiiel länger zurückliegen.
    Jedenfalls habe ich nach Anweisung die Festplatten gecheckt, und dabei ist Folgendes herausgekommen:

    Die Volumenbezeichnung wurde korrigiert, nachdem ich das Häkchen auf "Systemfehler korrigieren" gesetzt hatte. Das hatte ich bisher nie gemacht.
    Bin mal gespannt, ob jetzt alles in Ordnung ist.
    Erst mal vielen Dank für eure Hilfe!
    :helfer:

    Hallo. Mein PC bleibt seit ca. zwei oder drei Wochen pro Woche mind. einmal richtig hängen (der PC ist jeden Abend an). Auf unterschiedlichen Programmen - letzte Woche war es der vlc-Player, heute der bbc-iplayer.
    Alle neuen Windows7-updates sind drauf (heute die neuesten). Bisherige Festplattenchecks (per Windows-Tools) erbrachten keine Erleuchtung.
    Nach dem heutigen Absturz habe ich im abgesicherten Modus ein chkdsk c: durchgeführt und bekam folgendes Ergebnis:
    " Die Volumebitmap der Master File Table <MF> ist falsch. Das Volumebitmap ist falsch".
    Laut Vorschlag vom DOS habe ich dann CHKDSK /F eingegeben, dann EXIT.
    Ein Check kann aber nur durchgeführt werden, wenn ich wohl auf einer anderen Festplatte bin, oder?
    Ich habe ehrlich keine Ahnung, was mit der Fehlermeldung gemeint sein soll.
    Was kann ich noch alles testen, um herauszufinden, was los ist? :?:
    Mit Advanced System Care (Freeversion) habe ich auch zum ersten Mal einen Festplattenfehler angezeigt bekommen (der aber wohl wieder repariert wurde):
    [Blockierte Grafik: http://i781.photobucket.com/albums/yy100/aikota/Festplattenproblem_zpsee929c1f.png]

    Hallo,


    ich habe, weil mein PC (1 Jahr alt) deutlich zu langsam reagiert, ein Check-Programm über die Festplatte, die ich zum Booten nutze, laufen lassen - siehe da, es wurde ein Fehler gemeldet. Leider kann ich damit nicht viel anfangen. Vielleicht weiß jemand von euch da weiter?
    Ansonsten: natürlich kann der PC auch deshalb langsamer geworden sein, weil die Festplatten langsam voll werden. Aber die eigentliche Reaktion ist mir zu langsam. Die CPU ist oft nur zu 4 % ausgelastet, die 4 GB RAM Speicher zu 40-50%. Das kann es doch nicht sein, oder?!
    Im Anhang zwei Dateien, die alle wichtigen Daten enthalten (Disc Doctor Report zunächst)!

    Ich hab das Spiel heute Abend auch mal ausprobiert. 5 mal gespielt, nur einmal hab ich gewonnen. Was sagt uns das über unsere Denkweisen...?!

    @Schotti: Ja, hab ich. Habe dem ersten, der mir helfen wollte, alles geschildert. Aber wir kamen nicht weiter.
    So, heute habe ich einfach einmal die Probe aufs Exempel gemacht und statt mit den Support-Mitarbeitern zu sprechen, einfach mal die Identifizierungs-Codes telefonisch eingegeben, die mir mein Pop-up-Fenster angab. Siehe da, danach wurde mein Windows wieder aktiviert / freigeschaltet. Zusätzlich wurde gefragt, auf wievielen Rechnern das Betriebssystem installiert ist (auf einem oder zwei Rechnern). Da hab ich natürlich nur "einen" genannt.
    Ich hoffe mal, dass das Problem für mich vorerst erledigt ist. Ich hoffe, dass mein PC jetzt mind. 4-5 Jahre durchhält, denn vorher werde ich mir kein neues BS wieder kaufen!!!

    Kleiner Zwischenstand gefällig?
    Ich habe heute morgen noch mal bei der Hotline angerufen. Man muss, um an einen Support-Mitarbeiter zu gelangen, erst die 1 drücken, dann mehrmals warten, ohne eine Nummer einzugeben, bis der computergestützte Service kapiert, dass man wohl Fragen hat (warum nicht gleich eine Nummer für Service-Mitarbeiter?! :flopp:). Dann wird man angeleitet. Mein Ergebnis: Fehlercode wurde zwar angenommen, aber mein Product Key ist noch "aktiv" bzw. funktioniere ja noch. Leider nicht in meinem Windoof-Aktivierungsbildschirm (*sorry!*).
    Habt ihr sowas schon mal gehabt: Product Key funktioniert beim Aktivieren nicht, gilt aber beim Support noch als "aktiv"?!
    Da man mir so nicht weiterhelfen konnte, wurde ich in eine Warteschlange zu einem Techniker gesteckt, der dann auch nicht weiterwusste und mich an einen anderen Techniker weiter schicken wollte. Bis dahin waren schon 25-30 Minuten vergangen, ich hatte keine Zeit mehr und habe erst mal abgebrochen und versuche es morgen wieder.
    Also was habe ich gelernt: man braucht einen ziemlich langen Atem (sprich viel Zeit)...:|

    Hallo lieber Schwabenpfeil,
    vielen Dank für die Nummern. :)
    Da kann ich vielleicht etwas ergänzen, ich habe nämlich gerade diese Nr. gewählt.
    Nr. 1 (0800-22848283) gibt es so nicht mehr, da geht ein AB mit dem Hinweis dran, dass der Dienst verlagert worden ist (auf ?* 56-222-555 und kostenpflichtig (14ct/min).
    Bei der 2. Nr. (0800-2848283) sollte man nur Mo-Fr von 08-18 Uhr anrufen, oder man lässt sich zu einem englischsprachen Dienst (ob der kostenlos ist???) weiterleiten.
    Also werde ich es morgen früh noch mal versuchen.

    Ja, mittlerweile denke ich auch, dass das so ist. Aber dann finde ich den Online-Support-Zugang von Microsoft echt zum :mad:! Ich meine, was kann ich dafür, dass mir innerhalb von einem halben Jahr 2 PCs kaputt gehen, für die ich dann mehrmals eine Installation vornehmen muss!!! Dann sollte wenigstens der Support-Weg nicht gleich an einem "falschen" Product-Key scheitern. Ich kann es mir nicht leisten, da kostenpflichtig anzurufen oder einen Support von 90 Euro (?) zu "nutzen".
    Nur, ich muss das Problem schnell lösen, sonst habe ich in 3 Wochen gar keinen Möglichkeit mehr, meinen PC mit der gekauften Version zu nutzen. Auf Linux umsteigen ist mir jetzt zu riskant. Kenn ich mich nicht mit aus und bin ich auch nicht gewillt, dafür jetzt Zeit zu investieren.
    Ich bin grad so :evil::evil::evil:


    Aber danke für deine Hinweise!!!:-)

    @AHT: über deinen Link "Horst Horn" kann ich diesbezügich nichts finden.
    Aber gerne werde ich mich mal an Schwabenpfeil wenden.
    Übrigens hatte ich die Win-Version nicht noch woanders installiert, aber die 32 bit war auch auf meinem alten PC, der Dezember kaputt ging, mit diesem Product Key installiert.

    Es ist nichts vorinstalliert. Mehr. Als ich den reparierten PC zurückbekam, hatte ich eine vorinstallierte Version der Firma drauf (Techniker-Test-Version), die ich kurzzeitig nutzte (mit meinem Product Key), um den PC überhaupt hochfahren zu können und um die Festplatte C: danach vollständig zu formatieren.
    Ich habe Win 7 Home Premium, mit Originaldatenträger für die 32- und 64-bit Version (bei amaz... gekauft).
    Mein PC ist ein AMD Phenom II x6 1055 T Pro 2,8h GHz; 64 bit. Alle Teile hatte ich (bis auf die jetzt ausgetauschte CPU + Mainboard) selbst zusammengestellt, aber zusammenbauen lassen.

    Hallo,


    nachdem mein 5 Monate alter PC erst vor kurzem mit einem neuen Mainboard und CPU ausgestattet / repariert worden ist, habe ich alle wichtigen Programme wieder installiert, so auch mein eigenes Win 7 64 bit.
    Heute (nach 6 Tagen) erhalte ich die Nachricht, dass der PC nicht aktiviert werden konnte - und wenn ich den Product Key erneut eingebe, wird er als falsch erkannt- auch auf der Homepage von Microsoft. Angeblich ist es ein falscher Code, der in diesem Land nicht benutzt wird. Das verstehe ich aber nicht, denn seit einem Jahr habe ich ohne Probleme den Code von meiner Originalbox genutzt.
    Hier der Fehler-Code: 0xC004C008.
    Meine Versuche, den Support aufzurufen (kostenlos) sind jedes Mal am Code gescheitert, weil er nicht erkannt wird. Ich bin gerade so was von :evil: !!!
    Kann hier jemand was mit dem Fehlercode anfangen?

    Nachdem ich gestern Abend einfach nur den Treiber für meine Grafikkarte ATi Radeon HD 5450 heruntergeladen und installiert hatte, gab es erst wieder eine Warnung, dass der Treiber inkompatibel sei. Also noch mal deinstalliert und reinstalliert. Dann war die Anzeige normal, alles war erkannt worden. Heute, nach dem Neustart, hatte ich 2 mal einen BLUESCREEN mit dem Hinweis:
    Driver IRQL_not_less_or_equal


    Ich habe mir auch die Fehlermeldung, so gut es ging, notiert, die würde ich hier posten, falls es von Interesse ist.
    Ich werde jetzt erst mal in dem Geschäft anrufen, warum ich diese Probleme mit der Grafikkarte habe, denn der PC ist nicht mal 5 Monate alt. Mein letzter, der nur 3 Jahre alt wurde, war auch im letzten Jahr mit einer ATI Radeon (5400) ausgestattet worden, und auch da gab es Probleme (zusammen mit dem Motherboard). Ich möchte wirklich nicht, dass mir der PC schon jetzt wieder kaputt geht.
    Für Tipps wäre ich aber auch hier dankbar.
    LG, aikota


    Edit: Der PC wird morgen zur Werkstatt gebracht. Könnten Arbeitsspeicher und Graka-Probleme vorliegen, muss untersucht werden. Dann sehe ich weiter. Bin also ab heute abend nicht mehr hier da. Kann erst am Mo wieder reinschauen.

    Vielen Dank.
    lieber Thomas,


    es ist alles bestens und ich habe mir auf der von dir angegebenen Seite alles zu FF 4 durchgelesen und ihn jetzt auch installiert. Funktioniert wirklich gut und ist schneller. Alles ist übernommen worden.
    :) LG, aikota

    Hallo Lassiter,
    ich habe mir gerade den aktuellen Ati Catalyst Control Center (für Win 7 64 bit vom 9.5.11) heruntergeladen und installiert. Es passiert aber immer wieder das Gleiche, das ich seit ich WIN 7 nutze, dieses Control Center nicht akzeptiert wird. Auf meinem Desktop befindet sich ein Popup mit dem Hinweis:
    " The Catalyst Control Center is not supported by the driver version of your enabled graphics adapter. Please update your AMD graphics driver or enable your AMD adapter using the Displays Manager".
    Als ich gerade den Treiber der Grafikkarte deinstallierte, war danach die Graphikkarte im Geräte-Manager verschwunden.
    Ich werde also erst mal wieder nur den Treiber versuchen zu installieren.
    Aber wie kann es sein, dass ein Programm, das extra für WIN 7 geschrieben wurde, nicht mit der Graphikkarte der Firma funktioniert... Als ich letztes Jahr Win 7 32 bit nutzte, passierte das auch. Nur, ein Jahr später sollte ATI diese Problem bei den neuen Treibern der Software doch schon gelöst haben, oder?!

    Hallo Lassiter,


    ich habe gerade in den erweiterten Einstellungen nachgeschaut: sie sind fast alle standardmäßig eingestellt, ich hatte nur den Bildschirm nach 5 min und den Einsparmodus nach 10 min (jetzt: 5 min) eingestellt. Ich sehe da keine Fehler. :?:

    Hallo,
    ich nutze eigentlich ganz gerne mal die Energiesparoption, wenn der PC nicht gleich ausgeschaltet werden soll. Leider funktioniert diese nicht richtig: sie schaltet zwar den Bildschirm und Ventilatoren runter, aber wenn ich den PC wieder per Tastendruck anmachen möchte, sehe ich nur einen schwarzen Bildschirm, obwohl die Energielampe des Bildschirms von orange auf grün wechselt. Das war bis vor zwei Tagen noch nicht, da hat das Hochfahren ganz gut geklappt.
    Allerdings zeigt die E-Funktion von Anfang an, dass sie genauso wenig funktioniert, wenn ich den PC (im Status der E-Funktion) ausgeschaltet habe und am nächsten Tag wieder hochfahre. Wenn ich nicht gleich in den ersten 2-5 Minuten am PC arbeite, schaltet er sich herunter und der schwarze Screen bleibt bestehen.
    Nur durch einen Reset-Druck kann ich den PC wieder hochfahren.
    Mein System arbeitet auch in der "Ausbalanciert"-Version nicht besonders schnell, selbst bei der Höchstleistung habe ich nicht das Gefühl, dass der Explorer schnell reagiert, oft verzögert. Hinzu kommt, dass ich nach einem Win-update Probleme mit der Grafikkarte habe, die Maus lässt sich danach kaum noch bewegen und der Browser reagiert nur noch sehr langsam.
    Mein System:
    AMD Phenom II x6 1055 T Prozessor, 2,80 GHz, 4 GB Arbeitsspeicher, ATI Radeon HD 5450.
    Ich weiß, dass bei dieser Zusammenstellung die Grafikkarte für die Leistung bremsend sein kann, aber ich spiele nicht und brauche nur eine gute, aber sehr leise Karte.
    Könnt ihr mir weiterhelfen?:?:

    Hallo,
    bis jetzt nutze ich Firefox 3.6. Es ist allerdings manchmal sehr langsam, außerdem hatte ich vor 2 Wochen Malware-Probleme.
    Deshalb überlege ich nun, evtl. auf FF 4 umzusteigen. Ich zögere jedoch, weil ich nicht weiß, ob beim Installieren meine alten Daten (z.B. Passwörter von versch. Foren, die auf "immer erinnern" eingestellt sind, dann weg sind. Da ich mich in best. Fällen nicht mehr so gut an jedes Passwort erinnern kann, ist es mühsam und aufwändig (teilweise auch mit dem Verlust des accounts verbunden), diese wieder zu erfragen.
    Außerdem würde ich mich über erste Erfahrungen mit FF4 bzw. Tipps dazu freuen.
    LG, aikota