Beiträge von Sebbj

    :D Sollte ja nur ein Vorschlag sein, um zu schaun ob es Probleme mit den Treibern und dem Switch gibt. Ist aber tatsächlich unwarscheinlich. Da kommt wir gerade noch ein Gedanke:
    Benutzt du zufälligerweise (auch wenns nicht Nötig ist) ein Cross-Over-Kabel zum Switch? Falls ja, könnte da der Fehler liegen, denn bei älteren Cross Over Kabeln (und leider immer noch einigen Herstellern) hat man nur 2 Adernpaare gekreuzt und somit war hierüber nur 100 mbit möglich. Es sind nunmal 2 Standarts im Umlauf, und nur wenn alle 4 Adernpaare gekreuzt werden sind 1 gig möglich.

    Cat 5e wird zwar reichen und auch definitiv funktionieren, aber wie schon oben erwähnt ist Cat6 bzw 7 besser und kostet kaum mehr. Falls du vor hast, das Kabel an Dosen zu verlegen, so nimm kein Flexibles Kabel, lieber direkt Verlegekabel, die sind zwar steifer haben aber dafür einen etwas anderen Widerstand, sind für Dosen besser geeignet.


    -->Aber wie schon erwähnt, für 15m ist eigentlich egal was Du da nimmt, auch bei 30m würde ich mir keine Gedanken machen.


    Gruß, Sebastian

    Es ist definitiv eine Sicherheitseinstellung, da Du ja von deinem Netzwerk 3 auf Netzwerk 1 ein Echo-Request sendest --> hinweg geht somit. Auch das Echo -Reply kommt zurück, somit stimmt das Routing zurück. Kann also meines Erachtens nur eine Firewall/Sicherheits einstellung sein, die Dir da den Weg versperrt.


    --> Warscheinlich auf deinen Routern, aber vergiss nicht während des Testens auch auf deinen Clients die Firewall etc. auszuschalten --> das wird oft beim Testen vergessen, und man sucht 3 Stunden lang einen Fehler, ohne Ergebnisse, da der Client bockt :evil:

    Hi Poeli,


    Mal ganz doof gedacht (das erste was mir in den Sinn kommt), aber es hört sich (für mich) nach einem Aushandlungsfehler zwischen dem Switch und den Komponenten an. Kann sowohl an einem Standard vom Switch liegen, aber auch an den Treibern auf deinen PC's. Da Du Taskmanager erwähnt hast, gehe ich davon aus, dass du Windows nutzt. Schonmal beide Rechner mit ner Linux-Live CD betrieben und getestet? Somit könnte man die Treiber fast schon ausschliessen :?:



    MFG Sebastian

    Geschafft :evil: Die Grafikkarte ist nun DEUTLICH leiser:) Hat zwar gedauert bis ich die Zeit fand, aber nun ists vollbracht.


    Hier mal ne kleine Anleitung für die, die es nicht scheut die Garantie aufs Spiel zu setzen. Da ich ohnehin einen Wasserkühler draufmontierte, war meine Garantie schon damit futsch somit für mich eher kein Hinternis zu tüfteln :)


    Erstmal die Kolophonium-lösung gemacht: dazu einfach im Verhältnis 1:1 bzw 1:2 je nach belieben das Kolophonium in 99%igen Isopropanol (auch 2-Propanol) auflösen. Das Dauert etwas :) Schütteln hilt zwar, aber es dauert trotzdem.
    Danach das Ganze in ne Spritze ziehen:


    [Blockierte Grafik: http://s3.postimage.org/opmt9o96n/20130128_155639.jpg]



    Achja: Hier nochmal die Übeltäter:



    [Blockierte Grafik: http://s17.postimage.org/t6b85txaz/20130128_154934.jpg]


    Und genau da muss die Kolophonium Mischung rein. Wie schon erwähnt am besten mit der Spritze.
    Hier sollte man aufpassen: Das Zeug ist unglaublich klebrig, und verteilt sich sehr schnell. Somit sollte der hintere Teil der Grafikkarte beim Tröpfeln nach oben gehalten werden. Wir wollen ja nicht, dass die Spannungswandler (die ja später von der Wasserkühlung / oder Originalkühlung gekühlt werden müssen) mit Harz übergossen werden. Das hat dann ne recht schlechte Wärmeübertragung ;)


    Hier ein Bild der fertigen Arbeit:



    [Blockierte Grafik: http://s9.postimage.org/jbbcrjswr/20130128_160100.jpg]



    Nun das Ganze noch 36h liegen lassen. Der Alkohol muss ja verfliegen, das Harz somit wieder aushärten.




    Danach Kühler etc wieder drauf :) und schon hat man eine Grafikkarte ohne fiepen. Bzw bei mir mit deutlich weniger fiepen. Hab wohl eine der Spulen etwas stiefmütterlich behandelt.



    Und denkt dran: Wer das macht, sollte sich bewusst sein, dass keine Garantieansprüche mehr geltend gemacht werden können. Schon garnicht mir gegenüber :evil: Also alles auf eigene Gefahr!



    Mit besten Grüßen, Sebastian

    Das mit dem Ausfindig machen ist leider das Problem :) ohne Kühler geht das gaaanz schlecht, da wird die Grafikkarte ganz flott mal gebruzzelt. Mit Kühler komme ich nicht an die Bauteile ran. Nächste oder übernächste Woche kommt da ehh eine WaKü drauf, dann sehe ich mal ob ich den Übeltäter eingrenzen kann.


    Meine Koloponium-Lösung habe ich auch schon an einer Spule getestet die unglaublich gefiept hat :) --> jetzt hört man nichts mehr, die Spule/das Netzteil funzt noch einwandfrei, mein kleines Fluke-Multi hat mir keine Änderungen angezeigt.


    Wie gesagt, sobald ich Zeit habe werd ich's mal testen bzw versuchen den Übeltäter zu finden. Wenns die Kondensatoren sind müsste ich diese auch ümlöten können ( vorausgesetzt es ist genug Platz für die Lötspitze da, und hinterher auch genug für die fertige Wakü ) !SMD Löten ist kein Hexenwerk! *g
    --> Wenn mir das Risiko zu hoch erscheint werd ich's einfach lassen, ist ja eh in nem Schallgedämmten Gehäuse drin und fiept nur im 3D Betrieb. Wenn ich mal tatsächlich zocke, dann hab ich ohnehin ein Headset auf. Wird mich also auch nicht weiter stören.




    Danke für deine Antwort. Ich werd mal hier reinschreiben falls sich noch was tut :) Soll ja jeder was von haben.



    Gruß, Sebastian

    @ Jonathan:
    Ich habe auch ein solches Fiepen, meintest du vielleicht diese "Spulen" die sind bei mir für's fiepen wohl verantwortlich:
    http://www.cooperindustries.co…DS_4341_FP1007_Series.pdf


    Wie könnte ich dem ganzen Herr werden?
    Ich hab des Öfteren gelesen dass man Kolophonium (Harz) in Alkohol lösen kann und in die Spulen reintröpfeln kann. Dann das Ganze trocknen/ausdunsten lassen und schon hat es sich mit dem fiepen... Immerhin wird das Zeugs ja sehr seeeehr flüssig und kriecht überall rein :) und dann wieder schön hart :!:
    Kolophonium hätt ich noch im Lötwerkzeug. Spiritus auch noch irgendwo im Keller :)
    Aber das Ganze kenn ich nur von den guten alten Spulen her. Ich weiss nicht wie diese SMD-Bauteile innen aussehen, ob es überhaupt Spulen im eigentlichen Sinne sind.
    Über nen Tipp würde ich mich da freuen.
    Oder ob man die überhaupt "innen" aushärten braucht, oder eine äussere Anwendung durch Sekundenkleber oder eben Harz ausreicht.


    Mit besten Grüßen,


    Sebastian