Beiträge von Eternity

    Ich habe das Spiel gerade vor ein paar Wochen für den jährlichen Foto-Kalender als Weihnachtsgeschenk für die Großeltern durch. Und bei mir funktioniert das nur mit ICloud für Windows. Damit kann ich mir die gesamten Fotos aus der Cloud am PC anzeigen lassen und von dort ausgewählte Fotos auf meinen PC kopieren.
    Alles andere hat bei mir nicht funktioniert. Und ehrlich gesagt lese ich aus deinem Link genau das heraus.
    Ich bin allerdings auch blutiger Laie was PC‘s angeht und verstehe vielleicht wieder mal alles falsch.

    Von einer Cloud-App fürs Handy habe ich noch nichts gehört. Würde den Sinn auch nicht verstehen.
    Die iCloud ist ja extra dafür da um „Speicherplatz-Fresser“ wie Fotos oder Videos vom Handy runter in die ICloud auszulagern.


    Schau mal in deinem IPhone ob in den Einstellungen unter iCloud —> Fotos —> „iPhone-Speicher optimieren“ ein Haken gesetzt ist. Dann sind deine Fotos nur noch in minimaler Auflösung auf deinem iPhone gespeichert und werden erst beim anklicken kurzzeitig wieder in voller Auflösung aus der iCloud geladen.
    Die Fotos sind dann nur noch mit der PC-App „ICloud für Windows“, welche du dir auf deinen PC laden musst, übertragbar.


    Auch ich wünsche allen hier ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest! :nikolaus2:

    @Pelikan


    Ich hatte auch Probleme meine IPhone-Fotos auf den PC zu bringen. Bei mir lag es daran, dass ich die Fotos, um Speicherplatz zu sparen, nicht direkt auf dem Handy, sondern in der Cloud speichere. Die Fotos sind somit nicht mehr als Datei auf dem Handy vorhanden, aber jederzeit aus der Cloud abrufbar.


    Wie man die Fotos nun aus der Cloud auf den PC bekommt ist hier unter dem Punkt „Übertragen per iCloud App“ beschrieben:


    https://www.macwelt.de/ratgebe…-Windows-PC-10876258.html


    Bei mir hat‘s funktioniert.
    Andersherum, also von PC in die Cloud, müsste auf diesem Weg eigentlich auch funktionieren.

    Sehr interessant!


    Zusammenhang zwischen COVID-19 und Vitamin D-Mangel:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Stimmt wohl, aber eine Antibiotikaresistenz von Bakterien hat nichts mit Viren zu tun

    Das habe ich auch nicht behauptet. Sondern nur darauf hingewiesen was das alles noch nach sich zieht. Die Desinfektionsmittel bekämpfen sowohl Viren als auch Bakterien und wenn das mit dem Desinfektionsmittel-Mißbrauch so weiter geht, tauschen wir langfristig nur ein Übel gegen ein vielleicht sogar größeres Übel aus. Man sollte auch mal etwas längerfristig denken.



    Reporter sind keine Experten und darum sollte man immer in diesen Fällen medizinische Fachzeitschriften oder Informationen aus Universitäten als Quelle benutzen. In allgemeinen Nachrichten erfährt man informationen so, wie der Reporter es verstanden hat, in diesem Fall nicht ganz falsch, aber hat nichts mit COVID zu tun der keine Bakterienerkrankung ist.

    „Forscher aus Graz haben im Fachmagazin Nature communications Untersuchungsergebnisse veröffentlicht, die auf den ersten Blick widersprüchlich klingen: Viel Hygiene fördert offenbar die Entwicklung von Resistenzen bei Krankheitserregern - also sogenannte multiresistente Keime, gegen die kein Antibiotikum mehr wirkt.„


    Das steht ziemlich am Anfang des Artikels, incl. Link zu betreffendem Fachmagazin. Das reicht doch wohl als Quelle.


    Und nochmals, ich habe nie behauptet das COVID eine bakterielle Erkrankung ist.


    Und an dieser Stelle klinke ich mich nun auch aus dieser Diskussion aus, da wir uns sowieso nur noch im Kreis drehen.

    @Zerg Rush
    Schade, diesen Artikel hast du anscheinend auch nicht gelesen. :(
    Dort steht eindeutig, und so wurde es auch immer wieder in den Medien gesagt, das gründliches Händewaschen reicht.
    Mit Desinfektionsmittel töte ich nicht nur schädliche Bakterien und Viren ab, sondern auch die Nützlichen und schwäche damit mein Mikrobiom - ein wichtiger Pfeiler meines Immunsystems.


    In diesem Artikel hier


    https://www.google.de/amp/s/ww…ka-resistenz-100~amp.html


    wurde schon im letzten Jahr belegt, das übermäßiger Gebrauch von Desinfektinsmitteln (ähnlich wie beim Antibiotika-Missbrauch) zu resistenten Keimen führt.


    Das erinnert mich irgendwie an die Büchse der Pandora. :8O:


    Na dann, Gute Nacht

    Es hat sich bei uns gezeigt, das Sportler.mit eine sicherlich gesunden Lebensweise in der Intensivstation künstlich beatmet werden müssen, wärend ältere, übergewichtige Normalbürger eine Ansteckung ohne oder nur mit wenigen leichten Symptomen wegstecken.

    Auch das wurde in dem Video angesprochen. Man weiß nicht inwieweit der Sportler Vorerkrankungen hatte. Und nur weil jemand Sport treibt, heißt es nicht automatisch das er sich auch gesund ernährt. Es gibt genug (Leistungs-)Sportler die ihren Körper für immer noch bessere Leistungen regelrecht zerstören. Und was die übergewichtige ältere Person anbelangt, leichtes Übergewicht ist vielleicht nicht förderlich, aber wiederum nur eine Komponente. Wenn ansonsten alles stimmt, verzeiht der Körper auch Fehler.
    Und wie überall, gibt es auch immer Ausnahmen. Ich erinnere nur an Bundeskanzler Helmut Schmidt, der aufgrund seines Zigarettenkonsums theoretisch nicht so alt hätte werden „dürfen“. ;)




    Darum ist es schon richtig seeehr vorsichtig zu sein, auch mit " guten online Ratschlägen"

    Hast Du das Video überhaupt angesehen?
    Warum soll ich vorsichtig sein mit Ratschlägen, die mir helfen meinem Körper zu helfen gegen diesen und andere Angreifer auf meine Gesundheit gewappnet zu sein?


    Ich könnte mich natürlich auch, wie so viele, mit den vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen in Sicherheit wiegen und noch zusätzlich ordentlich in Desinfektionsmittel „baden“. Dann bin ich ja rundum geschützt. :pfeifend:


    Ach ja Desinfektionsmittel, auf das jetzt so viele schwören:


    "Desinfektionsorgien - dümmer geht's eigentlich nicht." Umweltmediziner Braungart

    Das habe ich auch überhaupt nicht in Frage gestellt #Zerg Rush. Aber trotzdem ist jeder zur Erhaltung seines Immunsystems selbst verantwortlich und dazu gibts in dem von mir geteiltem Video sehr gute Tipps, an die ich mich übrigens schon seit ein paar Jahren halte.


    Leider bringen noch immer sehr viele Menschen gesunde Ernährung und Bewegung nicht mit einem funktionierendem Immunsystem in Verbindung, was im Video auch speziell auf Krankenhäuser und Altenheime angesprochen wird. Da haperts von Seiten der Regierung auch noch vollständig mit Informationen, zusätzlich zu den ganzen Pflichten und Verboten.



    Und natürlich weiß auch ich nicht ganz genau wie mein Immunsystem beschaffen ist, aber das ich seit Jahren höchstens mal einen wirklich nur kleinen Schnupfen hatte, ist meines Erachtens ein gutes Indiz für ein funktionierendes Immunsystem, das auch mit einem Corona-Virus (vielleicht sogar unbemerkt) umzugehen weiß.


    Und wie ich auch schon in meinem vorherigen Beitrag geschrieben hatte, halte ich ergänzend auch, zum Schutz der Anderen, die Maskenpflicht, den Abstand und die Hygiene für wichtig.

    Sehr interessantes, sehenswertes Video, in welchem erläutert wird, warum die schweren Corona-Verläufe, bis hin zum Tod, bei vor allem über 60-jährigen, aber zum Teil auch bei unter 40-jährigen, vorkommen.


    Aber was noch viel wichtiger ist, was jeder einzelne für sich selbst tun kann, dass es gar nicht erst so weit kommt.


    https://youtu.be/mHXcBe5cK2c


    Fazit: Der wichtigste Schutz vor Corona ist nicht (wie Söder meinte) die Maske, sondern das Immunsystem.
    Der Meinung bin ich auch, halte mich aber zum Schutz anderer natürlich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen (Maske, Abstand und -wie schon vor Corona selbstverständlich- regelmäßiges, gründliches Händewaschen).

    Wie bereits geschrieben, die Erkältungszeit geht gerade erst los.
    Und wenn man wegen jedem Kratzen im Hals und trockenem Husten (wo man früher ohne Corona noch nicht mal an Arzt gedacht hat) nun gleich zum Testen rennt (da das ja durchaus Zeichen für Corona sein könnten) und bis zum Ergebnis „krank feiert“, dann kann sich das kein Arbeitgeber auf Dauer leisten.
    Es ist eine verrückte Zeit und irgendwie muss da ein Mittelweg gefunden werden, ohne alle in den finanziellen Ruin zu stürzen.

    Momentan sind die Ärzte überlastet, da ist nichts mit zeitnah testen.


    Die minderjährige Tochter einer Kollegin ist Donnerstag wegen Kontakt zu positiv getesteter Person in Quarantäne geschickt worden und hat erst für heute (Montag) einen Termin beim Gesundheitsamt für den Test bekommen. Meine Kollegin hat wegen fehlender Kapazitäten keinen Termin bekommen. Auch bei keinem anderen Arzt.


    Zum Glück ist unser Chef so vernünftig vorsichtig, dass er sie bis zum Testergebnis ihrer Tochter beurlaubt hat.

    Was haben die denn erwartet?
    Viele sind auf Kurzarbeit und müssen mit einem geringerem Einkommen auskommen. Man kann ja schlecht ausgeben, was man nicht hat. Richtig lohnt sich die Mehrwertsteuersenkung nur für größere Ausgaben, für den täglichen Verbrauch verpuffen die paar Prozente und sind im Portmonee kaum zu merken.