Beiträge von Cyborg.XXL

    Sorry, bin etwas spät dran.
    Alsoooo, ich habe alle Anwendungen installiert und ausprobiert. Den besten Eindruck, auch von der Handhabung her, macht Audacity auf mich. Allerdings ist beim Testen dann etwas merkwürdiges passiert, wobei ich nicht erkennen kann, wo die Fehler sind.
    Getestet habe ich immer mit 10 Liedern von einem Album, die alle ein klein wenig zu leise sind. Wenn ich die korrekte Lautstärke jetzt mal mit 100% bezeichne, dann haben die Lieder auf dem Album etwa alle nur 80%.

    Die Lieder wurden von mir immer im Originalzustand in Audacity rübergezogen. Dort habe ich alle markiert, dann die Analyse durchgeführt, und als ich gesehen habe, dass die Lautstärke überall leicht zu niedrig war, habe ich noch "normalisieren" mit dem Wert 0,00 ausgeführt.
    Danach war mir die Lautstärke immer noch leicht zu niedrig, also habe ich "normalisieren" nochmals mit dem Wert 3,50 drüberlaufen lassen und anschließend habe ich alle Songs in einem neuen Ordner gespeichert.
    Allerdings fand ich die neue Lautstärke dann doch eine Tick zu laut. Darum habe ich die gesamten Vorgänge nochmal wiederholt. Habe die Originallieder wieder in Audacity rübergezogen, das Analysieren habe ich diesmal weggelassen, dann habe ich aber erst wieder "normalisieren" mit 0,00 durchgeführt und dann nochmals mit dem Wert 2,00. Das Ganze habe ich ebenfalls wieder in einem neuen Ordner gespeichert.


    Wenn ich den nun aber öffne, dann wird bei allen Liedern die gleiche Länge angegben. Alle habe dort jetzt 5:80 Minuten stehen, obwohl die Längen unterschiedlich sein müssten. Die 5:80 hat eigentlich nur das längste Lied in dem Album.
    Beim Abspielen eines kürzeren, z.B. im VLC Media Player, hört der Ton zwar z.B. bei 4:25 auf, aber der Fortschrittsbalken läuft noch gemütlich bis auf 5:80 weiter.

    Ich habe anschließend die komplette Prozedur mit dem Rüberziehen/Öffnen in Audacity und dem Anpassen noch ein drittes Mal durchgeführt.
    Nun stimmen zwar die Längenangaben wieder, dafür haben alle Lieder jetzt denselben Titel. :8O: Beim Abspielen werden aber die korrekten Lieder wiedergegeben.
    Ich bin ratlos darüber, was zu diesen Merkwürdigkeiten geführt hat. Wenn ich jedesmal einfach nur die abgespeicherten bearbeiteten Lieder nochmals in Audacity geöffnet und nochmals bearbeitet hätte, dann könnte das vielleicht damit zu tun haben, aber ich habe bei jedem neuen Versuch ja die Originallieder in Audacity geöffnet.

    Hat von euch jemand 'ne Idee, wo die Fehler stecken könnten?
    Zum Abspielen von Musik benutze ich meistens übrigens MusicBee oder den VLC-Player.

    =Skippy=

    Same here. Hab auch Office 2019 Standard, werkel nur mit Outlook, Word und ein wenig mit Exel herum, und hab dabei noch keine Funktionen vermisst. Mal gucken, ob es demnächst irgendwo einen richtig ausführlichen Testbericht mit mehr Details zu den einzelnen "Bestandteilen" geben wird. Vielleicht findet sich darin ja doch etwas, was mir gefallen würde. Aber dann nicht für den aktuellen Preis! Wenn ich mal updaten sollte, dann höchstens erst, wenn die Preise deutlich fallen sollten. Das würde aber bestimmt noch einige Zeit dauern. Und dann steht gerantiert bereits schon die nächste Office-Version in den Startlöchern. 2026 finde ich etwas lange hin. Ich glaube nicht, dass Microsoft so lange warten wird. 2024 oder spätestens 2025 halte ich für denkbar.


    Wegen der unterschiedlichen Varianten: Ich weiß nicht mehr, wie es damals mit dem 2019er-Release gewesen ist. Also, ob alle 5 Varianten gleichzeitig auf den Markt kamen. Vielleicht wird in einigen Monaten ja tatsächlich eine Art "Office 2021 Standard" nachgeliefert werden, falls die aktuellen 2 Varianten nicht so häufig wie erhofft über die Ladentische gehen sollten ...

    Nach der heutigen Suche nach Updates für meinen Laptop wurden zwar keine solchen gemeldet, aber ein Fenster bezüglich Windows 11 wurde eingeblendet. Einen Link zu weiteren Infos gab es dort auch noch.
    Ich denke mal, ein Update wird mir frühestens in sechs Wochen angeboten werden. Aber ich will mit dem ja eh noch länger abwarten.

    Danke für eure Antworten und Tipps! :)

    Ich probiere alles heute mal schön in Ruhe aus. Gut wäre es auch, wenn man mehrere Dateien gleichzeitig auf eine bestimmte Lautstärke anpassen kann und die Vorgänge nicht bei jeder einzelnen wiederholen muss.


    Habe gerade auch noch diesen interessanten Beitrag zu ReplayGain in einem Forum entdeckt, in dem zusätzlich noch verschiedene allgemeine Infos rund um die Lautstärke zu finden sind: ReplayGain (Lautstärkeanpassung)

    Hallo!

    Ich habe neben mp3-Dateien nun auch einige flac-Dateien.

    Bei den mp3's habe ich die Lautstärke (die dB / Dezibel) immer mit MP3Gain dauerhaft geändert und an den empfohlenen Wert angepasst, wenn sie mal zu laut oder zu leise waren.
    Für die flacs's müsste ich nun etwas anderes nehmen. Google habe ich heute Abend mal gefragt und da hieß es, das gehe mit dem VLC-Player, mit Audacity und mit Music Bee. Die alle drei habe ich installiert. Dann habe ich mir noch den Sound Normalizer und foobar2000 geholt. Aber bei keinem von allen kann ich herausfinden, wie das Ändern der Lautstärke gemacht wird... :wacko:
    Bei manchen davon ist zwar schnell zu sehen, wie man die Dateien analysieren lassen kann, aber danach sehe ich nirgendwo, wo ich dann sagen kann: "Sooo, und nun ändere alle 10 Songs auf 89 dB um".
    Ich stehe da voll auf dem Schlauch. Bei mp3's und mit MP3Gain geht das super leicht. Da muss man nur die Dateien laden, auf "analysieren" klicken, und hat dann die aktuellen dB-Werte vor sich. Dann gibt man in einem Menüfeld bei "dB" einfach nur 89,0 ein und klickt auf "Anpassen". Und einen Augenblick später haben alle Dateien diesen Wert. Alles zusammen dauert nur eine Minute.
    Gibt es so etwas einfaches nicht vielleicht auch für FLAC-Dateien? Oder weiß hier jemand, wie das mit einem der anderen von mir genannten Programme genau geht???

    Aber bitte nicht übertreiben!

    Das hat nichts mit Übertreibung zu tun. Unser Haus hat keinen Blitzschutz. Keinen Blitzableiter oder ähnliches. So wie es meiner Meinung nach auch alle oder fast alle anderen Häuser in unserer Straße nicht haben.

    Und wenn es dann tagsüber mal schwarz wie die Nacht wird und Blitz und Donner alle halbe Minute fast das Haus erzittern lassen, dann werden die Steckleisten lieber mal ein paar Minuten lang durch ziehen der Stecker aus den Dosen gezupft.

    Ich habe vor zwei Jahren mal Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz gekauft. Etwas bessere von einem bekannten deutschen Hersteller. Zwei für uns und zwei für meine Eltern. Die bei uns sind nun in der Fernsehecke und in der Computerecke, wo jeweils drei Geräte mit Strom versorgt werden.

    Der Überspannungsschutz kann ja aber nur vor kurzzeitigen "normalen" Überspannungen/Spannungsspitzen schützen, die mal im Stromnetz auftreten können. Gegen einen Blitzeinschlag schützen solche Leisten wohl aber nicht. So einer hat dann doch zu viel Power.
    Bei kleinen Mini-Gewittern mache ich meistens weiter nichts. Wenn's aber mal richtig übel rummst und blitzt, dann ziehe ich zusätzlich doch lieber mal ein paar Stecker aus der Steckdose.
    Ist es bei dem Steckerziehen nicht auch so, dass man den Stecker dann nicht zu dicht bei der Dose liegenlassen soll? Weil bei einem Blitzeinschlag der Blitz/Strom von der Dose aus dann auf den Stecker überspringen kann? Ich meine, ich hätte vor Jahren mal etwas davon gelesen, dass man die Stecker deswegen immer 80cm bis 1m von der Dose entfernt weglegen soll. So mache ich es jedenfalls seitdem.

    Ich habe nun erst mal probiert, die Mouseover-Infos bei Videos zu ändern und das hat auch geklappt. Die Höhe und Breite wird zwar nicht wie bei Bildern in nur einer Zeile angeben, sondern in zweien, aber das ist okay. Es sieht nun so aus:.
    bsp_video2.png
    .
    Ich habe es so gemacht, wie es bei dir in #2 im zweiten Link erklärt wird. Dort wiederum ist in #2 ein Link zu der Microsoft-Seite "Windows-Eigenschaften". Dort klickt man dann an, wo man etwas ändern will (Audio, Image, Foto, Musik, Video etc.), und auf der sich öffnenden Seite sind dann alle Themen mit Beschreibungen aufgeführt, die man ändern kann. Also hinzufügen oder löschen.
    In die Registry (Registrierung) bin ich dann so wie hier beschrieben gegangen: Link
    Dort habe ich in die Eingabezeile Computer\HKEY_CLASSES_ROOT\SystemFileAssociations\ reinkopiert und ENTER gedrückt. Auf der nächsten Seite sind dann in der linken Spalte alle Dateiendungen aufgeführt gewesen, die es gibt. Dort habe ich mir z.B. mp4 gesucht und im großen Fenster in der Zeile "InfoTip" dieses für die Breite und Höhe der Videos an der gewünschten Stelle eingefügt:

    System.Video.FrameWidth;System.Video.FrameHeight;

    So sieht es nun aus. Das rot umrahmte sind die neuen Codeteile.
    .

    .
    Ich habe das gleiche auch bei avi, wmv, mov und mpg/mpeg gemacht, obwohl ich nur ganz wenige Videos in diesen Formaten habe.
    Bei mkv (Matroska) habe ich es ebenfalls versucht, aber da werden die neuen Eingaben leider nicht angenommen. Das heißt, sie stehen zwar in der Registry, aber bei Mouseover über einer mkv-Datei werden die Abmessungen nicht angezeigt.
    Beim Suchen nach einer Lösung habe ich zwar gesehen, dass andere User auch mit mkv dieses Problem haben, aber eine Lösung oder einen Grund konnte ich noch nicht finden.

    Die Spalten in meinen Musikordnern sind nun dauerhaft nach meinen Wünschen ausgewählt und angeordnet. Mit der Anleitung in dem Video (#6) hat es super geklappt. Wenn man bei einem Hauptordner mal alle einzelnen Schritte ausgeführt hat, muss man bei weiteren Ordnern nicht noch mal alle ausführen. Da reicht es, wenn man den Ordnertyp ruckzuck auf "Musik" umstellt (im Video von Minute 2:00 bis 2:30 erklärt), und die neuen Anpassungen der Spalten werden dann sofort automatisch übernommen. :top:

    Jetzt will ich nur auch mal gucken, ob sich die Texte der Spaltentitel ebenfalls ändern lassen sowie andere Namen in den Tabellen. Eventuell geht das ja ebenfalls in der Registry. An die will ich mich heute Nachmittag mal ranmachen.
    Zum Beispiel würde ich aus "Titelnummer" gerne ein kürzeres "Titel-Nr." oder "Nummer" machen und aus "Mitwirkende Interpreten" einfach nur "Interpreten". Und bei der Angabe des Typs will ich versuchen, bei "MP3-Datei" und "FLAC-Datei" das unnötige "-Datei" wegzubekommen. Bei Videos wird ja auch nur kurz "MP3" angegeben.

    Eine gute Sache ist das, denke ich.

    Jetzt muss die App nur auch immer problemlos funktionieren. Und vor allem muss endlich mal dafür gesorgt werden, dass schnellstens wirklich in jedem kleinen Dorf und in jeder abgelegenen Gegend ein perfekter Empfang des Mobilfunknetzes herrscht, damit Im Notfall überhaupt auch eine Verbindung zustande kommt...

    Habe mir das Video gerade angesehen. Ausprobieren werde ich alles heute dann später mal.
    Das einfache Anpassen, das nach dem Schließen der Ordner wieder futsch ist, mache ich allerdings schon immer ganz anders und einfacher, als es im Video zu Beginn gezeigt wird.
    Im geöffneten Ordner mache ich einen Rechtsklick rechts neben den letzten Spaltentitel (im Beispielbild durch das rote Kreuz markiert) und dann öffnet sich ein Fenster, in dem alle Auswahlmöglichkeiten angezeigt werden. Dort kann man schön schnell neu aktivieren und anderes entfernen. Nach jedem Klick schließt sich das Fenster allerdings gleich wieder und es muss neu geöffnet werden, wenn noch mehr geändert werden soll.

    Hallo!

    Wenn man mit dem Mauszeiger auf Grafiken oder Musikdateien fährt, dann öffnet sich ja immer ein kleines Infofenster. Hier sind Beispiele:
    .bsp_bild.png bsp_video.png

    Lässt sich das, was da angezeigt wird, irgendwie ändern und dann dauerhaft abspeichern, sodass es ab da immer so aufgelistet wird? Mit den Infos bei Grafiken bin ich zufrieden, aber bei den Videos wäre es toll, wenn dort ebenfalls zu sehen wäre, welche Abmessungen sie haben. Also zum Beispiel 1280 x 720 (Pixel). Vom Platz her müsste es gehen, denn manche Videoinfos haben über dem Dateiformat auch noch einen Titel stehen, sodass die Anzeige aus vier Zeilen besteht.

    Ich habe auch noch eine ähnliche Frage zu den Anzeigen in Ordnern, in denen sich Musikdateien befinden.

    Die voreingestellte Anzeige der Spalten und ihrer Bezeichnungen ist bei mir in dieser Reihenfolge:
    .

    Name | Titelnummer | Titel | Mitwirkende Interpreten | Album
    .

    Manches davon könnte weg. Stattdessen hätte ich aber gerne noch die Größe (die KB-Angabe), Länge (Minuten/Sekunden) und die Bitrate (kBit/s) dazu. Und alles zusammen würde ich dann gerne in einer bestimmten Reihenfolge anordnen, die danach dauerhaft so bleiben soll. Kann man das irgendwo eintragen und fest abspeichern?
    Bei einer "aktuelle Sitzung" lassen sich Spalten ja problemlos und easy nach belieben löschen, hinzufügen und anordnen, aber sobald der Ordner geschlossen wird, sind all diese Anpassungen leider wieder futsch.

    LG an alle
    Mike

    Cyborg.XXL

    #10

    Bei meinen Win10-PCs arbeitet der Windows Defender. Dennoch gab es das o. g. Firefox-Problem bei mir.

    Hmmm, dann liegt es bei dir offensichtlich an etwas anderem "Verstecktem".
    Beim meinem Laptop (nur mit dem Defender) habe ich das Update gestern erst etwa zwei Std. nach dem Beitrag #10 durchgeführt und am PC (auch nur Defender), wo ich jetzt gerade bin, wurde es vor wenigen Minuten beim Öffnen des Firefox automatisch fertig abgeschlossen.
    Bei beiden Geräten gab es keine Probleme mit der Sprache, ist überall nur Deutsch.
    Addons sind bei beiden Geräten je nur etwa fünf installiert und von diesen scheint keines zu stören.
    Dann kann ich dir jetzt nur noch eine schnelle Fehlerbehebung auf andere Weise wünschen. :)

    Wenn ich irgendwann mal auf Win 11 updaten werde, werde ich mir die neue Fotos-App ganz bestimmt genauer angucken. Vorher muss ich mich aber erst noch etwas vertrauter mit der alten Version machen. Hab momentan leider nur nicht so viel Zeit, um öfter mal längere Zeit was am Laptop oder PC zu machen.