Beiträge von Mavalok2

    Habe selbst zwar 100 Mbit/s, aber nur weil es bei meinem Anbieter keinen kleineren Anschluss gibt. Hatte vorher 50 Mbit/s. Für Streaming reicht dies mehr als aus.

    100 Mbit/s sind schön, wenn man mal ein Installations-ISO herunterladen muss. Aber wie viel mal kommt dies vor?


    Wenn natürlich die ganze Familie gleichzeitig unterschiedliche 4K Sendungen streamt, dann könnte es mit 50 Mbit/s knapp werden.

    Zumindest nicht in letzter Zeit. Aber in jungen Jahren habe ich so ziemlich alles ausprobiert. Da hatte ich aber die Zeit das System neu aufzusetzen, was des öfteren auch mal notwendig wurde. :)


    So etwas probiere ich grundsätzlich nur in virtuellen Testmaschinen aus. Hier kann man ohne Probleme mittels Snapshot auf den Stand von zuvor zurückkehren, ohne eine Neuinstallation bei "Ups". :)

    Dafür müsste ich jetzt aber den Testserver hochfahren, dann die virtuelle Win11 Maschine, Windows 10 habe ich im Moment keine, was dann so etwas 20 Minuten dauert. Schlimm wenn ich im Moment keine wirklich Lust dazu habe?

    Normalerweise deaktivieren andere Virenscanner den Defender, weil es bei 2 Scannern gleichzeitig zu Problemen kommen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass Du zuerst deinen alten Scanner, Avira, sauber deinstallieren musst, damit der Windows Defender wieder aktiv wird.


    Mit der Avira-Engine - jetzt nicht explizit auf den Desktop bezogen - habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht.

    Mit gratis Virenscannern habe ich es persönlich nicht so. Den Windows Defender kann man durchaus gelten lassen. Der schneidet in den Tests immer gut ab. Hat aber nur sehr sehr begrenzte Einstellmöglichkeiten. Für den normalen privaten Benutzer reichen die aber normalerweise aus.

    Hat such damit nichts zu tun

    Hast recht. Hat mir jetzt keine Ruhe gelassen und ich habe meinen WinPC angeschmissen. Obwohl bei mir einige Dienste manuell bei Start deaktiviert sind, ist bei mir auch "Normaler Systemstart" aktiviert. Kleine Fehleinschätzung meinerseits.


    Elisabetha

    Wenn ich auf "Benutzerdefinierten Systemstart" wechseln will, dann sieht es aus wie bei Dir, der unterste Punkt "Ursprüngliche Startkonfiguration verwenden" ist ausgegraut, mit Haken.

    Damit alle wissen was es mit lsusb auf sich hat... Hat ja nicht jeder Linux zuhause.

    Im Linux Terminal diesen Befehl eingegeben ergibt folgende Ausgabe:

    Beim 2. letzten Eintrag sieht man bei mir hier einen USB-Stick von Sony.

    Die IDs habe ich mir erlaubt zu verändern. Die besteht aus Buchstaben und Zahlen.

    Das hängt davon ab, ob Du was manuell angepasst hast, z.B. ob gewisse Programme nicht automatisch starten sollen. Da ich dies immer mache, müsste dies bei mir eigentlich auf "Benutzerdefiniert" stehen. (Müsste deshalb, weil ich gerade am MacBook sitze)

    Ich bin froh, dass ich Techniker geworden bin und kein Wirtschaftler. Denn verstehen kann ich das Ganze nicht wirklich. Der Strom wird teuer - wegen Knappheit - obwohl es gar keine Knappheit gibt, zumindest noch nicht im Moment, möglicherweise auch gar nie geben wird. Aber zur Sicherheit wird mal alles teurer gemacht. Wenn die Produktion aber nicht teuer geworden ist, wo geht denn das Ganze Mehr an Geld hin?

    Wie gesagt, gut das ich Techniker geworden bin, denn dies verstehe ich nicht. Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwer muss da grandios daran verdienen.


    So wieder zu einfacheren Dingen wie z.B., wieso es nach jedem Microsoft Patchday zu Problemen kommt. :)

    Strom spare ich schon immer. Nicht aus Geldknappheit, sondern aus ökologischem Gedanken. Und schließlich lassen sich die gesparten Euronen sinnvoller ausgeben. Da kann ich nicht mehr wirklich einsparen.


    Heizung läuft bei mir auch eher immer auf Minimum. Auch hier nicht aus Geldknappheit, sondern weil mir eigentlich immer (zu) warm ist. Bei mir lässt sich gut mit der Sonne heizen. Storen hoch, Vorhänge und Gardinen zur Seite und die Sonne rein scheinen lassen. Bei mir ist die Heizung noch komplett aus und dennoch - mal sehen - zeigt das Thermometer im Wohnzimmer 23.6°C an. Mehr als warm genug um noch mit Shirt unterwegs zu sein.


    Aber Einsparen werde ich wohl als erstes bei der Gastwirtschaft. Dann wird eben öfter zuhause gegessen.


    An den Lebensmittel spare ich grundsätzlich nie. Das wäre dann der letzte Punkt wo ich sparen würde. Ein gute und gesunde Ernährung ist mir viel wichtiger als Urlaub, Auto, etc.


    Sparen würde ich gerne beim Kraftstoffverbrauch in Bezug auf das "ins Büro fahren". Würde gerne öfter im Home-Office arbeiten. Nicht dass mir dies jetzt zwingen Spaß machen würde, aber ich habe zu Corona-Zeiten gesehen, was ich da sparen könnte. Dazu kommt, wenn man schon mal zuhause ist, dass man des Öfteren das Mittagessen gleich selber kocht.

    Ilse_Bl

    Keine Angst, ich bleibe Euch erhalten, selbst wenn ich nach Amerika auswandern würde. Vielleicht Alaska im Sommer. Im Winter hat es mir da zu viel Schnee. Vielleicht Kanada?

    Aber eigentlich haben wir es hier in Europa doch wunder schön. Über eine Grenze hier, eine andere Sprache, über eine andere Grenze da, wieder eine ganz andere Sprache und wenn man Deutschland verlässt, dann gibt es da ganz neue Sprachen. :D

    Und in der Schweiz, da gibt es gleich 4 Sprachen auf einmal. Ob da alle 4-sprachig aufwachsen. ;)


    Nee, ich bleibe wo ich bin, wobei... :)

    Das Prinzip "auf Befehl" könnte an gewisser Stelle durchaus gefallen. Wie wäre es z.B. mit "auf Befehl" Millionär oder so. :D Da dies leider nicht so wirklich funktioniert, werde ich wohl auch weiterhin arbeiten müssen. Aber ob dies zum Millionär führt? :/

    Beginnt kalendarisch der Herbst nicht erst am 21. September? Also wäre jetzt ja genau genommen noch Sommer. :/ Sagen wir Spätsommer. Aber temperaturmäßig fühlt es sich schon ziemlich nach Herbst an.

    Gemein ist auch, wenn Dich solch eine SMS erwischt, wenn Du mit etwas anderem abgelenkt bist. Eine SMS liest man ja gerne mal so schnell zwischendurch. Nur mal eben schnell überfliegen, nicht so genau hinschauen und nicht genau überlegen... Schon kann es passiert sein.